ITB 2019 eröffnet mit starken Zahlen und handfestem Eklat

| Tourismus Tourismus

In Berlin eröffnet heute die Internationale Tourimusbörse (ITB). Die weltgrößte Reisemesse startet gleich mit einem handfesten Eklat. Bei der Eröffnungskonferenz sagte der Tourismusminister vom umstrittenen Partnerland Malaysia, dass es in seinem Land keine Homosexuellen gebe. Kritischen Nachfragen von Journalisten wich der Politiker aus.

Datuk Mohamaddin bin Ketapi, Minister für Tourismus, Kunst und Kultur, Malaysia, ließ die Frage eines Journalisten, ob es für Juden und Homosexuelle sicher sei, nach Malaysia zu reisen, offen. Schließlich sei er für derartige Fragen nicht extra nach Berlin gereist „Dazu sage ich nichts.“, so der Minister. Auf eine weitere Nachfrage bezüglich der Menschenrechte schwuler und lesbischer Menschen antwortete Ketapi: “Homosexualität? Ich glaube, wir haben so etwas nicht in unserem Land. Ob es sicher ist oder nicht, kann ich nicht beantworten.“ Damit hatte die ITB gleich zu Beginn der Messe im weltoffenen Berlin einen handfesten Eklat. Mit viel Kritik hatten Medien und Politiker die Auswahl Malaysias als Partnerland kritisiert. So warf der Grünen-Politiker Volker Beck der malayischen Regierung eine Politik gegen Homosexuelle und Juden vor: „Mit der Entscheidung, Malaysia zum Partnerland der ITB zu machen, wird eine Regierung hofiert, die Israel und seine Bürger boykottiert und die Homosexualität in ihrem Land mit körperlicher Züchtigung wie Peitschenhieben bestraft“, sagte Beck in der „Berliner Morgenpost“.

Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin, erklärte dazu  „Wir sind Gastgeber und ein Gastgeber hört zu und nimmt zur Kenntnis. Er fände es richtig, „dass Malaysia in diesem Jahr das Partnerland der ITB in Berlin“ sei.

Die ITB setzt, nach eigenen Angaben mit einer starken Ausstellernachfrage und einem international hochkarätig besetzten Kongress positive Zeichen. Auf dem ITB Berlin Kongress diskutieren fast 400 Redner, wie die globale Tourismusbranche konkret auf zugespitzte Overtourism-Konflikte, den Wandel von Kundenansprüchen, den drohenden Kollaps des Weltklimas und neuartige Verkehrssysteme reagieren sollte. Die globale Markenfamilie der ITB wird um einen weiteren internationalen Ableger ergänzt. Die ITB startet im April 2020 in Mumbai die die ITB India.

"Die ITB Berlin verdeutlicht einmal mehr, dass analoge Messeformate im digitalen Zeitalter erfolgreicher denn je sein können. Wir spüren frühzeitig die Trends der Branche auf und entwickeln unsere Formate weiter. Das neue Segment Technology, Tours & Activities auf der ITB 2019 ist dafür ein guter Beleg. Gleichzeitig entwickeln wir unsere Messen zu globalen Marken weiter. Die ITB India stärkt die Position der ITB als weltweiter Marktplatz der Reisebranche", so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin.

Erstmalig räumt die weltweit führende Reisemesse dem stark wachsenden Segment Technology, Tours & Activities (TTA) eine internationale Plattform ein. Als erstes Event seiner Art in Europa präsentieren im neuen Ausstellungs- und Meetingbereich der Adventure Travel Halle 4.1 sowohl große Player als auch kleine Start-ups ihre innovativen Produkte. Fachwissen aus erster Hand vermitteln während der drei Fachbesuchertage Workshops und Kongress-Sessions im CityCube Berlin und in der eTravel World in Halle 7.1b und 6.1. Ebenfalls Premiere feiert das ITB Virtual Reality Lab in Halle 10.2. Von Mittwoch, 6. März, bis Freitag, 8. März, finden hier Ausstellungen und Vorträge von Referenten hochkarätiger Firmen über Anwendungen und Projekte im Tourismus im Bereich Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) statt. Das Angebot an Travel Technology auf der ITB Berlin war noch nie so groß wie 2019. Um dem rasant wachsenden Segment den nötigen Platz einzuräumen, wurde die eTravel World um zwanzig Prozent vergrößert und findet erstmals in drei zusammenhängenden Hallen (6.1, 7.1b und 7.1c.) statt.

ITB India erstmalig 2020 in Mumbai

Vom 15. bis 17. April 2020 feiert die ITB India in Mumbai ihr Debüt. Die dreitägige Fachmesse im Bombay Exhibition Centre soll im jährlichen Turnus führende Vertreter der Reise-Industrie mit Käufern aus Städten in ganz Indien sowie mit internationalen Ausstellern aus den Segmenten MICE, Leisure und Corporate zusammenbringen. Zudem soll es auf der Messe ein Hosted Buyer's-Programm geben, das sich an Einkäufer aus Metropolen unterschiedlicher Größe richtet. Mehr Informationen zur ITB India 2020 sind online unter www.itb-india.com sowie per Email unter itbindia@messe-berlin.asia erhältlich.

Rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 181 Ländern und Regionen präsentieren in Berlin auf der weltweit führenden Reisemesse die neuesten Produkte und Trends der globalen Tourismusbranche. Über 80 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, 83 Prozent von ihnen bewerteten den geschäftlichen Erfolg bereits auf der der letzten ITB Berlin als positiv. Die Veranstalter erwarten erneut über 100.000 internationale Fachbesucher und am Wochenende zusätzlich zehntausende Privatbesucher. Sie können sich in den ausgebuchten 26 Messehallen einen Überblick über die ganze Vielfalt des Angebots der Tourismusbranche verschaffen.

Mit Malaysia konnte die ITB Berlin eine überaus vielfältige Destination als offizielles Partnerland 2019 gewinnen. Das südostasiatische Land wird unter anderem die Eröffnungsfeier und das Grand Finale der ITB Berlin mit landestypischen Darbietungen gestalten. An den fünf Messetagen informiert Malaysia zudem über sein umfangreiches Angebot in verschiedenen Sessions, Workshops und an dem um 100 Quadratmeter vergrößerten Stand in Halle 26. Spürbar in den Markt drängen neben weiteren asiatischen Ländern zunehmend Indien und die arabischen Länder. Das Wachstum letzterer spiegelt sich in Halle 2.2 wider. Erstmals auf der ITB Berlin ist die saudi-arabische General Investment Authority vertreten. Dubai vergrößert seine Präsenz. Highlight ist die Expo 2020 Dubai mit einem eigenen Stand. Auch Oman, das Partnerland der ITB Berlin 2020, baut seinen Auftritt aus und unterstreicht damit die wachsende Wirtschaftskraft des Tourismus. Ebenso präsentiert sich Fujairah, das jüngste der sieben Emirate, mit einer größeren Standfläche als aufstrebender Tourismusstandort. Schon frühzeitig war die Indien-Halle 5.2b komplett ausgebucht. Einige Aussteller haben ihre Standflächen vergrößert, darunter die Bundesstaaten Karnataka und Tamil Nadu. Nicht zuletzt hat eine ganze Reihe neuer aufstrebender Unternehmen ihr Kommen angekündigt. Auch chinesische Aussteller sind auf der ITB Berlin 2019 weiter auf dem Vormarsch. Um mehr über den chinesischen Reisemarkt zu erfahren, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen organisiert die ITB Berlin zum vierten Mal in Folge die ITB Chinese Night. Die Veranstaltung findet dieses Jahr in Kooperation mit Jin Jiang International, am Mittwoch, 6. März, für rund 300 Vertreter der Reisebranche statt (www.itb-china.com/itb-berlin-chinese-night/).

Beständiges Wachstum lässt sich bei Australien, Afrika, Süd- und Lateinamerika beobachten. Mit mehr Ausstellungsfläche in Halle 5.2a demonstriert Australien sein touristisches Wachstumspotenzial. Auf dem afrikanischen Kontinent machen Ägypten und Namibia mit größeren Ständen auf sich aufmerksam. Die süd- und lateinamerikanischen Länder knüpfen an ihre Präsenz des Vorjahres an - alle Aussteller haben wieder zugesagt. Hinzu kommt eine Vielzahl neuer Vertreter aus der Karibik wie Curacao, Barbados, Belize und El Salvador. Außerdem feiert Grenada nach 2015 wieder ein Comeback. Peru und Ecuador haben ihre Auftritte leicht ausgebaut und Venezuela sogar die Standfläche verdoppelt. Was die USA angeht, bleibt seitens der Ausstellerzahlen, der sogenannte "Trump-Effekt" aus - die Buchungen sind auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr.

Mit Blick auf Europa freut sich die Messe über neue Aussteller, etliche Wiederkehrer sowie mehreren Jubiläen. Newcomer in den Europahallen sind unter anderem Napoleons Exilinsel St. Helena, die EU-Initiative European Capitals of Smart Tourism sowie Turismo de Setúbal und Mystic Cruises aus Portugal. Eindrucksvoll zeigt sich Portugals boomende Tourismuswirtschaft. Auf einer um knapp zehn Prozent gewachsenen Nettofläche stellen über 100 Aussteller ihre Angebote vor. Ebenso haben Luxemburg und die Balearen ihre Standflächen ausgebaut. Mit einer Ausstellungsfläche von über 500 Quadratmetern ist auch die russische Beteiligung so stark wie nie zuvor. Grund zum Feiern haben Norwegen, Bulgarien, die Slowakei und die Schweiz - sie zelebrieren dieses Jahr ihr 50. Jubiläum als Aussteller auf der ITB Berlin.

Premiere feiert in diesem Jahr eine beachtliche Anzahl wichtiger Reiseveranstalter und -anbieter. Dazu zählen Alltours, die Reise-Website Urlaubsguru, der Schweizer Luxuskreuzfahrten-Anbieter Scenic Luxury Cruises & Tours, der Antarktisspezialist Albatros Exhibition, das Online-Portal Kurzurlaub.de und der Software-Entwickler Durak und Reinhardt GmbH. Booking.com hat mit zwei Ständen seinen Auftritt erheblich vergrößert. Als Aussteller im Top-end-Segment nimmt die führende asiatische Luxushotelgruppe Shangri-La mit drei Häusern nach einigen Jahren der Absenz wieder teil. Als Hotspot für Einkäufer und Hoteliers im Luxus-Segment hat sich die Loop@ITB in Halle 9 etabliert.

Travel Technology um 20 Prozent erweitert

Um dem rasant wachsenden Segment den nötigen Platz einzuräumen, wurde die eTravel World durch den Umzug des ITB Berlin Kongress um zwanzig Prozent vergrößert. Neben den Travel Technology-Hallen 5.1, 8.1 und 10.1 findet erstmals die eTravel World in drei zusammenhängenden Hallen (6.1, 7.b und 7.1c) statt. Die zunehmende Relevanz von Travel Technology wird auch durch den Anstieg von Zahlungssystemanbietern deutlich. Neben den großen Playern Wirecard und Concardis sind neue namhafte, marktbestimmende Unternehmen wie Paypal, Six Payment Services und ECOMMPAY dabei. Das neue Segment Technology, Tours & Activities (TTA) schlägt thematisch die Brücke zwischen Travel Technology und Abenteuerreisen. In Halle 4.1b wurde ein 500 Quadratmeter großer Ausstellungs- und Meetingbereich eingerichtet, in dem wichtige Akteure und kleinere Start-ups ihre innovativen Produkte aus der Welt der In-Destination-Services präsentieren, darunter Bookingkit, Klook, Regiondo, Fareharbor, ATTA, Evaneos und Giant Monkey.

ITB Berlin Kongress 2019: Über die Zukunft des Reisens

Zunehmende Overtourism-Konflikte führten in jüngster Zeit zu einer Reihe von Pilotprojekten. Der ITB Kongress zieht eine Zwischenbilanz. Über die Herausforderungen von Overtourism und Umweltschutz in der globalen Kreuzfahrtindustrie informiert Keynote-Speaker und Interviewgast Adam Goldstein, Vice Chairman Royal Caribbean Cruises LTD und ab 2019 Chairman des Weltverbands der Kreuzfahrtindustrie CLIA am ITB Destination Day 2, Freitag, 8. März, 12 Uhr im City Cube Saal A4/A5. Darüber hinaus gibt das auf dem ITB Berlin Kongress neu eingeführte Format der Deep Dive-Sessions Besuchern die Möglichkeit, das Thema Overtourism im intensiven fachlichen Austausch mit fachkundigen Experten zu vertiefen.

Mit großer Spannung erwartet werden auch die aktuellen Ergebnisse der ITB Berlin-Marktstudie in Zusammenarbeit mit Travelzoo. Der internationale Herausgeber von exklusiven Reisedeals untersuchte exklusiv für die ITB Berlin, wie Reisende aus Europa, Nordamerika und Asien Umweltschutz und Overtourism bewerten. Travelzoo hat dabei herausgefunden, dass für 69 Prozent der internationalen Touristen Umweltschutz ein Thema von großer Bedeutung ist. Als besonders umweltbewusst stufen sich Deutsche (74 Prozent), Spanier (73 Prozent) und insbesondere Chinesen (88 Prozent) ein. 54 Prozent der Befragten waren schon einmal verärgert bzw. unglücklich über die hohe Zahl von Touristen an ihrem Urlaubsort. Besonders hohe Werte weisen Chinesen (84 Prozent), Franzosen (61 Prozent) und Deutsche (60 Prozent) auf. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der internationalen Befragten würden eine andere Urlaubsdestination wählen, um weniger Touristen zu begegnen, bei den Chinesen sind es sogar 72 Prozent. Ein großer Teil der Touristen wäre auch bereit, mehr Geld auszugeben, um weniger Touristen anzutreffen. Bei einer einwöchigen Urlaubsreise würden 76 Prozent der deutschen Urlauber 100 bis 300 EUR zusätzlich zahlen, 20 Prozent sogar 500 EUR und mehr. Sharry Sun, Global Head of Brand, Travelzoo, stellt die Exklusiv-Studie am 6. März 2019 um 13 Uhr im City Cube Club (Deep Dive-Session1) vor.

Verkehrssysteme sind essenzieller Bestandteil der Tourismusbranche. Doch ist das heutige System noch zukunftsfähig? Der ITB Kongress diskutiert mit den Machern innovativer Verkehrsmittel und mit Tourismusministern "Future Mobility" in Tourismusdestinationen. Auf dem ITB Destination Day 1, Mittwoch, 6. März, diskutieren Wolfram Auer, Deputy Director International Business Development Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Stephan Pfeiffer, Head of Strategic Partnerships & Public Affairs, ioki (Deutsche Bahn) und Christoph Weigler, General Direktor, Uber Deutschland um 16 Uhr im CityCube Saal A1 über Verkehrssysteme im Umbruch am Beispiel autonomer Verkehrsmittel, Sharing-Geschäftsmodellen und Mobilitätsplattformen, Elektroantrieben, Minibussen, Leihfahrrädern, Seilbahnen und Co.

Der Klimawandel steht im Mittelpunkt des ITB CSR Day, Freitag 8. März. In einer Keynote erörtert der weltweit renommierte Klimawandelforscher Prof. Dr. Schellnhuber, ehemaliger Direktor des PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), um 11 Uhr im CityCube Saal A3, den Status Quo des Klimawandels und Handlungszwänge. Wie es mit Großbritannien weitergeht, wenn ein No-Deal Brexit wahrscheinlicher wird, erfahren Teilnehmer in der Deep Dive-Session am 7. März, um 17 Uhr im City Cube Club von Caroline Bremner, Head of Travel Research, Euromonitor. Die Studien von Euromonitor zeigen, dass die Tourismusausgaben der Briten stagnieren und wichtige Tourismus-Destination empfindlich getroffen würden.

Zurzeit erlebt die Tourismusbranche einen Paradigmenwechsel. Das Luxusverständnis hat sich von materiellen zu immateriellen Dimensionen verschoben. Was die sich verändernden Kundenansprüche für die Angebotsgestaltung in Hotellerie und Tourismus bedeuten und wie Luxusprodukte in Zukunft aussehen, diskutiert Marc Aeberhard, Inhaber, Luxury Hotel & Spa Management Ltd. mit Prof. Dr. Monika Imschloß, Expertin für sensorisches Marketing, Universität zu Köln und dem Sternekoch David Kikillus beim ITB New Luxury Panel "Sensorik und Luxus" auf dem ITB Marketing & Distribution Day am 7. März 2019, 16 Uhr im City Cube, Saal A4/A5. Der Wandel von Kundenansprüchen ist auch Thema des ITB Hospitality Tech Forums am 7. März 2019 in der eTravel World. In seinem Vortrag "Das Außergewöhnliche übertreffen: Neue Herausforderungen für die Hotellerie" spricht Adam Harris, Geschäftsführer, Cloudbeds, um 17.30 Uhr in Halle 7.1b im eTravel Lab darüber, wie sich der Markt verändert.

Durch den Umzug in die multifunktionale Kongress- und Messearena CityCube bietet der ITB Berlin Kongress mehr Raum für Veranstaltungen. Zusätzlich finden weiterhin in den Hallen 7 und im Palais am Funkturm Kongress-Sessions und internationale Preisverleihungen statt.

Medical Tourism erlebt weltweiten Aufschwung

Den weltweiten Trend von Medical Tourism unterstreicht die starke Nachfrage von internationalen Ausstellern auf der ITB Berlin. Diesem Megamarkt der Zukunft widmet die weltweit führende Reisemesse bereits im dritten Jahr mit dem Medical Tourism Pavilion in Halle 21b eine eigene Bühne. Neben einem umfangreichen Programm mit Präsentationen und Vorträgen findet dieses Jahr zum zweiten Mal der Medical Media Lunch am Mittwoch, 6. März, 12.30 bis 14 Uhr, im Medical Tourism Pavilion statt. Im Anschluss stellt dort die Medical Travel Quality Alliance (MTQUA) die zehn weltbesten Kliniken für Medizintouristen vor. Der ebenfalls wieder ausstellende Interessensverband der europäischen Kur- und Balneologiebranche, European Medical Spas (ESPA), präsentiert erstmals auch am Wochenende für Privatbesucher verschiedene Vorträge zum Thema Naturheilmittel aus Niedersachsen sowie Thermalmedizin aus Frankreich und Bulgarien. Erstmals auf der ITB Berlin präsentiert sich die European Medical Buyer's Initiative EBI. Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Einkäufer und Agenturen, die Patienten an Kliniken in aller Welt vermitteln.

MICE und Business Travel ausgebaut

MICE und Business Travel rücken dieses Jahr unter dem gemeinsamen Dach der Halle 7.1a noch enger zusammen. Im Halbtagesrhythmus wechseln sich das ITB MICE Forum und das ITB Business Travel Forum am Mittwoch, 6. März und Donnerstag, 7. März 2019 ab. Fokus des ITB MICE Forums ist der Faktor Mensch. Im Mittelpunkt des ITB Business Travel Forums stehen smarte Mobilitätskonzepte der Zukunft. Im ITB MICE Hub (Halle in 7.1a) können sich die Besucher hinter das Steuer eines Flugsimulators setzen.

Premiere für Travel Hero Podcast

Unter dem Namen "Travel Hero" startet die ITB erstmalig einen eigenen, englisch-sprachigen Podcast. Startschuss für die erste Episode ist der ITB-Freitag, 8. März 2019. Im Mittelpunkt einer jeden Episode stehen außergewöhnliche Unternehmer und Denker der Tourismusindustrie. Mit dem Podcast richtet sich die ITB an alldiejenigen, die das Reisen lieben und leben. Der Travel Manager eines großen Unternehmens zählt ebenso zu den Zuhörern wie der junge Gründer, der wissenshungrige Student, der passionierte Vollblut-Touristiker oder der sprichwörtliche "Travelholic". Die Protagonisten der 10- bis 45-minütigen Podcasts sind Persönlichkeiten namhafter Unternehmen aus der Tourismusbranche. Das Studio, in dem die Gäste auf der ITB Berlin Platz nehmen, ist ein Tesla X. Die Episoden werden im Anschluss kostenfrei auf den gängigen Plattformen Apple iMusic, Spotify, sowie unter www.itb-kongress.de/travelhero zu hören sein.

ITB Berlin App ermöglicht Orientierung per Navigation auf dem Messegelände

In der ITB Berlin App sind alle Aussteller, Hallenpläne sowie Events inklusive dem ITB Berlin Kongress hinterlegt. Das neue Navigationstool durch die Hallen erleichtert dank Beacons die Orientierung in den Messehallen. Die Rubrik "MyITB "mit dem persönlichen Userprofil beschert einen perfekten Überblick über favorisierte Aussteller und Events. Regelmäßige Updates bringen die Nutzer während der Messe immer auf den aktuellsten Stand. Die ITB App für iPhone, Android-Smartphone und Tablet steht kostenfrei zum Download und zum Update in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2019 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000 Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9. März 2019. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.dewww.itb-kongress.deund im ITB Social Media Newsroom.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kreuzfahrtschiff Viking Sky gerät in Seenot und lässt Passagiere ausfliegen

Am Samstagnachmittag war das Kreuzfahrtschiff Viking Sky vor der Küste Norwegens in Seenot geraten. 915 Passagiere und 458 Besatzungsmitglieder waren an Bord, als der Dampfer wegen Problemen mit dem Antrieb bei schwerem Seegang mit zum Teil starker Schieflage kämpfen musste.

Total abgedreht: Spektakuläre Verrücktheiten auf Kreuzfahrtschiffen

Auf Kreuzfahrtschiffen gibt es fast alles, was es nicht gibt. Im Wettstreit um die verrücktesten Ideen überbieten sich die Reedereien mit neuen Attraktionen: Vom Steinway-Flügel in der Suite über einen echten Wald bis zur virtuellen Reise in die Zukunft reichen die abgedrehten Neuheiten. Die Profis von kreuzfahrten.de haben die verrücktesten Angebote zusammengestellt.

Wellnessreport 2019: Sächsische Schweiz, Nordfriesische Inseln und Allgäu führen Regionen-Ranking an

Die Sächsische Schweiz, die Nordfriesischen Inseln und das Allgäu sind die Top 3 Wellnessregionen aus dem aktuellen Wellnessreport 2019 von Travelcircus in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Das Ergebnis zeigt, dass Wellnesstourismus in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle spielt.

Tiersichtungen inklusive in der neuen andBeyond Tengile River Lodge

Vom Großwildjäger zum Tierschützer – viele Mythen ranken sich um Harry Kirkman. Nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass die Tierwelt rund um die neue andBeyond Tengile River Lodge in Südafrika so vielfältig ist. Sogar die sonst so scheuen Leoparden kommen bis vor die Lodgetür. 

St. Peter-Ording: Strandkörbe starten, Pfahlbauten enden

In St. Peter-Ording sind am Mittwoch die ersten Strandkörbe an den Strand gebracht worden. Nach und nach verlassen die 1.250 Körbe ihr Winterquartier und werden von den Mitarbeitern der Tourismus-Zentrale an die fünf bewachten Strandabschnitte gebracht. Zudem ging der Abriss der berühmten Pfahlbauten los.

Männer reisen oft alleine, Frauen buchen teurere Urlaube

Das Buchungsportal 5vorFlug hat die schönste Zeit des Jahres unter die Lupe genommen und das Urlaubsbuchungsverhalten von Männern und Frauen analysiert. Ergebnis: Männer und Frauen sind gar nicht so unterschiedlich – zumindest was das Urlauben betrifft. Aber: Männer reisen oft alleine, Frauen buchen teurere Urlaube.

Stimmt nicht: Deutsche Bahn soll laut Bild Passagieren den Strom abdrehen 

Laut eines Berichts der Bild müssten sich die DB-Lokführer entscheiden, ob sie lieber pünktlich ankommen oder Strom sparen wollen. Um dies zu umgehen, soll sogar der Strom der Fahrgäste angezapft werden, in dem Steckdosen und Lüftungen abgestellt würden. Das ließ die Bahn allerdings nicht lange auf sich sitzen.

Reisen statt heiraten: Studie enthüllt die Lebensprioritäten der Generation Y

Berufstätige in ihren Dreißigern haben häufig andere Prioritäten im Leben als ihre Eltern. Der Abenteuerreiseveranstalter Flash Pack hat sich diese Altersgruppe im Rahmen einer Studie genauer angesehen und eine Umfrage mit 3.000 Teilnehmern durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen klare Abweichungen von klassischen Lebenszielen älterer Generationen.

Urlaubsvorlieben der Deutschen – spanisch und montags

Rund 68 Milliarden Euro gaben die Deutschen im letzten Jahr für Urlaub aus. Das Unternehmen Awin ​​​​​​​hat in seinem aktuellen Travel Trendbarometer 2019 die Urlaubsvorlieben der Bundesbürger untersucht. Im Report werden unter anderem Lieblingsreiseziele, Buchungsverhalten sowie Durchschnittsausgaben analysiert.

Deutscher Tourismustag 2019: Die Touristiker treffen sich in Rostock

Das historische Doppeljubiläum hat Rostock einen neuen Rekord beschert und die Hanse- und Universitätsstadt auch international stärker in den Fokus gerückt. Erstmals wurden mehr als 2 Millionen Übernachtungen gezählt. Im November trifft sich dann die Branche zum Deutschen Tourismustag 2019 in der Stadt.

Keine Make-up-Pflicht mehr bei Virgin Atlantic

Bislang musste sich das weibliche Kabinenpersonal der Fluglinie Virgin Atlantic vor dem Dienstantritt schminken. Vorgeschrieben waren mindestens Rouge, Mascara und ein roter Lippenstift. Diese vertragliche Regel wurde jetzt abgeschafft. Darüber hinaus werden den Flugbegleiterinnen nun auch automatisch Hosen statt Röcke vorgeschlagen.

Die schönsten Frühjahrsinseln in Europa

Nach Monaten der Kälte und des ungemütlichen Wetters wächst der Wunsch nach Sonne und Wärme immer stärker. Einen ersten Vorgeschmack finden Urlauber auf zahlreichen Inseln im Süden Europas. Hier sind die Temperaturen schon angenehm warm und die Natur steht vielerorts schon in voller Blüte. Fincallorca hat sieben dieser Inseln vorgestellt.