45 Jahre SALOMON FoodWorld – 45 Jahre Burgervielfalt!

| Gastronomie Gastronomie | Pressemitteilung

SalomonFoodWorld feiert sein 45-jähriges Firmenjubiläum und blickt auf eine faszinierende Reise zurück, welche die Geschichte und Entwicklung des Burgers in Europa geprägt hat. 

Vor genau 45 Jahren starteten Gilbert und Pierre SALOMON ihren Verarbeitungsbetrieb für Tiefkühl-Rinderhackfleisch in Aschaffenburg. Bis heute trägt das Unternehmen den Namen seiner Gründer. Heute bietet SALOMON das größte Burgersortiment Europas an, liefert in 34 Länder und versorgt damit einen Absatzmarkt von etwa 600 Mio. Menschen Zeit für einen Rückblick und den Weg dahin: 

- 70er: Burger King und McDonalds eröffnen die ersten Restaurants in Europa

- 80er: Der erste industriell standardisierte Burgerpatty: HITBURGER HAMBURGER

- 90er: der erste Hamburger im Real-American-Style, der HITBURGER CLASSIC wird für aufstrebende Diner-Konzepte entwickelt. Gleichzeitig bring SALOMON FoodWorld® die Buffalo Chik’n® Wings nach Deutschland. 

- 00er: Neben dem Giant Burger als ersten industriell hergestellten Burger für die Tellermitte wird der Crunchy Chik‘n® Burger als erster Chickenburger eingeführt. Mit dem Quick & Easy Burger findet der erste vorgegarte Burger erstmals auch den Weg in neue Gastrokonzepte außerhalb der Full-Service-Gastronomie. 

- 2010er: SALOMON FoodWorld® prägt die Better Burger Bewegung mit den ersten Produkten in Homestyle-Optik. Der Burger erhält damit Einzug in das höherwertige Speisenangebot und erschließt ein riesiges Marktsegment! Außerdem wird SALOMON FoodWorld® mit dem Sunny Veggie Burger als erster Produzent der steigenden Nachfrage nach vegetarischen Alternativen gerecht. Parallel wird mit dem Pulled Chik’n® Burger der erste Burger als Pulled Meat-Patty angeboten. 

- 2020er: Gästelieblinge jetzt als Plant-Based Variante. Die Green Heroes und weitere vegane Patties erobern den Markt. Zuletzt führte das Unternehmen 2023 den Homestyle Duroc Burger ein und den Homestyle Chik’n Burger.

- Die Zukunft: SALOMON FoodWorld® entwickelt bereits die nächsten Innovationen, um die Geschichte des Burgers fortzusetzen. 

„Unser 45-jähriges Firmenjubiläum ist ein Meilenstein, auf den wir mit Stolz zurückblicken“, sagt Simon Morris, COO bei SALOMON FoodWorld®. „In den vergangenen Jahrzehnten haben wir nicht nur unsere Expertise in der Burger-, Finger Food-, und Schnitzelherstellung kontinuierlich ausgebaut, sondern auch Kunden und Partner durch innovative Lösungen unterstützt. Wir möchten uns bei unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern für ihre langjährige Treue und Zusammenarbeit bedanken und freuen uns darauf, auch in Zukunft neue kulinarische Impulse zu setzen“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Thomas Hirschberger, Gründungspräsident des Leaders Clubs in Deutschland, verlässt die Vereinigung führender Gastronomen in Deutschland. Auch seine Frau, Gunilla Hirschberger, beendet ihre langjährige Mitgliedschaft. In einer Stellungnahme ist die Rede von „unüberbrückbaren Differenzen mit der Führung des Clubs“.

Die  Concept Family Franchise AG (ehemals Enchilada Franchise AG), einer der größten Multi-Konzept-Franchisegeber in der deutschen Systemgastronomie, begrüßt die Eismanufaktur „Gimme Gelato” aus Berlin als neue Marke in der Unternehmensfamilie. 

Im Dezember berichteten lokale Medien, dass der Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens das Restaurant Egern 51 in Rottach-Egern übernehmen wolle. Diesen Spekulationen erteilte Jürgens jetzt eine Absage und stellte auch seine Zukunft als Koch in Frage.

Der "Coffe Baum" in Leipzig gilt als eines der ältesten Kaffeehäuser Europas. Zuletzt war der "Coffe Baum" fünf Jahre lang wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten geschlossen. 3,8 Millionen Euro wurden investiert. Ende des Jahres ist die Wiedereröffnung geplant.

Der Gasthof „Sägemühle“ in Großenohe in Franken, hat sich für eine ungewöhnliche Veränderung entschieden: Die Wirte verzichten vollständig auf alkoholische Getränke. Die Entscheidung hat auch persönliche Gründe, da Inhaber Vladimir Kloz seit Anfang des Jahres trockener Alkoholiker ist.

Vor dem Hintergrund jüngster Klagen gegen Unternehmen in Sachen Mehrwegangebotspflicht macht der DEHOGA auf seine Informationen und Materialien zu der seit Januar 2023 geltenden Verpflichtung aufmerksam. Dazu gehören Vorlagen für Hinweisschilder, Merkblätter sowie der offizielle Leitfaden zur Umsetzung der Mehrwegangebotspflicht.

In Düsseldorf schließt ein weiteres Sternerestaurant seine Türen. Das „Phoenix“ im Dreischeibenhaus, serviert Ende des Monats seine letzten Gerichte. Ab Sommer soll das „Phoenix“ als Business Restaurant und Bistro wieder eröffnen.

Ex-Nationalspieler Lukas Podolski ist an der Döner-Kette Mangal beteiligt, die allein in Nordrhein-Westfalen 27 Filialen betreibt. Jetzt kommt Mangal auch nach Berlin. Der Döner sei derzeit noch viel billig, sagte Podolski jetzt in einem Gespräch. Bei Mangal kostet das Gericht aktuell 7,90 Euro.

Der Guide Michelin kündigte heute mit acht Landestourismusorganisationen und der Österreich Werbung die Rückkehr des Restaurantführers für ganz Österreich an. Die Österreich-Selektion wird ab 2025 erscheinen. Die Nachricht stieß den Wettbewerbern bereits vor Monaten sauer auf. Dabei geht es vor allem um die öffentliche Förderung.

Auch nach einem Beschluss des Oberlandesgerichtes Düsseldorf geht der Lizenzstreit bei Gault&Millau weiter. Gault&Millau hat nun angekündigt, den Rechtsstreit in die Schweiz verlagern zu wollen. Das OLG hatte die Vorwürfe, die Gault&Millau International gegenüber dem Lizenznehmer in Deutschland, der Henris Edition GmbH, erhoben hat, zurückgewiesen.