Nordsee mit neuem Eigentümer

| Gastronomie Gastronomie

Fisch-Systemer Nordsee hat einen neuen Eigentümer. Die HK Food GmbH, eine Tochter der Unternehmensgruppe Theo Müller, und Kharis Capital haben heute eine entsprechende Einigung bezüglich der Akquisition der Nordsee Holding GmbH bekanntgegeben. Mit einem Filialnetz von mehr als 350 Standorten, die meisten davon in Deutschland und in Österreich, ist das 1896 gegründete Unternehmen der größte Systemer im Bereich Fisch und Meeresfrüchte. 

„Wir haben in den vergangenen Jahren permanent in die Weiterentwicklung des Geschäfts der Nordsee investiert. Entsprechend hat Nordsee immer einen positiven Beitrag zum Gesamtergebnis der Unternehmensgruppe Theo Müller geleistet“, wie Heiner Kamps, Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensgruppe Theo Müller und der Nordsee Holding GmbH erklärte. „Dennoch hatte Nordsee mit ihrem Filialgeschäft immer eine Sonderstellung innerhalb der Unternehmensgruppe. Im Sinne der Fokussierung auf unser Kerngeschäft – die Herstellung von Molkereiprodukten sowie Feinkostsalaten und Dressings – haben wir uns nun entschlossen, das Unternehmen zu veräußern. Das Geschäft ist gut aufgestellt. Deshalb sind wir überzeugt, dass es auch unter dem neuen Eigentümer weiterhin eine positive Entwicklung nehmen wird.“

Daniel Grossmann und Manuel Roumain, Gründungspartner der Kharis Capital, fügten hinzu: „Wir sind ausgesprochen glücklich, die Nordsee auf unserer Plattform führender QSR-Marken willkommen zu heißen. Nordsee bringt ein außerordentliches Erbe und Erfahrung im gesunden Fischsegment mit. Diese Akquisition ist für Kharis Capital ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem führenden Unternehmen im europäischen QSR-Markt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Teams und Franchisenehmern.” Kharis Capital ist ein von Familien finanzierter Investor mit Fokus auf den QSR-Markt. Derzeit kontrolliert Kharis über verschiedene Gesellschaften ca. 550 Restaurants der Marken Burger King, Quick und O’Tacos in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und Polen.

Über Nordsee

Die Nordsee GmbH mit Sitz in Bremerhaven wurde 1896 als „Deutsche Dampffischerei-Gesellschaft Nordsee“ von Bremer Reedern und Kaufleuten gegründet und steht seither für Fisch und Meeresfrüchte von höchster Qualität. Heute verfügt das traditionsreiche Unternehmen über mehr als 350 Standorte und ist mit seinen Verkaufskanälen Restaurant, Snack-Shop und Meeresbuffet europaweit führender Anbieter von Fischspezialitäten. Mit insgesamt 6.000 Beschäftigten, davon 165 Auszubildende, werden bei Nordsee jährlich ca. 20 Millionen Kunden bedient und ein systemweiter Umsatz in Höhe von rund 350 Millionen Euro erwirtschaftet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Interview: Mit „Heimatgefühl“ zurück zur Münchner Ursrpünglichkeit

Das „Marias Platzl“, die kleine „Dependance“ des Platzl Hotels, hat eröffnet. „Heimatgefühl“ lautet das Motto. Was es damit auf sich hat, und was das Haus – dem bald auch ein Wirtshaus nebst Biergarten und Event-Lokation angeschlossen sein wird – besonders macht, verraten Inhaber, Direktor und Innenarchitekt im Gespräch.

Eine Karte für lokales Essen

Regionale Speisen liegen voll im Trend. Wer sich bei der Auswahl des passenden Restaurants weder auf Bewertungsportale noch das Bauchgefühl verlassen möchte, hat mit tasteatlas nun eine weitere Möglichkeit. Infos zur Entstehung des Gerichts und das Rezept werden ebenfalls angezeigt.

Restaurant & Bar Design Awards vergeben

Die „Restaurant & Bar Design Awards“ zeichnen jedes Jahr die besten Designs aus – und das von Restaurants mit Michelin-Stern bis zur Pop-up-Bude. Gesamtsieger bei der zehnten Ausgabe wurden das Restaurant Sean Connolly in Dubai und die Bar Rosina in Las Vegas. Doch auch in vielen weiteren Kategorien wurden Preise verliehen (mit Bildergalerie).

B&B Hotels übernimmt neun Premiere Classe-Hotels

Die Economy-Hotelgruppe B&B Hotels übernimmt zum 1. November 2018 das Management von neun Hotels, die sich im Eigentum der Covivio-Gruppe befinden. Die Hotels wurden zunächst als Motel One-Hotels errichtet und firmierten dann als Première Classe-Hotels.

Sushi essen, mit Followern bezahlen

In Mailand können Instagramer nun kostenlos Sushi verspeisen. Voraussetzung dafür sind mehr als 1.000 Follower. Allerdings müssen die Instagramer auch ein Foto von ihrem Besuch veröffentlichen. So ganz neu ist die Idee allerdings nicht.