Diageo World Class: James Grant zum besten Barkeeper der Welt gekürt

| Gastronomie Gastronomie

Fünf Tage lang wurden James und 49 weitere Barkeeper live aus ihren Heimatländern gestreamt und traten in einer Reihe von Tests gegeneinander an, in denen sie ihre Kenntnisse, ihre Kreativität und ihre Selbstdarstellungsfähigkeiten beweisen mussten.

James erklärte: "Ich kann nicht glauben, dass ich gewonnen habe! Alle Barkeeper waren unglaublich gut, und nach diesem außergewöhnlichen Jahr, das hinter uns liegt, zum diesjährigen Gewinner gewählt zu werden, ist unglaublich. Als ich meine Karriere als Barkeeper begann, hätte ich nie gedacht, dass es mich hierher führen würde. Ich war einfach von der Gemeinschaft und Kreativität aller um mich herum inspiriert, es war ansteckend und bald hatte ich mich in das Handwerk und die Möglichkeiten verliebt. Das hat mir den Antrieb und die Entschlossenheit verliehen, das beste Unternehmen in der Branche zu finden, von dem ich lernen kann, und das hat mich heute hierher gebracht. Ich möchte allen danken, die mich auf dieser Reise begleitet haben, und jetzt möchte ich aufstrebende Barkeeper dazu inspirieren, eine Karriere und ein kreatives Ventil in der außergewöhnlichen Welt des Bartending zu finden."

Die virtuelle Durchführung des Wettbewerbs bedeutet nicht, dass die Aufgaben weniger anspruchsvoll waren. So mussten die Finalisten einen Johnnie Walker Highball kreieren, der die Aromen und die Kultur ihrer Heimatstadt widerspiegelte, einen Meisterkurs zur Herstellung eines Weltklasse-Tanqueray No. Ten-Cocktails von zu Hause aus abhalten, einen Ketel One Wodka-Cocktail entwerfen, der einen positiven Einfluss auf die Umwelt und das Gemeinschaftsgefühl als Thema hatte, und einen originellen, von den unterirdischen Pflanzen inspirierten Don Julio servieren. Abgerundet wurde die Woche mit einer Spezialausgabe der "Whisky"-Speed Round Challenge mit The Singleton und Talisker, bei der nicht nur die Schnelligkeit der Finalisten, sondern auch die Qualität und das Design ihrer Cocktails getestet wurden.

Simon Earley, weltweiter Leiter des Diageo World Class-Wettbewerbs, erklärte: "Unser erstmals virtuell veranstaltetes weltweites World Class-Finale war ein großer Erfolg. Es war einer der innovativsten und kreativsten Wettbewerbe, die wir je hatten. Die Jury war begeistert von der Kreativität und Originalität von James und von seinen Kreationen, die sowohl visuell als auch virtuell und persönlich ein fantastisches Erlebnis waren. Sie haben den Gewinn absolut verdient und ich freue mich sehr, im kommenden Jahr mit ihnen als Weltklasse-Botschafter zusammenzuarbeiten."

Die Innovation stand im Mittelpunkt dieses vollständig virtuellen Wettbewerbs. In einem Produktions- und Sendezentrum in einem Londoner Studio waren unsere ortsansässigen Juroren zugegen, während Avatar-Barkeeper die Cocktails der einzelnen Teilnehmer mixten, während der Finalist auf dem Bildschirm die Getränke zubereitete und sie den Juroren live aus dem eigenen Land präsentierte. Diese neuartige Idee ermöglichte es der aus ehemaligen Gewinnern, preisgekrönten Mixologen, Getränkeautoren und Journalisten bestehenden Expertenjury, die Cocktails in Echtzeit zu verkosten und zu bewerten und die Kreationen genau wie bei einem Live-Event zu erleben.

Im Laufe der Woche gab es neben einem Live-Stream des Wettbewerbs ein vollgepacktes Programm mit immersiven virtuellen Erlebnissen, an dem die Zuschauer online teilnehmen konnten. Dabei traf beispielsweise der Schauspieler und "Tanqueray No. Ten Global Partner" Stanley Tucci sein World Class-Match, den World Class-Juror und Director of Mixology aus der Connaught Bar, Ago Perrone. Zudem gab es eine dynamische Podiumsdiskussion mit führenden Machern der Branche über die Zukunft des sozialen Lebens. Mit dabei waren der Global Head of Digital Innovation bei Diageo, Benjamin Lickfett, und der Cocktail-Experte Ryan Chetiyawardana alias Mr Lyan.

Pedro Mendonça, Global Reserve Director bei Diageo, erklärte: "World Class ist ein außergewöhnliches Festival voller Kreativität und Erlebnisse. Sowohl die Mitbewerber als auch die virtuellen Taste of the Future-Erlebnisse haben uns gezeigt, wie sich die Getränkekultur weiterentwickelt, und das ist sehr spannend. Außerdem war es fantastisch, dieses Engagement seitens unserer Finalisten, Juroren und Freunde zu sehen, die sich für positives Trinken einsetzen. Das steht bei Diageo und all seinen Marken stets im Mittelpunkt."

Der diesjährige Gewinner James ist der zwölfte Barkeeper, der in die World Class Hall of Fame aufgenommen wird. Damit beginnt ein aufregendes Jahr für ihn, in dem er nationale Vorläufe der World Class bewerten wird, die Hoffnungsträger für 2022 inspiriert und regionale Gewinner krönt.

Simon Earley fügte hinzu: "Seit über 12 Monaten ist das Gastgewerbe eine der am stärksten betroffenen Branchen. Aber das vergangene Jahr hat uns die Kreativität, Innovation und Kameradschaft vor Augen geführt, die in unserer Barkeeper-Community herrschen, und wir freuen uns, dass wir im World Class-Wettbewerb zumindest einen kleinen Teil dieser Haltung präsentieren konnten."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pierre Nierhaus & Markus Wessel: Workshop „Business is back“ inklusive Mini-Trendtour Frankfurt

Das Geschäft in der Gastronomie ist zurück und bietet neue Chancen für nachhaltig bessere Geschäfte. Im Mittelpunkt eines Workshops von Pierre Nierhaus und Markus Wessel stehen neue Geschäfts- und Führungsmodelle, nachhaltige Veränderungsprozesse, Zukunftsstrategien und effektive Digitalisierung für wirtschaftlich wichtige Vereinfachungen in der Operations und der Marketingkommunikation.

Pierre Nierhaus & Markus Wessel: Workshop „Business is back“ inklusive Mini-Trendtour Frankfurt

Zweitägiger Workshop für Führungskräfte und Unternehmer inklusive Mini-Trendtour Frankfurt mit Pierre Nierhaus und Markus Wessel am 29. und 30. November 2021 im Jumeirah Hotel Frankfurt.

Opus V in Mannheim bringt Sterneküche nach Hause

Das Sternerestaurant Opus V​​​​​​​ in Mannheim geht jetzt einen Schritt weiter als das übliche Delivery-Geschäft und bringt seine Zwei-Sterne-Küche in alle Esszimmer des Landes. Innerhalb von 24 Stunden werden die bestellten Speisen durch das Startup voilà zugestellt.

Technoclub Berghain will nach fast 19 Monaten wieder öffnen

Das Berliner Nachtleben bekommt eines seiner international gefeierten Highlights zurück. Das Berghain will seine Türen wieder öffnen. Auf seiner Homepage kündigte der in einem ehemaligen Fernheizwerk residierende Club eine erste «Klubnacht» für den Samstag des kommenden Wochenendes (2. Oktober) an.

Berlin: Zweites Sticks’n’Sushi-Restaurant in der Kantstraße eröffnet

Am Wochenende hat Sticks’n’Sushi sein zweites Sushi-Restaurant in Berlin, direkt neben der Paris Bar in der Kantstraße eröffnet. Vor vier Jahren startete die dänische Restaurant-Kette in Deutschland mit einem Restaurant in der Potsdamer Straße in der Hauptstadt. 

Einlasskontrollen zur Wiesn 2022?

Ein Oktoberfest 2022 wird es nach Einschätzung von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter nicht ohne Einlasskontrollen geben können. Nun werde überlegt, wie das technisch und personell am besten umgesetzt werden könnte.

„Kochen für Helden“: Bundesverdienstkreuz für Ilona Scholl und Max Strohe

„Kochen für Helden“ ist zum Symbol für Solidarität seitens der Gastronomie geworden. Gegründet als nachbarschaftliche Hilfe in Berlin, um Menschen in systemrelevanten Berufen mit Mahlzeiten zu versorgen, wurde „Kochen für Helden“ zu einer bundesweiten Aktion. Jetzt werden Ilona Scholl und Max Strohe mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Schärfere Regeln für britische Gastronomie: Trinkgeld muss beim Personal landen

Trinkgeld soll in Großbritannien künftig ohne Ausnahmen dem Personal zugute kommen. Die britische Regierung will nach eigenen Angaben Pläne verschärfen, die es Gastronomen verbieten sollen, die «Tips» einzubehalten.

Guide Michelin 2021 für Slowenien erschienen

Vor kurzem ist die diesjährige Ausgabe des Guide Michelin für Slowenien erschienen. In einem Jahr, in dem das Land den Titel "Europäische Gastronomieregion 2021" tragen darf, erstrahlt am dortigen Michelin-Sterne-Himmel ein weiteres Restaurant.

McDonald’s verbannt Plastikspielzeug aus den Happy Meals

Bis 2025 wird es bei McDonald’s weltweit nur noch nachhaltiges Spielzeug im Happy Meal geben. Durch die Initiative wird das Unternehmen im Vergleich zu 2018 den Anteil an Neuplastik im Happy Meal weltweit um 90 Prozent reduzieren.