So verreisen Europäische Millennials

| Tourismus Tourismus

Über 60 Prozent der Deutschen wollen diesen Frühling verreisen, wie aus einer aktuellen Umfrage von WeRoad, Anbieter von weltweiten Abenteuer-Gruppenreisen für Millennials, hervorgeht. Über 2.000 Personen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien beteiligten sich an der Erhebung. Welche Unterschiede zwischen Nord- und Südeuropa hinsichtlich der beliebtesten Reiseziele bestehen, verraten die Reiseexperten in ihren Frühlingsreisetrends 2024.

Was die Destination der Frühlingsreisen angeht, sind die Vorlieben sehr unterschiedlich. Aus der WeRoad-Befragung geht hervor, dass Asien und auch Südamerika bei den Deutschen hoch im Kurs liegen. Hätten sie die freie Wahl, ginge es für deutsche Millennials im Frühling nach Brasilien (33 Prozent), Sri Lanka (29 Prozent) oder Vietnam (26 Prozent).

Die tatsächlich gebuchten Reiseziele liegen dann jedoch etwas näher, zumindest was die Frühlingsreisenden aus Deutschland sowie Großbritannien angeht: Hier bleiben etwa 50 Prozent in Europa. Millennials aus den südeuropäischen Ländern dagegen zieht es im Frühling bereits in die Ferne, beliebtestes Ziel: Asien. Dorthin reisen aus Spanien 45 Prozent, aus Italien 43 Prozent und aus Frankreich 38 Prozent der Urlauber. Die Liebe zu Fernreisen bei 60 bis 70 Prozent der Südeuropäer liegt demnach auf der Hand. Während lediglich 33 Prozent aus unseren Gefilden weit entfernte Ziele präferieren.

Afrika ist im Frühling 2024 der am wenigsten bereiste Kontinent, was jedoch nicht an der Reisedauer zu liegen scheint. Denn immerhin 72 Prozent der deutschen Touristen gönnen sich schon in der ersten Jahreshälfte Urlaube zwischen zehn Tagen und über zwei Wochen für ihre Touren. Eine interessante Entwicklung, da in der Vergangenheit eher der Sommerurlaub für längere Auszeiten herhielt. 

Die liebsten Arten zu reisen

Die einen schalten gerne ab, die nächsten wollen immer auf Achse sein. Die unterschiedlichen Vorlieben spiegeln sich auch in den Antworten der Befragten wider. Auffällig ist der Trend hin zu naturnahen Reisen in allen Ländern. In Deutschland legen gut 50 Prozent Wert auf Natur und Abenteuer beim Verreisen, wie die Daten von WeRoad zeigen. Die Zeiten der City-Trips (10 Prozent) scheinen dagegen vorüber, und auch Erholung steht nur noch bei 18 Prozent der Millennials im Fokus. Neue Kulturen wollen immerhin ein Fünftel der Reiselustigen kennenlernen. Passend zu diesen Trends gestalten sich auch die Must-Do-Aktivitäten im Frühling: Über 40 Prozent möchten ihren Zielort durch eine Street-Food-Tour kennenlernen, während rund 25 Prozent auf jeden Fall trekken oder snowboarden möchten. 

Die richtige Begleitung für den Frühlings-Trip 

Auch bei der beliebtesten Reisebegleitung zeigen sich große Unterschiede im Europavergleich. Deutschland ist das Land der Turteltauben und Cliquen: 46 Prozent der Befragten starten im Frühling in einen Pärchen- oder Freundeurlaub. Lediglich die Engländer verreisen ähnlich oft mit dem oder der Partner. Auffällig ist, dass nur 26 bis 28 Prozent der Befragten hierzulande allein oder mit einer Reisegruppe verreisen werden, während diese beiden Optionen von Reisenden aus Spanien, Italien und Frankreich mit 30 bis 40 Prozent wesentlich häufiger gewählt werden.

USA, Vietnam, Mexiko sind die Buchungs-Sieger

Was die Vorbereitung angeht, machen die Deutschen – vor allem im direkten Vergleich zu ihren südeuropäischen Nachbarn – ihrem organisierten Ruf alle Ehre: 64 Prozent haben ihre Frühlingsreise bereits gebucht. Vor allem Spanier und Franzosen tendieren dagegen eher zu Last-Minute-Buchungen. Beliebteste Reisezeiten im Frühling sind dabei um die bevorstehenden Feiertage herum. Knapp 60 Prozent der Deutschen haben sie für die Reiseplanung berücksichtigt. Unter den deutschen WeRoad-Reisenden sind die Top-3 gebuchten Destinationen dieses Jahr die Reisen nach USA, Vietnam und Mexiko. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Welches sind die beliebtesten Reiseziele an der Nordsee und wann planen Urlauber zukünftig ihren Aufenthalt? Der Nordsee Tourismus Report zeigt: In einem Spitzentrio setzt sich eine Destination deutlich ab, die geplante Reisezeit verschiebt sich immer weiter nach hinten.

Das pittoreske Schweizer Bergdorf Lauterbrunnen ächzt unter einer bestimmten Sorte Touristen: denjenigen, die nur für ein Handy-Foto schnell vorbeikommen und wieder fahren. Die Gemeinde denkt nun darüber nach, ob sie wie Venedig als erste in der Schweiz eine Eintrittsgebühr einführen kann.

In Sachen Gästezufriedenheit gibt es bundesweit kaum Veränderungen. Die Gästezufriedenheit in den Beherbergungsbetrieben ist gegenüber dem Vorjahr erneut stabil geblieben. Bayern belegt weiterhin Platz 1 im Bundesländerranking.

Das Ferienhaus-Unternehmen Holidu mit Hauptsitz in München übernimmt Clubrural, ein Portal für Ferienunterkünfte im ländlichen Raum mit Sitz in Madrid. Das Büro bleibt bestehen und wird Teil des Unternehmens Holidu mit über 500 Mitarbeitern.

Die ersten Auswertungen in diesem Jahr zum deutschen Geschäftsreisemarkt verdeutlichen die Themenfelder im Travel Management von heute und morgen. Für nahezu alle Befragten stehen Prozessoptimierung, Nachhaltigkeit und Reisesicherheit oben auf der Agenda.

Nach den Urlaubs- und Privatreisen nähert sich auch der internationale Markt für Geschäftsreisen langsam wieder dem Vorkrisenniveau von 2019 an. Allerdings verändert sich die Gewichtung der einzelnen Marktsegmente.

Ein starkes Hotelgeschäft und höhere Preise treiben den Reisekonzern Tui weiter an. Marken wie Riu, Tui Blue und Robinson gelang im Tagesgeschäft ein Rekordergebnis. Gleiches galt für die Kreuzfahrtsparte.

Viele planen derzeit ihren Sommerurlaub 2024 – doch welche Regionen sind in diesem Jahr besonders beliebt? Während der Corona-Pandemie waren vor allem Ziele innerhalb Deutschlands begehrt. Nun zieht es wieder deutlich mehr Bundesbürger ins Ausland.

Im Streit um Rückzahlungsansprüche aus einem Reisevertrag hat das Amtsgericht München eine Klage auf Zahlung von rund 400 Euro abgewiesen. Das gebuchte Hotel soll überbucht gewesen sein, im Alternativhotel gab es statt Meerblick dann "laute und stinkende Gänse" im Hinterhof.

Die Pauschalreise ist eine einfache Variante verschiedene Reiseleistungen zu verknüpfen. Aber auch zwei Reiseleistungen in einem Buchungsvorgang sind automatisch eine Pauschalreise. In dem Fall gelten für die Urlauber alle Vorteile dieser Reiseart.