Kantinen-Ranking: Spaghetti Bolognese schlägt Currywurst

| Gastronomie Gastronomie

Die Menü-Charts des Jahres 2021 hat der Verpflegungsanbieter apetito AG anlässlich seiner Bilanzpressekonferenz präsentiert. Das Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Rheine wertet jährlich die Menünachfrage im deutschen Systemgeschäft aus. 

Sowohl die Geschmäcker als auch die Ansprüche an ihre Ernährung unterscheiden sich bei Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren. Das spiegelt sich immer auch in den Menü-Charts wider. Gerade in der Betriebsverpflegung ist Vielfalt gefragt – von Klassikern über Veggie-Gerichte bis hin zu internationalen und gastronomischen Rezepturen. Ebenso hatte ein weiteres Pandemie-Jahr Einfluss auf die Menü-Charts. Auch 2021 war geprägt von Schul- und Kitaschließungen sowie Homeoffice.

So verteidigte Spaghetti Bolognese erstmals seinen Spitzenplatz vor der Currywurst und der vegetarischen Cappelletti-Pesto-Pfanne (Platz 3). Wenig Überraschungen gab es auch bei Kindertagesstätten und Schulen – auch dort konnte wie 2021 die vegetarische Linsensuppe ihren Spitzenplatz behaupten. Die Rinderroulade ist bei Seniorinnen und Senioren weiterhin das favorisierte Gericht.

Am Arbeitsplatz

Spaghetti Bolognese verteidigt Spitzenplatz – Gäste wünschen sich Vielfalt

Auch im zweiten Corona-Jahr ist das beliebteste Essen am Arbeitsplatz der Klassiker Spaghetti Bolognese. Weiterhin nicht wegzudenken in den Top 3 ist die Currywurst mit Wellenschnittpommes
(Platz 2). Erneut fehlten etwa Aktionen rund um die Currywurst. Diese und ähnliche Faktoren kosteten erneut den Spitzenplatz. Auch wenn das Bewusstsein nach einer ausgewogenen Ernährung weiterhin steigt, darf es dennoch auch mal Spaghetti Bolognese oder die Currywurst sein.  

Die „Cappelletti-Pesto-Pfanne“ sichert sich 2021 wieder den dritten Platz. Auch das Süßkartoffel-Curry konnte vier Plätze aufholen und landet auf Platz 6. Und wer sich Vielfalt wünscht, wünscht sich auch internationale und gastronomische Rezepturen. So befindet sich zum Beispiel Chicken „Korma“ mit Thai-Reis auf Platz 4, Spaghetti mit Garnelen steigt neu ein (Platz 8) ebenso wie Mac Burger Western Style (Platz 9). Wenig verwunderlich ist bei der Betrachtung, dass auch Eintöpfe gefragt sind – zwar verliert die Linsensuppe „Hausfrauen Art“ im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze, befindet sich jedoch immer noch im guten Mittelfeld auf Platz 7.  

Kitas und Schulen

Vegetarische Linsensuppe wieder auf Platz 1 – in Kitas und Schule darf es Bio oder Veggie sein 

Gerade die erste Jahreshälfte 2021 war geprägt von Kita- und Schulschließungen. Egal ob in der Notbetreuung oder im Regelbetrieb – die Einrichtungen wünschen sich für die Kinder und Jugendlichen eine ausgewogene Ernährung. Vor allem sind es fleischlose Gerichte, die den Kleinsten besonders gut schmecken – denn sieben von zehn Gerichten in der Top 10 sind vegetarisch. So konnte das dritte Mal in Folge die vegetarische Linsensuppe ihren Spitzenplatz behaupten. Ebenso wichtig ist das Angebot an Bio-Gerichten – so kletterte der Bio-Kartoffel-Möhren-Eintopf auf Platz 2 und das Bio-Sommergemüse verteidigte den fünften Platz. Auch süß darf es mal sein, aber bitte ohne Rosinen. So gibt es mit dem Kaiserschmarrn ohne Rosinen eine Neubesetzung auf Platz 10.

Seniorinnen und Senioren 

Traditionell – so mögen es die Bewohnerinnen und Bewohner von Senioreneinrichtungen

Keine Überraschung gab es bei den beliebtesten Gerichten in Senioreneinrichtungen: Seniorinnen und Senioren wünschen sich traditionelle und deftige Gerichte zum Mittagessen – ganz klassisch mit einer Fleischkomponente, einer Sättigungs- und Gemüsebeilage. So sicherte sich die Rinderroulade in Soße mit Salzkartoffeln und Apfelrotkohl auch 2021 den ersten Platz. Und wenn es mal nicht das klassische Drei-Komponenten-Essen gibt, gibt es Eintöpfe: So finden sich gleich drei Eintöpfe in den Top 10 wieder: Mit dem Grüne-Bohnen-Eintopf auf Platz 3, dem Festtags-Suppentopf mit Huhnfleisch auf Platz 5 und der Erbsensuppe auf Platz 7. Der Klassiker Klopse „Königsberger Art“ belegte dieses Jahr den zweiten Rang. Aber auch bei den Hochbetagten kommt Spaghetti Bolognese gut an, so schaffte es erstmals auch das beliebteste Gericht der Betriebsverpflegung auf Platz 10.  

Vegetarisch 

Die Cappelletti-Pesto-Pfanne holt sich den Titel 

Vegetarisch bleibt Trend und freut sich weiter wachsender Beliebtheit. Die Gerichte der Menülinie „Veggie-Power“ kommen ohne Fleisch aus und wecken die Lust, sich vegetarisch zu ernähren. Immer mehr Menschen verzichten gerade auch aus Nachhaltigkeitsgründen bewusst auf tierische Lebensmittel. Den Spitzenplatz belegt auch dieses Jahr die „Cappelletti-Pesto-Pfanne“ – ein Veggie-Power Klassiker bei apetito. Den zweiten Platz sichern sich die Linsenbällchen und Grillgemüse Mediterrane Art, dicht gefolgt von den Falafelbällchen aus Kichererbsen mit Bulgur-Gemüse-Pfanne. Neueinsteiger sind die die Herznudel „heißgeliebt“ mit Gemüse-Bolognese und Mozzarella-Kugeln (Platz 8) sowie Triple cheese – Drei-Käse-Suppe (Platz 9). 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mit einem Fest hat das Le big TamTam im Hamburger Hanseviertel eröffnet. 500 geladene Gäste feierten in der großen Rotunde mit Live DJ, Drinks und Kulinarik. Das Le big TamTam ist ein Food-Markt unter der Regie bekannter Hamburger Gastronomen und ab sofort geöffnet.

Pech mit dem Wetter und Tage ohne Übertragungen am Brandenburger Tor waren für die Betreiber in den Fanzonen nicht förderlich. Für die nächsten großen Fußballturniere haben sie daher einen Wunsch.

Mit dem neuen Konzept Levante erweitert Casualfood sein Angebot für die Verkehrsgastronomie um die Trend-Küche aus Nahost. Das erste Outlet mit levantinischer Küche hat jetzt am Mainzer Hauptbahnhof eröffnet.

Zeiten ändern sich: auch im The Grand. Das bedeutet, dass in den Räumen der ehemaligen kommunalen Armenschule künftig Gäste nur noch im Rahmen verschiedener Events empfangen werden.

Die neue Hamburger Erlebnisgastronomie „Le big TamTam“ sollte im Februar eröffnet werden. Doch weil es noch Fragen zum Brandschutz gab, blieb der Food-Market zunächst geschlossen. Nun soll es am Freitag endlich soweit sein.

Bereits Anfang des Jahre hatte Amazon Prime Video eine Sendung, die mit dem Schweizer Drei-Sternekoch Andreas Caminada produziert werden soll, angekündigt. In dem neuen Format begibt sich Caminada mit Prominenten auf eine kulinarische Weltreise. Danach kommen alle für ein Dinner zusammen und bringen ihre Interpretationen zu Tisch.

Im letzten Jahr musst das Restaurant Epoca by Tristan Brandt nach den Turbulenzen im Waldhaus in Flims schließen. Brandt ging dann mit Niklas Oberhofer ins Restaurant Sonnenberg in Zürich. Doch dieses Konzept dürfte bald Geschichte sein.

Im Kampf gegen Personalmangel setzen Gastronomie und Hotellerie in Frankfurt auf ein neues Projekt mit speziellen Schulungen für Arbeitssuchende. Geplant sind zwei- bis dreimonatige Kurse, die zunächst in Frankfurt und später in ganz Hessen angeboten werden sollen.

Dem Essenlieferdienst Delivery Hero werden potenzielle Verstöße gegen das EU-Kartellrecht voraussichtlich deutlich mehr Geld kosten als bisher gedacht. Die entsprechende Buße könnte bei über 400 Millionen Euro liegen.

Nach monatelanger Suche hat der Hamburger Kultclub Molotow einen neuen Standort gefunden - nur etwa 200 Meter vom jetzigen entfernt. Kurz vor Weihnachten hatte der Club eine Kündigung erhalten, weil an der Adresse ein Hotel entstehen soll.