Alexander Aisenbrey nicht mehr Direktor des Öschberghofs

| Personalien Personalien

Alexander Aisenbrey ist, nach 20 Jahren an der Spitze, nicht mehr Direktor des Öschberghofs in Donaueschingen. Eine knapp gehaltene Pressemitteilung des Hotels spricht von „neuen Herausforderungen“, die für Aisenbrey gekommen seien. Die ahgz hatte zuvor von einem „Beben“ und einem „Donnerschlag“ berichtet, legt allerdings auch keine weitergehende Begründung vor. Eigentlich plante der 53-jährige Aisenbrey noch mit 60 am Klavier des Hotels zu sitzen, wie er auf einer Gala sagte.

Jetzt lautet die offizielle Lesart, dass sich der Hotelier selbstständig macht. „Nach 20 Jahren an der Spitze des Öschberghofs, die ich mit einem wunderbaren Team teilen durfte, ist die Zeit für neue Herausforderungen gekommen”, sagt Aisenbrey in der offiziellen Pressemitteilung des Hotels. Aisenbrey wolle sich künftig freiberuflich der Strategieberatung für die Hotellerie widmen.

Alexander Hengst, Vertreter der Gesellschafter des Öschberghofs, sagt in dem Pressetext: „Wir danken Alexander für sein großes Engagement in den vergangenen 20 Jahren. Gemeinsam haben wir viel erreicht und den Öschberghof zu dem gemacht, was er heute ist: Ein gefragtes Reiseziel mit hohem Renommee“.

Wie es an der Spitze des Öschberhofs weiter geht, lässt der Text allerdings offen. Das noch kein Nachfolger fest steht und nicht in Aussicht gestellt wird, lässt weiteren Raum für Spekulationen offen. Die Gesellschafter des Hotels sehen den Öschberghof allerdings gut aufgestellt. Im vergangenen Jahr sei die Führung erweitert und das Management neu strukturiert worden. Stellvertretende Geschäftsführerin ist Annika F. Stoll, die bereits seit langer Zeit Teil des Öschberghofs ist. Kaufmännischer Geschäftsführer ist Benedikt Bodamer. Hinzu komme ein modern und breit aufgestelltes Management, das nun gemeinsam mit der Geschäftsführung die Geschicke des Hauses leiten solle.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

L’Osteria beruft Linda Bornschier zur neuen COO. Die 47-Jährige übernimmt damit die Verantwortung für das gesamte operative Geschäft der über 170 Standorte. Sie bringt über 20 Jahren Erfahrung in der Gastronomie mit, zuletzt als Market Director KFC bei AmRest.

Uwe Henkenjohann, Eigentümer und Geschäftsführer des Logis-Hotels „Quartier 5“ in Gohrisch, freut sich, ab sofort Conrad Schröpel als neuen Hotelmanager begrüßen zu dürfen. Schröpel verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Hotellerie.

Die Oetker Collection gibt die Ernennung von Jean-Marie Le Gall zum General Manager des The Woodward bekannt. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Hotellerie in ganz Europa übernimmt er jetzt die Leitung des Genfer Hotels der Oetker Collection.

Die Achat Hotels besetzen drei Führungspositionen neu. Anja Weidner, Albert Rook sowie Jens Klingeberg übernehmen die Hotels in Suhl, Frankenthal und Heppenheim.

Chris Franzen übernimmt zum 1. April die Position als Managing Director im Bürgenstock Resort Lake Lucerne. Er folgt auf Acting General Manager Thomas Goval, der nach sechs Jahren ins Raffles Singapore als Hotel Manager wechselt.

Neuer Hauptgeschäftsführer des Deutschen Reiseverbandes (DRV)​​​​​​​ wird Achim Wehrmann. Er tritt zum 1. Juni 2024 die Nachfolge von Dirk Inger an, der den Branchenverband nach zehn Jahren zum gleichen Zeitpunkt auf eigenen Wunsch verlässt.

Hermann Bareiss, der Seniorchef des Baiersbronner Ferienresorts Bareiss im Schwarzwald, feiert am 27. März 2024 seinen 80. Geburtstag. Bareiss gilt heute bei Kollegen wie Gästen als Grandseigneur der deutschen Spitzenhotellerie.

Neuer General Manager für das Althoff St. James’s Hotel & Club London: Stefano Squecco übernimmt die Leitung des exklusiven Boutique Hotels im Stadtteil Mayfair. Er folgt auf Francesco Sardelli. 

Die Frankfurt Hotel Alliance, ein Verbund von derzeit 67 Hotels in Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet, hat neue Vorstandsmitglieder. Anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung haben die Mitglieder turnusmäßig gewählt.

Mandarin Oriental ernennt Alex Schellenberger zum Senior Vice President Brand. Er soll die Markenpräsenz sowie die Attraktivität als Luxusmarke in der Hotellerie steigern. Zuletzt bekleidete er die Position des Global Chief Marketing Officer bei Accor in Paris.