IHG-CEO Keith Barr tritt zurück

| Personalien Personalien

Der Vorstandsvorsitzende der InterContinental Hotels Group, Keith Barr, legt sein Amt nieder. Barr gibt an, mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten zurückkehren zu wollen. Sein Nachfolger wird der Amerika-Chef des Unternehmens, Elie Maalouf.

Barrs letzter Tag als Chief Executive der Gruppe, die Marken wie Holiday Inn, Hotel Indigo, Kimpton und Crowne Plaza betreibt, ist der 30. Juni. Danach wird er dem Unternehmen bis Ende 2023 mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Barr nannte persönliche Gründe, die mit dem Umzug seiner Familie zurück in die USA zusammenhängen, als er seinen Rücktritt zu Beginn der Gewinnmitteilung des Unternehmens für das erste Quartal 2023 am Freitag, 5. Mai, ansprach.

"Auf persönlicher Ebene war es eine sehr schwierige Entscheidung", sagte Barr. "Aber nach fast 20 Jahren außerhalb der USA, in denen ich in verschiedenen Ländern gearbeitet habe, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für mich und meine Familie, in die USA zurückzukehren, da meine Töchter dort studieren werden."

Barr bezeichnete seine 30-jährige Tätigkeit für das Unternehmen als ein "unglaubliches Privileg". "IHG ist ein ganz besonderes Unternehmen, und die letzten sechs Jahre als CEO zu verbringen war eine Ehre, ebenso wie die Arbeit an der Seite unserer talentierten Kollegen und in Partnerschaft mit unseren Hotelbesitzern, die alle unsere Leidenschaft für die Gastfreundschaft teilen", sagte Barr.

Barr ist seit Juli 2017 als CEO tätig und war davor vier Jahre lang Chief Commercial Officer. Er hatte Schlüsselpositionen in den internationalen Gruppen von IHG in China, Nordamerika und Australien inne. Zu IHG kam er zunächst nach der Übernahme von Bristol Hotels and Resorts im Jahr 2000.

"Ich freue mich, dass Ellie meine Nachfolge antritt", sagte Barr. "Ich werde bis Ende 2023 in beratender Funktion hier sein, aber ab Juli wird Ellie die Leitung der Gruppe übernehmen und hier in Großbritannien ansässig sein."

"Die acht Jahre, in denen ich die Region Americas geleitet habe, waren eine der besten Phasen meiner Karriere", schrieb Maalouf am Freitag auf LinkedIn. "Wir haben Rekordgewinne erzielt, unser Hotelportfolio von rund 3.700 Hotels auf mehr als 4.350 Hotels vergrößert, unsere bestehenden Marken gestärkt und sieben neue auf den Markt gebracht, die Wertschöpfung für unsere Eigentümer deutlich verbessert und wichtige Fortschritte im Bereich DE&I [Diversity, Equity, and Inclusion] erzielt."

Positive Geschäftszahlen im ersten Quartal 2023 bei IHG

Nach einem guten Jahr 2022 hält die IHG den Schwung im ersten Quartal 2023 aufrecht. Der RevPAR stieg in diesem Zeitraum um 33 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal0 2022. Eine gute Leistung, die insbesondere durch den Anstieg des RevPAR in Greater China (+75 Prozent) angetrieben wurde, gefolgt von EMEAA (+64 Prozent) sowie Americas (+18 Prozent).

Der RevPAR von Q1 2023 liegt mit +6,8 Prozent ebenfalls über dem von 2019, aber diesmal ist der Anstieg in der Region Americas (+11,1 Prozent) am höchsten, gefolgt von EMEAA (+9,7 Prozent) und Greater China (+9,1 Prozent). Die Steigerungen wurden durch das Wachstum der durchschnittlichen Tagesrate ermöglicht, +11 Prozent gegenüber 2022 und +10 Prozent gegenüber 2019. Die Belegungsrate stieg ebenfalls an, +10 Punkte gegenüber 2022 und +2 Punkte gegenüber 2019.

Der Anstieg in Nord- und Südamerika wurde durch eine weitere starke Spring-Break-Urlaubsperiode angetrieben, der Umsatz mit Freizeitzimmern war um 11  Prozent höher als im Vorjahr und um 22  Prozent höher als 2019. In Greater China war der Anstieg das Ergebnis der Wiedereröffnung der Grenzen, die den Aufschwung des Tourismus markiert.

Mit der Eröffnung von 45 neuen Hotels oder 8 400 Zimmern wuchs das Bruttosystem um 5,8  Prozent im Jahresvergleich und um 0,9  Prozent im bisherigen Jahresverlauf. Das globale System der IHG zählt nun 915 000 Zimmer (6 179 Hotels). Eine Zahl, die mit 108 neuen Hotels (16 500 Zimmer), die in diesem ersten Quartal unterzeichnet wurden, weiter wachsen wird. IHG hat jetzt eine Pipeline von 287 000 Zimmern oder 1 906 Hotels.

„Wir haben einen guten Start in das Jahr erlebt, mit einem anhaltend starken Handel sowohl in Amerika als auch in der EMEAA und einer ausgezeichneten Erholung der Nachfrage in Greater China seit der Aufhebung der Reisebeschränkungen. Die Freizeitnachfrage blieb lebhaft, und die Geschäfts- und Gruppenreisen kehrten erwartungsgemäß weiter zurück. [...] Obwohl die Vergleiche mit dem Jahr 2022 ab dem zweiten Quartal schwieriger werden und es weiterhin wirtschaftliche Unsicherheiten gibt, hat die IHG weiterhin die Widerstandsfähigkeit ihres Geschäftsmodells unter Beweis gestellt, und wir sind weiterhin zuversichtlich, dass es starken Rückenwind für attraktives langfristiges, nachhaltiges Wachstum und Wertschöpfung gibt. Wir freuen uns darauf, im Laufe des Jahres 2023 weitere Fortschritte bei der Weiterentwicklung unseres Markenportfolios, der Steigerung des RevPAR und der Erweiterung unserer Systemgröße zu erzielen“, Keith Barr, Chief Executive Officer, IHG Hotels & Resorts.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 1. Juli 2024 hat Bettina Schütt erneut als Generaldirektorin die Leitung des Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam übernommen. Schütt war zuletzt Chief Operations Officer (COO) bei Dorint. Aus gesundheitlichen Gründen hat sich Bettina Schütt kürzlich dazu entschieden, beruflich kürzer zu treten.

Das Wasserturm Hotel Köln hat einen neuen Executive Chef. Mit Darrick Carter gewinnt das Haus einen kreativen Spitzenkoch mit großer Berufserfahrung in der gehobenen Gastronomie.

Im The Westin Grand Frankfurt an der Konstablerwache wurden zwei Schlüsselpositionen neu besetzt: Ramzi Labidi hat die Rolle des Director of Operations übernommen und übergibt damit seine bisherige Position als Director of Sales & Marketing an Lukas Bechtel.

​​​​​​​Die TourOnline AG, Betreiberin der erfolgreichen Buchungsplattform DIRS21, hat ihren Vorstand erweitert. Benedikt Räther und Philipp Schlegel werden das Führungsteam um Gründer und CEO David Heidelberg verstärken.

Zum 1. Juni 2024 hat die Grand Metropolitan Hotel AG mit Sitz in Luzern den Hotelbetrieb des 5-Sterne Superior Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe übernommen. Neuer Hoteldirektor ist der gebürtige Schweizer Rolf E. Brönnimann.

Das Flemings Selection Hotel Wien-City besetzt die Stelle des General Managers neu: Christoph Travniczek hat die Verantwortung für die strategische Ausrichtung und die täglichen Abläufe des österreichischen Hauses der Flemings Hotels übernommen

Ruby Hotels kündigt eine umfassende Neustrukturierung der Marketingabteilung an. Mit dem Ziel, die digitale Präsenz auszubauen, die Markenpositionierung zu stärken und Innovationen voranzutreiben, hat das Unternehmen einen neuen eCommerce-Bereich etabliert.

Der ehmalige CEO von L’Osteria hat einen neuen Job. Mirko Silz arbeitet zukünftig für die kurdisch-türkische Systemgastronomie-Marke Bona’me. Zuerst hat dies das Fachmagazin Food-Service berichtet. Das Unternehmen zählt zehn Standorte in acht Städten und setzt auf Franchise.

Zum 1. Juli 2024 übernahm Rolf Wernicke die Position des General Managers und folgt damit auf Peter Messner, der nach fast zwei Jahrzehnten an der Spitze des Hauses in den Ruhestand verabschiedet wird.

Mit einer neuen Führungsstruktur will sich die Marke Romantik für die Zukunft aufstellen. Erfahrene Führungskräfte erhalten mehr Verantwortung, und die Sterneköchin Alexandra Müller kommt als Kulinarik-Markenbotschafterin an Bord.