Politik

Politik

„Das ist ein Skandal“: Prominente Hoteliers und Gastronomen kritisieren die Querelen im DEHOGA Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz klagen 20 DEHOGA-Mitglieder gegen die Wahl des Präsidenten Haumann bis 2029. Den Sprecher der Gruppe, Matthias Ganter, hat der Verband vor die Tür gesetzt. Jetzt meldet sich mit Romantik-Chef Thomas Edelkamp ein Vertreter einer großen Marke zu Wort und spricht von einem Skandal. Sternekoch Harald Rüssel kritisiert, dass Matthias Ganter vom Verband „niedergemetzelt“ worden sei.

Kabinett bringt „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ auf den Weg

Das Bundeskabinett hat den Entwurf für das „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ beschlossen. Dieses Gesetz hat das Ziel, eine effektivere Durchsetzung der Ausreisepflicht, von abgelehnten Asylbewerbern, zu erreichen. Für das Gastgewerbe ist dieses Gesetz aufgrund des Zusammenhangs mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) relevant. Darauf weist der DEHOGA hin.

DEHOGA und Hotelverband: Positionen zur Europawahl 2019 veröffentlicht

In rund fünf Wochen stehen die Europawahlen an. Im Vorfeld der Europawahl haben der DEHOGA und der Hotelverband Deutschland ihre europapolitischen Positionen zusammengestellt. Die Publikation geht in diesen Tagen den deutschen Kandidaten für das Europäische Parlament zu.

Berlin fordert Auskünfte von Airbnb über zweckfremde Nutzung von Wohnraum 

Berlin erhöht den Druck auf die Bettenbörse: Vier Bezirke haben mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen inhaltlich abgestimmte Auskunftsanordnungen gegenüber Airbnb Irland erlassen. Sind sie erfolgreich damit, stehen die anderen Bezirke schon in den Startlöchern.

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

„Das ist ein Skandal“: Prominente Hoteliers und Gastronomen kritisieren die Querelen im DEHOGA Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz klagen 20 DEHOGA-Mitglieder gegen die Wahl des Präsidenten Haumann bis 2029. Den Sprecher der Gruppe, Matthias Ganter, hat der Verband vor die Tür gesetzt. Jetzt meldet sich mit Romantik-Chef Thomas Edelkamp ein Vertreter einer großen Marke zu Wort und spricht von einem Skandal. Sternekoch Harald Rüssel kritisiert, dass Matthias Ganter vom Verband „niedergemetzelt“ worden sei.

Justizministerin Barley will Airbnb stärker besteuern

Justizministerin Katarina Barley will Vermittlungsplattformen wie Airbnb stärker besteuern. Airbnb & Co. trieben die Preise in begehrten Städten zum Teil massiv in die Höhe. „Dabei zahlten sie viel weniger Steuern als Hotels und Hostels. Das müssen wir auf EU-Ebene ändern“, schrieb die SPD-Spitzenkandidatin zur Europawahl auf Facebook.

Hessen veröffentlicht Hygiene-Mängel in der Gastronomie 

In Hessen werden gravierende Hygienemängel in der Gastronomie künftig online veröffentlicht. Die Informationen sollen ab sofort auf einer Webseite zu finden sein. Damit würden sie für Transparenz und mehr Verbraucherschutz sorgen. Außerdem biete dies Restaurants einen Anreiz, sich zu verbessern, wie die hessische Verbraucherschutzministerin erklärte. 

Wenn Hotels zu Reiseveranstaltern werden

Seit gestern ist das Pauschalreiserecht in Kraft, das Hoteliers zu Reiseveranstaltern machen kann. Arrangements, Pakete, Insolvenzabsicherung, Formblätter, Vermittlung verbundener Reiseleistungen, viele neue Begriffe prasseln auf die Hotellerie ein. Ein Leitfaden hilft, das neue Reiserecht umzusetzen.

Keine Nachrichten verfügbar.

Verbraucherschutz-Minister wollen bundeseinheitliches Transparenzsystem

Erste Ergebnisse der VerbraucherschutzKonferenz, die Mitte Juni stattgefunden hat, machen deutlich, dass die Bundesländer offensichtlich ein bundeseinheitliches Transparenzsystem vom Bund fordern. DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges erteilte „populistischer Ampelei“ eine klare Absage.

Bayerischer Verdienstorden für Angela Inselkammer

Die Ayinger Gastronomin und Hotelinhaberin sowie Präsidentin des DEHOGA Bayern, Angela Inselkammer, erhielt von Ministerpräsident Markus Söder den Bayerischen Verdienstorden. Söder lobt Inselkammers „immense Vorbildwirkung als Ausbilderin und in Puncto Nachhaltigkeit im bayerischen Gastgewerbe“.

Start-ups und Produktinnovationen ausgezeichnet

Bei seiner Jahrestagung in Berlin hat der Hotelverband Deutschland einen Branchenaward für Start-ups vergeben und die „Produktinnovation des Jahres“ ausgezeichnet. Bei den Startups siegte SOLOS Mirrors, Suitepad räumte erneut bei den Innovationen ab.

Hotellerie zu Gast in der Hauptstadt

Von Alltagsfrust bis Zukunftsthemen standen beim Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland (IHA) in Berlin die aktuellen Herausforderungen der deutschen Hotellerie auf der Agenda. Mehr als 250 Hoteliers kamen zum Branchentreff in der Hauptstadt zusammen und diskutierten Lösungsansätze, Marktpotenziale und Perspektiven.

München will gegen Airbnb & Co. vorgehen

Wegen des knappen Wohnraumes in München will die Stadtverwaltung Online-Plattformen wie Airbnb ins Visier nehmen. Das Sozialreferat fordert härtere Gesetze und will erreichen, dass die Bewerbung und das Anbieten von zweckentfremdeten Wohnungen als illegal gelten. Im vergangenen Jahr gab demanch bei knapp 1000 Wohnungen einen begründeten Anfangsverdacht der Zweckentfremdung.

„Unfassbare Dreistigkeit“: Rote Karte für Gelbe Seiten

Die Online-Seiten von „Das Örtliche“ und den „Gelben Seiten“ begehen seit Jahren, nach Ansicht des Hotelverbandes, ein wettbewerbsrechtliches Foulspiel, indem Internetnutzer aus den vom Hotel bezahlten Anzeigen zum Buchen zu HRS oder Booking geschickt würden. Diverse Gelbe, Gelb-Rote und Rote Karten sowie Gerichtsbeschlüsse konnte dem Treiben noch kein Ende bereiten.

DGB will mehr Mindestlohn-Kontrolleure

Die Mindestlohnkontrollen gehen dem DGB nicht weit genug. Rund 1,8 Millionen Menschen würden noch immer betrogen, erklärte Vorstand Stafan Körzell der WirtschaftsWoche. Daher müsse das Personal massiv aufgestockt werden. Nötig seien mindestens 10.000 Stellen, ist der Gewerkschafter überzeugt. 

Hotelverband aktualisiert Leitfaden zum neuen Datenschutzrecht

Die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in die betriebliche Praxis beschäftigt die Hotellerie auch nach dem 25. Mai 2018 weiterhin intensiv. Der Hotelverband hat seinen Leitfaden jetzt aktualisiert: „Wir haben den IHA-Leitfaden um weitere Checklisten und Vorlagen ergänzt“, erklärt Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA).

Treffen der deutschsprachigen Hotel- und Gastronomieverbände

Auf Einladung des luxemburgischen Hotel- und Gastronomieverbandes HORESCA trafen sich Vertreter der deutschsprachigen Hotellerie- und Gastronomieverbände jetzt in Luxemburg. Die Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung war eines der diskutierten Themen.

Lieferdienstfahrer protestieren und treffen Arbeitsminister

In Köln haben am 19. Juni rund 60 Fahrerinnen und Fahrer von Essenslieferdiensten wie Deliveroo, Foodora, Lieferheld und Co. gegen schlechte Arbeitsbedingungen protestiert. In einem Gespräch mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil schilderten die Beschäftigten ihre Arbeitsbedingungen und formulierten Forderungen an die Politik.

HOTREC präsentiert EU-Parlament Vorschläge für Fairness und Transparenz bei Online-Plattformen

Bei einer öffentlichen Anhörung des Europäischen Parlaments zur Fairness und Transparenz für gewerbliche Nutzer von Online-Vermittlungsdiensten betonte HOTREC die Notwendigkeit einer weiteren Feinabstimmung der kürzlich vorgeschlagenen Verordnung der Kommission. Marktungleichgewichte müssten reguliert werden.

Fahrradkuriere protestieren in Köln

Die Arbeit für Lieferdienste wie Foodora oder Deliveroo ist kein Zuckerschlecken. Um auf ihre Situation zwischen befristeten Stellen, hohem Zeitdruck und geringer Absicherung aufmerksam zu machen, protestieren die Fahrer am Dienstag mit einem „Riders´ Day“ in Köln.

Mehrfach befristete Arbeitsverträge ohne Sachgrund bleiben verboten

Arbeitgeber dürfen Beschäftigte nicht mehrmals sachgrundlos befristet anstellen, auch wenn längere Zeiträume zwischen den Anstellungen liegen. Das hat das Bundesverfassungsgericht klargestellt und damit die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts korrigiert.

Thüringer Gastgewerbe schlägt Alarm

Beim Umsatz ist Thüringen schon auf dem letzten Platz, die Zahl der Gaststätten sinkt immer weiter, die der Nachwuchskräfte sowieso. Wie die Thüringer Allgemeine berichtet, sei das dortige Gastgewerbe in Not.

Teure Unterbringung von Geflüchteten in Kölner Hotels 

Die teure Unterbringung von Geflüchteten in Hotels hat der Stadt Köln viel Kritik eingebracht. Der WDR wollte daraufhin von den 30 größten Städten und Gemeinden wissen: Wo werden Geflüchtete ebenfalls so untergebracht? Und zu welchen Bedingungen? Dabei fällt auf: Auch bei den Preisen fällt Köln deutlich aus dem Rahmen.

„Strandkorb on Tour“: Belastungen für Tourismus reduzieren

„Arbeitszeitgesetz, Pauschalreiserichtlinie, Datenschutzgrundverordnung -  Die Vorhaben der Politik, die großen Konzerne zu regulieren und die Verbraucher zu schützen, enden oft in einer Belastung für kleine und mittelständische Unternehmen der Tourismuswirtschaft,“ sagt Tourismuswirtschaftspräsident Michael Frenzel. Ein Imagefilm wirbt jetzt für die Anliegen der Branche. (Mit Video)

Französische Bistros wollen Weltkulturerbe werden

Die Bistros gehören zu Paris wie der Eiffelturm und der Triumphbogen. Doch die kleinen Lokale seien in Gefahr, sagt deren Lobby-Verband. Eine Ernennung der Bistros zum Unesco-Kulturerbe soll die Gaststätten vor der Macht der Systemgastronomen schützen.

Hotelverband legt DSGVO-konformes Meldeschein-Muster vor

Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sollte für jeden Hotelier Anlass sein, auch die Gestaltung des Hotelmeldescheines einer Überprüfung zu unterziehen. Der Hotelverband Deutschland stellt ein Meldeschein-Muster kostenfrei zur Verfügung. (zum Download "weiterlesen")

Hotelverband und Veranstaltungsorganisatoren kooperieren

Anlässlich des diesjährigen Hotelkongresses im Juni 2018 in Berlin ruft der Hotelverband Deutschland (IHA) eine Kooperation mit dem VDVO – Verband der Veranstaltungsorganisatoren ins Leben.  Startschuss wird ein gemeinsamer Workshop anlässlich des Forums der Hotellerie am 26. Juni 2018.

Finanzspritze des Bundes für den Tourismus

Der Bund erhöht dieses Jahr die Haushaltsmittel für Tourismus um drei  Millionen Euro. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT), die für das Reiseland Deutschland im Ausland wirbt, erhält 2018 zusätzlich 2 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Der Etat für Projektfördermittel zur Leistungssteigerung im Tourismusgewerbe wird 2018 um eine Million Euro aufgestockt.

Pauschalreiserichtlinie: IHA unterstützt Hotels bei Umsetzung des neuen Reiserechts

Nach der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung kommt zum 1. Juli 2018 schon die nächste große Gesetzesanpassung auf die Hotellerie zu: Bis dahin müssen alle Hotelangebote, die mehr beinhalten als eine reine Zimmerbuchung, daraufhin geprüft werden, ob sie nach Maßgabe des neuen Reiserechts gegebenenfalls eine Pauschalreise darstellen könnten.

Gute Umsätze: DEHOGA legt Branchenbericht vor

Das Gastgewerbe beurteilt das zurückliegende Winterhalbjahr mehrheitlich positiv. Allerdings beklagen 46,8 Prozent der Gastronomen und 38,5 Prozent der Hoteliers Ertragsrückgänge. Das ist das Ergebnis des DEHOGA-Branchenberichts Frühjahr 2018, den der Verband auf seiner Jahrespressekonferenz in Berlin präsentierte.

Wien klagt gegen österreichisches Pro-Raucher-Gesetz

Die Stadt Wien lässt das Rauchergesetz der österreichischen Regierung höchstrichterlich prüfen: Umweltstadträtin Ulli Sima und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) haben den Gang zum Verfassungsgerichtshof (VfGH) angekündigt. Damit soll die von der Bundesregierung erteilte Raucherlaubnis in der Gastronomie wieder gekippt werden.

Club-Demo in Berlin: 25.000 gegen 5.000

Am Sonntag fand in Berlin ein Aufmarsch der AfD und der Pegida statt. Gegen das Treffen der Rechtspopulisten organisierten über 100 Clubs eine große Techno-Party zu der 25.000 Teilnehmer kamen. Die AfD brachte 5.000 Anhänger auf die Straße.

Über 100 Berliner Clubs wollen AfD- und Pegida-Demo „wegbassen“

Am Sonntag findet in Berlin ein Aufmarsch der AfD und der Pegida statt. Gegen das Treffen der Rechtspopulisten machen jetzt über 100 Clubs aus der Hauptstadt Stimmung und wollen mit einer großen Techno-Party die AfD wegbassen. Mit dabei sind die bekanntesten Läden Berlins.

Mindestlohn: NGG schlägt Alarm

Die NGG ist davon überzeugt, dass sich viele Gastwirte um den Mindestlohn herumwinden würden. Vor allem die Arbeitszeiterfassung ist der Gewerkschaft dabei ein Dorn im Auge. Deshalb sollen die Kontrollen durch die Zollämter ausgeweitet werden. 

Wackelt der reduzierte Mehrwertsteuersatz für die Hotellerie?

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat kürzlich entschieden, dass eine Leistung, die aus mehreren Bestandteilen besteht, einem einheitlichen Mehrwertsteuersatz unterfällt. Fände das Urteil auch auf die Hotellerie Anwendung, käme Finanzminister Scholz in eine Zwickmühle und der reduzierte Mehrwersteuersatz wackle, glaubt das Handelsblatt. 

HDV-Vorsitzender kritisiert Wahl des Berliner DEHOGA-Präsidenten

Jürgen Gangl, Vorsitzender der Hoteldirektorenvereinigung in Deutschland, kritisiert in der AHGZ die Wahl des neuen Berliner DEHOGA-Präsidenten scharf. Christian Andresen vom The Mandala Hotel, sei in seinem Haus nicht an die geltenden Tarife gebunden und zahle seine Auszubildenden 20 Prozent unter Tarif, so Gangl im Interview.

Berliner Dehoga kritisiert Privat-Vermietungen

Der frisch ernannte Präsident des Dehoga Berlin hat die Anbieter privater Ferienwohnungen in der Hauptstadt kritisiert. Grundsätzlich hätten sie zwar nichts dagegen, der Wettbewerb sei jedoch oft unfair, erklärte der neue Chef.  

Mehr Gehalt in Bayern

Der DEHOGA Bayern sowie die Gewerkschaft NGG haben sich "überraschenderweise nach einer langen und zähen ersten Verhandlungsrunde" auf einen neuen Entgelttarifvertrag geeinigt, teilt der Unternehmerverband mit. Die Entgelte im bayerischen Gastgewerbe steigen mit Wirkung zum 1. Juni 2018 um 2,8 Prozent.

Deutscher Tourismusverband fordert Aufstockung des Tourismusetats

Anlässlich der Haushaltsberatungen des Deutschen Bundestages fordert der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) eine deutliche Erhöhung des Tourismusetats bei der Projektförderung sowie für die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT). Seit 2010 sind die Mittel zur Leistungssteigerung im Tourismusgewerbe nicht mehr erhöht worden.

Mandala-Chef Andresen neuer Präsident des DEHOGA Berlin

Mit großer Mehrheit hat die Vollversammlung des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin e.V. (DEHOGA Berlin) am 14. Mai 2018 den Hotelier Christian Andresen zum neuen Präsidenten des Wirtschafts- und Arbeitgeberverbandes der Gastgeber gewählt. Christian Andresen, Managing Partner der The Mandala Hotel GmbH

Merkel will Datenschutzrecht doch nicht entschärfen

Bundeskanzlerin Angela Merkel strebt vorerst keine Änderungen an den neuen EU-Datenschutzregeln an, die am 25. Mai 2018 in Kraft treten. Äußerungen der Kanzlerin hatten in der letzten Woche entsprechende Spekulationen ausgelöst.  „Wir planen als Bundesregierung derzeit keine kurzfristigen Änderungen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

„Produktinnovation des Jahres“

Zur Förderung praxisnaher und innovativer Produktentwicklungen hat der Hotelverband Deutschland (IHA) zum zweiten Mal einen Wettbewerb um die „Produktinnovation des Jahres“ ausgeschrieben. Eine IHA-Jury hat nun die Gewinner ausgelobt.

DSGVO: Angela Merkel plant angeblich Änderungen in letzter Minute

Wie die Berliner Zeitung berichtet, will Angela Merkel in letzter Minute offenbar die Regeln zur Umsetzung der umstrittenen EU-Datenschutzgrundverordnung lockern. Merkel reagiere damit auf massive Kritik aus Wirtschaft und Verbänden.

EU-Kommission will Plastikbesteck verbieten

Die EU-Kommission will, nach einem Bericht der Wirtschaftswoche, Einweggeschirr aus Plastik verbieten. Laut dem Magazin soll so die Menge an Kunststoffabfällen massiv verringert werden. Auch Strohhalme und Essstäbchen aus Plastik könnten damit verboten werden.

Ärzte fordern Zucker-Steuer

Großbritannien hat Zucker bereits den Kampf angesagt, doch auch in Deutschland sehen Ärzte akuten Handlungsbedarf. Im Rahmen der Aktion „Ärzte gegen Fehlernährung“ wandten sich die Mediziner nun in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin und forderten verbindliche Vorgaben.

Pilotprojekt zur Wirtshausrettung

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder versprach den Wirten im Freistaat kürzlich 30 Millionen Euro, um die heimische Wirtshauskultur zu retten. Nun folgt auch ein entsprechendes Pilotprojekt, das der bayerische Branchenverband zusammen mit der Staatsregierung vorantreibt.

Hotelurlaub trotz Handicap 

Die Nachfrage nach barrierefreien Hotels wächst von Jahr zu Jahr. Durch den demografischen Wandel und die Reisefreudigkeit der Senioren wird sich dieser Trend noch verstärken. Wie entsprechende Angebote aussehen können, zeigt das Thüringer Schlosshotel am Hainich.

DEHOGA will Musterprozess zur Besteuerung von Hotelleistungen

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) sorgt derzeit für Unsicherheit in der Hotellerie. Das Gericht hatte kürzlich ein Urteil zur Besteuerung von Haupt- und Nebenbestandteilen einer erbrachten Leistung erlassen. Ob das Urteil Auswirkungen auf die Besteuerung des Hotelfrühstücks hat, will der DEHOGA jetzt in einem Musterprozess prüfen lassen.

DEHOGA-Merkblatt „Informationspflichten auf Webseiten“

Alle Webseitenbetreiber, somit auch die meisten Unternehmen in Gastronomie und Hotellerie, müssen verschiedene Informationspflichten auf ihren Webseiten erfüllen. Mit Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 ändern sich einige inhaltliche Vorgaben unter anderem mit Blick auf die auf der Website zu veröffentlichende Datenschutzerklärung. Hierzu hat der DEHOGA Bundesverband ein Merkblatt veröffentlicht.

EU will mehr Transparenz von Google, Booking & Co.

HOTREC, der europäische Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés, begrüßt den Vorschlag der Kommission zur Förderung von Fairness und Transparenz für Geschäftskunden von Online-Vermittlungsdiensten und Suchmaschinen. HOTREC geht davon aus, dass die neuen Regeln zu ausgewogeneren Geschäftsbeziehungen im digitalen Binnenmarkt führen werden, als dies heute der Fall ist.

„Gastrosuisse“ zieht positives Fazit für die Schweiz

Der Branchenverband GastroSuisse konnte nach mehreren Jahren des Umsatzrückgangs im Gastgewerbe erstmals wieder positive Ergebnisse verkünden. Der Umsatz des Ausserhauskonsums betrug im Jahr 2017 insgesamt 23,6 Milliarden Franken, was im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 5,6 Prozent entspricht. 

Bremen geht gegen Airbnb vor

Die rot-grüne Koalition will im Land Bremen das Angebot von Ferienwohnungen über Internetplattformen wie Airbnb stärker kontrollieren. Wer ein Zimmer oder seine Wohnung über die Vermittlungsplattform anbietet, soll das künftig nur noch bis zu 90 Tage im Jahr tun dürfen.

Frankreich verbietet Veggie-Wörter

Geht es um den Verfall der eigenen Sprache, kennen die Franzosen keinen Spaß. Das mussten nun auch die dortigen Vegetarier erleben: Das französische Parlament hat beschlossen, fleischige Namen für fleischlose Produkte zu verbannen.

Österreich zieht die Datenschutzreißleine 

Österreich zieht der neuen Datenschutzverordnung die Zähne. Wie das Heise-Infoportal berichtet, wird es in Österreich kaum Strafen wegen Datenschutzverstößen geben und selbst hier gelten Ausnahmen. Österreich will damit nach dem Grundprinzip „Verwarnen statt Bestraften“ vorgehen.

Mallorca geht strikt gegen Privatvermieter vor

Auf der Insel Mallorca werden Wohnungseigentümer im Gebiet der Inselhauptstadt Palma bald keine Zimmer oder Wohnungen an Urlauber vermieten dürfen. Eine entsprechende Verordnung wurde von der linken Stadtregierung auf Forderung von Bürgerinitiativen am späten Montagabend bekanntgegeben.

Söder verspricht bayerischen Kneipen Millionen

Seit 2011 machen die Wirte in Deutschland ein Plus beim Umsatz. Dem bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) ist trotzdem angst und bange um die bayerische Wirtshauskultur. Da lässt sich der Ministerpräsident Söder mal nicht lumpen und schüttet lässig 30 Millionen Euro aus, um diese Wirtshauskultur zu retten.

Bayerische Branche demonstriert

Am Montag werden mehr als 3.000 bayerische Wirte und Hoteliers nach München reisen, um von der Politik auf einer Großkundgebung bessere Rahmenbedingungen für ihre Branche einzufordern. Es gehe ihnen dabei um den Erhalt des bayerischen Gastgewerbes, erklärte die bayerische Dehoga-Präsidentin Angela Inselkammer.

Hotels immer abhängiger von OTAs

Die Abhängigkeit der Hotels von Online-Plattformen nimmt immer weiter zu, der Anteil der Direktbuchungen immer weiter ab, so eine aktuelle Hotrec-Studie. Größter Player im Markt der OTAs sei weiterhin Booking.com, das seine Dominanz im Vergleich zu 2015 weiter ausbauen konnte.

NGG kritisiert „Taschenspielertricks“ bei Nordsee

Die Gewerkschaft NGG und die Restaurantkette Nordsee streiten sich derzeit um die Mitbestimmung im Unternehmen. Der Grund dafür ist die Einstufung von 200 Mitarbeitern als leitende Angestellte – darunter viele bisherige Betriebsratsmitglieder.

Wiesn-Aus fürs Rote Kreuz?

Seit 1885 kümmert sich der Kreisverband München des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) um die Besucher des Münchner Oktoberfests. Doch in diesem Jahr könnte Schluss sein mit der Tradition. Wie die Münchner tz berichtete, habe ein Konkurrent gute Chancen auf den Zuschlag. 

Köchemangel: DEHOGA will Ausbildung verändern

Damit der Kochberuf wieder attraktiver wird, hat der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands, Guido Zöllick, eine Änderung der Ausbildungsordnung vorgeschlagen. „Wir müssen die Ausbildung moderner gestalten und den jungen Leuten die Möglichkeit geben, zu experimentieren.“, sagte Zöllick der Deutschen Presse-Agentur.

DEHOGA-Merkblatt: GEMA-Sondertarif zur Fußball-WM 2018

Die Fußball-WM 2018 in Russland steht bevor. Viele Gastronomen und Hoteliers werden wieder einen Fernseher aufstellen und die WM-Spiele vom 14. Juni bis zum Finale am 15. Juli übertragen. Der DEHOGA konnte mit der GEMA erneut einen Sondertarif für Großbildschirme für die Wiedergabe von Fernsehsendungen anlässlich der Fußball-WM 2018 vereinbaren und hat ein Merkblatt veröffentlicht.

Thomas Bareiß neuer Tourismusbeauftragter der Bundesregierung

Auf der Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg in Brandenburg hat die Bundesregierung den Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Bareiß (CDU) zum Tourismusbeauftragten berufen. Die Beauftragten sollen die wesentlichen Aktivitäten der Bundesregierung in ihrem Bereich koordinieren, begleiten und unterstützen.

Hotelverband legt Branchenreport vor

Detaillierte Einblicke in die konjunkturelle Entwicklung der Hotellerie, aktuelle Kennziffern und Analysen bietet der neue Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2018“, den der Hotelverband Deutschland (IHA) heute in Berlin vorstellte. „Unser Anspruch ist es, verfügbare Daten aus den unterschiedlichsten Quellen so aufzubereiten, dass ein einheitliches Branchenbild entsteht“, erläuterte der IHA-Vorsitzende Otto Lindner, anlässlich des Jahrespressegesprächs des Hotelverbandes.

Hotelmarkt Deutschland weiter auf Wachstumskurs

Die Hotellerie in Deutschland verzeichnete 2017 das achte Wachstumsjahr in Folge. „Die heimische Hotellerie ist bestens aufgestellt und gehört bei Produktqualität, Serviceangebot und Preis-Leistungs-Verhältnis zur Weltspitze“, erklärte Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA), dazu am Mittwoch in Berlin. „Die erfreulichen Ergebnisse dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch die Risiken und Herausforderungen zunehmen und die Ertragslage angespannt bleibt.“

EU-konform frittieren

Ab Mittwoch gelten für Lebensmittelhersteller sowie für Restaurants und Imbisse neue EU-Regeln zur Vermeidung von Acrylamid. Demnach sollen zum Beispiel Pommes künftig nicht zu stark frittiert und Brot möglichst hell gebacken werden.

Lufthansa streicht 800 Flüge

Wegen des Warnstreiks der Gewerkschaft Ver.di an vier deutschen Flughäfen muss die Lufthansa am Dienstag mehr als 800 Flüge ausfallen lassen – davon sind 58 Langstreckenverbindungen. Etwa 90.000 Passagiere sind davon betroffen.

Die Bewerber beim Branchenaward für Start-ups des Hotelverbandes

Nach der großen Resonanz der Vorjahre hat der Hotelverband Deutschland (IHA) auch im Jahr 2018 einen Branchenaward für Start-up -Unternehmen ausgeschrieben, um praxisnahe, digitale Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Tageskarte präsentiert die Bewerber.

Kein Unfallschutz: Pinkeln und Essen sind privat

Wer während der Arbeitszeit auf die Toilette muss, sollte vorsichtig sein. Kommt es zu einem Unfall auf dem Klo, muss die gesetzliche Unfallversicherung nicht zahlen. Das hat jetzt das Sozialgericht in Heilbronn entschieden und in der Urteilsbegründung gezeigt, dass Juristerei auch lustig sein kann.

April, April... 

Auch in diesem Jahr setzt Markus Luthe vom Hotelverband die „Tradition“ fort, die besten Aprilscherze mit Branchenbezug in einem Ranking gebührend zu würdigen. Mit seiner Liste will Luthe auch zum Artenschutz beitragen, denn schließlich drohe der gepflegte Aprilscherz zu einer bedrohten Spezies zu werden, wenn man ganzjährig kaum mehr zwischen Fakenews und Realsatire zu unterscheiden vermöge.

Keine Kaffeesteuer auf fairen Kaffee?

Die Deutschen trinken gerne Kaffee. Wo genau die Bohnen jedoch herkommen, das interessiert nur die wenigsten. Für Entwicklungsminister Gerd Müller von der CSU ist das ein Unding: Hunderttausende Kinder müssten für den Kaffee arbeiten.

Keine Bettensteuer in Wittenberg

Eigentlich wollte die Stadt Wittenberg ab dem 1. April eine Bettensteuer erheben. Wie der Oberbürgermeister nun jedoch mitteilte, wird es dazu vorerst nicht kommen. Laut MDR Sachsen-Anhalt hat das in erster Linie politische Gründe.

Österreicher dürfen weiter qualmen

In Österreichs Restaurants und Kneipen darf weiterhin gequalmt werden. Die neue rechts-konservative Regierung hat das von der Vorgängerregierung geplante generelle Rauchverbot in der Gastronomie wieder aufgehoben. Jetzt ist ein Volksbegehren geplant.

Rot für Hygieneampel in NRW

Der Landtag in Nordrhein-Westfalen hat , ganz bescheiden, ein „Entfesselungspaket“ verabschiedet. In diesem Zug wurde auch das Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz in dem Land abgeschafft. Somit ist die NRW-Hygieneampel Geschichte. 

Essener Biergarten-Krise

Laut den Plänen der großen Koalition sollen Aushilfen und Teilzeitkräfte, die lediglich „auf Abruf“ tätig sind, mindestens für 20 Stunden pro Woche bezahlt werden. Dies soll auch dann gelten, wenn gar nicht so viele Stunden abgeleistet wurden.

Extra-Runde: IHA verlängert Datenschutz-Roadshow

Aufgrund der starken Resonanz bietet der Hotelverband weitere Workshop-Termine in Saarbrücken, Stuttgart und Berlin zur Vorbereitung auf die am 25. Mai 2018 in Kraft tretende europäische Datenschutzgrundverordnung und die ab dem 1. Juli 2018 gültige Pauschalreise-Richtlinie an.

„Wer Rassist ist, kann kein Touristiker sein.“

Die AfD hat den Vorsitz des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages übernommen. Der Proporz macht es möglich, dass der AfD-Mann Sebastian Münzenmaier einen der höchsten touristischen Posten im Land innehat. Auf der ITB machte Münzenmaier auf Typ Schwiegersohn, schreibt die "Welt". Gegen den Mann läuft ein gerichtliches Verfahren.

GroKo erzürnt Gastronomen

Die neue Bundesregierung will die sogenannte „Arbeit auf Abruf“ beschränken. Das verärgert die Wirte, deren Geschäft oft vom Wetter abhängig ist. Für Gastronomen ist diese Regelung ein Schlag ins Gesicht. Ingrid Hartges, die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), sagte zur FAZ: „Biergartenwetter stellt sich nun einmal nicht mit Ankündigungsfrist ein – und es richtet sich ebenso wenig nach dem Arbeitszeitgesetz.“

IHA präsentiert Versicherungslösung zum neuen Reiserecht

Mit der novellierten EU-Pauschalreiserichtlinie unterliegen mehr Hotelarrangements als bisher den strengen Regelungen des neuen Reiserechts. Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat jetzt mit Partner ein praxistaugliches Onlinetool entwickelt, das von allen Hotelbetrieben in Deutschland zu besonders günstigen Konditionen genutzt werden kann.

BTW rechnet für 2018 mit weiterem Tourismusrekordjahr

Nach einem Rekordjahr 2017 blickt die Tourismuswirtschaft zum Start in die ITB Berlin auch optimistisch ins laufende Jahr. „Tourismus boomt, die Reiselust ist ungebrochen und hat zum Jahreswechsel sogar noch einmal zugelegt, wie ein Blick in den BTW-Tourismusindex zeigt“, sagte BTW-Präsident Dr. Michael Frenzel.

Sachsen-Anhalt will ausländische Lehrlinge

Das Bundesprogramm MobiPro-Eu sollte nach der Finanzkrise die hohe Jugendarbeitslosigkeit in einigen Staaten Europas dämpfen und Lehrlinge nach Deutschland locken. Nun soll das Programm wieder belebt werden. Für die Magdeburger Handwerkskammer war es ein Erfolgsmodell. Der dortige Dehoga sieht das jedoch völlig anders: Das Programm sei ein Flop gewesen, so der Präsident.

Niedersachsen stoppt Hygienebarometer

Nach einer sechsmonatigen Testphase hat sich das Land Niedersachsen gegen die Einführung eines Hygienesiegels entschieden. Eine Ausweitung des Hygienebarometers auf ganz Niedersachsen lasse keine neuen Erkenntnisse erwarten, zitierte die Hannoversche Allgemeine Agrarministerin Barbara Otte-Kinast.

Dresden senkt die Bettensteuer

Die Bettensteuer in Dresden wird ab dem kommenden Jahr von sieben auf sechs Prozent gesenkt. Auslöser für die Senkung sind die deutlich höheren Einnahmen, die mit der Abgabe erzielt wurden: Statt 8,3 Millionen Euro nahm die Stadt im letzten Jahr rund 9,5 Millionen ein. Linke und SPD bedauerten den Verzicht bereits. Die CDU wünscht sich hingegen eine vollständige Abschaffung der Bettensteuer.

Aus Vietnam nach Usedom

Der Fachkräftemangel ist auch im hohen Norden zu spüren. Weil sich immer weniger deutsche Schulabgänger für eine Ausbildung in der Hotellerie oder Gastronomie entscheiden, setzt die Branche auf Usedom nun erstmals auf 20 junge Vietnamesen. Dies sei einer von mehreren Bausteinen, um die Lücke zu den vorhandenen Ausbildungsplätzen zu schließen, erklärte der dortige Dehoga.

Städtetag fordert strengere Regeln

Geht es nach dem Deutschen Städtetag, wäre die Vermietung von Wohnraum über Internetportale wie Airbnb in Zukunft nur noch unter Auflagen möglich. In Gegenden mit Wohnraummangel solle künftig eine Genehmigung beantragt werden müssen, so der Präsident des Städtetages. Er forderte eine entsprechende Gesetzesänderung vom Bund und den Ländern.

Österreich will Mehrwertsteuer für Hotellerie senken

Das österreichische Hotelgewerbe soll durch eine niedrigere Mehrwertsteuer wettbewerbsfähiger werden. Wie die Tourismusministerin Elisabeth Köstinger mitteilte, könnten Hotels, Pensionen und Betreiber von Campingplätzen mit einer Senkung von 13 auf zehn Prozent rechnen. Das Gesetz soll zum 1. November in Kraft treten.

DEHOGA- und IHA-Publikationen zum neuen Datenschutzrecht: Was Gastronomen und Hoteliers wissen müssen

Der Datenschutz wird verschärft: Ab dem 25. Mai 2018 gelten für alle Unternehmen innerhalb der EU neue Datenschutzbestimmungen. Das stellt insbesondere kleine und mittelständische Betriebe vor große Herausforderungen. DEHOGA und IHA haben zwei Publikationen veröffentlicht, die unterstützen, die Anforderungen umzusetzen und zu erfüllen.