ITB mit starkem Fokus auf Technologien rund um das Thema Reise

| Tourismus Tourismus

Von Eva Lebherz

Zukunftsweisende Ideen für die Reisebranche: Unter dem neuen Motto „Take Travel Technology to the next Level. Together.“ bietet die weltweit führende Tourismus-Fachmesse mehr Raum denn je für innovative Lösungen im Bereich Travel Technology. Anbieter aus mehr als 30 Ländern stellen sich in insgesamt fünf Hallen vor, während die beliebte eTravel Stage erneut mit einem starken Programm an Panels, Keynotes und Vorträgen punktet.

Wie kaum eine andere Branche lebt der Tourismus seit jeher von Wandlungsfähigkeit und Innovation – nicht umsonst wird dem Bereich Travel Technology bei der ITB Berlin 2024 von 5. bis 7. März einmal mehr eine herausragende Stellung zuteil. Mehr als 30 internationale Anbieter präsentieren auf der weltweit führenden Reisemesse ihre zukunftsweisenden Produkte und Ideen in insgesamt fünf Hallen (5.1, 6.1, 7.1c, 8.1, und wie bereits vor der Pandemie, wieder Halle 10.1). Das Ausstellerportfolio reicht von etablierten Branchengrößen bis hin zu aufstrebenden Start-ups und bildet die gesamte technologische Wertschöpfungskette ab. Mit dabei sind unter anderem Amadeus, Sabre, Bewotec, ICEX España, Business Iceland und Business France. Für regen Wissensaustausch mit Technikbegeisterten stehen dazu in Kooperation mit den Partnern GIATA, in der Halle 5.1, das Travel Tech Café und Travelport, in der Halle 6.1, die eTravel Lounge zur Verfügung.

Ein breitgefächertes Bühnenprogramm auf der eTravel Stage in Halle 6.1., die in diesem Jahr mit den zwei neuen Thementracks AI (Artificial Intelligence) und Digital Destination sowie einer erhöhten Zuschauerkapazität aufwartet, komplettiert das vielfältige Angebot.

Von Travel Tech Experten lernen: Die ITB Berlin eTravel Stage
Die eTravel Stage im Rahmen des ITB Berlin Kongress ist Think Tank und Ideenschmiede zugleich. Sie wird an allen drei Messetagen zur Plattform für herausragende Keynotes, beeindruckende Pitches und erkenntnisreiche Podiumsdiskussionen im Bereich Reisetechnologien. Besucher:innen erwartet ein breites Spektrum an Highlights, präsentiert von führenden Experten der Travel Tech-Branche. Eine Auswahl:

Dienstag, 5. März, 11:15 Uhr
„Beyond the Buzz - What are the Key Technology Trends Shaping Travel” – Moderatorin Lea Jordan (Co-Founder techtalk travel und Mitglied des ITB Board of Experts) spricht mit Mirja Sickel (VP Hospitality Distribution bei Amadeus) und Andy Washington (General Manager Europa bei der Trip.com Group) zum Thema Trends in der Reisetechnologie – was ist bloßer Hype und was lässt sich wirklich umsetzen?

Dienstag, 5. März, 14:30 Uhr
Beim Panel „Hotel Technology Trends (or Hypes?) - Cutting the Noise” geben Kevin King (CEO bei Shiji International), XinXin Liu (President bei H World Group) und weitere Vordenker der Branche im Gespräch mit Moderatorin Lea Jordan Einblick in die relevanten Technologietrends im Gast- und Hotelgewerbe. Hoteliers erfahren, wie sie sich in der komplexen Welt der Hoteltechnologie zurechtfinden und die digitale Transformation erfolgreich meistern können.

Der gesamte erste Kongresstag der eTravel Stage wird von Global Travel Tech gesponsert. Das Unternehmen organisiert selbst ein mit Spannung erwartetes Panel mit seinen Partnern Skyscanner, Amadeus, Expedia Group und Booking.com.

Mittwoch, 6. März, Vormittag
Am zweiten Messetag liegt der Fokus zunächst auf dem Thementrack Technology, Tours & Activities. Zu den Höhepunkten gehört eine Keynote von Schubert Lou (Chief Operating Officer bei Trip.com), der die Vorlieben chinesischer Reisender für internationale Touren und Aktivitäten aufzeigt. Beiträge zum Thema „Outlook for Experiences" bieten zudem neueste Forschungsergebnisse der Technologie-Plattform Arival sowie Diskussionen mit Branchenführern, darunter Nishank Gopalkrishnan, (CCO bei TUI Musement), und Kristin Dorsett (CPO bei Viator).

Charlotte Lamp Davies (Gründerin der Unternehmensberatung A Bright Approach): „Der Technology, Tours & Activities Thementrack auf der ITB Berlin 2024 verspricht einen Vormittag voller spannender Einblicke und großartiger Beiträge von Meinungsführern und Branchengrößen.“

Mittwoch, 6. März, 15:45 Uhr
Im Rahmen des neuen Thementracks AI steht ein Interview mit Dr. Patrick Andrae (CEO bei HomeToGo) auf dem Programm: „How AI is reshaping travel searches and bookings“ – HomeToGo hat die Vorzüge von KI früh erkannt und war der erste Marktplatz für Ferienwohnungen, der seinen sogenannten "AI Mode", einen KI-gestützten Reiseplaner, eingeführt hat. Dr. Patrick Andrae wird gemeinsam mit den Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen der zukunftsweisenden Bemühungen von HomeToGo werfen, die Reisebranche mit Hilfe von KI weiter zu stärken.

Donnerstag, 7. März, 10:30 Uhr
Charlie Li, CEO bei TravelDaily China moderiert das Panel ‘Taking Notes - Lessons from Asia’s Digital Frontier’ in dem Marktführer aus dem Chinesischen Reisemarkt ihr Einschätzungen und Beobachtungen mit den Teilnehmer:Innen teilen, u.a. Vivian Zhou (Vice President bei Jin Jiang International) und Bai Zhiwei (CMO bei Tongcheng Travel).

Donnerstag, 7. März, 11 Uhr
„Camping goes digital“ – In seiner Keynote spricht Michael Frischkorn (CPO & CTO bei PiNCAMP) über den Status Quo und die Zukunft des Campingmarktes.

Donnerstag, 7. März, 14:30 Uhr
Der neue Thementrack Digital Destination richtet sich speziell an Destinationen im deutschsprachigen Raum. Alexa Brandau, Leiterin Mediamanagement und Richard Hunkel, Leiter Open Data, von der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) geben einen Überbglick über das Open-Data-Projekt. Darauf aufbauend geht es um Innovationen, die diese Technologie beflügeln. Die Gewinner des DZT-Ideenwettbewerbs Thin(gk)athon präsentieren ihre Lösung: eine KI-basierte Datenerfassung von Open-Data-Datensätzen.

Donnerstag, 7. März 16:15 Uhr
„Endlich den Gast verstehen: Von der Gästekarte zur digitalen Wallet“ – in seiner Keynote erklärt Reinhard Lanner (Strategy Advisor Travel & Hospitality bei Workersonthefield), wie die perfekte und persönliche Gästeansprache über effizientes Datenmanagement funktioniert.

Das gesamte Programm des ITB Berlin Kongress 2024 ist unter www.itb.com/itb-kongressprogramm abrufbar.

Online-Akkreditierung für Pressevertreter und Blogger  
Sie können sich online hier für Ihre Akkreditierung registrieren. Nach erfolgreicher Anmeldung und Prüfung erhalten Sie die Akkreditierung und Ihr Badge mit Ihrem persönlichen QR-Code für den Einlass per E-Mail als PDF-Datei im Anhang. Bitte zeigen Sie Ihren QR-Code am Einlass vor. Ihr Ticket ist nicht übertragbar.

Anmerkung: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text an manchen Stellen die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige sämtlicher Geschlechter.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Als erste Stadt der Welt verlangt Venedig jetzt Eintritt: Wer ein paar Stunden zwischen Markusplatz und Rialtobrücke verbringen will, muss zahlen. Die Tourismusbranche beobachtet das genau.

Amsterdam will die Hälfte der anlegenden Flusskreuzfahrtschiffe streichen. Innerhalb von fünf Jahren solle die Zahl der Schiffe, die in der Stadt anlegen dürfen, halbiert werden. Die Stadt schätzt, dass dadurch pro Jahr rund 270 000 Touristen weniger die Stadt besuchen werden. 

 

Mehr als 11 Millionen verkaufte Tickets, von vielen als Tarifrevolution gefeiert: Das Deutschlandticket im Nah- und Regionalverkehr wird bald ein Jahr alt. Seit dem 1. Mai 2023 kann es bundesweit im Nah- und Regionalverkehr genutzt werden. Der monatliche Preis liegt in der Regel bei 49 Euro - aber wie lange noch?

Der Reisekonzern FTI wechselt den Besitzer und soll frisches Kapital bekommen. Das in der Corona-Krise in Bedrängnis geratene Unternehmen sieht darin die Grundlage für Wachstum.

Vom Flughafen Hahn hat Billigflieger Ryanair den deutschen Markt aufgerollt. Auch 25 Jahre später spielt der Hunsrück-Flughafen noch eine Rolle in der Strategie der Iren.

Tourismus ist für Spanien überlebenswichtig. Trotzdem wächst vielerorts im Lande der Verdruss gegenüber den stetig zunehmenden Besuchermassen. Betroffen ist nun auch eine einstige «Friedensoase».

Wer in diesem Jahr hierzulande ein Ferienhaus mietet, darf einer Umfrage zufolge mit weitgehend stabilen Preisen rechnen. Weniger als die Hälfte der Ferienhausvermieter erhöht einer Umfrage zufolge in diesem Jahr die Preise. 90 Prozent der Vermieter rechnen mit gleich vielen oder mehr Buchungen als im Vorjahr.

Bereits zum 20. Mal verleiht der Deutsche Tourismusverband den Preis an Projekte, die neue Ideen im Tourismus umsetzen und als Innovationsmotor gesehen werden. Der Fokus liegt auch in diesem Jahr auf Nachhaltigkeit.

Für viele beginnt mit der warmen Jahreszeit auch die Freizeitparksaison – doch wohin nur am besten? Um die Entscheidung zu erleichtern, hat das Online-Reiseportal kurz-mal-weg.de 92 Freizeitparks in Deutschland nach ihrer Social-Media-Beliebtheit bewertet.

In der Filmreihe «Planet der Affen» übernehmen Affen die Herrschaft über die Erde. Science Fiction. Oder? In der Stadt Lop Buri in Thailand scheint die Zukunftsvision schon Wirklichkeit zu sein.