Urlaubsorte an Nord- und Ostsee füllen sich

| Tourismus Tourismus

Kurz vor dem Osterfest machen sich Urlaubsorte an Niedersachsens Nordseeküste bereit für den Start der Strandkorbsaison. Im ostfriesischen Norddeich (Landkreis Aurich) werden in diesen Tagen die ersten 300 von insgesamt rund 700 Strandkörben aus dem Winterlager an den Strand gebracht. «Es hat keine zwei Minuten gedauert, dann saßen schon die ersten Gäste in den aufgestellten Körben», sagte Strandwerker Christian Striek der Deutschen Presse-Agentur. Auch norddeutsches Schmuddelwetter mit leichtem Nieselregen halte die ersten Osterurlauber kaum von einem Strandbesuch ab. Für die Ostertage hoffen die Touristiker auf freundlicheres Wetter.  

Muskelkraft für Saisonstart nötig

Für die Strandwerker des Tourismus-Service Norden-Norddeich ist der Saisonstart auch ein Kraftakt: Per Transporter und Radlader gelangen die kiloschweren Strandmöbel vom Lager an den Strand. Dort müssen Strandkörbe, Schlafstrandkörbe, Lounge-Strandkörbe und Hundestrandkörbe dann noch mit Muskelkraft in Position gebracht werden. Spielgeräte, Sitzbänke, Mülleimer und weitere Körbe werden nach und nach im April aufgebaut.

Die Osterferien kommen für die Urlaubsorte in diesem Jahr früh. Denn bis April läuft an der Nordseeküste noch die Sturmflutsaison. Trotzdem kommen nun schon die ersten Strandkörbe ins Freie. Denn nachdem die Ferien in Niedersachsen und Bremen bereits begonnen haben, folgten an diesem Wochenende weitere Bundesländer - darunter das bevölkerungsreiche Nordrhein-Westfalen, das ein wichtiges Urlauber-Herkunftsland für die Küste ist. 

«Jetzt geht es richtig los», sagte Inga Graber, Marketingleiterin des Tourismus-Services in Norddeich. Der Urlaubsort sei Ostern gut gebucht. Noch seien viele Strandkörbe frei. Für den Sommer sehe das aber schon anders aus. Die Preise seien in diesem Jahr unverändert. 

Strandkörbe am Strand in Cuxhaven erst später

In Cuxhaven gibt es in den Osterferien noch keine Strandkörbe. «Um Ostern herum wird am Strand noch Sand verteilt», sagte Marcel Kolbenstetter, Pressesprecher der Stadt. Durch die Sturmflutsaison sei viel Sand abgetragen worden. Erst Mitte bis Ende April würden die Körbe am Sandstrand von der Kugelbake bis nach Sahlenburg zur Verfügung stehen. Diesen Bereich nutzen laut Kolbenstetter überwiegend Urlauber und Tagesgäste. «Dann gibt es noch den Grünstrand mit Gras, den vor allem die Cuxhavener besuchen», sagte der Sprecher. Dort werden die Strandkörbe immer zum 1. Mai aufgestellt.

Die ersten Strandkörbe sollen bereits in diesen Tagen in Carolinensiel aufgestellt werden. «Wir möchten die Körbe zu Ostern auch vermieten», sagte Marcus Harazim, Marketingleiter Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel. Wenn es kälter ist, sei die Nachfrage allerdings nicht so groß. Deshalb würden auch nicht alle Körbe hingestellt. «Erstmals werden wir die Körbe offen – ohne Strandkorbgitter – aufstellen», sagte der Marketingleiter. Auf Wunsch gebe es aber auch abschließbare Körbe. Und: «Wir achten sehr auf das Wetter. Wenn es kritisch werden sollte, können wir die Strandkörbe weiter nach hinten stellen, damit sie vor dem Wasser geschützt sind», erklärte Harazim.

Inseln fehlt teils noch Sand an Stränden 

An Borkums Stränden stehen bereits einige Strandkörbe und Strandzelte. Bis Ostern sollen weitere aufgestellt werden, teilte Daniela Kastrau, Marketingleiterin der Nordseeheilbad Borkum GmbH, mit. Die Ostervorbereitungen liefen auf Hochtouren. An verschiedenen Stellen der Insel solle zudem Sand aufgespült werden. Auch auf der Insel Wangerooge muss zunächst der Badestrand wieder aufgespült werden, um die ersten Strandkörbe aufzustellen. Auf der Insel Langeoog kamen in den vergangenen Tagen die ersten Strandkörbe ins Freie. (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Tourismus ist für Spanien überlebenswichtig. Trotzdem wächst vielerorts im Lande der Verdruss gegenüber den stetig zunehmenden Besuchermassen. Betroffen ist nun auch eine einstige «Friedensoase».

Wer in diesem Jahr hierzulande ein Ferienhaus mietet, darf einer Umfrage zufolge mit weitgehend stabilen Preisen rechnen. Weniger als die Hälfte der Ferienhausvermieter erhöht einer Umfrage zufolge in diesem Jahr die Preise. 90 Prozent der Vermieter rechnen mit gleich vielen oder mehr Buchungen als im Vorjahr.

Bereits zum 20. Mal verleiht der Deutsche Tourismusverband den Preis an Projekte, die neue Ideen im Tourismus umsetzen und als Innovationsmotor gesehen werden. Der Fokus liegt auch in diesem Jahr auf Nachhaltigkeit.

Für viele beginnt mit der warmen Jahreszeit auch die Freizeitparksaison – doch wohin nur am besten? Um die Entscheidung zu erleichtern, hat das Online-Reiseportal kurz-mal-weg.de 92 Freizeitparks in Deutschland nach ihrer Social-Media-Beliebtheit bewertet.

In der Filmreihe «Planet der Affen» übernehmen Affen die Herrschaft über die Erde. Science Fiction. Oder? In der Stadt Lop Buri in Thailand scheint die Zukunftsvision schon Wirklichkeit zu sein.

Das Deutsche Weininstitut lädt gemeinsam mit den Gebietsweinwerbungen vom 27. bis 28. April zum bundesweiten "WeinWanderWochenende" ein. Insgesamt stehen in diesem Jahr rund 120 Wanderungen mit unterschiedlichen Aktionen zur Auswahl.

Wegen der gestiegenen Reiselust der Menschen hat der Handels- und Touristikkonzern Rewe seinen Gewinn deutlich gesteigert. Besonders stark zulegen konnte der Tourismus-Bereich, zu dem Marken wie Dertour, ITS, Clevertours und Jahn-Reisen zählen.

Die Tui-Aktie kehrt von London nach Frankfurt als Hauptbörse zurück. Den Handelsstart läutet der Vorstand am Montag im Stil eines Börsengangs ein. Für Juni ist ein weiterer Schritt geplant.

Der Bürgermeister von Palma hat eine drastische Maßnahme angekündigt, um „unzivilisiertes Verhalten“ in der Öffentlichkeit einzudämmen. Die neue Verordnung sieht Bußgelder von bis zu 3.000 Euro für schwerwiegende Verstöße vor.

In wenigen Wochen müssen Tagesbesucher in Venedig erstmals Eintritt bezahlen. Die Stadt verteidigt die Regelung - die Einnahmen sollen nach Worten des Bürgermeisters dabei nicht im Vordergrund stehen.