Neuer Preis: Erste „Short List“ der World Restaurant Awards vorgestellt

| Gastronomie Gastronomie

Es gibt einen neuen weltweiten Preis: die World Restaurant Awards. Die Auszeichnung will anders sein als bekannte Preise und die Branche ins rechte Licht rücken. 100 hochkarätige Juroren urteilen über Geschmack und Atmosphäre, aber auch den besten nicht tätowierten Chefkoch. Jetzt wurden die Nominierten präsentiert. Die Preisverleihung des ersten World Restaurant Awards findet am 18. Februar in Paris statt. 

Die jetzt veröffentlichte „Short List“ wurde von 100 Juroren, zu denen Köche aus bekannten Restaurants rund um den Globus sowie Food-Autoren aus der ganzen Welt zählen, auf der Basis einer „Long List" zusammengestellt. Insgesamt sind 37 Nationalitäten in der Jury vertreten. 

Schon jetzt steht fest, dass kein Preis nach Deutschland gehen wird. Waren noch Restaurants auf der „Long List" vertreten, sind bei den nun Nominierten keine Restaurants aus der Bundesrepublik mehr dabei. Österreich hat noch eine minimale Chance: Das Restaurant Bootshaus im oberösterreichischen Traunkirchen, ausgezeichnet mit 17 Punkten im Gault Millau, ist in der Shortlist in der Kategorie Off-Destination zu finden.

Die World Restaurant Awards werden in 18 Kategorien vergeben – zwölf „Big Plate Awards“ und sechs „Small Plate Awards“, die sich, in Absprache mit der Jury, jährlich ändern werden. Die Big Plates sind ernst gemeinte Auszeichnungen, die Small Plates sind eher außergewöhnliche Kategorien, bei denen es auch um den „Instagram Account of the Year“, pinzettenfreie Küche oder den „Tattoo-free Chef“ geht.

„Big Plate Awards“ - die Nominierten

Original Thinking - für Kreativität und künstlerischen Ausdruck.

1. Enigma - Barcelona, Spanien

2. Ikoyi - London, Vereinigtes Königreich

3. Mugaritz - San Sebastian, Spanien

4. Noma - Kopenhagen, Dänemark

5. Le Clarence - Paris, Frankreich

 

Off-Map Destination - Abgelegene Restaurants, in denen die Reise zum Ziel eine Geschichte ist.

1. Mil - Maras, Peru

2. Bootshaus - Klosterpl, Österreich

3. Wolfgat - Paternoster, Südafrika

4. Tokuyamazushi - Shiga, Japan

5. Riley's Fish Shack - Tynemouth, Vereinigtes Königreich

 

Keine Reservierung erforderlich - Für Orte, an denen es möglich ist, ohne Reservierung zu erscheinen.

1. Clamato - Paris, Frankreich

2. Kiln - London, Vereinigtes Königreich

3. Mocoto - Sao Paolo, Brasilien

4. Köstlich - Tokio, Japan

5. Retrobottega - Rom, Italien

 

House Special - Restaurants, die über ein bestimmtes Gericht definiert werden.

1. Gazela / 'Hot Dog' - Portugal

2. Yat Lok / Gänsebraten - Hong Kong

3. Obana / Unagi - Japan

4. Trishna / Weichschalenkrebs - Indien

5. Lido 84 / 'Cacio e Pepe' gekocht in der Schweineblase - Italien

 

Forward Drinking - Fokussierung auf frische Ideen in der „flüssigen Erfrischung“.

1. Cub - London, Vereinigtes Königreich

2. Mugaritz - San Sebastian, Spanien

3. Dersou - Paris, Frankreich

4. Amass - Kopenhagen, Dänemark

5. Godenya - Hong Kong, Hong Kong, Hong Kong

 

Event des Jahres - Anerkennung von Restaurant- und Pop-ups.

1. Refugee Food Festival, Frankreich (und weltweit)

2. Parabere Forum, Schweden

3. Al Meni, Italien

4. Game at Lyle's, United Kingdom

5. The Presidential Train, Portugal

 

Ethisches Denken - Belohnung von ökologischer und sozialer Verantwortung.

1. Blue Hill at Stone Scheunen - New York, Vereinigte Staaten von Amerika

2. Food For Soul - Verschiedene Standorte, Italien (und weltweit)

3. Noma - Kopenhagen, Dänemark

4. Saint Peter - Sydney, Australien

5. Silo - Brighton, Großbritannien

 

Dauerhafter Klassiker - Außergewöhnliche Restaurants, die seit mindestens 50 Jahren geöffnet sind.

1. Peter Luger's - New York, Vereinigte Staaten von Amerika

2. Paul Bocuse - Lyon, Frankreich

3. La Mère Brazier - Lyon, Frankreich

4. Hyotei - Kyoto, Japan

5. Elkano - Bilbao, Spanien

 

Zusammenarbeit des Jahres - Preis für die Koopertion  mit Lieferanten.

1. Vespertine X This Will Destroy You, Vereinigte Staaten von Amerika

2. Mirazur X Huilerie Saint Michel, Frankreich

3. Cafe Paradiso X Gort na Nairn Farm, Irland

4. Single Thread Farm X Bloodroot Blades, Vereinigte Staaten von Amerika

5. Frantzen X Jacob Marsing-Rossini, Schweden

 

Atmosphäre - Unter Berücksichtigung von Restaurantservice, Akustik und Ambiente.

1. Punk Royale - Kopenhagen, Dänemark

2. Vespertine - Los Angeles, Vereinigte Staaten von Amerika

3. Chambre Séparée - Gent, Belgien

4. Astoria Seafood - New York, Vereinigte Staaten von Amerika

5. Machneyuda - Jerusalem, Israel

 

Eröffnung des Jahres - Für neue Restaurants, eröffnet zwischen dem 1. September 2017 und dem  30. September 2018.

1. DaGorini - Bologna, Italien

2. Inua - Tokio, Japan

3. Virtus - Paris, Frankreich

4. Angler - San Francisco, Vereinigte Staaten von Amerika

5. Kjolle - Lima, Peru


Small Plates – die Nominierten

Pinzettenfreie Küche des Jahres - Auf der Suche nach einem praxisnahen Kochstil.

1. Bo.Lan, Thailand

2. Racines, Frankreich

3. Black Axe Mangal, Großbritannien

 

Trolley of the Year - Für diejenigen, die glauben, dass der Tischservice immer in Mode sein sollte.

1. Ballymaloe House, Irland

2. Otto's, Vereinigtes Königreich

3. The Grill, Vereinigte Staaten von Amerika

 

Tattoo-Free Chef des Jahres - Für Köche, deren Körper keine Leinwände sind.

1. Clare Smyth

2. Alain Ducasse

3. David Thompson

 

Instagram Account of the Year

1. @little_meg_siu_siu_meg

2. @mattymatheson

3. @alain_passard

 

Journalismus - Weil die Welt noch immer eine fundiertes Restaurantsberichterstattung braucht.

1. Lisa Abend'The Food Circus' Narrenmagazin

2. Helen Rosner 'Was Jonathan Gold für das Schreiben über Lebensmitteln bedeutete' The New Yorker

3. Jonathan Gold 'Anthony Bourdain öffnete die Arbeiterküche für die Welt' LA Times

 

Red-Wine Serving Restaurant - Für diejenigen, die sich der aktuellen Mode entziehen, indem sie sich immer noch für die rote Traube einsetzen.

1. Noble Rot, Großbritannien

2. Roscioli, Italien

3. Le Baratin, Frankreich


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gastronomie 2.0: Münster eröffnet ersten digitalen Biergarten

Obwohl Restaurants und Gaststätten mittlerweile wieder geöffnet sind, kämpft die Branche um ihre Gäste. In Zusammenarbeit mit der Stadt Münster haben sich die Gastronomen der westfälischen Stadt deswegen etwas Besonderes einfallen lassen und Deutschlands ersten digitalen Biergarten eröffnet.

Bayern erlaubt größere Versammlungen

In Bayern sind von diesem Mittwoch an wieder etwas größere private Veranstaltungen und Familienfeiern mit bis zu 100 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt. Bars und Kneipen müssen dagegen auch weiterhin geschlossen bleiben.

Juan Amador und Winzer Fritz Wieninger eröffnen „Buschenschank“

„Hans & Fritz“: Drei-Sterne-Koch Juan Amador und der bekannte Winzer Fritz Wieninger haben einen „Buschenschank“ mit Blick über Wien eröffnet. Ein „Buschenschank“ ist ein Betrieb, in dem Landwirte Getränke und kalte Speisen ausschenken und servieren dürfen.

Oktoberfest: Wiesn-Familie Heide gibt Festzelt «Bräurosl» auf

Nach 83 Jahren nimmt die Wirtefamilie Heide Abschied vom Oktoberfest - und von der «Bräurosl». Es ist ein ungewöhnlicher Schritt - auch die Corona-Krise spielt dabei eine Rolle. Die «Bräurosl» zählt zu den großen Festzelten auf der «Wiesn». Dass Wiesnwirte von sich aus ein Zelt abgeben, ist äußerst selten.

Uber kauft US-Essenslieferant Postmates für 2,65 Milliarden Dollar

Der weltgrößte Fahrdienstvermittler Uber baut sein Geschäft mit Essenslieferungen durch die Übernahme des Start-ups Postmates aus. Die US-Unternehmen gaben am Montag bekannt, sich auf einen Deal im Wert von rund 2,65 Milliarden Dollar (2,34 Mrd Euro) geeinigt zu haben.

Stefan Hermann schließt zwei Restaurants

Der Sternekoch Stefan Hermann wird das Restaurant William im Dresdner Schauspielhaus sowie das Restaurant Klara nach der Sommerpause nicht weiter betreiben. Bereits im letzten Jahr hatte Hermann agekündigt seinen Hauptsitz bean&beluga auf dem Weißen Hirsch im September 2020 zu verlassen.

Massen in London, Cider-Man William: Pubs in England wieder offen

Am ersten Wochenende nach der Zwangspause benimmt sich die Mehrheit der Pub-Besucher in England okay. Doch im Ausgehviertel Soho in London drängen sich die Massen. Auch Prinz William geht was trinken.

Werden Parks die neuen Clubs?

Die Pandemie hat die Clubs in Deutschland leergefegt. Wann dort wieder getanzt werden darf, ist ungewiss. Jetzt ist Sommer. Wie geht Feiern in Corona-Zeiten?

Corona-Ausbruch bei apetito - auch Schüler und Lieferanten infiziert

Nach dem Corona-Ausbruch bei apetito​​​​​​​ im Landkreis Starnberg sind auch zwei Mitarbeiter eines Essenslieferanten und zwei Schulkinder positiv auf das Virus getestet worden. Die Lieferanten hätten Essen des Caterers in das Klinikum Großhadern gebracht.

Nach mehr als drei Monaten: Pubs in England öffnen - Prinz William macht den Anfang

Auch an normalen Wochenenden müssen Rettungsdienst und Polizei in England oft ausrücken, weil Pub-Besucher ihr Alkohol-Limit nicht kennen oder es zu Schlägereien kommt. Am ersten Tag nach der Zwangspause mahnt die Regierung zur Vernunft.