Restaurant Forhuber neu bei JRE Österreich

| Gastronomie Gastronomie

Im Rahmen des herbstlichen JRE-Meetings in Waidhofen an der Ybbs wurden Doris und Christoph Forthuber feierlich in den Kreis der Vereinigung aufgenommen. Das Ende des 18. Jahrhunderts erbaute Bräuhaus in Munderfing am Rande des Kobernaußerwaldes, 2018 renoviert, beherbergt im Erdgeschoß ihr Restaurant Forhuber.

Den Rahmen bilden eine moderne Lounge, eine alte Stube mit Holzvertäfelung, historischen Lampen und Kamin sowie ein Garten samt überragendem Kastanienbaum. Eine Bühne für Wirtin und Koch, die in Zusammenarbeit mit nahen Produzenten auf Regionalität, Kreativität, Bodenständigkeit und Natur setzen.

Dabei wird Fine-Dining und Wirtshausküche kombiniert. So bietet die Karte beide Linien nebeneinander: Degustationsmenü am Abend neben österreichischen Klassikern wie Wiener Schnitzel. Für ersteres, 6 Gänge mit „Griaß Di“- und „Pfiat Di“-Gruß sowie einem Überraschungsgericht, präsentiert Christoph Forthuber einen regionalen Küchenstil mit internationalem Feinschliff, veredelt mit der Aromenvielfalt aus aller Welt.

Koch und Wirt, Christoph Forthuber, Oberösterreicher aus Pischelsdorf am Engelbach (Bezirk Braunau), war in namhaften Restaurants rundum Salzburg, Esszimmer, Restaurant Weyringer, in Wien im Mochi und in Schützen im Taubenkobel, tätig. Über die österreichische Grenze hinaus führte es ihn für einige Jahre nach München ins Tantris und in die Schweiz ins Schloss Schauenstein.

Gastgeberin, Doris Forthuber, gebürtige Steirerin aus der Peter Rosegger's Waldheimat, bringt als Sommelère die Weinexpertise und ihre berufliche Erfahrung aus der Hotellerie und im Marketing ein.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Immer mehr Abiturienten beginnen nach der Schule eine Ausbildung. Im Trend liegt dabei eine Lehre in der Gastronomie. Auch Sternekoch Domenik Alex bildet nun einen ambitionierten Abiturienten zum Koch aus.

Darts werden in deutschen Bars seit jeher geworfen - neuerdings fliegen aber auch schwerere Geschütze. Axtwurf-Bars breiten sich aus. Gestresste Großstädter kommen ebenso wie Flirtwillige.

Im Gegensatz zum früheren Fokus auf asiatische Küche hat das Küchenteam des Hotels tschechische Geschichtsbücher und alte Kochbücher studiert, um sich von einer Vielzahl historischer Quellen inspirieren zu lassen.

Die Stimmung in der Gastronomie ist nach Angaben der IHK in Sachsen-Anhalt für diesen Sommer pessimistisch. Zwar meldete knapp ein Drittel der Unternehmen eine gute Geschäftslage, allerdings kämpfe das Gastgewerbe mit Umsatzrückgängen.

Tim Raue soll im Auftrag von RTL erneut schlingernden Gastronomen helfen. Leider agiert der Spitzenkoch dabei nicht selten wie eine Dampflok. Glücklicherweise gibt es auch eine Bahnschranke.

Mit einem Fest hat das Le big TamTam im Hamburger Hanseviertel eröffnet. 500 geladene Gäste feierten in der großen Rotunde mit Live DJ, Drinks und Kulinarik. Das Le big TamTam ist ein Food-Markt unter der Regie bekannter Hamburger Gastronomen und ab sofort geöffnet.

Pech mit dem Wetter und Tage ohne Übertragungen am Brandenburger Tor waren für die Betreiber in den Fanzonen nicht förderlich. Für die nächsten großen Fußballturniere haben sie daher einen Wunsch.

Mit dem neuen Konzept Levante erweitert Casualfood sein Angebot für die Verkehrsgastronomie um die Trend-Küche aus Nahost. Das erste Outlet mit levantinischer Küche hat jetzt am Mainzer Hauptbahnhof eröffnet.

Zeiten ändern sich: auch im The Grand. Das bedeutet, dass in den Räumen der ehemaligen kommunalen Armenschule künftig Gäste nur noch im Rahmen verschiedener Events empfangen werden.

Die neue Hamburger Erlebnisgastronomie „Le big TamTam“ sollte im Februar eröffnet werden. Doch weil es noch Fragen zum Brandschutz gab, blieb der Food-Market zunächst geschlossen. Nun soll es am Freitag endlich soweit sein.