Button rechtmäßig?: Booking.com äußert sich zu Nussbaum-Vorwürfen

Marco Nussbaum, Gründer und Geschäftsführer der prizeotel-Gruppe, hatte bei Tageskarte angekündigt, die Rückforderung von fast fünf Millionen Euro Provisionen von Booking.com zu prüfen. Es geht um die Frage, ob der Buchungsprozess des Portals rechtskonform ist? Jetzt äußert sich Booking und weist die Vorwürfe zurück.

Auch Grand Canyon-Nationalpark macht wegen Corona-Krise zu

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist seit Donnerstag auch der Grand Canyon Nationalpark im US-Bundesstaat Arizona geschlossen. Zum Schutz von Besuchern, Mitarbeitern und Anwohnern werde der Naturpark ab sofort bis auf Weiteres geschlossen bleiben, teilte die Parkverwaltung mit.

Corona-Krise: Sachsen kündigt Unterstützung für Mittelstand an

Sachsens Regierung will in der Corona-Krise dem Mittelstand unter die Arme greifen. Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) kündigte nach einem Treffen mit Arbeitgebern Hilfe an, dass jetzt Unternehmen mit zwischen 10 und 250 Beschäftigten in den Blick genommen würden.

Bis 500 Euro Bußgeld für Gruppenbildung in Berlin

Wer in Berlin gegen die Ausgangsbeschränkungen wegen der Ausbreitung des Coronavirus verstößt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog bis zu 500 Euro zahlen. Das teilte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstagabend nach dem Beschluss im Senat mit.

Meist gelesene Artikel

Gastgewerbe kaum kreditwürdig? / Sparkassen-Präsident: KfW-Programm wird vielen Unternehmen nicht helfen

Hoteliers und Gastronomen, die auf die KfW-Programme aus dem Rettungspaket hoffen, könnten enttäuscht werden. Die Kreditvergabe in das Gastgewerbe sieht der Sparkassen-Präsident kritisch und schlägt Alarm: Wenn solche Unternehmen nicht durch das Raster fallen sollen, müsse die Politik zusätzliche Maßnahmen beschließen.

Jurist: Hotels und Gaststätten haben Entschädigungsanspruch in der Corona-Krise

Private Unternehmen, die durch behördliche Anordnung im Rahmen der Corona-Pandemie geschlossen wurden, müssen von den Behörden entschädigt werden. Für den Rechtsanwalt Michael Falter von der Wirtschaftskanzlei DWF gibt es daran keinen Zweifel.

Tim Mälzer: „Fickt Adidas!“

Der Stopp von Mietzahlungen für Ladengeschäfte großer Unternehmen hat eine Welle der Empörung ausgelöst. Koch Tim Mälzer sagte in seinem Podcast „Fietes Spezial Menü“: „Fickt Adidas. Kauft keine Adidas-Schuhe mehr, wenn sich das wirklich bewahrheiten sollte“. Deutliche Kritik kam auch aus der Politik. Adidas rudert zurück.

Minimalbetrieb: Wie das Hotel Rebstock in Würzburg mit der Krise umgeht

Wie alle Herbergen ist auch das Hotel Rebstock in Würzburg massiv von der Corona-Krise betroffen. Wie muss ein Haus in solch einer Situation umstrukturiert werden? Welche Arbeiten gilt es, am Laufen zu halten, und wie viele Gäste können das Angebot überhaupt nutzen? Christoph Unckell gibt einen Einblick.

Gastbeitrag: Management in Zeiten der Krise

Der Tourismus steht vor großen Herausforderungen, die er so nicht kennt. Absolute Flaute, sogar Stillstand über Wochen und möglicherweise Monate. Was Unternehmer im Tourismus jetzt tun können. Ein Gastbeitrag der Beratung Kohl & Partner. 

McDonald's Deutschland spendet Lebensmittel an Tafeln

Die derzeitige Situation stellt auch die Versorgung von Bedürftigen vor große Herausforderungen. McDonald's will unterstützen und spendet Lebensmittel aus den eigenen Beständen an Niederlassungen der deutschen Tafeln.

Gaststätten zu, keine Feste, Export eingebrochen: Corona-Krise trifft Brauer schwer

Die Corona-Krise trifft die bayerischen Bierbrauer hart. Seit Anfang März sei der Export - sonst ein Viertel des Volumens - nahezu zusammengebrochen, teilte der Bayerische Brauerbund am Dienstag mit. Ob privat, auf Festen oder im Restaurant: Überall fehlten Gelegenheiten zum Konsum.

Ifo: Corona-Krise trifft Bayern besonders hart

Die bayerische Wirtschaft wird von den Auswirkungen der Corona-Krise besonders hart getroffen. In einer am Dienstag veröffentlichten Berechnung geht das Münchner Ifo-Institut davon aus, dass die Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum im Freistaat höher als im deutschen Durchschnitt sind.

Sektlaune ließ Umsatz bei Rotkäppchen-Mumm 2019 steigen

Die Kellerei Rotkäppchen-Mumm hat 2019 von einer gestiegenen Sektlaune in Deutschland profitiert. In einem «guten Marktumfeld» verkaufte das Unternehmen aus Sachsen-Anhalt 310,4 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen - ein Plus von 11,7 Prozent.

Opentable reserviert im Supermarkt

Die App OpenTable, über die Gäste normalerweise Tische in Restaurants reservieren, lässt in der Coronavirus-Krise nun auch Zeitfenster zum Einkauf in Supermärkten buchen. Die Läden sollen dabei festlegen können, wie lange ein Einkauf dauern darf.

250.000 Millionen Dollar: Kostenfreie Stornierungen und Entschädigungen bei Airbnb

Die Vermittlungsplattform Airbnb kommt Reisenden weiter entgegen: Bis Ende Mai gebuchte Unterkünfte können kostenlos storniert werden. Zugleich macht Airbnb 250 Millionen Dollar locker, um Vermieter für die Ausfälle zumindest teilweise zu entschädigen.

Edeka und Kaufland wollen 141 Real-Märkte übernehmen

Edeka und Kaufland wollen insgesamt 141 Märkte der vor der Zerschlagung stehenden Supermarktkette Real übernehmen. Entsprechende Verträge seien bereits unterzeichnet worden, teilte der künftige Real-Eigentümer, SCP Retail Investments, am mit.

Tim Mälzer: 90 Prozent der Gastro-Mitarbeiter könnten arbeitslos werden

Tim Mälzer entwickelt sich als Unternehmer zu einem Sprachrohr der Branche und funkt auf allen Kanälen für mehr staatliche Unterstützung für Gastronomen. Der Unternehmer zeichnet eine düstere Prognose: Im schlimmsten Fall sieht Mälzer eine Massenarbeitslosigkeit in der Branche.

470.000 Betriebe melden Kurzarbeit an

Die Kurzarbeit erreicht Rekordwerte in Rekordzeit, die Zahl der Arbeitslosen springt in die Höhe: Der deutsche Arbeitsmarkt ächzt unter der Last der Corona-Krise. Sorgenkinder seien laut Bundesagentur für Arbeit vor allem der Tourismus und die Gastronomie.

The World's 50 Best Restaurants 2020 fällt aus

Die Auszeichnung "World's 50 Best Restaurants​​​​​​​" findet in diesem Jahr nicht statt. Auch wird die jährliche Liste der 50 besten Restaurants nicht in Form einer Rangliste veröffentlicht. Stattdessen soll die Veranstaltung im nächsten Jahr stattfinden.

EU-Staaten setzen Gutschein-Lösungen um

Verschiedene EU-Staaten stützen ihre Reisebüros und Reiseveranstalter bereits durch eine Gutschein-Regelung, wie sie der Deutsche Reiseverband (DRV) fordert. In Frankreich hat die Gutschein-Lösung bereits Gesetzeskraft.

Von der Straße ins Hotel: Hilfe für Obdachlose

Ein Business-Hotel bekommt keine Tagungsgäste mehr und stellt seine Zimmer für Menschen bereit, die auf der Straße leben. Obachlose seien eine besonders kritische Risikogruppe in der Corona-Krise, erklärt der Sozialmediziner Trabert.

Weitere Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiff - Warnung vor Toten

Das Drama um zwei Kreuzfahrtschiffe in der Karibik mit rund 2.500 Besatzungsmitgliedern und Passagieren an Bord - darunter rund 80 Deutsche - spitzt sich zu. 193 Personen haben Grippe-Symptome, vier Passagiere sind inzwischen verstorben.

Hoteloffice statt Homeoffice

Viele Unternehmen haben aufgrund der Corona-Krise ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken müssen. Allerdings verfügen nicht alle Mitarbeiter in den eigenen vier Wänden über optimale Gegebenheiten. So setzen derzeit viele Hotels mit speziellen Angeboten auf die Tagesgäste.

GNV wandelt Fähre in Krankenhausschiff um

Die Fährgesellschaft GNV aus Genua hat das Passagierschiff M/n Splendid zum schwimmenden Krankenhaus umgebaut und es der Region Ligurien zum symbolischen Wert von einem Euro übergeben. Die ersten Patienten sind seit letzter Woche an Bord.

Burger King spendiert Corona-Helfern Whopper und Getränk

Auch Burger King reagiert auf die Corona-Krise und lädt Berufstätige im Gesundheitswesen zu einem Whopper Jr. ein. Mit dieser Aktion und unter dem Motto „Helden Menü – Ihr helft, wir geben!“ will sich das Unternehmen dankbar für den Einsatz zeigen.

Airbnb lässt Unterkünfte nun bis Ende Mai kostenlos stornieren

Airbnb kommt von der Corona-Krise betroffenen Reisenden weiter entgegen: Bis Ende Mai gebuchte Unterkünfte können kostenlos storniert werden. Zugleich macht die Bettenbörse 250 Millionen Dollar locker, um Vermieter zumindest teilweise zu entschädigen.

Arbeitslosigkeit sinkt im März - Corona noch nicht berücksichtigt

Auch ohne Berücksichtigung der Corona-Krise sieht die Entwicklung am Arbeitsmarkt im März bereits schwächer aus. Die Zahl der Arbeitslosen sank zwar im Vergleich zum Februar, stieg aber im Vorjahresvergleich. Auch die offenen Stellen werden weniger.