Attila Hildmann kommt doch nicht nach Köln

| Gastronomie Gastronomie

Quelle: Screenshot Webseite attilahildmann.de

Eigentlich wollte Attila Hildmann zusammen mit der Sushi-Kette Bento Box in Köln einen Laden eröffnen. Nun ruderte der Vegane-Koch aber wieder zurück und ließ seinem Frust bei Facebook mal wieder freien Lauf: Er scheiße auf die angeblichen „Partner“, die ihn hängen ließen, so sein Kommentar. Stattdessen will er nächstes Jahr allein in der Domstadt eröffnen. 

Seine angeblichen Partner wollten sich gegenüber dem Kölner Express leider nicht äußern. Die Redaktion erfuhr jedoch, dass Hildmann offenbar zu früh von einer Zusammenarbeit gesprochen und diese auch über seine sozialen Netzwerke angekündigt hatte. Bento Box hatte der Kooperation laut Express aber noch gar nicht zugestimmt.

Zurück

Leser-Kommentare (0)

Write new comment

No comments found!

Vielleicht auch interessant

Hotelboom in Münster

Dass internationale Hotelmarken, deren Franchise- oder Management-Partner stärker auf die mittelgroßen Städte in Deutschland setzen, zeigt sich gerade in Münster. Hier sind sechs neue Hotels rund um den Hauptbahnhof geplant, wie die Westfälischen Nachrichten​​​​​​​ berichten.

Raue vs. Gosch: Fischbrötchenzoff auf Sylt

Auf Deutschlands Promi-Insel fliegen die Fischfetzen. 2-Sterne-Koch Tim Raue aus Berlin hat für das Asia-Restaurant „Spices“ im Arosa-Hotel in List ein Fischbrötchen kreiert. Fischrestaurant-König Jürgen Gosch findet das nicht witzig: „Das, was Raue da macht, das ist Tüdelkram!“, sagte Gosch der Bild-Zeitung.

Zadra richtet Unternehmen neu aus

Der Romantik-Hotelier und Gastronom Roland Zadra richtet sein Unternehmen neu aus. Sein Gastronomie im Outlet in Wolfsburg hat Zadra verkauft. Jetzt konzentriert sich der Gastgeber auf Zweibrücken, plant neue Investitionen und ein Schulungscamp.

Mehr Gehalt in Bayern

Der DEHOGA Bayern sowie die Gewerkschaft NGG haben sich "überraschenderweise nach einer langen und zähen ersten Verhandlungsrunde" auf einen neuen Entgelttarifvertrag geeinigt, teilt der Unternehmerverband mit. Die Entgelte im bayerischen Gastgewerbe mit Wirkung zum 1. Juni 2018 um 2,8 Prozent.

Weltrekordversuch mit Pop-up-Restaurant am Mount Everest

Weltrekordversuch einer Gruppe von Köchen im Base Camp des Mount Everest: Wie das Portal Fine Dining Lovers' berichtet, wollen die Küchenchefs mit ihrem temporären Restaurant auf 11.600 Fuß (rund 3.535 Meter) über dem Meer den offiziellen Weltrekord für das am höchsten gelegenen Restaurant aufstellen.