Die Digitalisierung in der Gastronomie

| Gastronomie Gastronomie

In der Hotellerie scheint die Digitalisierung voll angekommen zu sein – und das nicht erst seit gestern, wie Studien zeigen. Mit der Gastronomie sieht es vielleicht noch nicht ganz so positiv aus. Zumindest ist Fakt, dass sich viele Gäste in Zukunft mehr digitale Services wünschen. Dieser Wunsch wiederum lässt sich nur umsetzen, wenn Gastronomen sich der Potenziale und Möglichkeiten der Digitalisierung ihrer Branche überhaupt bewusst sind. Außerdem ist es wichtig, keine Angst vor der Zukunft zu haben. Selbst in der doch eher haptischen Branche der Gastronomie müssen Bits und Bytes nämlich nicht immer gleich überfordern. Im Gegenteil – sie stellen oft recht simpel umzusetzende Chancen dar.

Das Gastgewerbe und die Effizienz

Unbestreitbar ist das Gastgewerbe nicht nur ein forderndes und stressiges, sondern vor allem auch effizienzgetriebenes Gewerbe. Gerade weil alles schnell, konstant und zuverlässig gemacht, geliefert und gearbeitet werden muss, ist die Branche eben so anspruchsvoll. Und das muss sie auch bleiben, damit für die Gäste eine optimale Qualität der Produkte garantiert werden kann.

Gerade was die Optimierung der Effizienz diverser Prozesse in allen möglichen Branchen angeht, stellt die Digitalisierung eine enorme Chance dar. In den letzten Jahren hat sich doch auch in der Gastronomie schon einiges getan, vor allem was die Prozesse in der Küche oder im Service betrifft. Und zwar ist eine Registrierkasse in der Gastronomie nicht Pflicht, seit dem 1. Januar 2017 sollen aber buchführungs- und aufzeichnungspflichte Dokumente digital abgespeichert und dokumentiert werden. Diese Grundsätze werden vom Bundesfinanzministerium vorgeschrieben und gelten für alle elektronischen Kassensysteme. So auch für jene von Gastronomen, weshalb kaum noch jemand so richtig an digitalisierten Kassen vorbeikommt.
 

Doch etwa hinsichtlich des Backoffice und der Backoffice-Applikationen ist noch einiges zu tun. Oder besser gesagt: Es gibt eine Menge ungenutzter Möglichkeiten, die die Digitalisierung eigentlich bietet. Alleine bei der Schicht- oder Mitarbeiterplanung besteht definitiv Verbesserungsbedarf. Vor allem aber auch bietet die Digitalisierung etliche Potenziale, wenn es um die verbesserte Gestaltung der Kontaktpunkte des Gastronomiebetriebs mit den Gästen geht.

Kontaktpunkte mit dem Gast und dem Digitalen

  • Zunächst lässt sich heutzutage digital mindestens genauso gut werben, wie analog. In der Gastronomie dringt das Digitale deutlich in den Vordergrund, werden doch bei der Suche nach einem guten Café oder Restaurant heute vor allem die Suchmaschinen im Web frequentiert. Ortsbasierte Dienste sorgen dafür, dass etwa Ortsfremde schnell die Angebote in der Umgebung finden und als Option in Betracht ziehen. Mittels Bewertungsplattformen wiederum lässt sich authentisch und im Grunde kostenfrei werben – Jedenfalls solange die Qualität stimmt und die Bewertungen entsprechend positiv ausfallen
  • Digitale Gutscheine, die dem Kunden über diverse Plattformen vermittelt werden können, bringen potenzielle Kunden oft erst dazu, etwas Neues auszuprobieren. Als entgegenkommendes Angebot werden sie gerne genutzt. Der Vorteil digitaler Gutscheine ist offensichtlich: Sie lassen sich viel schneller und umfassender verbreiten, gezielter an die Zielgruppen bringen und verursachen keine Druckkosten
  • Aktuelle Informationen zum Unternehmen können digital ebenfalls unkompliziert und konkurrenzlos schnell in der digitalen Welt kommuniziert werden. Sei es über Social Media, eigene E-Mail- oder WhatsApp-Newsletter oder Pushnachrichten in einer App – Keine Annonce in einem Printmedium oder Ähnliches kann hier mithalten
  • Über Social Media, Messengersysteme und mittels Chatbots lässt sich mit potenziellen Gästen außerdem bilateral und spontan kommunizieren. Telefonisch finden häufig kaum noch Nachfragen, Absprachen statt
     
    • Auch Essensbestellungen werden in der Regel nicht mehr per Telefon aufgegeben. Wer sich mit seinem Unternehmen noch nicht bei einem der digitalen und renommierten Lieferdienste findet, kann davon ausgehen, dass Kunden zur Überzeugung kommen, dass die entsprechende Gastronomie nicht liefert
       
    • Auch die Prozesse im Service sind weiterhin digital ausbaufähig. Nur in wenigen Restaurants etwa lassen sich Bestellungen direkt am Tisch aufgeben. Der Wunsch vieler Kunden nach Bestellungen mit Tablets oder per Smartphone oder mittels in die Tische integrierte Bildschirme besteht allerdings häufig. Für sie ist es oft bequemer und weniger stressig, wenn sie sich die Zeit nehmen können, die sie brauchen und die Bedienung nicht immer rufen müssen. Der große Vorteil für Gastronomen: Speisekarten können dadurch immer aktuell gehalten werden. Außerdem lassen sich Aktionen einfügen und Tagesangebote beispielsweise als Pop-Up einblenden
    • Selbst Roboter, die das Essen zubereiten oder Cocktails mixen und inzwischen sogar von Bastlern schon selbstgebaut werden, könnten sich in der Zukunft der Gastronomie weiter durchsetzen. Und schließlich lassen sich Mahlzeiten und Getränke auch automatisch an den Tisch ausliefern. Das Laufband in vielen Sushi-Restaurants funktioniert schließlich auch schon seit Längerem in ähnlicher Art und Weise.

    Den Papierkram automatisieren

    Gastronomen kümmern sich natürlich am liebsten um ihre Gäste. Und das wiederum erfolgt durch die Ausführung der Tätigkeit, um die herum sie das Unternehmen gegründet haben. Denkt man nun an die Optimierung der eigenen Prozesse durch die Digitalisierung kommen einem zunächst solche in den Sinn, die direkt mit dem Gast zu tun haben. Doch gerade auch die Arbeiten im Backoffice, also jene, mit denen sich die wenigsten Gastronomen gerne beschäftigen, die aber zu erledigen sind, lassen sich effizient digitalisieren.

    Man denke nur an die Buchhaltung und Verwaltungsaufgaben und hier an Dinge, wie Konzessionen, Versicherungen oder auch Pachtverträge. Der eigene Betrieb lässt sich, was all dies angeht, mittels digitaler Aktenführung nun einmal viel effizienter und übersichtlicher organisieren. Für Digitalisierungsprojekte in der Verwaltung gibt es inzwischen auch zahlreiche Leitfäden, die bei einer effizienten, erfolgreichen und rechtssicheren Umsetzung helfen.

    Aber wie genau sorgt die Digitalisierung hier nun für mehr Effizienz? Eigentlich ist das selbsterklärend: Akten und Rechnungen lassen sich deutlich schneller und gezielt finden und man kann von überall aus über die Cloud auf sie zugreifen. Außerdem können Rechnungen digital viel schneller geschrieben und versendet werden. Aus spezieller Software heraus lässt sich zusätzlich auch direkt bezahlen. Außerdem sind alle Zahlen zu jeder Zeit einsehbar, sodass man stets auf dem aktuellen Stand ist. Die Kasse wird sauber und gemäß GoBD abgebildet. Die Umsatzsteuervoranmeldung kann etwa mittels weniger Klicks ans Finanzamt gesendet werden. Oder es lassen sich Einnahmen-Überschuss-Rechnungen kurzum erstellen. Und auch die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater erfolgt in spezieller Software ohne Probleme.

    Reservierungen in Echtzeit und die Potenziale

    Gerade was Reservierungen in der Gastronomie betrifft bieten diverse Systeme, die sich beispielsweise in den USA schon durchgesetzt haben eine Menge Potenziale. Viele große Restaurants in Deutschland nutzen etwa "OpenTable" noch nicht. Über das System kann in Echtzeit gesehen werden, wie viele Plätze in einem Restaurant wann verfügbar sind. So haben Gäste die Möglichkeit sich mitunter auch noch auf die Schnelle einen Platz in einem Restaurant sichern zu können, ohne ständig per Telefon nachfragen zu müssen. Kontaktformulare, die in Deutschland häufig noch üblich sind, wären dann passé. Außerdem muss nicht darauf geachtet werden, zu bestimmten Uhrzeiten anzurufen, um dann die Reservierung durchführen zu können.

    Die Möglichkeiten solcher Systeme lassen sich aber auch noch weiterdenken. In Zukunft besteht zum Beispiel vielleicht auch die Möglichkeit mit Hilfe der Daten durch die Tischreservierungen den Bedarf der Küche und der Lebensmittel der kommenden Tage oder Wochen besser abschätzen zu können. In der Hotellerie, die ebenfalls gastronomische Angebote bereitstellt, wäre dies etwa durch die Zimmerbelegung, Wettervorhersage usw. sogar noch eindeutig praktischer und sinnvoll.

    Auch kleinere Unternehmen in der Gastronomie profitieren

    Für kleinere Unternehmen in der Gastronomie sind manche der derzeitigen Entwicklungen und Technologien vielleicht noch weniger ein Thema. Gerade Reservierungssysteme, wie im vorigen Abschnitt erläutert, dürften nicht in jedem Fall notwendig sein. Doch ein Blick in Richtung der Ausrichtung größerer Anbieter und der Konkurrenz sollte sich trotzdem lohnen. Hier lässt sich alleine schon von den Erfahrungen der Gastronomen, was die diversen digitalen Angebote und die Reaktionen der Kundschaft auf sie betrifft, profitieren.
     

    Und schließlich schadet es auch kleineren Restaurants, Cafés oder Imbissen nicht, zumindest die Standards in der Digitalisierung des Gastgewerbes umzusetzen. Dazu gehört vor allem, dass man online mit dem eigenen Unternehmen gefunden wird. Weniger wichtig, als die eigene Website ist hier sicherlich die Pflege der Präsenz auf diversen externen Plattformen. Google Business & Co. sowie touristisch relevante Plattformen wie Yelp, TripAdvisor und Ähnliches sollten geläufig sein. Und um die digitale Kommunikation via Social Media, also Instagram, Facebook, Xing und so weiter führt ebenfalls kein Weg drum herum.


     

    Zurück

    Vielleicht auch interessant

    Hans im Glück eröffnet Filiale in Bern

    Bei Hans im Glück stehen die Zeichen weiter auf Expansion: Nach der Eröffnung in Muri/Gümligen im April 2018, eröffnete nun im Berner Hauptbahnhof das zweite Schweizer Restaurant des Franchisekonzepts. Der nächste Schritt ist die Eröffnung eines Burgergrills in Basel.

    Mitchells & Butlers startet erstes deutsches Miller & Carter Steakhouse in Frankfurt

    Mitchells & Butlers startet mit dem „Miller & Carter Steakhouse“ im Herzen Frankfurts den Piloten für ihr drittes Gastrokonzept in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen hochwertige, herkunftszertifizierte Steaks im Gebäudekomplex des Stadthotels Sofitel Frankfurt Opera.

    Metro-Preis für nachhaltige Gastronomie

    Erstmals in der Unternehmensgeschichte lobt Metro Deutschland einen Preis aus, der nachhaltige Initiativen in der deutschen Gastronomie auszeichnet. Bis zum 30. September können Gastronomen ihre nachhaltigen Konzepte online einreichen. Für den ersten Platz gibt es einen 2.000 Euro-Einkaufsgutschein und eine Beratung.

    Das sind die Lieblings-Cocktails der Deutschen

    Neben Wein und Bier trinken die Deutschen auch gerne Cocktails, wenn es alkoholisch sein soll. Die Auswahl in den Bars ist groß. Aber welchen „Drink“ trinken die Deutschen am liebsten? Sausalitos, Europas größte Cocktailkette, ist dem Thema mit einer Umfrage auf den den Grund gegangen.

    Verdi verlangt Jobgarantien bei LSG-Verkauf

    Der von der Lufthansa angekündigte Verkauf der Cateringtochter LSG ist von Verdi mit einer Aufforderung zu Verhandlungen über eine „best owner“-Vereinbarung beantwortet worden. So soll ein Käufer nur dann zum Zug kommen, wenn dieser sich vertraglich verpflichte, die Arbeitsplätze und Sozialstandards zu übernehmen. 

    Leichte Sommerkost? Deutsche setzen auf deftige Küche auch bei hohen Temperaturen

    Der Sommer ist da und beschert zahlreiche Sonnenstunden mit Temperaturen über 30 Grad. Mit steigenden Temperaturen sollen sich bekanntlich auch die Essgewohnheiten verändern. Doch was kommt bei hohen Temperaturen in Deutschland tatsächlich auf den Tisch? Dies hat nun Deliveroo untersucht.

    Studie: Heimische Küche spielt in Deutschland nur eine geringe Rolle

    Wer im Urlaub ein Restaurant besucht, landet schnell bei der jeweiligen Landesküche. Nicht so in Deutschland, denn hier spielt die heimische Küche nur eine geringe Rolle. Wie nun eine Studie ergab, gibt es in keinem der untersuchten Länder so wenige Restaurants mit Landesküche wie in der Bundesrepublik.

    Drittes Frankfurter Alex ist gestartet 

    Nach den 2012 und 2013 eröffneten Alex-Betrieben The Squaire am Frankfurter Flughafen und Skyline Plaza auf dem Dachgarten des gleichnamigen Shoppings-Centers, startete am 12. Juli mit dem neuen Alex Frankfurt MyZeil ein weiteres Outlet der Gastronomiekette in der Mainmetropole. Es ist die 42. Alex-Filiale insgesamt.

    Premiere: burgerme kooperiert mit Tankstelle

    Der Burgerbrater burgerme​​​​​​​ baut sein Deutschlandgeschäft weiter aus und setzt am Standort Bremen nun zum ersten Mal auf die Kooperation mit einer Tankstelle. Partner ist die Bremer Mineralölhandel GmbH. Weitere Standorte dieser Art sind möglich, wie die Gründer nun mitteilten.

    In Clärchens Ballhaus soll weiter getanzt werden

    Die Betreiber des Tanzlokals Clärchens Ballhaus in Berlin müssen am Jahresende aufhören. Der neue Eigentümer will behutsam renovieren und den Betrieb fortführen. Meldungen um eine Schließung des Kultlokals hatten in den letzten Tagen in Berlin für Wirbel gesorgt.

    Schweizer verweigern Lars Volbrecht Gastro-Genehmigung

    Der als Betrüger verurteilte Ex-Sternekoch Lars Volbrecht wollte nach seinem Prozess in der Schweiz neu durchstarten. Wie Schweizer Medien berichten, verweigern die Eidgenossen dem Deutschen allerdings die Genehmigung für sein Restaurant „Pure 1901“ in Chur. Auch ohne Bewilligung hatte der Koch demnach einige Male aufgesperrt.

    Startschuss für Almkulinarik by Richard Rauch

    Der aus der TV-Kochsendung “Küchenschlacht” und der ORF-Sendung „Schmeckt perfekt“ bekannte Richard Rauch hat in der Urlaubsregion Schladming-Dachstein​​​​​​​ ein neues Projekt gestartet. Der Koch bringt im Sommer seine Haubenküche erstmals auf die Berge des steirischen Ennstals.

    Marc Veyrat will Michelin-Sterne zurückgeben

    Marc Veyrat, Küchenchef des Restaurants La Maison des Bois​​​​​​​ in Frankreich, will seine beiden Michelin-Sterne zurückgeben. Er sei seit sechs Monaten deprimiert, beschrieb Veyrat seinen Gemütszustand, seitdem er im Januar von drei auf zwei Sternen zurückgestuft worden war. Für ihn sei der Verlust des dritten Sterns schlimmer gewesen, als der Verlust seiner Eltern.

    Umstrittene Anzeige verschwunden: Siegt Tegernseer Bräustüberl über Google?

    Hat ein oberbayerischer Wirt sich gegen den Weltkonzern Google durchgesetzt? Peter Hubert vom Tegernseer Bräustüberl wollte gerichtlich gegen Google vorgehen, weil der Suchmaschinenriese anzeigte, dass seine Lokalität zu bestimmten Zeiten fast ausgebucht sei. Nach der Berichterstattung scheint es so, als hätte Google jetzt die umstrittene Stoßzeitenanzeige verschwinden lassen.

    KFC hebt Haltungs-Standards für Masthühner

    Kentucky Fried Chicken (KFC) wird zukünftig die Kriterien der Europäischen Masthuhn-Initiative umsetzen. Damit hat sich das Unternehmen verpflichtet, höhere Haltungsstandards für jährlich ca. 72 Millionen Masthühner zu garantieren. Dazu gehören unter anderem Tageslicht, Sitzstangen und mehr Platz in den Ställen.

    Kulinarische Kooperation: Bernhard Reiser kocht im Würzburger Modehaus Götz

    Der Würzburger Gastronom Bernhard Reiser, einem breiten Publikum aus der TV-Sendung Top Chef bekannt, und das Modehaus Gebrüder Götz in Würzburg sind eine kulinarische Kooperation eingegangen. Der ehemalige Sternekoch wird dort zukünftig für die Speisekarte verantwortlich sein.

    Besser bechern: Mehrweg- statt Einweglösungen für den Coffee to go

    Nicht nur der Kaffee soll gut sein. Auch sein Behältnis: Den Einweg-Kaffeebechern, derer rund 320.000 pro Stunde in Deutschland verwendet werden und die bestenfalls im Müll landen, soll es an den Kragen gehen. Von individuellen Café-Lösungen über kommunale Mehrwegsysteme bis zum Pflichtpfand für den Wegwerf-Becher ist derzeit vieles im Gespräch oder schon in Nutzung. 

    Berliner Kult-Lokal Clärchens Ballhaus droht Schließung

    Eine Berliner Institution steht vor dem Aus: Das beliebte Tanz-Lokal Clärchens Ballhaus muss womöglich zum Jahresende schließen. Der Pachtvertrag wurde gekündigt. Es wäre nicht die erste Zäsur in der ereignisreichen Geschichte des Lokals.

    FBMA University next: Erster Lehrgang „F&B Management“ startet im Oktober

    Premiere bei der Food & Beverage Management Association, FBMA: Am 1. Oktober schickt der Branchenverband den Lehrgang „F&B Management“ an den Start. Das zertifizierte Weiterbildungsprogramm wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hotelakademie entwickelt. 

    Tegernseer Bräustüberl verklagt Google

    Wer via Google nach einem Restaurant sucht, dem liefert der Konzern, neben Adresse und Öffnungszeiten, auch weitere Informationen. Doch was, wenn diese Angaben falsch und somit geschäftsschädigend sind, Google daran aber nichts ändern will? Das hat sich das Tegernseer Bräustüberl gefragt und will vor Gericht ziehen. 

    Kellner aus Blech: China-Restaurant in Moers plant den Einsatz von Robotern

    Das China-Restaurant „Neue Epoche“ aus Moers soll das erste Restaurant in Deutschland werden, in dem Roboter zukünftig die Gäste bedienen werden. Die Kellner-Roboter sollen das Essen servieren und die Tische im Anschluss auch wieder abräumen. Der Betreiber des Restaurants hat die Roboter bereits erworben. 

    Will Smith Sohn Jaden spendiert veganen Food-Truck für Obdachlose

    Jaden Smith ist nicht nur Schauspieler und Musiker, sondern hat auch ein Herz für Obdachlose. In Los Angeles organisierte der Sohn von Will Smith einen Food-Truck mit veganen Speisen, mit dem er Hilfsbedürftigen am Wochenende eine Freude machte. Zudem kündigte er an, dass dies nur der erste von vielen sei. 

    Lufthansa muss Bordverpflegung wegen Personalausfällen einschränken

    Die Lufthansa muss derzeit die Bordverpflegung auf Kurzstreckenflügen einschränken. Der Grund dafür sind Personalausfälle bei LSG. Wie eine Sprecherin erklärte, seien in München und Frankfurt überdurchschnittlich viele Mitarbeiter erkrankt. Dauert der Flug länger als drei Stunden, gibt es keine Veränderungen.

    Gérard Depardieu versteigert Inventar seines Pariser Restaurants La Fontaine Gaillon

    Schauspieler Gérard Depardieu hat bereits 2015 angekündigt, aus steuerlichen Gründen seinen Besitz in Frankreich aufzulösen. Sein Pariser Edelrestaurant "La Fontaine Gaillon" wurde bereits im Juni verkauft. Nun soll das Inventar des Restaurants, zu dem auch ein Weinkeller gehört, am 11. Juli 2019 versteigert werden. 

    BMB Gruppe Berlin übernimmt Gastronomie auf der Museumsinsel in Berlin

    Die BMB Gruppe Berlin übernimmt sämtliche Gastronomie-Objekte auf der Museumsinsel in Berlin. Der gastronomische Betrieb startet mit dem Café und Restaurant der James-Simon-Galerie am 13. Juli 2019. Insgesamt gibt es vier Betriebe in der Weltkulturerbestätte.

    Rosenberger-Raststätten werden „Rosehill Foodparks“

    Ende Februar schluckte Burger King den insolventen österreichischen Raststättenbetreiber Rosenberger. Jetzt sollen aus den Raststätten „Rosehill Foodparks“ werden. Ein veganer Burger gehört da gleich zum guten Ton.

    Justin G. Leone startet im The Lonely Broccoli im Andaz München Schwabinger Tor 

    Sommelier Justin G. Leone sorgt ab sofort für Unterstützung im The Lonely Broccoli im Andaz München Schwabinger Tor. Der Musiker, Modefreak, Entertainer und Autor, der über sechs Jahre im Münchner Sterne-Restaurant Tantris als Sommelier wirkte, werde das Team mit seiner Expertise und Persönlichkeit bereichern, ist das Unternehmen überzeugt. 

    Eric Werner: Deutschlands ehemals jüngster 2-Sternekoch eröffnet „astrein“

    Deutschlands ehemals jüngster 2-Sternekoch macht sich selbstständig. Im August eröffnet Eric Werner in Köln das Restaurant „astrein essen und trinken“. Auf den Tisch kommen klassische Gerichte mit viel Handwerk, harmonischem Geschmack und internationalen Akzenten.

    Jürgen Dollase kritisiert The World’s 50 Best Restaurants

    Auf der umstrittenen Liste „The World's 50 Best Restaurants“ landete im vergangenen Monat das Mirazur in Menton an der Côte d’Azur mit Küchenchef Mauro Colagreco auf Platz 1. Nur ein Restaurant aus Deutschland schaffte es ins Ranking. Nun meldete sich Gastrokritiker Jürgen Dollase erneut zu Wort und zerpflückte das Ganze.

    Pret A Manger eröffnet erste Shops in der Schweiz in Partnerschaft mit SSP

    The Food Travel Experts, Pret A Manger („Pret“) und der Flughafen Zürich feiern den Markteintritt der Sandwich-Marke in der Schweiz. Gleich vier Pret-Stores eröffneten am 3.7. und 4.7. am Flughafen Zürich. Diese liegen im landseitigen Airport Shopping sowie luftseitig an den Gates B, D und E.

    Döner aus Eis: Ben & Jerry's eröffnet mit dem Schöner Döner erstes Café in Berlin

    Die Eismarke Ben & Jerry's hat in Berlin ihr erstes Café in Deutschland eröffnet. Co-Gründer Ben Cohen reiste persönlich an, um die ersten Kugeln zu verteilen. Neben den Eiskreationen bietet das Café lokalen Organisationen Raum für Workshops und Veranstaltungen. Zur Eröffnung gab es für die Gäste mit dem "Schöner Döner" einen Döner aus Eiscreme.

    US-amerikanische Fastfood-Kette Arby’s testet Gemüse aus Fleisch

    Während veganer Fleischersatz wie von Beyond Meat derzeit in aller Munde ist, dreht die US-Fastfood-Kette Arby’s den Spieß um und testet Gemüse aus Fleisch. Medienberichten zufolge soll es sich dabei nicht um einen PR-Stunt handeln. Das erste Produkt, eine Karotte aus Geflügelfleisch, wurde bereits präsentiert.

    Vier Restaurantkonzepte: Hotel-Gastronomie mit Erfolgsrezept

    Während Hotel-Restaurants früher häufig als Verlegenheitslösung für ortsfremde Reisende galten, haben sich die besten Vertreter der Branche mittlerweile zu beliebten Treffpunkten für Gäste und Einheimische entwickelt. Treugast hat unterschiedliche Modelle hinsichtlich ihres Marktpotentials und ihrer Entwicklungschancen untersucht.

    OpenTable und KAYAK geben Trinkgeld-Tipps

    ​​​​​​​OpenTable und KAYAK haben sich zusammengeschlossen und präsentieren Trinkgeld-Tipps für Deutschlands fünf beliebteste Sommerurlaubsziele 2019, denn wie eine neue Studie mit über 22.000 internationalen Reisenden zu Tage gefördert hat, ist fast die Hälfte von ihnen (47%) unsicher, wie viel Trinkgeld im Urlaub angemessen wäre.

    Planinsolvenz: Kofler & Kompanie in Schwierigkeiten 

    Die Kofler & Kompanie GmbH​​​​​​​ will sich nach dem Wegfall mehrerer Großaufträge „in Eigenverwaltung restrukturieren“, wie das Unternehmen bekanntgab. Die Eigenverwaltung ermöglicht dem Unternehmen, sich im Planinsolvenzverfahren neu aufzustellen. „Wir planen das gesamte Verfahren in sechs Monaten abzuschließen“, erklärte Kofler.

    Monsieur Vuong ist laut Deliveroo-Kurieren das gastfreundlichste Restaurant Berlins

    Erstmals haben Deliveroo-Kuriere in Berlin in einer Umfrage für Partnerrestaurants abgestimmt, mit denen sie am liebsten zusammenarbeiten. Der erste „Deliveroo Riders’ Award” geht in Deutschland an das vietnamesische Restaurant „Monsieur Vuong”, welches sich im Berliner Stadtteil Mitte befindet.

    The Boat House-Küchenchef Alexander Kroll freut sich auf Eröffnung des Alex Lake Zürich

    Alexander Kroll ist der Küchenchef im neuen The Boat House. Das Restaurant direkt am Zürichsee ist Teil des bald eröffnenden Fünf-Sterne-Boutiquehotels Alex Lake Zürich. Mediterraner Fokus, regionale Produkte und saisonale Gerichte warten auf die Gäste. Seine eigene kulinarische Reise führte Kroll schon früh vom hohen Norden Deutschlands in die Schweiz.

    Wird Amazon der größte Restaurantkonzern?

    Unabhängige Restaurantbesitzer könnten zum Scheitern verurteilt sein, und Lebensmittelgeschäfte vielleicht auch, orakelte nun TechCrunch. Der Grund für die düstere Vorahnung ist ein Trend, der vor allem in den USA immer weiter an Fahrt aufnimmt: Die sogenannten Cloud-Küchen.

    Wiesn-Bierpreise steigen wieder an

    Die Betriebe haben dem Referat für Arbeit und Wirtschaft die von ihnen geplanten Getränkepreise für die Wiesn 2019  mitgeteilt. Demnach wird eine Mass Festbier zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro kosten, durchschnittlich 3,11 Prozent mehr als im Vorjahr. 2018 reichte die Preisspanne von 10,70 Euro bis 11,50 Euro.

    Currywurst bleibt beliebtestes Kantinenessen

    Der Verpflegungsanbieter apetito hat anlässlich der Bilanzpressekonferenz die beliebtesten Gerichte von Kindern, Berufstätigen und Senioren vorgestellt. Dafür wertet das Familienunternehmen jährlich die Menünachfrage aus. Ungeschlagen und damit am beliebtesten am Arbeitsplatz bleibt die Currywurst mit Pommes.

    Weniger Plastik bei McDonald’s ab 2020

    Ab 2020 wird McDonald's sein Dessertangebot in nachhaltigeren Verpackungen anbieten. Einsparungen von rund 1.000 Tonnen Plastik pro Jahr werden erwartet. Bereits in diesem Jahr werden Plastikhalter der Luftballons abgeschafft. Zudem werden die Tests mit Recup kontinuierlich ausgeweitet.

    casualfood eröffnet neuen Pop-up-Store „Superfood“ am Flughafen Frankfurt

    casualfood hat am Flughafen Frankfurt ein weiteres neues Konzept eröffnet. Der Pop-up-Store „Superfood by NATURAL“ wendet sich an die immer größer werdende Klientel, die sich bewusst und gesund ernährt. Damit möchte casualfood zeigen, dass gesundes Essen durchaus „fast“ und „to go“ sein kann.

    Sembo Amirpour ist Deutschlands WORLD CLASS Bartender 2019

    Sembo Amirpour aus der Bar „The Old Jacob“ in Bonn ist Deutschlands WORLD CLASS Bartender 2019. Ab sofort darf er sich „WORLDCLASS Bartender of the Year 2019 Germany“ und sicherte sich einen Platz beim „WORLD CLASS Global Final 2019“ in Glasgow.

    Steuer-Razzia bei Sternekoch Alfons Schuhbeck

    Die Münchner Staatsanwaltschaft hat die Geschäftsräume des Münchner Promi-Gastronomen Alfons Schuhbeck durchsucht. Der Sternekoch bestätigt, dass die Behörde ein Steuerstrafverfahren gegen ihn eingeleitet habe.

    Alexander Herrmann kreiert Kindermenüs für Lufthansa

    Milchreis-Maus, Drachenfüßler und Hühnerstall – diese und weitere Gerichte können junge Fluggäste zukünftig an Bord aller Lufthansa Langstreckenflüge, sowie langer europäischer Flüge aus Deutschland genießen. Kreiert wurden sie vom 2-Sternekoch Alexander Herrmann, der sich einer internationalen Kinderjury stellte.

    Modernisierung und Digitalisierung in der Gastronomie: Darum muss die Branche mit der Zeit gehen

    Die Welt befindet sich in einem ständigen Wandel. Dieser Prozess macht auch vor der Gastronomiebranche nicht Halt, wie die Veränderungen in der Esskultur beweisen. Früher oder später können nur Gastronomiebetriebe bestehen, die sich dem Wandlungsprozess auch in technischer Hinsicht angeschlossen haben.

    50 Best Restaurants: Mirazur mit Mauro Colagreco auf Platz 1

    Auf der umstrittenen Liste „The World's 50 Best Restaurants“ landet das Mirazur in Menton an der Côte d’Azur mit Küchenchef Mauro Colagreco auf Platz 1. Nur ein Restaurant aus Deutschland ist unter den 50 besten, aber mehrere deutsche Köche.

    German Wine List Award: Dresdner „Weinkulturbar“ hat die beste Weinkarte

    Große Überraschung beim „German Wine List Award“: Kein Gourmettempel errang die Auszeichnung „Sommeliers Best“ für die höchstbewertete Weinkarte Deutschlands, sondern eine Dresdner Weinbar. 2.789 Positionen finden sich auf der Weinkarte, die stolze 24 Länder repräsentiert. 

    100/200 wird Hamburgs erstes Veggie-Sternerestaurant auf Zeit

    Thomas Imbusch macht seine Sterneküche zum Mekka für Vegetarier auf Zeit. Vom 6. August bis zum 12. Oktober kommen in der 100/200.kitchen in Hamburg ausschließlich Erzeugnisse auf den Speiseplan, die Mutter Erde in dieser Zeit zu bieten hat. Unter dem Thema "Die Saison" kreiert Imbusch ein vegetarisches Mahl in mehreren Gängen.

    Pfeffi eröffnet ersten Pop-up Store in Berlin

    Der grüne Likör „Pfeffi“ aus dem Hause Nordbrand Nordhausen war Kult in der ehemaligen DDR und ist auch in der heutigen Bar- und Kneipenszene weit verbreitet. Neben Festivals und Musikevents setzt Pfeffi dieses Jahr zudem erstmals auf eigene Pop-up-Stores und startet damit in Berlin und Hamburg.

    Bei diesen europäischen Billig-Airlines sind Snacks und Drinks am teuersten

    Seit dem 4. Juni bietet Eurowings keine kostenlosen Snacks mehr innerhalb der Economy Class an. Die Fluggesellschaft schließt sich damit einem Markttrend der Branche an. In welchem Billigflieger für Essen und Getränke am tiefsten in die Tasche gegriffen werden muss, hat nun die Reiseplattform fromAtoB untersucht.

    „Pret a Manger“ eröffnet erste Filialen in der Schweiz am Flughafen Zürich

    Am 3. Juli eröffnet die Sandwichkette „Pret a Manger“ am Flughafen Zürich ihre ersten Filialen in der Schweiz. Laut Mitteilung des Flughafens sollen am Standort gleich vier Filialen entstehen. Betrieben werden die Shops als Franchise durch SSP Schweiz. Gegründet wurde das Unternehmen 1986 in London von zwei Freunden.

    SSP Group übernimmt den Betrieb der Jamie Oliver Restaurants am Flughafen Gatwick

    Die SSP Group hat den Betrieb der drei Jamie Oliver-Restaurants am Flughafen Gatwick übernommen. Die Übernahme umfasst das Jamie Oliver's Diner, Jamie's Italian und Jamie's Coffee Lounge sowie alle 250 Mitarbeiter, die im Rahmen der Vereinbarung nun zu SSP gewechselt sind. 

    Peter Pane nimmt vegetarische Burger mit Jackfrucht ins Programm

    Mit dem Start der neuen Saisonkarte bietet Peter Pane seinen Kunden einen neuen Burger an, der ganz ohne Fleisch auskommt. „Meeresbrise" heißt die neue Kreation der Restaurantkette, die ab sofort in allen Filialen erhältlich ist. Der Bratling besteht aus Wasserkastanien und der tropischen Jackfrucht.

    Ben & Jerry's eröffnet Café in Berlin

    Am 4. Juli eröffnet in Berlin das bundesweit erste Eiscafé von Ben & Jerry's. Im neuen Ben & Jerry's Scoops & Café wird es das bekannte Eis auch in der Waffel und im Becher geben. Zudem können sich die Fans der Marke auf Fairtrade-Eiscremesorten, Waffle Cones, Sundaes, Shakes und Ice Cream Cakes freuen.

    Sommelier-Union Deutschland: Sommelier-Trophy 2019 gestartet

    Wer wird Nachfolger von Marc Almert bei der diesjährigen Sommelier-Trophy? Der amtierende Weltmeister ist Gewinner der Sommelier-Trophy 2017 und sitzt in diesem Jahr in der Jury, um Deutschlands besten Sommelier zu küren. Die Sommelier-Union Deutschland organisiert den Wettbewerb alle zwei Jahre.

    Neues Restaurant Carl & Sophie im Ameron Berlin Abion Spreebogen Waterside 

    Das Ameron Berlin Abion Spreebogen Waterside präsentiert sein Restaurant mit neuem Konzept und neuem Namen. Mitten im Zentrum serviert Küchenchef Maico Orso im Carl & Sophie auf dem alten Gelände der Meierei Bolle regionale Spezialitäten und Gemüsegerichte.

    Amazon macht Lieferdienst für Restaurants dicht

    Nach der Schließung des Amazon-Restaurant-Lieferdienstes in London im November stellt das Unternehmen nun den Betrieb des Services in den USA ein. Amazon Restaurants wurde im Herbst 2015 eingeführt, sah sich aber starker Konkurrenz wie Grubhub, Uber Eats, DoorDash und Deliveroo in London gegenüber.

    The World's 50 Best Restaurants: Nobelhart & Schmutzig hängt Aqua und Vendôme ab

    Die Macher von „The World's 50 Best Restaurants“ haben die Plätze 51 bis 120 der besten Restaurants der Welt bekannt gegeben. Das Nobelhart & Schmutzig in Berlin steigert sich gegenüber dem Vorjahr um 31 Plätze auf Platz 57 und liegt vor zwei deutschen Drei-Sterne-Restaurants. Das Restaurant „Ernst“ aus Berlin schafft es erstmals auf die Liste.

    Christian Bau wird Ehrenbotschafter der japanischen Küche in Deutschland

    Das Bundesverdienstkreuz hat er schon, nun wurde 3-Sterne-Koch Christian Bau, Küchenchef des Restaurants „Victor's Fine Dining", zum Ehrenbotschafter der japanischen Küche ernannt. Und das als erster Deutscher überhaupt und als dritter Europäer.

    „Tavolata St. Moritz“: Der längste Tisch der Schweiz wird wieder aufgebaut

    Der 400 Meter lange Arventisch in der Fußgängerzone von St. Moritz bringt Einheimische und Gäste, Jung und Alt bereits zum neunten Mal zusammen. Hotels, Produzenten und Küchenchefs verwöhnen Gäste mit traditionellen Gerichten und neuen Kreationen. Serviert wird auf historischen Tellern vom Grandhotel Badrutt’s Palace.

    Vapiano macht mehr als 100 Millionen Euro Verlust

    Nach mehreren Verschiebungen hat Vapiano jetzt seine Bilanz für 2018 vorgelegt. Mit einem gigantischen Verlust von 101 Millionen Euro (2017 minus 29,6 Millionen Euro) ist das Unternehmen noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Vapiano geht davon aus, erst frühestens 2021 wieder profitabel zu sein.

    Dunkin’ Donuts vorne, Vapiano Schlusslicht: Das sind die beliebtesten Fast-Food-Ketten im „Social Web“

    Ein Beratungsunternehmen hat ein Beliebtheits-Ranking der Fast-Food-Ketten in Deutschland erstellt. Demnach ist Dunkin’ Donuts Deutschlands beliebtestes Schnellrestaurant, Burger King folgt auf Platz zwei. McDonald’s wird zwar mit Abstand am meisten diskutiert, gehört aber zu den unbeliebtesten Restaurants. Schlusslicht ist Vapiano.

    Vapiano mach mehr als 100 Millionen Euro Verlust

    Nach mehreren Verschiebungen hat Vapiano jetzt seine Bilanz für 2018 vorgelegt. Mit einem gigantischen Verlust von 101 Millionen Euro (2017 minus 29,6 Millionen Euro) ist das Unternehmen noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Vapiano geht davon aus, erst frühestens 2021 wieder profitabel zu sein.

    Digitalisierung in der Gastronomie: „Nur wer den Anforderungen der Gäste Rechnung trägt, wird wettbewerbsfähig bleiben“

    Philipp Hahn ist neuer Chef von Bookatable in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter seiner Leitung soll der Online-Reservierungsdienst einiges anders machen als die Konkurrenz. Hahn will Partnerschaften mit den Gastronomen und die Restaurants unterstützen, zum Beispiel kein Geld mehr mit „No Shows“ zu verschenken. Wie das geht, erklärt der Manager im Tageskarte Interview.

    Wiesn-Bierpreise lassen auf sich warten

    Normalerweise werden die Bierpreise auf dem Oktoberfest Mitte Mai verkündet. Dafür müssen die Wirte ihre geplanten Preise der Stadt mitteilen. Dort werden diese dann geprüft und anschließend veröffentlicht. In diesem Jahr dauert das Ganze jedoch etwas länger, da mit Clemens Baumgärtner ein neuer Wiesnchef am Ruder steht. 

    ServiceStore DB Selection in Berlin gestartet

    Im S-Bahnhof Berlin Bornholmer Straße wurde jetzt das neue Konzept von ServiceStore DB unter dem Namen „ServiceStore DB Selection“ eröffnet. Pendlern und Reisenden werden damit ab sofort auf zwei Bahnsteigen Backwaren, Snacks und Kaffeespezialitäten angeboten. Weitere Eröffnungen sind geplant.

    Berliner „Club der Visionäre“ plant nach Brand schnelle Wiedereröffnung

    Im weltweit bekannten Berliner Techno-Schuppen „Club der Visionäre“ hat es am Samstagmorgen gebrannt. Im Anschluss kritisierte die Feuerwehr den mangelnden Brandschutz. Dem widersprachen jedoch die Betreiber, die nun auf eine baldige Wiedereröffnung hoffen.

    German Brand Award für die Sander Gruppe

    Auch in diesem Jahr war der Rat für Formgebung auf der Suche nach den stärksten Marken. Vor mehr als 700 Gästen wurden am 6. Juni in Berlin die Preisträger des German Brand Awards​​​​​​​ geehrt. Zum dritten Mal in Folge wurde der Lebensmittelproduzent und Catering-Dienstleister Sander ausgezeichnet.

    Weniger Müll und Plastik: McDonald's startet in Berlin Live-Experiment mit alternativen Verpackungen

    Mehrweg statt Einweg, Graspapier statt Burgerschachteln: In seinem Restaurant in der Mall of Berlin zeigt das Unternehmen vom 17.6. bis 26.6. woran aktuell gearbeitet wird: Ein neues Verpackungskonzept mit nachhaltigeren Lösungen, um Müll zu reduzieren.

    So ticken Gäste: Was Restaurantbesucher schätzen und was sie nur schwer verzeihen.

    Der Online-Reservierungs-Services Bookatable by Michelin hat in den vergangenen Jahren viele Studien zum Verhalten oder den Erwartungen von Restaurantgästen durchgeführt. Eine Zusammenfassung zeigt jetzt, was Gäste aus dem deutschsprachigen Raum schätzen und was sie nur schwer verzeihen.

    „Steira Wirt“ Richard Rauch motzt Almhütten kulinarisch auf

    In der Urlaubsregion Schladming-Dachstein steht Gästen ein Sommer mit kulinarischen Hochgenüssen bevor. Der Österreichische Starkoch Richard Rauch startet gemeinsam mit der Urlaubsregion ein außergewöhnliches Projekt: Der „Steira Wirt“ bringt seine Kulinarik jetzt auf neun Almhütten der Region.

    Franz-Josef Unterlechner: Bachmair Weissach-Koch gewinnt „Top Chef Germany“

    Franz-Josef Unterlechner, Küchendirektor der Restaurants des Fünf-Sterne-Hotels „Bachmair Weissach“ in Rottach-Egern hat die Sat1-Kochshow „Top Chef Germany“ mit Eckart Witzigmann gewonnen. In einem Finale setzte sich Unterlechner gegen seine Konkurrenten durch und gewinnt 50.000 Euro.

    Christian Jürgens: 3-Sterne-Koch mit U31-Menu für junge Leute

    Der 3-Sterne-Koch aus dem Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern will jungen Menschen die Spitzenküche schmackhaft machen. Der mit 19,5 Punkten im Gault Millau bewertete Küchenchef bietet dafür jetzt ein U31-Menu an, das ungefähr die Hälfte der üblichen Angebote in dem Restaurant kostet.

    BrewDog St. Pauli eröffnet im Herzen Hamburgs auf der Reeperbahn

    BrewDog St. Pauli eröffnet am 14. Juni auf der Reeperbahn und wird damit die zweite BrewDog Bar in Deutschland und die 89. weltweit. Unter den ersten 100 Gästen, die am Freitag, den 14. Juni um 12 Uhr zur BrewDog St. Pauli-Eröffnung kommen, werden Preise verlost – unter anderem ein Jahr Freibier.

    World's 50 Best: Jessica Préalpato ist beste Konditorin der Welt 

    Die Französin Jessica Préalpato wurde von "Worlds 50 Best Restaurants" zur besten Konditorin der Welt gekürt. Die Chefpatissière in Alain Ducasses Drei-Sterne-Restaurant im Hotel Plaza Athenee habe einen Gebäckstil geprägt, der sich darauf konzentriere, die wesentlichen Aromen hervorzuheben und den Einsatz von Zucker zu minimieren, erklärte die Jury.

    Yurii Kovryzhenko bringt ukrainische Nouvelle Cuisine ins Wiener Hotel Bristol

    Am 21. und 22. Juni 2019 gastiert Yurii Kovryzhenko in der Küche des Fünf-Sterne-Hauses an der Wiener Staatsoper. Der als Botschafter der ukrainischen Küche ausgezeichnete Koch und ehemalige Bildhauer ist für seine innovative Herangehensweise an traditionelle Speisen bekannt.

    Veganes-Restaurantkonzept Swing Kitchen eröffnet in Bern

    Die schweizweit erste Filiale des veganen Restaurantkonzeptes Swing Kitchen wurde nun in Bern eröffnet. Als Schweizer Partner konnte der Gastronom Stephan Helfer gewonnen werden. Erfinder des veganen Konzepts sind die beiden Österreicher Irene und Charly Schillinger. 

    Berlin Food Week 2019: Regional trifft international

    Die Berlin Food Week präsentiert dieses Jahr vom 21. bis 27. Oktober zum sechsten Mal die kulinarische Vielfalt Berlins. Die Food-Akteure der Stadt bieten an zahlreichen Orten ein Programm, das zeigt, was die Hauptstadt kulinarisch drauf hat. 70 kulinarische Adressen – vom Szene- bis zum Hotelrestaurant – nehmen teil.

    S.Pellegrino verkündet Kandidaten für Young Chef 2020

    Für seinen weltweiten Kochwettbewerb Young Chef 2020 hat S.Pellegrino jetzt die Kandidaten vorgestellt. 135 Nachwuchsköche, aus 2.400 Bewerbungen, nehmen an dem Wettstreit teil. Zwei Köche aus Deutschland sind ebenfalls dabei.

    Beyond Meat-Hype: Christian Lindner ist dabei

    Der Hype um die fleischlosen Produkte von Beyond Meat geht immer weiter. Mittlerweile wird das Unternehmen mit rund 8,4 Milliarden Dollar bewertet. Nun outete sich auch FDP-Chef Christian Lindner als Aktionär des Unternehmens und freute sich bei Twitter über den rasanten Kursanstieg.

    McDonald’s eröffnet neue Mega-Filiale am Times Square in New York

    Am Times Square in New York lässt sich ab sofort die Zukunft von McDonald’s bestaunen. Dort hat das Unternehmen das eigene Flagship-Restaurant unter dem Motto „Experience of the Future“ nach aufwändiger Renovierung eröffnet. Neben den Klassikern können die Gäste dort auch internationale Bestseller bestellen.

    Sternekoch Martin Scharff plant eigenes Gourmet Varieté im Heidelberger Schloss

    Als kulinarischer Schlossherr in Heidelberg steht Martin Scharff bereits seit Jahren für kulinarisches Entertainment. Jetzt will der 55-Jährige mit „Martin Scharffs Gourmet Varieté“ im kommenden Winter seine eigene Vorstellung von Spitzen-Unterhaltung umsetzen.

    Wettbewerb: Die schönsten Restaurants & Bars 2020

    Der Callwey Verlag, der Bund Deutscher Innenarchitekten und der DEHOGA suchen wieder „die schönsten Restaurants und Bars" im deutschsprachigen Raum. Gastgeber, die mit Design und einem guten Konzept überzeugen, bewerben sich bis zum 22. Juli 2019.

    Dating-App Bumble eröffnet eigenes Café

    Die Dating-App Bumble eröffnet ein eigenes Café und Weinbar in New York, in der sich die Nutzer auch im echten Leben treffen können. Am Abend stehen kleinere Gerichte auf der Karte. Diese wurden extra dafür entworfen, sich bei einem Date nicht zu blamieren. Hähnchenflügel oder Spaghetti wird es also nicht geben. 

    Europapremiere im Vitznauerhof: Drive-in per Boot mit Fine-Dining

    Im letzten Jahr wurde Jeroen Achtien aus dem Restaurant Sens des Vitznauerhof​​​​​​​ auf Anhieb mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Seit dem 1. Juni kochen er und seine Crew im Sens Lake Club direkt am Vierwaldstättersee. Das Beste daran: Sushi und Co. gibt es auch als Take-Away im ersten Fine-Dining-Boat-Drive-in Europas.

    Restaurant-Kritiker ruft Gastro-Mitarbeiter zum Streik auf

    Für mehr Wertschätzung und bessere Bezahlung hat der bekannte Restaurant-Kritiker Wolfgang Faßbender die Mitarbeiter der Branche in der Neuen Zürcher Zeitung aufgerufen, für einen Tag zu streiken. Würden alle für einen Tag in den Ausstand treten, wäre die Öffentlichkeit im Nu sensibilisiert.

    Marco Müller aus dem Restaurant Rutz in Berlin ist Juror bei Top Chef

    Der Berliner 2-Sterne-Koch Marco Müller aus dem Restaurant Rutz unterstützt Eckart Witzigmann, Peter Maria Schnurr und Alexandra Kilian als Gastjuror bei der Kochshow Top Chef in Sat.1. Müller bringt das Wild mit, das die Kandidaten ohne Strom und über offenem Feuer zubereiten müssen.

    Vorwurf Diskriminierung: Spitzenkoch Thomas Keller auf fünf Millionen Dollar verklagt

    Eine ehemalige Mitarbeiterin von Thomas Keller verklagt den Starkoch und seine Drei-Sterne-Restaurants (Per Se in New York und die French Laundry in Kalifornien) wegen Diskriminierung auf fünf Millionen Dollar, da ihr ein Jobwechsel verweigert und sie wegen ihrer Schwangerschaft entlassen worden sei. Kellers Anwälte bestreiten diese Darstellung.

    Food Report 2020: Die „Snackification“ der deutschen Esskultur

    Snacks lösen traditionelle Mahlzeiten ab. Die sogenannte Snackification der Esskultur ist Ausdruck einer flexibleren, spontaneren und individuelleren Gesellschaft. Das stellt die Ernährungswissenschaftlerin Hanni Rützler in ihrem „Food Report 2020“ fest und analysiert die wichtigsten Food-Entwicklungen.

    LSG Sky Chefs: Die Mitarbeiter wehren sich

    Der geplante Verkauf der Lufthansa-Tochter LSG Sky Chefs kommt bei den Beschäftigten gar nicht gut an. Unter dem Motto „LSG – not4sale!“ wurden bereits tausende Unterschriften gegen den Verkauf gesammelt. Nun soll es mit Aktionen in Frankfurt, München, Köln und Düsseldorf weitergehen.

    Handel macht Milliarden mit Gastronomie

    Der schnelle Snack für zwischendurch oder auch die gesetzte Sterneküche – viele deutsche Händler bieten ihren Kunden auch kulinarische Services. Handelsgastronomie ist mittlerweile zum konzeptionellen Bestandteil vieler Einkaufsstätten geworden und bringt der Branche Milliardenumsätze, so das EHI.

    EXKi eröffnet zweites Restaurant in Köln

    Am 5. Juni eröffnet der belgische Systemgastronom EXKi sein zweites Restaurant in Köln. Das Self-Service-Prinzip ist mit einer Filiale schon seit Oktober 2018 in der Domstadt am Start. Das in Benelux, Frankreich und Italien erfolgreiche Konzept setzt auf ein frisches Angebot an gesundem Essen.

    Restaurant „Le Canard Nouveau“ eröffnet in Hamburg wieder

    Nach fast einjährigen Renovierungsarbeiten eröffnet in dieser Woche das Nobel-Restaurant „Le Canard Nouveau“ an der Elbchausse wieder. Der Stern ist inzwischen weg, soll aber unter der Leitung von Spitzenkoch Norman Etzold zurückgewonnen werden. Nach einem Brand im vergangenen Jahr musste das Sternerestaurant vorübergehend schließen.

    McDonald’s eröffnet in Schweden Miniatur-Filialen McHive nur für Bienen

    In Schweden macht McDonald’s mit einer ungewöhnlichen Aktion auf das Bienensterben aufmerksam. Gemeinsam mit der Agentur Nord DDB hat das Unternehmen Miniatur-Filialen gebaut, die den kleinen Honigsammlern nun als Unterkunft dienen sollen. Die ursprüngliche Idee hatte eine Franchisenehmerin. (Mit Video)

    Sarah Wieners Hoflieferanten betreiben Restaurant im Berliner Futurium 

    Wenn im September 2019 das Futurium in Berlin eröffnet, erwarten die Besucher, neben Einblicken in die Welt von morgen, auch kulinarische Zukunftshappen: Im „Restaurant im Futurium“ stehen innovative Gerichte neben regionalen Klassikern auf der Speisekarte. Verantwortlich sind die Hoflieferanten der Sarah Wiener Gruppe.

    Jürgen Kleinhappl: Jüngster Sternekoch Österreichs mit neuem Restaurant

    Einst war er mit nur 25 Jahren jüngster Sternekoch Österreichs mit drei Hauben im Gault Millau: Nun eröffnet Jürgen Kleinhappl ein neues Restaurant in Kitzbühel. Kleinhappl hatte erst im Jahr 2017 das Restaurant Steuerberg eröffnet. Doch wie das Team auf der Webseite schreibt, bleibt das Wirtshaus nun geschlossen.

    „Reservier-Terror“ in Berliner Restaurants

    Spontan ins Restaurant zu gehen, das sei in Berlin kaum möglich, ist Icon-Redakteurin Julia Hackober überzeugt. In jedem Café, in jedem Restaurant, ja sogar in der Firmenkantine müsse man heutzutage einen Tisch reservieren. Vor allem in Prenzlauer Berg gehe es schlimmer zu als im Liegen-Krieg am Ballermann-Pool. 

    Stephan Hinz als weltweit wichtigster Innovator ausgezeichnet

    Unter Bewerbern aus über 20 Ländern wurde der Kölner Gastronom Stephan Hinz im globalen Finale der Havana Club Bar Entrepreneur Awards​​​​​​​ in Kuba zum „Best Innovator“ gekürt. Hinz gilt schon länger als Visionär und hat sein Wissen als Referent auf vier Kontinenten weitergegeben.

    Maria Groß und Tim Raue neue Juroren „The Taste“-Kochshow in SAT.1

    Alexander Herrmann und Frank Rosin bekommen in der Kochshow „The Taste“ auf Sat.1 neue Jury-Kollegen. Maria Groß und Tim Raue steigen in die siebte Staffel der Kochsendung mit ein, die ab Herbst 2019 ausgestrahlt wird.