World's 50 Best Bars ausgezeichnet

| Gastronomie Gastronomie

In London ist gerade zum zehnten Mal die Liste der World's 50 Best Bars präsentiert worden. Und der Preis bleibt in der Stadt: Zwei Bars aus der britischen Hauptstadt belegen die Top-Plätze. Ebenfalls zwei Bars aus Deutschland schaffen es auf die Liste der 50 besten Bars der Welt. 

Das „Dandelyan“, im letzten Jahr noch auf Platz 2, übertrifft die höchsten Standards, sagen die Tester. Die Bar befindet sich im „Mondrian Hotel“. Wer hier einen Drink nehme will sollte sich beeilen: Der Chef-Mixologe in der Bar an der Themse, Ryan Chetiyawardana, kündigte erst zwei Tage vor der Award-Verleihung die baldige Schließung der Bar und einen neuen Standort für sein 32-köpfiges Team an.

Auch der zweite Sieger kommt aus London. Die „American Bar“ im Savoy Hotel existiert seit fast 130 Jahren. Hier mixt neuerdings ein Deutscher: Bartender ist Maxim Schulte. Platz 3 belegt das „Manhattan“ liegt im Hotel „Regent“ in Singapur.

Aus Deutschland schaffen es zwei Bars auf die Liste. Barkeeper-Legende Charles Schumann landet mit dem „Schumann’s“ am Odeonsplatz auf Platz 43. Die derzeit angesagteste Bar der Hauptstadt, das „Buck and Breck“ an der Brunnenstraße in Berlin schafft es auf Platz 48 der Liste.
 

 

Die gesamte Liste:

  1. „Dandelyan“ – London
  2.  „American Bar“ – London
  3. „Manhattan“ – Singapur
  4. „The NoMad“ – New York (USA)
  5. „Connaught Bar“ – London (UK)
  6. „Bar Termini“ – London
  7. „The Clumsies“ – Athen (Griechenland)
  8. „Atlas“ – Singapur
  9. „Dante“ – New York
  10. „The Old Man“ – Hong Kong (China)
  11. „Licorería Limantour“ – Mexico City (Mexiko)
  12. „Bar High Five“ – Tokio (Japan)
  13. „Native“ – Singapur
  14. Florería Atlántico“ – Buenos Aire (Argentinien)
  15. „Attaboy“ – New York
  16. „The Dead Rabbit“ – New York
  17. „Oriole“ – London
  18. „Coupette“ – London
  19. „Himkok“ – Oslo, (Norwegen)
  20. „Speak Low“ – Shanghai (China)
  21. „Sweet Liberty“ – Miami (USA)
  22. „Baba Au Rum“ – Athen
  23. „Operation Dagger“ – Singapur
  24. „Le Syndicat“ – Paris (Frankreich)
  25. „Lost & Found“ – Nicosia, Cyprus
  26. „Employees Only“ – New York
  27. „Central Station“ – Beirut (Libanon)
  28. „Scout“ – London
  29. „Three Sheets“ – London
  30. „Black Pearl“ – Melbourne (Australien)
  31. „Tales and Spirits“ – Amsterdam (Niederlande)
  32. „Linje Tio“ – Stockholm (Schweden)
  33. „Little Red Door“ – Paris
  34. „28 HongKong Street“ – Singapur
  35. „Happiness Forgets“ – London
  36. „La Factoría“ – Old San Juan (Puerto Rico)
  37. „Paradiso“ – Barcelona (Spanien)
  38. „Indulge Experimental Bistro“ – Taipei (Taiwan)
  39. „El Copitas“ – St Petersburg (Russland)
  40. „Tommy's“ – San Francisco (USA)
  41. „BlackTail“ – New York
  42. „Candelaria“ – Paris
  43. „Schumann's“ – München
  44. „Trick Dog“ – San Francisco
  45. „Fifty Mils“ – Mexico City
  46. „Swift“ – London
  47. „Salmon Guru“ – Madrid (Spanien)
  48. „Buck and Breck“ – Berlin
  49. „Bar Benfiddich“ – Tokio
  50. „Lost Lake“ – Chicago (USA)

     

Zurück

Vielleicht auch interessant

Interview: Mit „Heimatgefühl“ zurück zur Münchner Ursrpünglichkeit

Das „Marias Platzl“, die kleine „Dependance“ des Platzl Hotels, hat eröffnet. „Heimatgefühl“ lautet das Motto. Was es damit auf sich hat, und was das Haus – dem bald auch ein Wirtshaus nebst Biergarten und Event-Lokation angeschlossen sein wird – besonders macht, verraten Inhaber, Direktor und Innenarchitekt im Gespräch.

Eine Karte für lokales Essen

Regionale Speisen liegen voll im Trend. Wer sich bei der Auswahl des passenden Restaurants weder auf Bewertungsportale noch das Bauchgefühl verlassen möchte, hat mit tasteatlas nun eine weitere Möglichkeit. Infos zur Entstehung des Gerichts und das Rezept werden ebenfalls angezeigt.

Restaurant & Bar Design Awards vergeben

Die „Restaurant & Bar Design Awards“ zeichnen jedes Jahr die besten Designs aus – und das von Restaurants mit Michelin-Stern bis zur Pop-up-Bude. Gesamtsieger bei der zehnten Ausgabe wurden das Restaurant Sean Connolly in Dubai und die Bar Rosina in Las Vegas. Doch auch in vielen weiteren Kategorien wurden Preise verliehen (mit Bildergalerie).

B&B Hotels übernimmt neun Premiere Classe-Hotels

Die Economy-Hotelgruppe B&B Hotels übernimmt zum 1. November 2018 das Management von neun Hotels, die sich im Eigentum der Covivio-Gruppe befinden. Die Hotels wurden zunächst als Motel One-Hotels errichtet und firmierten dann als Première Classe-Hotels.

Sushi essen, mit Followern bezahlen

In Mailand können Instagramer nun kostenlos Sushi verspeisen. Voraussetzung dafür sind mehr als 1.000 Follower. Allerdings müssen die Instagramer auch ein Foto von ihrem Besuch veröffentlichen. So ganz neu ist die Idee allerdings nicht.