Übernachtungen: Branche weiter auf Rekordkurs

| Zahlen & Fakten Zahlen & Fakten

Deutschland wird als Reiseland immer beliebter: Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sei die Zahl der Übernachtungen im September 2012 auf 41,5 Millionen angestiegen. Dies entspricht einem Zuwachs von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste erhöhte sich dabei um neun Prozent auf 6,8 Millionen. Im Zeitraum Januar bis September stieg die Zahl der Übernachtungen ebenfalls um vier Prozent auf 320,3 Millionen. Davon entfielen 53,8 Millionen Übernachtungen auf ausländische Gäste, was einem Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zu 2011 entspricht.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Feiertage 2022: Neues Jahr für viele Arbeitnehmer enttäuschend

In Sachen Feiertage war 2021 für viele Arbeitnehmer enttäuschend: 1. Mai, Tag der Einheit und Weihnachten fielen auf Wochenenden. 2022 sieht es ähnlich aus.

Neuen Job nicht angetreten: Ist eine Vertragsstrafe zulässig?

Wer auf Jobsuche ist, bekommt am Ende manchmal sogar mehrere Stellen auf einmal angeboten. Doch was, wenn Stelle zwei doch besser klingt als Stelle eins, deren Vertrag man aber schon unterschrieben hat? Ist es zulässig, dass Arbeitgeber eine Geldstrafe verlangen?

Couch statt Party - Alkoholkonsum in der Pandemie

Gemeinsame Trinkgelage sind seltener geworden in der Pandemie, nicht aber der Alkoholkonsum an sich. Dabei trinkt vor allem eine bestimmte Gruppe von Menschen mehr.

Bitte nicht knallen: Champagner richtig trinken

Wer auf die Feiertage oder das neue Jahr anstößt, wählt gern einen Tropfen, den man sich sonst nicht gönnt. Champagner etwa. Ein Experte erklärt, wie die «Perlage» besonders schön auf der Zunge tanzt.

Beziehung im Job - Generelles Verbot vom Arbeitgeber ist unwirksam

Relativ viele Paare lernen sich im Job kennen. Der Arbeitgeber darf da eigentlich nicht mitreden. In manchen Unternehmen sind Team-Pärchen dennoch nicht gerne gesehen. Kann das Folgen haben?

Jeder fünfte Beschäftigte im Niedriglohnsektor

Gut jede und jeder fünfte abhängig Beschäftigte in Deutschland arbeitete im April 2021 im Niedriglohnsektor. Damit wurden rund 7,8 Millionen Jobs unterhalb der Niedriglohnschwelle von 12,27 Euro brutto je Stunde entlohnt.

Gastgewerbeumsatz im Oktober 2021 17,8 Prozent unter Vorkrisenniveau

Der Umsatz im Gastgewerbe ist im Oktober 2021 gegenüber September um 0,6 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Umsatz im Gastgewerbe um 19,9 Prozent. Damit lag die Erlöse jedoch 17,8 Prozent unter dem Niveau des Februars 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie.

Welche Regeln gelten für die Zeiterfassung am Arbeitsplatz und im Homeoffice

Wenn Privat- und Berufsleben zunehmend verschwimmen, soll eine Zeiterfassung der Entgrenzung der Arbeitszeit Einhalt gebieten. Aber wie sind die Regeln? Und ist das für Beschäftigte immer das Beste?

Ab welchem Tag können Arbeitgeber eine Krankschreibung verlangen?

Wer im Job ausfällt, muss sich nicht nur bei seiner Führungskraft oder in der Personalabteilung krankmelden. In der Regel brauchen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach einigen Tagen auch eine offizielle Bescheinigung. Können Arbeitgeber diese schon ab dem ersten Krankheitstag verlangen?

Ausbildungszahlen in Hotels und Gastronomie in 2021 erneut gesunken

Nach dem dramatischen Rückgang von 25 Prozent im Jahr 2020 sind die Ausbildungzahlen in Hotels und Gastronomie erneut gesunken, wenn auch nur leicht. Die Anzahl der neuen Ausbildungsverträge ging um vier Prozent zurück. Am deutlichsten fallen die Rückgänge in der Hotellerie aus, so eine DEHOGA-Auswertung.