Milliardär Richard Branson startet Bau des «luxuriösesten Mittelmeer-Hotels» auf Mallorca

| Hotellerie Hotellerie

Mallorca-Fan Richard Branson baut auf der spanischen Urlaubsinsel ein Hotel der Superlative. Nach jahrzehntelangen Problemen mit den mallorquinischen Behörden habe das Bauvorhaben des milliardenschweren britischen Unternehmers jetzt endlich begonnen, berichteten am Freitag die «Mallorca Zeitung» (MZ) und andere Regionalmedien. Die Finca Son Bunyola im Westen Mallorcas, die zum Megaluxus-Hotel mit 29 Zimmern umgebaut werden soll, sei seit einigen Tagen von Baugerüsten und blauen Schutznetzen umgeben. Über dem rund 140 Jahre alten Gebäude schwebe «der Arm eines riesigen Krans», Lastwagen mit Baumaterial «fahren ein und aus», schrieb die MZ.

Branson, der schon als Kind auf Mallorca war und die Insel seit 30 Jahren regelmäßig besucht, hatte schon vor Jahren erklärt, er wolle auf Mallorca «das beste Hotel der Welt» bauen. Später sagte er, in Son Bunyola solle das «luxuriöseste Mittelmeer-Hotel» entstehen.

Branson hatte das historisch sehr bedeutende Landgut mit einer Gesamtfläche von knapp 300 Hektar erstmals 1994 erworben, wegen des Widerstandes der Behörden gegen seine Bau-Pläne aber 2002 entnervt verkauft. Doch der Unternehmer, dessen Mischkonzern Virgin Group unter anderem in der Musik- und Reisebranche tätig ist, gab nicht auf. 2015 kaufte er Son Bunyola erneut für 15 Millionen Euro.

Geduld musste er trotzdem aufbringen: Erst in diesem Frühsommer erhielt er die letzte der vielen benötigten Genehmigungen der Behörden. Er muss aber strenge Auflagen beachten. So darf es etwa keine Anbauten geben und die Bauarbeiten müssen zwischen Februar und Juni - während der Brutzeit vieler Vögel in der Region - pausieren.

Er habe «mehr als 20 Jahre lang dafür gekämpft», sagte Branson im März dem «Mallorca Daily Bulletin». Der 71-Jährige betonte: «Es war uns immer sehr wichtig, dass wir das Erbe der Finca und des Anwesens so weit wie möglich erhalten. Es hat zwar etwas länger gedauert, als wir ursprünglich gehofft und geplant hatten, aber es ist wichtig, dass wir es richtig machen.» In Son Bunyola, wo Bransons Luxus-Hotelkette Virgin Limited Edition bereits drei Villen vermietet, werde man wie überall weiterhin viel Wert auf Nachhaltigkeit legen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.