Gastronomie

Gastronomie

Der Guide Michelin hat in Hamburg seine Sterne für die Restaurantküchen in Deutschland verliehen – so viele wie nie zuvor. Insgesamt 340 Betriebe können sich in diesem Jahr mit mindestens einem Stern schmücken. Neu im Sterne-Olymp mit drei Sternen ist das oberbayerische Restaurant «Ess:enz» von Edip Sigl.

Der Systemgastronomie-Konzern Gustoso, zu dem unter anderem mehrere kleine Burger-Ketten gehören, übernimmt die Mehrheit an einem Tapas-Franchise aus den Niederlanden und will es nach Deutschland bringen.

Steigende Kosten und sinkende Nachfrage bedrohen die Existenz vieler Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern. Ob die Sommersaison die Rettung bringt, bleibt abzuwarten.

Die Jeunes Restaurateurs Deutschland richteten in diesem Jahr erstmals ein Fest für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Fast 200 Angestellte aus ganz Deutschland folgten der Einladung zum ersten JRE Team Day und reisten am 10. Juni nach Grünstadt in Rheinland-Pfalz, um gemeinsam auf dem Weingut Felix Mayer zu feiern.

13 Burger King-Restaurants in Berlin, drei in Brandenburg und eins in Mecklenburg-Vorpommern sind zahlungsunfähig. Ein Franchisepartner des amerikanischen Burger-Braters, die "BK System-Gastronomie Berlin GmbH", meldete am Freitag vor einer Woche Insolvenz an. In Berlin stehen nun nicht nur die Betriebe, sondern auch knapp 400 Mitarbeiter vor einer ungewissen Zukunft. Medien berichten, dass bereits ein Großteil der September-Gehälter nicht mehr ausbezahlt worden seien.

Vielfältig, modern, international, großstädtisch und echt münchnerisch: So will sich das „neue Prunkstück der Münchner Szene-Gastronomie“ präsentieren. Das ehemalige „Lenbach“, betrieben von der Hotelgruppe Rilano, kommt mit neuem Konzept daher und heißt jetzt Rilano No.6 Lenbach Palais. Rilano-Chef Holger Behrens setzt, nach eigener Aussage, auf Glamour, Kommunikation, exquisite Tafelfreuden und mondäne Unterhaltung. So mag man es ja, an der Isar.

Im niedersächsischen Bookholzberg ist ein leerstehender Gasthof komplett niedergebrannt. Mehr als 200 Feuerwehrleute versuchten den Brand zu bekämpfen, bei dem am Ende ein Sachschaden von 300. 000 Euro entstand. Ob es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt handelt oder eine Brandstiftung in Betracht kommt, steht nicht fest und wird ermittelt.

Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität untersuchte im Auftrag von n-tv 14 Schnellrestaurant-Ketten. Neben den Wartezeiten standen unter anderem die Freundlichkeit des Personals und die Sauberkeit auf dem Prüfstand. Für die Mehrheit der Restaurants gab es nur befriedigende Bewertungen. Testsieger und damit "Bestes Schnellrestaurant" wurde Marché von der Mövenpick-Gruppe. Kentucky Fried Chicken schnitt als bestes Fast-Food-Restaurant ab und überzeugte vor allem durch die kompetente und freundliche Bedienung.
n-tv (mit Video)

Ein Meisterwerk der Designgeschichte ist umgezogen: Die Kantine des ehemaligen Spiegel-Verlagshauses wird ab dem 20. Oktober 2012 im Rahmen der Neueröffnung der "Sammlung Design" im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg zu sehen sein. Nach dem Umzug des Verlages in die Hafencity, wurde die Kantine ab- und dann im Museum wieder aufgebaut. Jetzt ist die "Kreuzung aus Science-Fiction-Schauplatz und James-Bond-Lounge", wie "Die Welt" schreibt, erstmals öffentlich zugänglich und kann fortan auch für private Feiern gemietet werden.

Paris-Urlauber können bei ihrem Stadtbummel an der Seine künftig auf die Wasserflaschen verzichten. Denn aus den öffentlichen Trinkbrunnen der französischen Hauptstadt sprudelt bald Mineralwasser mit Kohlensäure. Die Anlagen werden in den nächsten Wochen in der ganzen Stadt aufgestellt und sollen zu einer weiteren Touristenattraktion werden.

Ein italienischer Gastwirt hat seinem Unmut über die Regierung und die EU in ungewöhnlicher Form Luft gemacht. Er kletterte auf den Petersdom, entrollte ein Transparent und übernachtete dort. Wie italienische Medien berichteten, fürchtet der 46-jährige Gastronom, angesichts einer ab 2015 geltenden EU-Richtlinie, seine Zulassung zu verlieren. Die vatikanische Polizei und die Feuerwehr versuchten zunächst, den Demonstranten zum Aufgeben zu bewegen. Doch erst die Zusicherung eines Gesprächs mit italienischen Regierungsvertretern konnte ihn davon überzeugen, seinen Protest abzubrechen.

Die Brechdurchfall-Epidemie hat für das Catering-Unternehmen Sodexo nun ein Nachspiel. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat die Vorermittlung aufgenommen. Zunächst werde aufgeklärt, wie der Hintergrund der Sache sei, kommentierte der Oberstaatsanwalt Klaus Reinhardt am Mittwoch einen Bericht der Bild. In etwa zwei Wochen könne es feststehen, ob tatsächlich ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet werde. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt ist zuständig, da die Sodexo-Zentrale im benachbarten Rüsselsheim liegt.