Team Germany kocht für kranke Kinder

| Gastronomie Gastronomie

Am 21. September holte die deutsche Köchenationalmannschaft für zwei Familien in Chemnitz die Sterne vom Kochhimmel. Für das Benefizkochen in der Sportgaststätte Leukersdorf waren 15 Mitglieder des Junior und Senior Teams nach Sachsen gereist, um gemeinsam für die gute Sache zu kochen – ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Mehr als 100 Gäste waren dabei und ließen sich die Gerichte im Streetfood-Style schmecken. Sämtliche Erlöse der verkauften Tickets kamen dem Verein Lukas Stern e. V. zugute, der mit Spenden wie diesen schwerkranken Menschen Herzenswünsche erfüllt.  

Kooperation für die gute Sache 

Passend zur Umgebung setzte das Team Germany die insgesamt sieben Gänge des Abends im „sportlichen“ Ambiente in Szene. „Für uns ist es eine große Ehre, dass sich die deutsche Köchenationalmannschaft für diese Veranstaltung Zeit genommen hat”, sagte Claudia Lappöhn, Inhaberin der Sportgaststätte Leukersdorf und Mitinitiatorin des Events. „Es war spannend zu sehen, wie sie die Produkte aus unserer Region verarbeitet haben.“ 

Das Nationalteam servierte unter anderem Steak au four mit geräuchertem Köhlerkäse, Broiler mit Reiscracker, Beschwipste Müllerin mit Bete, Linsen und Schwarzbier-Gel, Sachsenkarpfen mit Pastinaken und Trauben sowie das Apfel-Dessert Schwarz, Rot und Jonagold. „Wir wollten zeigen, wie raffiniert deutsche Küche und vermeintlich einfache Zutaten sein können“, so Teammanager Ronny Pietzner. „Und wenn es dann noch gelingt, damit Aufmerksamkeit und Spenden für eine gute Sache zu erlangen, umso besser.“ 

Herzenswünsche werden wahr  

Die gemeinsamen Anstrengungen und das große Engagement wusste der Verein Lukas Stern e. V. sehr zu schätzen. „Wir können nicht heilen und nicht gesund machen, aber wir können Glücksmomente schaffen“, erklärte Vereinsvorstand Christian Frank. „Dazu haben wir mit diesem Abend erneut beigetragen und das macht uns glücklich.“ Die insgesamt 11.415 Euro des Abends kommen zwei Familien im Raum Chemnitz zugute, deren Schicksale nicht nur die Mitglieder des Köchenationalteams sehr berühren. „Dass wir einen Bezug zu den Betroffenen haben und wissen, wer die Spendengelder erhält, hat diese Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht”, resümierte Teammanager Ronny Pietzner. Das Event wurde außerdem engagiert unterstützt von den Unternehmen Selgros, Hotel Abendroth und Greenbox. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wie die Corona-Krise die Gastronomie trifft: Umsätze von März bis August 2020 sanken um 40,5 Prozent

Regionaler Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Sperrstunde: Wie die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Gastronomie zeigt das Statistische Bundesamt. Die Umsätze sanken von März bis August 2020 um 40,5 Prozent, um 17,6 Prozent.

Brenner Kitchen: Kull & Weinzierl starten neues Restaurant in Schwabing

Mit der „Brenner Kitchen“ eröffnen Gastronom Rudi Kull und Architekt Albert Weinzierl in den ehemaligen Räumen des Restaurants Riva ein neues Gastro-Konzept in München-Schwabing. Gäste erwarten Klassiker und „Signature Gerichte“ aus dem Brenner, aber auch neue Kreationen.

Grenzlokal und Corona: In den Niederlanden bestellen, in Deutschland essen

Wer bei «Rick’s Vis» in Gronau essen will, durchläuft ein besonderes Prozedere: Erst geht es auf niederländischen Boden zur Bestellung. Zum Essen spaziert man dann einfach wenige Meter weiter auf die Terrasse auf deutschem Boden in Nordrhein-Westfalen.

Sternerestaurant Costes in Budapest zieht ins Riesenrad

Das Sternerestaurant Costes in Budapest hat sich für seine Gäste etwas ganz Besonderes einfallen lassen und ihnen ein Vier-Gänge-Menü im Riesenrad serviert. Damit sorgte Inhaber Karoly Gerendai nicht nur für ein absolutes Highlight, sondern auch für den größtmöglichen Corona-Schutz.

Bußgeld, Platzverweis, Schließung: Polizei greift bei Verstößen gegen Auflagen hart durch

In Gaststätten kommt es im Südwesten des Landes vermehrt zu Verstößen gegen die Corona-Auflagen. Die Behörden reagieren mit Bußgeldern und Platzverweisen. In Mannheim wurde eine Gaststätte nach schweren Verstößen geschlossen.

Weitere Entscheidungen zu Sperrzeiten in den Bundesländern gefallen

Regelungen zu Sperrzeiten in der Gastronomie beschäftigen Gerichte bundesweit. In einigen Regionen wurde jetzt geurteilt – mit unterschiedlichen Ausgängen.

Lockdown im Berchtesgadener Land: Lockerung bei To-Go-Gerichten

Im stark von dem Corona-Virus betroffenen Berchtesgadener Land können die Menschen nun auch nach 20.00 Uhr wieder Essen zum Mitnehmen bestellen oder abholen. Das Landratsamt änderte seine strenge Allgemeinverfügung diesem Punkt.

Kein Anstoßen mit Kollegen - Firmen verzichten auf Weihnachtsfeiern

Viele Unternehmen nutzen Weihnachtsfeiern zur Pflege des Betriebsklimas. Für Gaststätten, Bars und Hotels sind sie eine wichtige Einnahmequelle. Wegen der Pandemie werden viele Feiern dieses Jahr aber ausfallen - und dann ist da noch das Familienproblem.

Berliner Verwaltungsgericht entscheidet erneut gegen Sperrstunde

Das Verwaltungsgericht Berlin hat die Sperrstunde für weitere Berliner Gastwirte praktisch aufgehoben. Wie schon vor einer Woche gab das Gericht nun erneut mehreren Eilanträgen gegen die vom Senat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossene Regelung statt.

Kreativer Trick: Wirt spendiert Freibier für die richtigen Kontaktdaten

Immer noch gibt es viele Gäste, die beim Restaurantbesuch nicht ihre korrekten Daten angeben. Genau denen hat die kleine Brauerei Berg in Baden-Württemberg jetzt den Kampf angesagt. Allerdings nicht mit harten Bandagen, sondern mit Freibier.