Currywurst bleibt beliebtestes Kantinenessen

| Gastronomie Gastronomie

Der Verpflegungsanbieter apetito hat anlässlich der Bilanzpressekonferenz die beliebtesten Gerichte von Kindern, Berufstätigen und Senioren vorgestellt. Dafür wertet das Familienunternehmen aus dem westfälischen Rheine jährlich die Menünachfrage aus.

Bei Jung bis Alt am beliebtesten und damit im gesamten Sortiment am häufigsten nachgefragt sind Hühnerfrikassee auf Rang 1, Currywurst auf Rang 2 und Tomatensuppe auf Rang 3. Als vegetarisches Gericht liegen die Falafelbällchen aus Kirchererbsen mit einer Bulgur-Curry-Pfanne und dem Dip "Gartenkräuter" vorn. "Die Nachfrage nach vegetarischen Gerichten steigt insgesamt und bestätigt, dass Tischgäste, die sich vegetarisch ernähren, nicht nur bei den Beilagen zugreifen wollen. Sie wünschen sich Komplett-Gerichte", sagt Guido Hildebrandt, Vorstandssprecher apetito AG.
 

Bei den einzelnen Auswertungen im Bereich Kinder und Jugendliche, bei den Tischgästen in Betriebsrestaurants sowie bei den Senioren lässt sich zusammenfassen: Die Top-Plätze bleiben gleich, dahinter gibt es viel Bewegung. In Kindertagesstätten und Schulen konnte sich die Tomatensuppe wieder den Spitzenplatz sichern. Ungeschlagen und damit am beliebtesten am Arbeitsplatz bleibt die Currywurst mit Pommes. Auch die Senioren bleiben der Rinderroulade als ihrem klassischen Favoriten treu.

Bei Kindern und Jugendlichen sind außerdem vermehrt Bio-Gerichte gefragt - als vegetarischer Eintopf oder Kompott zum Eierpfannkuchen. Die Top Ten Gerichte am Arbeitsplatz zeigen, dass leichtere Menüs aufrücken. So sind zwei Fischgerichte Neueinsteiger auf Rang 2 und 7. Zudem sind hochwertige internationale Speisen beliebt.

Neben der Rangliste der beliebtesten Gerichte lag der Fokus bei der Bilanzpressekonferenz auf den Geschäftszahlen: Die apetito Firmengruppe ist im Jahr 2018 erneut gewachsen. Die Umsätze stiegen um fünf Prozent auf 882 Millionen Euro (Vorjahr: 840 Mio. Euro). Damit setzt das international tätige Familienunternehmen mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Rheine seinen Wachstumskurs fort. 

„Wir blicken auf ein positives Geschäftsjahr zurück und sehen uns in einer guten Position, um solide weiterzuwachsen", sagt Hildebrandt. Alle Unternehmensbereiche - das international betriebene Systemgeschäft, das internationale Retailgeschäft und das Cateringgeschäft - trugen im abgelaufenen Jahr zur positiven Entwicklung bei. Im Berichtsjahr waren insgesamt 9.418 Mitarbeiter für die Unternehmen der apetito Firmengruppe tätig.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mallorcas Gastronomen können auf weitere Corona-Lockerungen hoffen

Im Zuge einer deutlichen Verbesserung der Corona-Lage auf Mallorca, erwägt die Regionalregierung ab nächsten Montag auch die Öffnung der Innenbereiche von Restaurants, Cafés und Bars. Die endgültige Entscheidung solle am Freitag fallen.

Deo, Brille, Roboter: München lässt «Wiesn» für viele Produkte schützen

München lässt sich den Begriff «Wiesn» für eine Vielzahl von Produkten schützen. Die europäische Eintragung erfolgte für 21 Produktklassen - und das von Seife bis zum Unterhaltungsroboter. Was die Stadt mit dem Schutz anfangen wird, ist noch offen.

Clubs und Diskotheken ein Jahr im Lockdown: BDT fordert Konzept zur Wiedereröffnung

Clubs und Diskotheken leiden unter der Corona-Pandemie besonders stark, seit Mitte März 2020 sind die Betriebe durchgehend geschlossen. Dieses wichtige Kulturgut mit einer riesigen Fangemeinde und über 60 Jahren Geschichte müsse gerettet werden, so der Diskoverband.

Restaurant Aqua in Wolfsburg: 13 Jahre in Folge drei Michelin-Sterne

Bereits zum 13. Mal in Folge erhielt das Restaurant Aqua unter der Leitung von Sven Elverfeld im The Ritz-Carlton in Wolfsburg die Höchstbewertung von drei Michelin-Sternen. Sternekoch Elverfeld zeigte sich auch nach 13 Jahren stolz auf die erneute Auszeichnung.

Neues Buch von Thomas Ruhl: Die junge bayerische Küche

Bei seiner einjährigen Reise durch ganz Bayern auf der Suche nach Köchinnen und Köchen, die die bayerische Küche in einem neuen Licht erstrahlen lassen, wurde Fotograf und Autor Thomas Ruhl auch bei den Jeunes Restaurateurs (JRE) fündig.

Deliveroo geht an Börse und will erfolgreiche Fahrer belohnen

Der Online-Lieferdienst Deliveroo will seine Fahrer am Erlös des Börsengangs beteiligen. Insgesamt sind dafür 16 Millionen Pfund (18,6 Mio Euro) eingeplant. Erfolgreiche Auslieferer sollen Prämien zwischen 200 und 10 000 Pfund erhalten.

Leistung im Job: Muss ich immer 100 Prozent geben?

So viel wie möglich schaffen, so gut wie es geht und am besten auch noch schnell: Für viele Berufstätige ist die Arbeit eine Art Dauersprint: Ständig geben sie ihr Bestes, arbeiten an ihrer Leistungsgrenze. Muss das sein? Oder kann man auch mal einen Gang runterschalten?

Sepp Schellhorn kocht bei Kitchen Impossible gegen Tim Mälzer

In der neuen Folge "Kitchen Impossible" bekommt es Mälzer mit Sepp Schellhorn zu tun, der unter anderem den Seehof in Goldegg betreibt. Der Österreicher ist jedoch nicht nur Gastronom, sondern auch Politiker und Landesvorsitzender der NEOS Salzburg.

Sepp Schellhorn bei Kitchen Impossible – Koch, Unternehmer, Politiker

Bei "Kitchen Impossible" stellen sich Spitzenköche kulinarischen Herausforderungen. Sie müssen die Zutaten von Gerichten nur durch ihre Sinne erkennen und diese dann für eine Jury nachkochen. Heute fordert Sepp Schellhorn Tim Mälzer heraus. Schellhorn sitzt in Österreich auch im Nationalrat.

Vechta: Wohnmobil-Dinner in der Innenstadt

Mit dem Wohnmobil zum Restaurant fahren, um sich einmal von Gastronomen bekochen zu lassen, ist in Corona-Zeiten nichts Ungewöhnliches. Dennoch dürfte das Wohnmobil-Dinner in Vechta allein von der Größe her herausstechen.