2-Sterne-Koch Dirk Luther: Ein Koch für Königinnen und Kanzlerinnen

| Gastronomie Gastronomie

Hoch im Norden in Glücksburg an der Flensburger Förde steht Dirk Luther im Gourmetrestaurant Meierei im Vitalhotel Alter Meierhof am Herd. Seine klassisch französische Küche wird nicht nur vom Guide Michelin seit 2008 durchgängig mit zwei Sternen und vom Gault Millau mit 18 Punkten geadelt, er kocht auch für Königinnen und Kanzlerinnen: Anlässlich eines Abendessens, zu dem Ministerpräsident Daniel Günther als Bundesratspräsident am Tag vor der Deutschen Einheit auf die MS Princess eingeladen hatte, zauberte der 2-Sternekoch in Kiel ein 3-Gänge-Menü. Zu dem Abendessen waren rund 30 Gäste geladen, darunter auch Bundeskanzlerin Merkel. Zuvor durfte er bereits die dänische Königin Marghrete II bewirten. 

„Grundsätzlich koche ich für alle meine Gäste mit der gleichen Hingabe und Perfektion. Das ist für mich selbstverständlich. Aber ich gebe zu, dass ich in diesem Fall doch etwas angespannter war als sonst. Am Ende hat alles perfekt geklappt und die Wünsche waren auch sehr bodenständig“, sagte Luther im Anschluss an das Abendessen.

Ist Luther nicht gerade für Königinnen und Kanzlerinnen unterwegs, schwingt er in der Meierei im Alten Meierhof die Löffel. Das Hotel feierte in diesem Jahr mit sieben prominenten Spitzenköchen das 20-jährige Bestehen. Mit von der Partie waren David Görne (Restaurant G.A., Caudebec-en-Caux, Frankreich), Johannes King (Hotel & Restaurant Söl‘ring Hof, Rantum/Sylt), Thomas Martin (Jacobs Restaurant, Hotel Louis C. Jacob, Hamburg), Tim Mälzer (Restaurant Bullerei, Hamburg), Cornelia Poletto (Restaurant Cornelia Poletto, Hamburg), Christoph Rüffer (Restaurant Haerlin, Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg) und Joachim Wissler (Restaurant Vendôme, Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach). Insgesamt leuchteten also zwölf Michelin-Sterne über dem Vitalhotel Alter Meierhof.
 

Ein weitere Höhepunkt im Kalender ist das alljährliche Feinschmerfest „Martin-Luther-King“, bei dem in diesem Jahr bereits zum neunten Mal in Folge Thomas Martin aus dem Hotel Louis C. Jacob, Dirk Luther und Johannes King aus dem Söl’ring Hof ihr Können unter Beweis stellten. Die drei Spitzenköche dürfen sich mit jeweils zwei Michelinsternen schmücken. Sie gehören nicht nur zu den Besten ihrer Zunft, sondern sind auch seit Jahren befreundet.

Die Interior der Meierei ist von der Lage direkt an der Förde inspiriert. Die Tische sind aus 100 Jahre alten Ostsee-Stegen gefertigt und erzählen von der Urkraft des Meeres. Den weiten Blick übers Wasser rahmen Stoffe in gedeckten Naturtönen, die die Grenze zwischen Innen und Außen verwischen. Lampen aus stilisiertem Geäst rücken die Szenerie ins rechte Licht.

In Hamburg geboren, zählen viele namhafte berufliche Stationen zu Luthers Lebenslauf, so zum Beispiel der Anglo-German Club, das Hotel Louis C. Jacob in Hamburg sowie das Hotel La Côte Saint-Jacques im Burgund. Seinen Küchenstil, klassisch französische Küche mit modernen Akzenten, entwickelt er stets weiter fort und bleibt ihm doch treu.

Tageskarte hat Dirk Luther getroffen und 25 Fragen gestellt:

Bitte beschreiben Sie Ihr Restaurant und den Stil Ihrer Küche kurz und knapp

In der Meierei biete ich klassisch französische Küche mit modernen Akzenten und regionalen Einflüssen.

Sagen Sie in einem Satz, was Ihre Küche besonders macht…

Ich pflege eine durch und durch ehrliche Küche, bei der ich mich ganz auf das Produkt konzentriere.

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten?

Qualität, Kontinuität, Perfektion.

Welches sind Ihre bevorzugten Produkte, welches Ihre Auswahlkriterien?

Bei der Auswahl der Produkte achte ich vor allem auf beste Qualität, kurze Transportwege und die jeweilige Jahreszeit.

Wo haben Sie kochen gelernt?

Meine Ausbildung zum Koch habe ich im Anglo-German-Club in Hamburg absolviert. Zuvor habe ich aber bereits viel von meinem Vater gelernt, der ebenfalls Koch ist.

Womit und wie beginnt Ihr Arbeitstag?

Mein Arbeitstag beginnt mit einem Rundgang durch das Hotel und der Begrüßung der Mitarbeiter und Gäste.

Wie würden Sie sich als Chef beschreiben?

Anspruchsvoll, gerecht und konsequent

…und wie sehen das Ihre Mitarbeiter?

… ich denke genau so

Was war Ihr Lieblingsgericht als Kind?

Als Kind mochte ich besonders Rotbarschfilet mit Petersiliensauce sowie Schokoladenpudding mit Haselnüssen und Vanillesauce.

Was war als Kind Ihr Traumberuf?

Arzt

Was ist heute Ihr Lieblingsrestaurant (neben dem eigenen)?

Pavillon Ledoyen in Paris (Yannick Alléno)    

Wen würden Sie gerne einmal bekochen?

Uli Hoeneß

Ärgern Sie sich über Kritik?

Nein, ich nehme es als Ansporn und Motivation.

Was war ihr größter beruflicher Erfolg?

Seit 2008 2 Sterne im Guide Michelin

Und welche berufliche Entscheidung würden Sie gerne rückgängig machen?

Keine

Worüber regen Sie sich auf?

Unzufriedene Menschen

…und was bringt andere an Ihnen in Rage?

… das müssen Sie die anderen fragen.

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Ehrlichkeit

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Familie, Kochen, Sport

Wenn Sie für einen Tag den Job eines anderen übernehmen könnten – welcher wäre das?

Arzt

Sie stehen in einer Karaoke-Bar auf der Bühne und müssen vor allen Mitarbeitern ein Lied singen. Welchen Song stimmen Sie an?

Einen Song von Herbert Grönemeyer.

Drei touristische Geheimtipps: Was sollten Gäste unbedingt sehen/erleben, die in Ihre Region kommen?

Auf jeden Fall das Schloss Glücksburg, dann eine Fahrradtour durch unsere malerische Fördelandschaft und einen Bummel durch die Hafenstadt Flensburg mit seinen idyllischen Hinterhöfen z.B. in der Roten Straße.

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?

Käse

Und was wäre Ihre Henkersmahlzeit? 

Von Yannick Alléno: Gnocci, Stockfischpürée, Wacholderrahmsauce

Geht Liebe wirklich durch den Magen?

Ja!

Bitte zählen Sie noch Ihre beruflichen Stationen auf

Geboren am: 27.04.1970 in Hamburg 

Ausbildung: 1986 - 1989, Anglo-German-Club, Hamburg

Berufliche Stationen:

  • 1990 - 1991, Anglo-German-Club, Hamburg
  • 1991 - 1992, Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg
  • 1992 - 1993, Restaurant Patrizierhof, Wolfratshausen
  • 1993, Restaurant Da Gianni, Mannheim
  • 1993 - 1995, Restaurant Deichgraf
  • 1996 - 2000, Hotel Louis C. Jacob, Hamburg
  • 1998, Hotel La Côte Saint-Jacques, Burgund
  • 2000 - 2006, Seehotel Töpferhaus, Alt Duvenstedt (Chef de cuisine)
  • seit April 2006, Vitalhotel Alter Meierhof, Restaurant Meierei Dirk Luther, Glücksburg (Chef de cuisine)
  • seit Juli 2014, Vitalhotel Alter Meierhof (Geschäftsführung)

Auszeichnungen:

  • 2 Sterne Guide Michelin
  • 18 Punkte Gault Millau
  • 4 Varta-Diamanten
  • 4 Kochlöffel im Aral Schlemmer Atlas
  • 4,5 F`s im Feinschmecker Restaurant Guide
  • 9 Gusto-Pfannen mit Bonus-Pfeil

Ausgewählte Auszeichnungen:

  • 2011 Carlsbergpreis als bestes Hotelrestaurant
  • 2015 Prämierte der Bertelsmann Guide (Großer Restaurant & Hotel Guide) das Vitalhotel Alter Meierhof als „Unser Hotel 2016“.
  • seit September 2015 zu den Top50 Köchen, ausgezeichnet vom BUSCHE-Verlag

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

La Maiena Meran Resort: Gourmet La Fleur greift nach den Sternen

Mit dem „Gourmet La Fleur“ setzt das La Maiena Meran Resort neue Akzente, umgesetzt von 3-Hauben-Koch Andreas Schwienbacher als neuem Küchenchef. Sein erklärtes Ziel: auf Sterne-Niveau zu kochen. 

Neues Präsidium der Sommelier Union

Peer F. Holm wurde erneut zum Präsidenten der Sommelier Union Deutschland gewählt. Sein neues Team aus Vize-Präsidenten besteht aus dem amtierenden Sommelier Weltmeister Marc Almert sowie Christian Frens aus Köln und Philipp Kühnemund aus München.

"True Italian Food Festival 2020" in Berlin

Vom 23. bis 26. September bieten 30 italienische Wirte in Berlin beim «True Italian Food Festival 2020» kleine Portionen ihrer Spezialitäten zusammen mit einem Aperol Spritz, einem Glas Wein oder einem Softdrink für jeweils acht Euro.

Söder: Weihnachtsmärkte wegen Corona mit weniger Alkoholkonsum

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kann sich Weihnachtsmärkte in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie vorstellen - mit Maskenpflicht und weniger Alkohol. «Für die Weihnachtsmärkte muss man sich kluge Konzepte überlegen.»

«O'zapft is» - München feiert Wiesn-Ersatz

Das Oktoberfest fällt aus - gefeiert wird in München trotzdem. Auch «O'zapft is», hieß es am Samstag vielerorts trotzdem, wenn auch mit pandemiebedingt reduzierter Feier-Intensität. In der Nacht zum Sonntag blieb es dann laut Polizei auch ruhig.

Corona-Ausbruch in Hamburger Bar: DEHOGA hält Regeln für ausreichend

Nach dem Corona-Ausbruch in einer Hamburger Bar fordert das Bezirksamt Altona eine generelle Maskenpflicht für alle Bar-Mitarbeiter. Der Hamburger Hotel- und Gaststättenverband sieht das jedoch anders: Solange sich alle an die Abstandsregeln hielten, seien die derzeitigen Regeln ausreichend.

Call a Pizza eröffnet in Dubai

Call a Pizzagibt es ab sofort auch in der Golf-Metropole Dubai: Hier eröffneten die Franchisenehmer Oliver Stiller und Ali Aldada mit ihrem Team kürzlich den ersten Standort der Marke in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Weitere Filialen sollen folgen. 

Ozapft is - zumindest ein bisschen

Böllerschüsse und das "Ozapft is" läuten normalerweise das Oktoberfest ein - nicht so 2020. Am Wochenende trafen sich dennoch Wiesn-Wirte, Schausteller, Vertreter der Stadt, das Münchner Kindl und der Verein Münchner Brauereien, um ihr Herz für die Wiesn zu zeigen.

In Bayern dürfen Bars und Kneipen jetzt wieder öffnen

Nach monatelanger Corona-Zwangspause dürfen seit letztem Samstag Bars und Kneipen in Bayern wieder öffnen. Nachdem in den vergangenen Tagen mancherorts die Corona-Zahlen stiegen, hatten viele Gastronomen gefürchtet, dass die Lockerung wieder gekippt werden könnte.

Der Karneval ist abgesagt - jedenfalls so wie man ihn kennt

Corona killt den Karneval - jedenfalls weitgehend. Klassische Sitzungen soll es in der kommenden Saison ebenso wenig geben wie klassische Rosenmontagszüge. Der närrische Frohsinn soll sich im ganz kleinen Kreis abspielen.