Auf Pellworm entsteht das Seegatten Aparthotel

| Hotellerie Hotellerie

Das neue Seegatten Aparthotel Pellworm bietet Gästen künftig verteilt auf sieben Standorte unter anderem 22 Suiten, 96 Schlafgelegenheiten sowie Gastronomie und Eventflächen. 2024 soll das neue Aparthotel die ersten Gäste willkommen heißen.

Pellworm ist die drittgrößte nordfriesische Insel. Sie liegt inmitten des zum Unesco-Weltnaturerbe gehörenden Nationalparks „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ und ist Heimat einer einzigartigen Vogel- und Tierwelt. Anders als Sylt, Föhr oder Amrum ist Pellworm kein überlaufenes Urlaubsziel in der Nordsee. „Die Insel ist wie gemacht für eine Auszeit vom Alltag“, sagt Jan Ole Hagen, Geschäftsführer der Seegatten Betreibergesellschaft mbH. Diese Besonderheit sieht er als Erfolgskriterium: „Viele Menschen wünschen sich Qualitätstourismus mit unberührten Naturlandschaften, ruhiger Lage und hochwertiger Ausstattung.“

„Aufgrund der bestehenden Reiserestriktionen werden Inlandsreisen weiterhin favorisiert - ein Trend, der uns noch langfristig begleiten wird“, so die Einschätzung von Gisela Loidolt, Hospitality-Expertin bei Drees & Sommer. Das Seegatten Aparthotel profitiere damit von einem wachsenden Markt. Zudem verändere sich der Anspruch der Reisenden: „Bei der Wahl des richtigen Hotels achten immer mehr Reisende auf Umweltfreundlichkeit. Mit dem steigenden Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung wird dieses Kriterium für Investoren und Betreiber immer wichtiger.“ Im Aparthotel werden daher natürliche Baumaterialien wie beispielsweise Holz und Reet gewählt, um ein gesundes Raumklima zu schaffen. Außerdem sollen die Baustoffe eine hohe energetische Effizienz gewährleisten, um den CO2-Verbrauch zu minimieren. Auch die im Badezimmer bereitgestellten Produkte entsprechen ökologischen Kriterien.

Digitale Angebote für individuelle Bedürfnisse

Der Nachhaltigkeitsgedanke betrifft aber längst nicht nur Umweltfragen, sondern hat auch eine soziale Dimension. Über digitale Zimmermappen, die mit der Plattform „Insel.Leben“ verknüpft sind, werden Reisende mit lokalen Angeboten vernetzt. Über das Portal können Gäste einen Tisch im Restaurant reservieren, bei Lebensmittellieferanten bestellen oder die Abholung vom Fähranleger organisieren. Außerdem können sie über die entsprechende App auch vor und nach der Reise Kontakt mit einem eigens abgestellten Mitarbeiter auf der Insel halten. „Diese umfassenden Dienstleistungen über die reine Übernachtung hinaus stärken die Verbundenheit der Gäste mit der Insel“, sagt Drees & Sommer-Expertin Loidolt. „Digitale Tools wie Insel.Leben verbessern die Guest Journey und sorgen dafür, dass sich Reisende wie zuhause fühlen.“

Dezentrales Konzept abseits vom Massentourismus

Das Seegatten Aparthotel setzt bei seinen auf die Insel verteilten Standorten auf bestehende und neue Objekte. Der „Lindenhof“ wird als Seegatten-Stammhaus geplant und modernisiert. Der 1773 erbaute Vierkanthof liegt nur wenige Gehminuten von Pellworms kleinem Hauptort Tammensiel entfernt. Ebenso in Tammensiel befindet sich „Das Schipperhus“ als betriebseigenes Restaurant und Weinbar.

Weitere Suiten gibt es unter anderem im „Kontor“ mit Aussicht auf Hafen und Watt. Gäste der „Tede Warft“ im Westen der Insel haben freien Blick auf die umliegenden Wiesen. Alle Suiten sind sowohl allein als auch mit Familie oder Freunden buchbar. Einige Angebote stehen schon zur Verfügung, bevor das gesamte Seegatten Aparthotel fertiggestellt ist. „Alle Standorte zeichnet ein herzlich einladendes und stilvolles Ambiente aus“, so Hagen.  Pellworm selbst bietet darüber hinaus vor allem Angebote für Aktiv- und Gesundheitsurlaub. Dazu gehören Wattwanderungen, Fahrradtouren, Wattreiten und Schwimmen sowie Schiffstouren und Ausflüge rund um die Insel.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.