Analyse: Finanzmärkte aus der Tourismusperspektive

| Hotellerie Hotellerie

Tourismusaktien sind weiter im Aufwind – so lässt sich der erste Teil der Videoserie zusammenfassen. Ankündigungen, wie beispielsweise jene von Boris Johnson, der die Aufnahme der Flugreisen im Mai oder Juni in Aussicht gestellt hat, haben die Tourismuswerte beflügelt. So verzeichnete der Reiseveranstalter TUI seit der Ankündigung ein Plus von 500 prozent bei den Buchungen.

Monika Rosen-Philipp, Chefanalystin im UniCredit Bank Austria Premium Banking: „Ein Analyst hat auch von einer Art “Woodstock” gesprochen – eine Welle der Unternehmungslust wird uns überrollen - die Menschen haben das Bedürfnis, wieder am Leben, so wie es früher war, teilzunehmen.” Davon profitieren die zyklischen Werte – also auch die Tourismusaktien – in großem Ausmaß. Allerdings, so schränkt Monika Rosen ein, liegen die europäischen Tourismusaktien dabei dennoch teilweise noch deutlich unter dem Niveau vor der Krise.

Von Martin Schaffer, Geschäftsführer und Partner von mrp hotels, auf die Schattenseite der aktuellen Trends angesprochen, sieht Monika Rosen-Philipp vor allem Probleme bei den steigenden Anleiherenditen: „Das sind für Aktien keine guten Nachrichten, denn steigende Renditen bei Anleihen erhöhen die Kapitalkosten für Unternehmen. Bei einer zu großen Steigerung entsteht eine Konkurrenz für die Aktien, da die Anleihen die risikoärmere Anlageform darstellen.” Dieser Trend würde schlussendlich alle Aktien, nicht nur die Wachstumswerte treffen.

Nicht zuletzt stellt auch der Ölpreis einen entscheidenden Faktor für die weiteren wirtschaftlichen Trends und die entsprechenden Auswirkungen dar: Die europäische Ölsorte Brent ist seit vergangenem Jahr um das 3-fache gestiegen. Erste Spuren dieser Entwicklung sind in den jüngsten Daten bereits erkennbar, denn die Inflation wird wegen der gestiegenen Ölnotierungen anziehen.

Nach einem Ausblick zu den nächsten Monaten befragt, zieht Monika Rosen-Philipp einen sehr bildlichen Vergleich: „Die Tourismusaktien sind in den letzten Wochen von der Lobby im Lift fast ganz nach oben gefahren.”

Dennoch bleiben für Martin Schaffer und Monika Rosen-Philipp auch wesentliche Fragen der weiteren Entwicklung unbeantwortet. „Zwischen Euphorie und Panik ist es oft nur ein sehr schmaler Grat.”, bringt Martin Schaffer die Situation aus seiner Sicht auf den Punkt. So bringen beispielsweise Impfstoffengpässe die Märkte nach einer positiven Welle wieder in Bedrängnis. Gleichzeitig benötigt der gesamte Tourismus nach der Öffnung zusätzliche Impulse – die große Frage ist, woher diese kommen sollen und wie die Schubkraft für weitere Kursanstiege an den Börsen, nachdem diese das Thema bereits “gespielt” haben, aussehen kann.

Monika Rosen-Philipp: „Die Hilton Aktie hat sich als gutes Beispiel seit dem Tief im vorigen März fast verdoppelt. Wenn der Tourismus wieder anspringt, dann reicht diese Tatsache alleine allerdings nicht als Motor aus, um einen zusätzlichen Anstieg anzutreiben.”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sieben Knigge-Tipps für Hotelaufenthalte in Zeiten von Corona

Hände waschen, Maske tragen und Abstand halten – das waren und sind die wichtigsten Maßnahmen, in Zeiten einer Pandemie. Auch wenn sie langsam etwas abklingt. Doch wie ist es in Hotels, wo viele Menschen aus unterschiedlichen Regionen zusammenkommen?

Maritim Berghotel Braunlage verkauft – Ahorn Hotels & Resorts übernimmt alle Beschäftigten

Zum 1. Oktober dieses Jahres wird aus dem Maritim Berghotel Braunlage ein Hotel der Ahorn Hotels & Resorts. Die Maritim Hotelgesellschaft hat das 1973 eröffnete Haus mit 309 Zimmern an die Hotelgruppe Ahorn Hotels & Resorts mit Sitz in Berlin veräußert.

Neues All-Suiten-Haus Palais Kayser in Traben-Trarbach

Eine moderne Designstory, die historisch und lokal aus der Zeit der Belle Époque schöpft, macht das Suiten-Haus Palais Kayser in Traben-Trarbach unverwechselbar. Die Ausstattung jeder der zehn Suiten bietet Einblick in ein gesellschaftlich relevantes Thema aus der Zeit der Jahrhundertwende.

Raffles Hotels & Resorts auf Expansionskurs

Unter Führung des neuen CEO Stephen Alden startet Raffles Hotels & Resorts in eine neue Ära: Die Marke ist auf dem besten Weg, ihr Portfolio mehr als zu verdoppeln. Möglich macht dies eine Reihe neuer Standorte.

Erst Piks, dann Chillen: Impfparty vom Lindner Hotel City Plaza in Köln

1.000 Impfdosen, 8 Stunden Zeit und viele engagierte Partner – damit möchte das Lindner Hotel City Plaza am Samstag, den 14.08.2021, einen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten. In lockerer Atmosphäre und ohne Anmeldung.

Platzl Hotels München mit neuer Strategie fürs Personal

„Was du kannst, macht uns noch besser.“ Mit dieser Devise und einer runderneuerten Personal-Strategie starten die Platzl Hotels München in die Zeit nach Corona. Eine ehemals administrativ geprägte HR-Struktur wurde in eine strategisch ausgerichtete Personal-Kultur auf Augenhöhe gewandelt.

Hyatt kündigt erstes Hyatt House in Johannesburg an

Hyatt hat einen Management-Vertrag für das Hyatt House Johannesburg Sandton angekündigt. Das Hotel, dessen Eröffnung für Oktober geplant ist, ist das erste Hotel der Marke Hyatt House in Afrika sowie das dritte Hyatt in Südafrika.

Badrutt's Palace Hotel feiert 125. Geburtstag

Ein Märchenschloss, fünf Generationen, 125 Jahre Tradition: Am 29. Juli 1896 öffnete das Badrutt’s Palace Hotel im Herzen von St. Moritz seine Türen. Damit begann eine Erfolgsgeschichte – denn auch im 125. Jahr seines Bestehens gehört «das Palace» zu den besten Hotels der Welt.

Munich Hotel Partners erwerben Swissôtel in Basel und machen daraus ein Marriott Hotel

Die Munich Hotel Partners GmbH haben zusammen mit dem US-amerikanischen Private Equity-Unternehmen H.I.G Capital eine Hotelimmobilie in Basel erworben. Aus dem bisherigen Swissôtel Basel wird zukünftig das „Marriott Hotel Basel“.

Investiert Microsoft ins indische Hotel-Start-Up Oyo?

Laut Medienberichten steht der US-Konzern Microsoft kurz vor einer Investition in die indische Budgethotelkette Oyo. Angeblich befinden sich die beiden Unternehmen im „fortgeschrittenen Stadium“ ihrer gemeinsamen Gespräche, wie das Nachrichtenportal Techcrunch schreibt.