50 Millionen US-Dollar für Wein- und Champagner - Emirates stellt Weinkarte vor

| Tourismus Tourismus

Emirates führt im Dezember eine neue Auswahl an besonderen Weinen an Bord seiner weltweiten Flüge ein. Das Unternehmen verfügt über den umfangreichsten Weinkeller aller Fluggesellschaften. Aktuell lagern in den Räumlichkeiten in Frankreich rund sechs Millionen Flaschen edler Weine, die zum Teil erst 2037 ausgeschenkt werden. Im vergangenen Jahr hat Emirates über 50 Millionen US-Dollar in sein Wein- und Champagnerangebot investiert. Derzeit bietet Emirates 36 verschiedene Sorten französischer Weine und Champagner an Bord seiner Flugzeuge an.

In den kommenden Monaten wird Emirates eine Auswahl der besten Weißweine aus dem Burgund vorstellen, darunter Premier- und Grand-Crus-Weine wie Montrachet 2011, Chevalier Montrachet 2013 und Corton Charlemagne 2014, sowie einige Rotweine aus dem Burgund, insbesondere Grand Crus wie Échezeaux, Clos Vougeot und Chambertin. Die Fluggesellschaft plant außerdem, in den kommenden Jahren mehrere First Growth-Weine aus Bordeaux von den Weingütern Château Mouton, Château Margaux, Château Haut-Brion, Château Cheval Blanc und Château d'Yquem einzuführen. Der Begriff First Growth bezieht sich auf die oberste Stufe der Bordeaux-Klassifikation von 1855, in der die Châteaux auf Wunsch von Kaiser Napoleon III. nach Qualität, Preis und Ruf eingestuft wurden.

Die Kriterien für die Weinauswahl

Die Kriterien von Emirates für die Weinauswahl umfassen ein Verfahren, bei dem Weine sowohl nach ihrem Geschmack auf dem Boden als auch in der Höhe getestet werden. Zu den wichtigsten Faktoren gehören der Fruchtgehalt, der Säuregehalt, der Tanningehalt und der Einfluss des Holzes. Ebenso wichtig ist für Emirates der Reifegrad des Weins, der sich direkt auf den Tanningehalt auswirkt.

Viele der ausgewählten Weine sind so konzipiert, dass sie erst nach einer längeren Reifung genossen werden können. So umfasst der Emirates Weinkeller edle Tropfen, die bis zum Jahrgang 2003 zurückreichen. Bordeaux-Weine für die Business Class müssen mindestens acht bis zehn Jahre reifen, während die Weine der First Class mindestens zwölf bis 15 Jahre reifen. 

Weine für jede Kabinenklasse

In jeder der vier Emirates-Kabinenklassen gibt es eine eigene Weinauswahl, die alle zwei Wochen aktualisiert wir. In der Economy Class bietet Emirates einen Rot- und einen Weißwein an. Zu den jüngsten Neuzugängen gehören AOP-Weine von M. Chapoutier, Domaines Baron de Rothschild, ein südafrikanischer Sauvignon Blanc der Familie Gabb und der Rotwein Antinori Santa Cristina. Die AOP ist ein EU-Standard, der die geografische Herkunft der Weine und spezifische Produktionsmethoden hervorhebt.

In der Premium Economy serviert Emirates zum Beispiel Château Lagarde 2011, Cloudy Bay Sauvignon Blanc und Domaine Chandon 2016 - ein Schaumwein, der exklusiv in der Emirates Premium Economy angeboten wird. In der Business Class und First Class hat Emirates die Weinauswahl auf sechs Regionen zugeschnitten: Großbritannien und USA, Europa, Afrika, Naher Osten, Australasien und Asien. Dieser Ansatz ermöglicht es Emirates, Weine anzubieten, die eng auf die Geschmacksvorlieben der Fluggäste aus diesen Regionen abgestimmt sind. Reisende haben so die Möglichkeit, Weine aus den Regionen zu probieren, die sie besuchen. Emirates bietet auch Portweine an, darunter Vintage Tawny Ports wie den 1979er Graham's und den 1981er von Dow's.

Seit 2006 hat Emirates mehr als eine Milliarde US-Dollar in sein Weinprogramm investiert und unterstützte in diesem Jahr zum zehnten Mal als Premiumpartner den Ball des Weines in Wiesbaden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Tourismus ist für Spanien überlebenswichtig. Trotzdem wächst vielerorts im Lande der Verdruss gegenüber den stetig zunehmenden Besuchermassen. Betroffen ist nun auch eine einstige «Friedensoase».

Wer in diesem Jahr hierzulande ein Ferienhaus mietet, darf einer Umfrage zufolge mit weitgehend stabilen Preisen rechnen. Weniger als die Hälfte der Ferienhausvermieter erhöht einer Umfrage zufolge in diesem Jahr die Preise. 90 Prozent der Vermieter rechnen mit gleich vielen oder mehr Buchungen als im Vorjahr.

Bereits zum 20. Mal verleiht der Deutsche Tourismusverband den Preis an Projekte, die neue Ideen im Tourismus umsetzen und als Innovationsmotor gesehen werden. Der Fokus liegt auch in diesem Jahr auf Nachhaltigkeit.

Für viele beginnt mit der warmen Jahreszeit auch die Freizeitparksaison – doch wohin nur am besten? Um die Entscheidung zu erleichtern, hat das Online-Reiseportal kurz-mal-weg.de 92 Freizeitparks in Deutschland nach ihrer Social-Media-Beliebtheit bewertet.

In der Filmreihe «Planet der Affen» übernehmen Affen die Herrschaft über die Erde. Science Fiction. Oder? In der Stadt Lop Buri in Thailand scheint die Zukunftsvision schon Wirklichkeit zu sein.

Das Deutsche Weininstitut lädt gemeinsam mit den Gebietsweinwerbungen vom 27. bis 28. April zum bundesweiten "WeinWanderWochenende" ein. Insgesamt stehen in diesem Jahr rund 120 Wanderungen mit unterschiedlichen Aktionen zur Auswahl.

Wegen der gestiegenen Reiselust der Menschen hat der Handels- und Touristikkonzern Rewe seinen Gewinn deutlich gesteigert. Besonders stark zulegen konnte der Tourismus-Bereich, zu dem Marken wie Dertour, ITS, Clevertours und Jahn-Reisen zählen.

Die Tui-Aktie kehrt von London nach Frankfurt als Hauptbörse zurück. Den Handelsstart läutet der Vorstand am Montag im Stil eines Börsengangs ein. Für Juni ist ein weiterer Schritt geplant.

Der Bürgermeister von Palma hat eine drastische Maßnahme angekündigt, um „unzivilisiertes Verhalten“ in der Öffentlichkeit einzudämmen. Die neue Verordnung sieht Bußgelder von bis zu 3.000 Euro für schwerwiegende Verstöße vor.

In wenigen Wochen müssen Tagesbesucher in Venedig erstmals Eintritt bezahlen. Die Stadt verteidigt die Regelung - die Einnahmen sollen nach Worten des Bürgermeisters dabei nicht im Vordergrund stehen.