Tourismus

Tourismus

Reisen vom Sofa aus: In Corona-Zeiten virtuell durch die Welt

Strände verwaist, öffentliche Plätze menschenleer: Viele Urlaubsziele sind dieser Tage nicht wiederzuerkennen. Die Reisenden zu Hause fragen sich, wann sie wieder aufbrechen können und haben nun jede Menge Zeit, neue Pläne zu schmieden. Inspiration bieten virtuelle Angebote.

Lufthansa will Auflagen der EU-Kommission für Rettungspaket annehmen

Kurz vor Pfingsten ist bei der Rettung der Lufthansa der nächste Schritt gelungen: Berlin und Brüssel erzielen nach schwierigen Gesprächen einen Kompromiss über Auflagen beim Rettungspaket. Der Lufthansa-Vorstand stimmt zu. Der Schlusspunkt ist das noch nicht.

Niederländische Bürgermeister an deutsche Nachbarn: Kommen Sie nicht

Die Bürgermeister der niederländischen Grenzorte haben ihre Nachbarn in Nordrhein-Westfalen freundlich gebeten, an Pfingsten zu Hause zu bleiben. Die Sorge sei groß, dass sich das Corona-Virus durch große Menschenansammlungen schnell verbreiten werde.

Pfingsten ​​​​​​​dahoam: Gedränge auf Wanderwegen, Almen voll Picknickdecken

Volle Parkplätze, zugeparkte Rettungswege, Staus auf den Straßen und Menschenmengen auf engen Wanderwegen - Behörden, aber auch Einheimische und Bauern blicken mit Sorge auf die Pfingstferien in Bayern.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Sous Chef (m/w/d)
Althoff Hotel Fürstenhof Celle, Celle
Junior Cluster Sales Manager (m/w/d)
Steigenberger Hotel Am Kanzleramt, Berlin
Chef Sommelier (m/w/d) Retaurant Vendôme ***
Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach
Online Marketing Manager (m/w/d)
arcona Management GmbH, Rostock
Executive Housekeeper (m/w/d)
Romantik Hotel auf der Wartburg, Eisenach

Meist gelesene Artikel

Bayern erlaubt Messen ab 1. September 2020

In Bayern soll es ab 1. September trotz der Corona-Pandemie auch wieder Messeveranstaltungen geben. Darauf haben sich nach Angaben des Wirtschaftsministeriums Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) verständigt.

Südtirol: Transit durch Österreich erlaubt / Gratis-Corona-Test für Touristen

Der Landeshauptmann von Südtirol, Arno Kompatscher, hat bestätigt, dass die Einreise nach Italien ab dem 3. Juni über Österreich möglich ist. Darüber hinaus werden nicht nur Angestellte in Hotels auf Corona getestet. Auch Touristen sollen künftig Gratis-Tests auf das Virus angeboten werden.

Türkei rechnet mit Aufhebung der Reisewarnung für deutsche Touristen

Außenminister Maas will die weltweite Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie noch vor den Sommerferien für alle EU-Länder aufheben. Aber was ist mit beliebten Urlaubsländern außerhalb der EU? Der Blick richtet sich dabei vor allem auf ein Land.

Berlin: Weltkriegsbombe stört sogar Tegel

Die Entschärfung einer 100-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Berliner Hauptbahnhof hatte gestern nicht nur Auswirkungen auf den Zugverkehr. Auch der Flughafen Tegel stellte sich auf die Situation ein und ließ gegen Mittag für etwa eine halbe Stunde keine Maschinen mehr landen. Auch der Schiffsverkehr auf dem nahe gelegenen Kanal wurde gestoppt.

Samoa Air: Fliegen zum Kilopreis

Die Pazifikinsel Samoa ist bekannt für ihre reichhaltigen Speisen – dementsprechend beleibt sind viele ihrer Bewohner. Die Fluglinie Samoa Air hat nun reagiert und kalkuliert als erste Airline der Welt den Ticketpreis nach dem Gewicht der Passagiere und ihrem Gepäck. Schon beim Ticketkauf muss daher das Körpergewicht und das des Gepäcks eingetragen werden. Aus dem Gesamtgewicht wird dann der Ticketpreis errechnet. Und damit auch niemand schummelt, wird beim Einchecken natürlich nochmal nachgewogen.

Air Berlin: Warnung vor hohen Erwartungen

Der neue Chef bei Air Berlin mag offenbar keine hohen Erwartungen. Wie Wolfgang Prock-Schauer nun exklusiv dem Handelsblatt verriet, werde es schnelle Erfolge bei der Unternehmenssanierung nicht geben. Er sei jedoch überzeugt, dass sie es schaffen würden, das Unternehmen dauerhaft in die schwarzen Zahlen zu bringen.

Busreisen: Aldi am Steuer

Aldi und Tourismus – was mit Hotelurlauben begann, geht nun mit Busreisen weiter. Der Discounter weitet sein Angebot aus und macht nun der Deutschen Bahn bei der innerdeutschen Fernstrecke mit Billig-Angeboten Konkurrenz. Zusammen mit dem Bonner Unternehmen Univers Busreisen bietet Aldi vor allem Verbindungen zwischen den großen deutschen Städten an. Ab dem 4. April können die Tickets per Telefon oder im Internet bestellt werden.

TUI: Hoher Gewinn durch Luxusreisen

Tui Travel hat im laufenden Geschäftsjahr ordentlich Kasse gemacht. Das Unternehmen rechnet mit einer Gewinnsteigerung im operativen Bereich von fast zehn Prozent. Vor allem die exklusiven Angebote, die bei der Konkurrenz nicht zu finden seien, hätten für diesen Gewinnsprung gesorgt. Die Aktie von Mehrheitsaktionär Tui reagierte prompt und legte am Mittwoch um mehr als drei Prozent zu.

Iberia: Spanier bekommen neuen Chef

Die angeschlagene Fluggesellschaft Iberia bekommt einen neuen Boss. Der bisherige Chef Rafael Sanchez-Lozano wird mit sofortiger Wirkung von Luis Gallego ersetzt, der auch seinen Posten als Verwaltungsratmitglied übernimmt. Gallego, der bisher Iberia Express leitete, soll die Airline nun wieder in die Gewinnzone bringen.

FRA: Die Fundstücke des Zolls

Als Zollbeamter am Frankfurter Flughafen bekommt man so einiges zu sehen – ein Eisbärfell im Rollkoffer, zehn Kilo Elfenbein oder Diamanten in Millionenhöhe zum Beispiel. Nicht zu vergessen die 793 Kilo Rauschgift, die allein im vergangenen Jahr gefunden wurden, wie Albrecht Vieth, Leiter des Hauptzollamts Frankfurt, mitteilte. Doch auch Bargeld ist ein beliebtes Schmuggelgut: Schlappe 55 Millionen Euro stellten die Zöllner in 2012 sicher.

Alltours: Bonus für nichtrauchende Angestellte

Rauchende Mitarbeiter kosten Zeit und damit Geld – das wollte sich der Reiseveranstalter Alltours so nicht länger bieten lassen. Doch anstelle strikter Verbote setzt Unternehmensgründer Willi Verhuven eher auf das Zuckerbrot. 250 Euro Gehaltsbonus bekommen die Angestellten, die ohne Zigaretten durch das Jahr gekommen sind.

Reiserecht: "klägliches Versagen beim Schutz der Bürger“

Der Reiserechtler Ernst Führich hat der Europäischen Union "klägliches Versagen" beim Schutz der Bürger im Tourismusgeschäft attestiert. Bei Buchungen im Internet seien Verbraucherrechte vielfach nur "reine Theorie", sagte der Professor für Reiserecht. Führich sprach sich für eine deutliche Ausweitung des Reiserechts auf europäischer Ebene aus.

Schadensersatz: Klage gescheitert

Lufthansa, Air Berlin und der Frankfurter Flughafen sind mit ihrer Schadensersatzklage gegen den Streik der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) gescheitert. Die Forderung über insgesamt rund neun Millionen Euro werde abgelehnt, so das Frankfurter Arbeitsgericht. Im Februar 2012 hatten knapp 200 Airport-Angestellte für zwei Wochen ihre Arbeit niedergelegt.

Lufthansa: Premium Economy ab 2014

Neue Infos zur „Holzklasse Plus“ der Lufthansa – der neue Sitz der Premium Economy soll bereits im Frühjahr 2014 vorgestellt und die Flotte anschließend umgerüstet werden, so Airline-Chef Christoph Franz. Pro Maschine würden dann ungefähr zehn Prozent der Plätze in Premium Economy angeboten werden. Bisher hatte die Lufthansa befürchtet, dass die Business-Class durch eine Premium Economy zu viele Kunden verlieren würde.

Air France: Zu lange in der Luft

Einen zu eng gestrickten Zeitplan hatte offenbar die Flugzeugcrew einer Air France-Maschine auf dem Weg zurück in die Heimat. Nachdem ein Passagier erkrankt war und das Flugzeug in Kanada zwischenlanden musste, durften sie nicht mehr bis Paris weiterfliegen und schafften es nur noch bis Brest. Der Grund: Die Besatzung hätte sonst zu lange gearbeitet. Die Passagiere saßen in der Folge drei Stunden fest, bis sie von einer frischen Besatzung in die Hauptstadt geflogen wurden. 

Verdi: Lange Schlangen wegen Streik

Arbeitskampf am Flughafen – nachdem es im Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und der Gewerkschaft Verdi bisher zu keiner Einigung gekommen ist, starteten am Donnerstagmorgen erste Warnstreiks. In Frankfurt kam es durch die Arbeitsniederlegung zu erheblichen Verzögerungen. Bereits im Vorfeld seien mehr als 670 Flüge gestrichen worden, so ein Lufthansa-Sprecher. Die Gewerkschaft richtet sich derweil auf eine lange und harte Auseinandersetzung ein.

Bahn fährt Rekordergebnis ein

Mit einem Zuwachs von 49 Millionen Reisenden konnte die Deutsche Bahn im Jahr 2012 einen neuen Rekord bei der Zahl der Fahrgäste aufstellen. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Milliarden Euro (+3,7 Prozent) auf 39,3 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) erhöhte sich im Jahr 2012 um 399 Millionen Euro (+17,3 Prozent) auf 2,7 Milliarden Euro.

Air Berlin: Ein langer Weg

Trotz schwarzer Zahlen gibt es bei Air Berlin derzeit wenig zu lachen – wie Konzernchef Prock-Schauer anlässlich der Präsentation des Geschäftsberichts 2012 mitteilte, sei der Weg zur „nachhaltigen Profitabilität“ länger als erwartet. Das Jahr 2013 werde zu einem Jahr des Umbaus. Eine konkrete Gewinnprognose wurde indes nicht gewagt. Operativ solle jedoch eine schwarze Null eingeflogen werden.

Air India: Zu dick zum fliegen

Die staatliche Fluggesellschaft Air India möchte keine älteren Stewardessen mit Übergewicht mehr an Bord haben. Alle Flugbegleiter über 40 Jahre sollen daher ihren Körpermasse-Index ausrechnen lassen. Wer zu dick zum fliegen sei, dürfe nur noch am Boden arbeiten. Die Belegschaft scheint jedoch wenig begeistert. Ein Großteil der Betroffenen weigere sich, den Test überhaupt zu machen. Lieber solle die Fluggesellschaft Mitgliedskarten für Fitnessstudios verschenken.

Verdi legt Lufthansa lahm

Aufgrund eines flächendeckenden Warnstreiks an den Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Köln sowie weiteren Standorten wird es am heutigen Vormittag zu erheblichen Beeinträchtigungen des Flugbetriebes bei der Lufthansa kommen. Die Fluglinie streicht wegen der Arbeitsniederlegungen zwischen 5 Uhr und 12 Uhr nahezu alle Deutschland- und Europaflüge an den vom Warnstreik betroffenen Flughäfen. Langstreckenflüge an den Flughäfen Frankfurt, München und Düsseldorf sollen nach Möglichkeit durchgeführt werden.

Bahn: Verspätungen durch Warnstreiks

Im ganzen Bundesgebiet führten gestern Warnstreiks zu Verspätungen. Mitglieder der Eisenbahner- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatten am frühen Morgen die Arbeit niedergelegt. Weitere Streiks seien jedoch vorerst nicht geplant, so ein Gewerkschaftssprecher. Nun solle zunächst verhandelt werden. Die Arbeitnehmer fordern unter anderem 6,5 Prozent mehr Lohn mit einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Iberia: Gewerkschaften stimmen Sanierung zu

Die spanische Fluglinie Iberia hat den für die kommende Woche drohenden Streik abwenden können. Die Airline konnte sich mit den Gewerkschaften auf einen Sanierungsplan einigen, in Folge dessen fast 3.200 Stellen abgebaut werden – 670 weniger als zunächst geplant. Die Löhne werden um sieben bis 14 Prozent gesenkt, auch hier waren zuvor Kürzungen von mehr als einem Viertel im Gespräch gewesen.

FRA: Lage normalisiert sich

Der Betrieb auf dem größten Flughafen des Landes hat sich wieder normalisiert. Bereits am Mittwochabend wurden alle vier Landebahnen wieder geöffnet, die Enteisungsanlagen liefen auf Hochtouren. So kam es am Donnerstag zu keinen weiteren Flugausfällen. Mehr als 170 Flüge waren im Laufe der Woche wegen des Schneefalls abgesagt worden.