GreenSign: Erste Best Western Hotels ausgezeichnet

| Hotellerie Hotellerie

Zahlreiche Best Western Hotels engagieren sich bereits mit Konzepten rund um nachhaltige Themen, wie Ressourcenschonung, Biodiversität, Regionalität und Elektromobilität. So stellen deutschlandweit schon über 50 Häuser der Hotelgruppe ihren Gästen Ladestationen für E-Autos zur Verfügung.

Auch die BWH Hotel Group Central Europe, die Hotels der Markenfamilien Best Western Hotels & Resorts, WorldHotels Collection und SureStay Hotel Group unter ihrem Dach vereint, legt Wert auf nachhaltiges Engagement und bietet ihren Gästen mit dem Kooperationspartner „Click A Tree“ bei Buchung über die Website eine Pflanzung von jeweils drei Bäumen an. Dabei können die Gäste wählen, welche Region sie bei der Aufforstung unterstützen möchten. Auch soziales Engagement zeigt die Gruppe mit ihrer Spenden-Aktion „Der Gute Bär“, wobei lokale oder überregionale Hilfsorganisationen unterstützt werden. 

Nun sind die ersten beiden Hotels der Markenfamilie Best Western Hotels & Resorts mit dem Nachhaltigkeits-Siegel GreenSign zertifiziert worden. Das Best Western Premier Seehotel Krautkrämer in Münster-Hiltrup und das Best Western Plus Parkhotel Velbert konnten mit Bestnoten in allen sieben Kernbereichen der Nachhaltigkeit ein GreenSign Level 4 erreichen.

Das 4-Sterne-Superior Best Western Premier Seehotel Krautkrämer befindet sich am Stadtrand von Münster. Es beherbergt 75 Zimmer mit Blick auf den Hiltruper See oder ins Grüne der Hohen Ward. Außerdem stehen den Gästen noch ein Wellnessbereich mit Hallenbad, Massagen und Beautyprogrammen, das Restaurant "Krautkrämer" mit Sonnenterrasse und Seeblick, eine Bistro-Bar sowie sechs Tagungsräume für bis zu 200 Personen zur Verfügung. Im 4-Sterne Best Western Plus Parkhotel Velbert befinden sich 84 Zimmer, zwei neu gestaltete Restaurants im Industrie-Stil mit Sonnenterrassen, eine Hotelbar und sieben Tagungsräume für bis zu 150 Personen. 

Peter Gebhardt, Geschäftsführer der beiden Best Western Häuser, erklärt: „Nachhaltigkeit ist längst nicht mehr nur Trend-Thema, sondern ein fester Bestandteil unserer Betriebsführung. Wir haben sowohl im Best Western Premier Seehotel Krautkrämer als auch im Best Western Plus Parkhotel Velbert unseren Hotel-Alltag über die Jahre immer nachhaltiger und ökologischer gestaltet. Dies fängt bei Wassereinsparungen und Energieversorgung aus nachhaltigen Quellen an und hört beim Dialog mit Gästen, Partnern und Mitarbeitern auf. So übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt und künftige Generationen. Das möchten wir mit dem GreenSign von InfraCert, dem Spezialisten Nachhaltigkeits-Zertifizierung in der Hotellerie, nun nach außen tragen.“

„Ich finde es großartig und sehr vorbildlich, dass sich Hotelgruppen, wie die BWH Hotel Group Central Europe, bereits so intensiv mit den wichtigen Aspekten der Nachhaltigkeit befassen und ihre Mitgliedhotels damit begeistern und dazu anregen, mit der Optimierung einiger Prozesse viel für den Klimaschutz und das gesellschaftliche Wohl zu leisten. Ich bin stolz, dass wir nun die ersten Best Western Häuser mit dem GreenSign zertifizieren konnten und freue mich über die tollen Ergebnisse, welche die Hotels in und bei Münster in allen drei Säulen der Nachhaltigkeit erreichten. Momentan steht auch schon das dritte Best Western Haus in den Startlöchern, denn wir stehen kurz vor der Auditierung des Best Western Plus Ostseehotels Waldschlösschen in Prerow.“, erzählt Suzann Heinemann, Geschäftsführerin von InfraCert und Mit-Entwicklerin des GreenSign.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.

Die ungarische Wettbewerbsbehörde hat Booking.com eine Rekordstrafe in Höhe von 977.000 Euro verhängt. Das berichtet Daily News Hungary. Demnach sei Booking seinen Verpflichtungen zur Beendigung früherer Rechtsverletzungen nicht vollständig nachgekommen. Seinerzeit musste Booking bereits einen Milliardenbetrag berappen.

Die in Düsseldorf ansässige Hotelgruppe ist seit Monatsanfang Betreiber des The Hide Hotel Flims. Mit der Übernahme des Design-Hotels im Schweizer Skiort vergrößert die Lindner Hotel Group ihren Fußabdruck in der Ferienhotellerie.

2,98 Millionen Übernachtungen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, eine Zimmerauslastung von durchschnittlich 75 Prozent und dazu zwei weitere Neueröffnungen noch in diesem Jahr: Für die a&o Hostels war es das stärkste Halbjahr der Firmengeschichte.

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.