Die Top 10 des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020

| Gastronomie Gastronomie

Köstlicher könnte das neue Jahrzehnt kaum beginnen. Von Kochen für den Weltfrieden über backende Omas bis hin zu karibischen Tapas: Die Top 10 des Deutschen Gastro-Gründerpreises, der jährlich gemeinsam von der Internorga, dem Leaders Club Deutschland und orderbird verliehen wird, stehen fest. Aus einer Vorauswahl der Top 30 haben für 2020 wieder zehn Gastro-Gründer überzeugt. Am 7. Februar stellen die Top 10, darunter auch Mahl & Meute, die Gewinner des Social-Media Votings, ihre Gründungskonzepte in Hamburg einer Expertenjury vor.

Die Top 10 des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020:

Brad Brat

Statt am Stück serviert Hamburger Marvin Kruse seine vier Riesen-“Bradwurst”-Sorten in Scheiben, mit allerhand köstlichem Drumherum und wahlweise im Kartoffelbrötchen, als Bradwurst-Bowl oder mit Fritten.

Die Fette Beete

“Feinster Gemüse Rock ‘n’ Roll” – die Fette Beete in Krefeld ist Restaurant, Catering, Event-Location  und Kochschule in Einem und bietet bunte und saisonale Gemüseküche in familiärer Atmosphäre und auf höchstem Niveau.

Dr. & Dr. Middle Eastern Culture and Food Lab

“Make food not war” – die iranischen Zwillingsschwestern Dr. Sahar und Dr. Forough Soudoudi überschreiten die politischen Grenzen und bringen mit ihrem Berliner Catering die iranische, israelische und persische Küche auf einen Teller. Die fernöstlichen Speisen werden klimaschonend zubereitet und sind obendrein auch noch gesund.

Geeske & der swarte Roelf

Frieda Lekscha und ihr Team sind verrückt nach Korn. In ihrer Bar, direkt am Borkumer Strand gelegen, dreht sich alles um die hochprozentige Spirituose, die hier fester Bestandteil neu interpretierter Cocktail-Klassiker und ausgefallener Neukreationen ist.

Inder Circle

Aus seinem Foodtruck Matilda serviert Chris Noelle aus Wesel internationale Fastfood-Köstlichkeiten mit indischen Twist. Von Naan-Pizza mit Daal, “Indische Poutine” mit Paneer oder Currywurst mit indischen Dips – alle Kreationen werden vegetarisch oder vegan zubereitet.

Klinker

Heimat, Gemeinsinn und Lebensqualität: Das moderne Hamburger Restaurant bietet eine ungewöhnliche Karte und setzt komplett auf Nachhaltigkeit – bis hin zu den Schließzeiten am Wochenende für die Lebensqualität der MitarbeiterInnen.

Maa Deyo

Karibikfeeling in Hamburg – Cristián Orellano und Philipp Zitterbart kochen in ihrem Restaurant modern interkontinental mit afrikanischen und lateinamerikanischen Einflüssen. Ein besonderes Augenmerk richten die beiden hierbei auf Chembe, die karibische Antwort zu mediterranen Tapas.

Mahl & Meute

Für die Gewinner des Social Media Votings gibt es gutes Essen nur in Gesellschaft. In ihrem Wasserschloss im Münsterland servieren sie daher ihre Dry-Aged Steaks mit besonderen Beilagen- und Soßen-Paketen, die von den Tischgästen im “Family style” geteilt werden.

Rentner Rudel

Den besten Kuchen backt immer noch Oma. Im Rentner Rudel dreht sich alles um den Generationenaustausch. Aktive Pensionäre, die sich noch nicht mit ihrem Rentnerdasein abfinden möchten, beköstigen in heimeliger Atmosphäre junge Nostalgiker mit Lieblingsgerichten aus der Kindheit.

Urban Pop up Food

Ein Restaurant trotz Bindungsproblemen? Das geht, haben sich Daniela Weinhold und Nastasia Broda aus München gedacht und kurzerhand ihr rein pflanzliches Pop-up Konzept ins Leben gerufen. Sie kreieren immer wieder neue Pop-up Geschichten wie  Banana Leaf (Frühstück) und Knolle & Kohl (vegane Pintxos-Bar) und sorgen damit für Diversität und Kreativität in der Stadt

Neben Ruhm und Ehre winken den fünf Gewinnern Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro. So wird beispielsweise jedes Team über die nachfolgenden zwölf Monate von einem Jurymitglied aktiv bei der Realisation ihrer Geschäftsidee unterstützt und beraten, sie erhalten eine zweijährige Leaders Club Mitgliedschaft, ein orderbird Gastrokassen-Gesamtpaket inklusive Lizenz,  ein professionelles Fotoshooting und mediale Unterstützung, eine Gründungsberatung durch die ETL ADHOGA und VEGA-Gutscheine im Gesamtwert von 1.500 Euro. Der Gründerwettbewerb wird unter anderem Coca-Cola European Partners und Melitta unterstützt.

Das Finale des Deutschen Gastro-Gründerpreises findet am 13. März auf der Internorga in Hamburg statt (15.00, Saal  Chicago, Eingang Mitte). Hier pitchen die Top 5 noch einmal live ihre Gastro-Ideen. Das anwesende Fachpublikum wählt im Anschluss per Live-Voting den Hauptgewinner. Dieser darf sich zusätzlich zu den anderen Preisen über eine Startfinanzierung von 10.000 Euro sowie eine 40-stündige Beratung im Wert von 5.000 Euro durch den Leaders Club Deutschland freuen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Streit um Biergarten: Der Menterschwaige in München droht das Aus 

Nachdem die Landesbaukommission die Sanierungs- und Umgestaltungspläne des neuen Eigentümers abgelehnt hat, wird die Menterschwaige zu einem Fall für die Politik. Ohne den geplanten Umbau will der neue Eigentümer den Betrieb nicht weiterführen.

Litauen: Gastronomie nach fünf Monaten Lockdown offen

Nach rund fünfmonatiger Zwangspause dürfen in Litauen Straßencafés und gastronomische Betriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. Angesichts relativ stabiler Corona-Infektionszahlen können sie seit Donnerstag wieder tagsüber Essen und Trinken im Freien und auf Außenterrassen servieren.

Gastronomen auf Mallorca dürfen Terrassen spätabends öffnen

Auf Mallorca werden die Corona-Einschränkungen im Zuge der guten Infektionslage bereits am Samstag weiter gelockert. Gastronomen dürfen ihre Terrassen künftig nach einer ersten Sperrstunde um 17 Uhr auch am späteren Abend von 20.00 bis 22.30 Uhr bei voller Auslastung öffnen.

Finnischer Lieferdienst Wolt expandiert und liefert auch in Hannover aus

Ab sofort bietet der finnische Essenslieferservice Wolt seinen Service auch in der niedersächsischen Landeshauptstadt an. Mit dem Start seines Essenslieferservice in Hannover eröffnet Wolt den vierten Standort und weitet sein Angebot in Deutschland aus.

Uber bringt Essenlieferdienst Eats nach Deutschland

Uber steigt ins Geschäft mit Essenslieferungen in Deutschland ein, das aktuell von Lieferando beherrscht wird. Der Fahrdienst-Vermittler will seinen Dienst Uber Eats in einigen Wochen zunächst in Berlin starten.

Sodexo verbannt Plastikprodukte

Sodexo entfernt fünf häufig genutzte Plastikartikel aus seinen Betrieben in Deutschland und ersetzt sie durch nachhaltige Alternativen. Die Einführung der plastikfreien Alternativen findet neben Deutschland zeitgleich in 15 weiteren Märkten statt.

Saarland: Bei schönem Wetter wird Außengastronomie gut genutzt

Die Öffnung der Außengastronomie im «Saarland-Modell» hat sich nach Einschätzung des dortigen DEHOGA bewährt. Seit dem Start sei es jedoch oft zu kalt und zu nass gewesen. Bei schönem Wetter werde das Angebot aber gut genutzt.

Holger Stromberg und Organic Garden eröffnen Laden und verkaufen vegane Hotdogs

Anfang des Jahres stieg Holger Stromberg bei Organic Garden ein. Das Unternehmen plant, durch die Vernetzung von Lebensmitteln, Bodenkultur und Energie Bio-Produkte mit Rücksicht auf die Natur herzustellen. Nun eröffnet die erste Filiale am Viktualienmarkt in München. 

50 Best würdigt Menschen unter 35 aus der Lebensmittel- und Getränkeszene

Die Organisation hinter The World's 50 Best Restaurants und The World's 50 Best Bars hat die erste Ausgabe von 50 Next angekündigt: einer Liste junger Menschen, die die Zukunft der Gastronomie mitgestalten. Mit Friederike Gaedke schaffte es auch eine Deutsche auf die Liste.

Südtirol will Gastronomie in Innenräumen mit Corona-Pass erlauben

In Südtirol sollen ab kommender Woche Restaurantgäste auch in Innenräumen essen und trinken dürfen, wenn sie einen Nachweis etwa über eine Corona-Impfung oder einen negativen Corona-Test haben. Die Verordnung für diese Pläne soll am Freitag beschlossen werden.