Daniel Humm zurück im Pavillon im Baur au Lac

| Gastronomie Gastronomie

Im Alter von 14 Jahren begann Daniel Humm seine Ausbildung und verfeinerte danach sein Handwerk im Baur au Lac als Jungkoch, bevor er sich weiteren kulinarischen Herausforderungen stellte. Mit 24 Jahren erhielt er im Appenzellischen seinen ersten Michelin-Stern. Bald darauf zog es ihn nach San Francisco, wohin ihn 2003 der Schweizer Hotelier Paul Zuest holte.

Nach einem Gastspiel im Pavillon im Jahr 2015 kehrt Daniel Humm mit seinem Team nun zu seinen beruflichen Wurzeln zurück. Hier trifft er auf seinen alten Weggefährten und Sternekoch Laurent Eperon, der ebenfalls seine Karriere im Baur au Lac aufgebaut hat und sich im vergangenen Jahr im Pavillon seinen zweiten Michelin-Stern und 18 GaultMillau-Punkte erkochte.

Aus den damaligen Jungköchen sind nun renommierte Spitzenköche geworden. Während es Humm in die USA zog, blieb Laurent Eperon seinem künstlerischen Zuhause, dem Baur au Lac, treu. Jetzt stehen beide erneut vereint am Herd und schwingen gemeinsam die Kochlöffel.

„Das Baur au Lac ist nicht nur eines der renommiertesten Hotels in Europa, sondern auch für mich persönlich ein ganz besonderer Ort. Ich bin dankbar für jede Gelegenheit, in das Restaurant zurückzukehren, das ich in den prägendsten Jahren meiner Karriere mein Zuhause nennen durfte. Das im Baur au Lac Erlernte, habe ich mein ganzes Leben lang mit mir getragen, und das Fundament, das ich dort errichtet habe, hat meinen Kochstil und meine Philosophie nachhaltig beeinflusst. Ich fühle mich geehrt, wieder eingeladen worden zu sein; es fühlt sich wahrlich wie eine Heimkehr an“, freut sich der erfolgreiche Daniel Humm.

Vom 17. bis 21. März 2020 kredenzt der Aargauer zusammen mit Küchenchef Laurent Eperon ein 9-Gänge-Menü, inspiriert durch seine Kreationen. Er wird dabei Zutaten aus der Region verwenden und auch einige seiner beliebtesten Signature-Gerichte integrieren, wie seine charakteristische Honig- und Lavendel-Röstente aus dem Eleven Madison Park. Auf der Speisekarte stehen saisonal wechselnde Gerichte, in denen sich Daniel Humms Heimatland die Schweiz, aber auch die Märkte in New York City mit ihren Produkten aus aller Welt widerspiegeln.

Die Abendtermine von Dienstag, den 17. März bis Donnerstag, den 19. März beginnen um 18.30 Uhr. Freitag (20. März) und Samstag (21. März) wird ab 19.00 Uhr serviert. Darüber hinaus wird es zwei Lunchtermine geben: am Freitag, den 20. März sowie am Samstag, den 21. März, an denen ebenfalls das 9-Gänge-Menü gereicht wird. Anlässlich der langjährigen Verbundenheit zwischen dem Kinderspital Zürich und dem Baur au Lac, kommen die Zürcherinnen und Zürcher zusätzlich zum Gourmetspektakel im Pavillon auch wieder in den Genuss der „Humm Dogs“, welche am 18. März 2020 ab 11:30 Uhr in Kooperation mit der „Bürkli Beiz + Kiosk“ auf dem Bürkliplatz für den guten Zweck verkauft werden. Die Einnahmen von CHF 20 pro „Humm Dog“ kommen zu gleichen Teilen dem Kinderspital Zürich und dem Kinder-Spitex Kanton Zürich in voller Höhe zu Gute.

Hoteldirektor Wilhelm Luxem freut sich über den erneuten Besuch des Schweizer Starkochs: „Wir sind glücklich darüber, Daniel Humm wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Die große Verbundenheit seiner beruflichen und heimatlichen Wurzeln werden auf diese Weise erneut zelebriert. Es stimmt uns froh, dass wir Daniel Humms und Laurent Eperons kulinarischen Tango im Pavillon unseren Gästen wieder präsentieren dürfen.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

„my Indigo“ und „Glorious Bastards“: Heiner Raschhofer schafft das Bargeld ab

Der Gastronom Heiner Rascherhofer schafft für seine beiden Restaurantketten „my Indigo“ und „Glorious Bastards“ die Bargeldzahlung ab. Seit Ende des Lockdowns sind in seinen 16 Restaurants nur noch Kartenzahlung oder Zahlungen per Handy-App erlaubt.

Schleswig-Holstein Gourmet Festival startet am Sonntag

Mit leicht geändertem Programm wegen der Corona-Pandemie startet das Schleswig-Holstein Gourmet Festival am Sonntag in seine 34. Saison. Die Auftaktgala findet im Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand statt.

 

„Bacio della Mamma“: Neues Gastronomiekonzept der Ameron-Hotels

Die Ameron Hotels gehen mit einem neuen Gastronomiekonzept an den Start, das die italienische Küche feiert – dem „Bacio della Mamma“. Besonderer Wert wird dabei auf Produkte gelegt, die direkt aus Italien kommen.

Wie Städte in Rheinland-Pfalz der Gastronomie helfen wollen

Mit bangem Blick schauen Gastwirte, Restaurantbesitzer und Café-Betreiber in Rheinland-Pfalz dem ersten Corona-Herbst und -Winter entgegen. Viele Kommunen sind bemüht, den Gastwirten zu helfen und dabei auf allzu viel Bürokratie zu verzichten.

Senatorin Pop trifft sich mit Berliner Gastro-Branche

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) will mit der Berliner Gastronomie-Branche heute (Freitag) Maßnahmen für den Winter in der Corona-Krise besprechen. Der Dehoga-Landesverband will bei dem Treffen auf einheitliche Regelungen in den Bezirken pochen.

Best Chef Awards 2020: René Redzepi gewinnt

Die Ergebnisse der Best Chef Awards 2020 wurden in diesem Jahr bei einer virtuellen Verleihung bekannt gegeben. Den Preis gewann René Redzepi, gefolgt von Björn Frantzen und Dan Barber. Die Liste umfasst 34 neue Köche aus 31 Ländern. Auch fünf deutsche Köche sind auf der Liste.

In Stuttgart sind Heizpilze vorerst wieder erlaubt

In Stuttgart ist der Betrieb von Heizstrahlern in der Innenstadt vorerst wieder erlaubt. Der Gemeinderat stimmte am Donnerstag mit großer Mehrheit dafür, das bestehende Verbot auszusetzen.

Heinz Winkler zurück am Herd – Steffen Mezger verlässt Residenz

Seit 2014 war Steffen Mezger Küchenchef in der Residenz von Heinz Winkler. Jetzt hat der Spitzenkoch überraschend seinen Rückzug bekannt gegeben. In der Residenz steht jetzt wieder der Chef höchstpersönlich in der Küche.

Thailand: Flugzeug-Essen im Restaurant

Seit Monaten müssen die meisten Flugzeuge von Thai Airways Corona-bedingt am Boden bleiben. Nun steht nicht nur eine Insolvenz im Raum, auch die Mitarbeiter sind aktuell ohne Arbeit. Deswegen kam ihnen eine besondere Idee: Ein Pop-up-Restaurant, in dem das klassische Bord-Essen angeboten wird.

„Koch des Jahres“ am 16. November in Leipzig

Der Wettbewerb „Koch des Jahres“ startet am 16. November 2020 im Globana in Leipzig. Über hundert Bewerber hatten sich mit ihrem Drei-Gang-Menü um einen Platz in Leipzig beworben. Neben dem Live-Wettbewerb stehen Gesprächsrunden und Workshops im Fokus.