Sky Cruise – Fliegendes Hotel wird zum Youtube-Hit

| War noch was…? War noch was…?

Platz für 5.000 Gäste, Panoramadecks und ein eigenes Atomkraftwerk: Das fliegende Hotel „Sky Cruise“ zählt zu den verrücktesten Luftfahrtideen der letzten Jahre. Die schwebende Herberge, die es wohl nie geben wird, holt Millionen Klicks auf Youtube.

Das Video kommt von Hashem Al-Ghaili. Der junge Mann aus dem Jemen lebt in New York, produziert Wissenschaftsvideos und setzt dabei auf Computer-Animation. Seine aktuelles Video ging jetzt weltweit viral.

„Sky Cruise“ ist ein fliegendes Kreuzfahrtschiff. Selbst eine Boeing 747 gegen den fliegenden Riesendampfer.

Damit es den Gästen im fliegenden Hotel nicht langweilig wird, gibt es im Sky Cruise viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten.

Die Gäste können zum Beispiel über dem Heckleitwerk eine Panorama-Halle aufsuchen, von der man einen Rundumblick hat. Das Hauptdeck hat verschiedene Geschäfte, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Restaurants, Bars, Spielplätze für Kinder, Theater und Kinos. Im Youtube-Video heißt es, dass es jeweils mehrere davon geben soll. Ein weiterer Plan: Auch Business-Veranstaltungen oder Hochzeiten können im fliegenden Luxus-Hotel Sky Cruise gefeiert werden.

Doch wie sollte dieser Koloss jemals abheben können? Das Video hat darauf eine einfache Antwort: zwanzig elektrische Turbinen, die mit Kernenergie betrieben werden. „Ein kleiner Atomreaktor nutzt hochkontrollierte Kernfusion, um das Himmelshotel mit unendlicher Energie zu versorgen.“ Das Benzin könne dem Flugzeug so nicht ausgehen – dadurch könne es mehrere Jahre in der Luft bleiben, ohne jemals landen zu müssen.

Gäste sollen dann mit regulären Flugzeugen, die einfach am großen Hotel-Flugzeug andocken, an Bord kommen. Auch Wartung und Reparaturen sollen so durchgeführt werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mitten in der Nacht dringt eine Person in Spanien in eine Weinkellerei ein - aber nicht, um etwa einige Flaschen mitgehen zu lassen oder gratis einen edlen Tropfen zu genießen. Der mysteriöse Einbruch gibt Rätsel auf.

Ein Mann aus New York nutzte fünf Jahre lang ein skurriles lokales Wohnungsgesetz, um mietfrei in einem Hotel in Manhattan zu wohnen. Erst als er behauptete, er sei der Eigentümer des Gebäudes und dass er von anderen Bewohnern Miete eintreiben wollte, klickten die Handschellen.

Am Frankfurter Flughafen sorgen derzeit kleine Nagetiere für große Aufmerksamkeit. Denn in der renommierten Lufthansa-Senator-Lounge in Terminal 1 gibt es offenbar ein Mäuse-Problem. Zumindest, wenn man dem kurzen Clip Glauben schenken darf, der derzeit viral geht.

Am Pariser Eiffelturm haben Angestellte ihre Arbeit niedergelegt. Die weltberühmte Sehenswürdigkeit sei deshalb am Montag geschlossen worden, teilten die Betreiber mit. Französischen Medien zufolge wollen Angestellte des Eiffelturms eine bessere finanzielle Verwaltung des Wahrzeichens erwirken.

Die ungewöhnlich milden Temperaturen laden dieser Tage die Menschen nicht nur zum Flanieren an der frischen Luft ein. Auch die eine oder andere Kugel Eis dürfte in der Sonne verzehrt werden, wenn die Eisverkäufer ihre Dielen öffnen und die Eissaison einläuten. 

Beliebt ist er, nun hat er auch noch ein neues Amt: Boris Pistorius. Für ein Jahr hat der Bundesverteidigungsminister die Regentschaft als Oldenburger Kohlkönig übernommen.

Ein Wäschetrockner hat in einem Hotel in Sulzbach an der Murr (Rems-Murr-Kreis) Feuer gefangen. Grund für den Brand war nach einer ersten Einschätzung der Polizei ein technischer Defekt, wie die Beamten am Dienstag mitteilten.

Die Ankündigung, dass Superstar Adele im kommenden August insgesamt zehn Shows in München spielen wird, löste einen Hype aus. Nach dem Ansturm auf die Tickets am 7. Februar versuchen einige Fans, die vermutlich leer ausgegangen sind, ihre bereits gebuchten Hotelübernachtungen über kleinanzeigen.de zu verkaufen.

Was würde Jesus essen? Und was haben blaue Brillen und Geister mit dem Abnehmen zu tun? Fit Reisen hat zusammen mit der Ökotrophologin Maja Biel zehn der ausgefallensten Modediäten auf Sinn und Substanz geprüft.

Der Valentinstag steht vor der Tür. Der Online-Reiseanbieter weloveholidays nahm dies zum Anlass, sich die beliebtesten Städte und Regionen Europas für einen romantischen Heiratsantrag anzusehen.