BMB Gruppe Berlin übernimmt Gastronomie auf der Museumsinsel in Berlin

| Gastronomie Gastronomie

Die BMB Gruppe Berlin übernimmt sämtliche Gastronomie-Objekte auf der Museumsinsel in Berlin. Der gastronomische Betrieb startet mit dem Café und Restaurant der James-Simon-Galerie am 13. Juli 2019. Insgesamt gibt es vier Betriebe in der Weltkulturerbestätte.

Das die BMB Gruppe die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bei der Ausschreibung aller Gastronomien der Staatlichen Museen zu Berlin auf der Museumsinsel Berlin überzeugen konnte, freut Geschäftsführer Boris Freise: „Wir fühlen uns mit der Museumsinsel nicht nur gastronomisch verbunden, sondern empfinden diese als unser eigentliches Berliner Zuhause – hier haben wir nicht

nur unsere Firmenwurzeln – die Museumsinsel ist für mich die eigentliche Mitte Berlins. Daher freut es uns natürlich umso mehr, dass uns das Vertrauen der Staatlichen Museen zu Berlin geschenkt wird und wir jetzt alle Ausstellungen auf der Museumsinsel kulinarisch bereichern dürfen.“

Die vom britischen Architekten David Chipperfield entworfene James-Simon-Galerie“ bildet als Verbindungsstück zwischen Pergamonmuseum und Neuem Museum den idealen Treff- und Eingangspunkt für alle Museumsbesucher. Breite Glasfronten und schlichte Betonwände, kombiniert mit dunklen Holzelementen, luftigen Sitzecken und gemütlichen Lederstühlen laden ab dem 13. Juli zum Flanieren zwischen Ausstellungen, einem Shop und zum Pausieren im Café/Restaurant in der James-Simon-Galerie ein, dessen Name erst mit der Eröffnung preisgegeben wird.

Boris Freise erklärt das gastronomische Konzept: „Tagsüber Café, abends Restaurant. Wer auf der Suche nach einem gemütlichen Platz für ein hochwertiges, kleines Frühstück in der Sonne ist wird bei uns ebenso fündig auf der ausgesuchten Speisekarte wie der Berliner, der seine Kräfte in der Mittagspause auf der Sonnenterrasse am Wasser bei einem Tagesgericht wieder aufladen will.“

Neben wechselnden Tagesgerichten die saisonal und, ganz in Museumsinsel-manier, „arty“ sind, saisonal und je nach Jahreszeit wechselnd, finden sich auch raffinierte vegetarische Alternativen auf der Karte. Auch die klassischen, aber neu interpretierten „Berliner Stullen“ fehlen nicht auf der Karte.

Abends verwandelt sich das lichtdurchflutetete Café in ein stylisches und gemütliches Restaurant direkt an der Spree, in dem eine gehobene Küche die Berliner und Berlin-Besucher kulinarisch verwöhnt. Als „Tor zur Museumsinsel“ ist die James-Simon-Galerie und das innenliegende Restaurant ohne Eintritt begehbar. „So haben wir die Möglichkeit, mithilfe eines gastronomischen Storytellings verschiedene Highlights der Museen hervor zu heben, wieder „arty“ zu sein und zwischen den einzelnen Gängen durch kleine Anekdoten und Geschichten die Ausstellungsstücke auch kulinarisch erlebbar zu machen“, erklärt Freise. Inspiriert durch eines der bekanntesten Ausstellungsstücke, das im Neuen Museum zu bestaunen ist – die Büste der Nofretete – hat sich das Team rund um die erfahrene Gastgeberin Isabell Wendel, die den gastronomischen Betrieb leiten wird, raffinierte kunstbezogene Gerichte /Menüs einfallen lassen. „Das Dessert ist mein persönliches Highlight“, verrät Isabell Wendel vorab. „Wir servieren unseren Gästen einen ägyptisch inspirierten Traum wie er so noch nie da gewesen ist.“

Neben dem Café und Restaurant der James-Simon-Galerie darf sich die BMB Gruppe über weitere vier Cafés freuen, die sich bald zum Portfolio der BMB Gruppe zählen lassen und deren Konzeption mit der jeweiligen Übernahme auch ganzheitlich an den jeweiligen Museumsschwerpunkt angepasst wird:

Café im Pergamonmuseum. Das Panorama

Vorauss. Eröffnung: Spätsommer/Herbst

Öffnungszeiten: Freitag bis Mittwoch| 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag | 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Schwerpunkt: Orientalische Küche. Kreative Bowls, Salate, ofenwarme Fladenbrote

Café im Neuen Museum

Vorauss. Eröffnung: 01.10.2019

Öffnungszeiten: Freitag bis Mittwoch| 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag | 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Schwerpunkt: Kleine und internationale Snacks, ägyptische Klassiker modern interpretiert

Café im Bode-Museum

Vorauss. Eröffnung: 01.01.2020

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag bis Sonntag | 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag | 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Schwerpunkt: Mediterrane Bowls und italienische Snacks, italienisches Caffè

Café im Alten Museum

Vorauss. Eröffnung: 01.05.2020

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag bis Sonntag | 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag | 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Schwerpunkt: Gemütliches Liebhabercafé im französischen Bistro-Stil

Über die BMB Gruppe:

Vor 17 Jahren lernten sich die drei Gründer der BMB Gruppe, Barbara Ewald, Mirko Alexander Nikolitsch und Boris Freise kennen. Den Grundstein für die heute erfolgreiche Unternehmensgruppe, mit bis zu bis zu 500 Mitarbeitern aus 20 Ländern und einem Frauenanteil in Führungspositionen von über 50% in Spitzenzeiten, legten sie vor 16 Jahren mit der Eröffnung des Gran Caffès an der Spreepromenade, einer Berliner Kaffeehausinstitution. Das Startkapital für die heutige so erfolgreiche BMB-Gruppe lag bei nur 5.000,00 DM – mittlerweile beträgt der Umsatz über 16.000.000,00 € - Tendenz steigend. Insgesamt zählen mittlerweile 23 Cafés und Restaurants zu der Berliner Unternehmensgruppe, davon allein drei unterschiedliche Restaurants unter der Marke BraufactuM. Jüngster Neuzugang im Portfolio ist das 260 Grad, BarLounge und Eventlocation am exponierten Mercedes Platz. Mit dem Genusskombinat, das als Dachmarke der BMB Gruppe die Bereiche für hochwertige Caterings und Events abdeckt, nutzt das Gastronomie-Unternehmen seine Genussstätten nicht nur als Restaurants, Cafés oder Biergärten, sondern auch als Event-Locations für unterschiedlichste Anlässe.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Burgerme mit 30 Prozent Umsatzwachstum

Burgerme kann in seinem zehnten Jahr mit positiven Zahlen aufwarten. Die beiden Gründer und Geschäftsführer Stephan Gschöderer und Johannes Bankwitz haben es geschafft, ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von knapp 40 Millionen Euro aufzubauen.

Weintrends 2020: Weinexperten und Sommeliers verraten ihre Favoriten  

Welche Weine liegen im Sommer 2020 im Trend? Welche Favoriten haben die Profis? Bei Tageskarte sprechen führende Weinexperten und Sommeliers, aus Sternerestaurants, Hotels und Weingütern über ihre Favoriten.

Lecker kochen in der Katastrophe: Das «Notfallkochbuch» kommt

Wenn man schon ohne Licht und Fernsehen auskommen muss, sollte man nicht auch noch Hunger leiden. Doch wie kocht man ganz ohne Strom? Diese Frage will das Bundesamt für Bevölkerungsschutz nun klären - und arbeitet an einem «Notfallkochbuch». Erste Ideen gibt es schon.

Andreas Caminada startet Igniv-Restaurant im Hotel Marktgasse in Zürich

Andreas Caminada hat in Zürich sein drittes Igniv-Restaurant eröffnet. Die Gaststätte befindet sich im Boutique-Hotel Marktgasse. Nach dem Erfolg seiner ersten Igniv-Restaurants im Badrutt’s Palace St. Moritz und Grand Resort Bad Ragaz folgt auf Zürich die Eröffnung des Igniv Bangkok im April 2020.

Schluss mit Pinzettenküche: Martin Scharff sind die Sterne nach 28 Jahren schnuppe

Nach 28 Jahren Michelin-Stern erlaubt sich Spitzenkoch Martin Scharff eine Neupositionierung seines Restaurants Schlossweinstube. Mit der aktuellen Entwicklung der Sterneküche kann er sich nicht mehr identifizieren: zu inflationär und einheitlich: Daher: „weniger Stern, mehr Freiheit“.

Pizza, Burger & Co.: Wie Fast-Food dem Gehirn schadet

Das Hirn ist, was man isst: Unsere Ernährung wirkt sich nicht nur auf unsere Körperfülle, sondern auch auf die Leistungsfähigkeit und Gesundheit unseres Gehirns aus. In einer Studie haben Forscher neue Hinweise zu den Folgen von zu viel Fast Food gefunden.

INTERGASTRA mit über 100.000 Besuchern

Trends, Innovationen und Konzepte für das Hotel- und Gastgewerbe standen vom 15. bis 19. Februar 2020 auf der INTERGASTRA im Fokus. Mit über 100.000 Besuchern aus 75 Ländern und 1.497 Ausstellern aus 29 Ländern erzielte die Messe neue Bestmarken.

Norwegen gewinnt die 25. IKA/Olympiade der Köche in Stuttgart

Die IKA/Olympiade der Köche ist entschieden: In der Kategorie Nationalmannschaften konnte Norwegen den Wettbewerb für sich entscheiden und olympisches Gold nach Hause bringen. Dicht gefolgt auf dem 2. Platz rangiert Schweden, Bronze geht an Island.

Pizza Fiasko: Startup Zume stellt die Produktion von Roboter-Pizza ein

Die Idee sollte die Pizza-Welt revolutionieren: Pizza-Roboter, die während der Fahrt zum Kunden die Pizza frisch im Truck zubereiten. Der Plan klang so gut, dass Softbank 375 Millionen US-Dollar investierte. Doch nun ist die Pizza-Blase geplatzt. Das Pizza-Startup Zume musste bereits 360 Mitarbeiter entlassen.

Fast-Food-Kette aus Israel bietet veganen Burger aus dem 3D-Drucker an

Die israelische Fast-Food-Kette Burgus Burger Bar (BBB) arbeitet aktuell an einem 3D-Drucker, der künftig vegane Burger produzieren soll. Der „Digital-Chef“ soll die Burger-Welt revolutionieren und mithilfe von Zutatenkartuschen sogar personalisierte Burger zubereiten.