Drei Konzepte unter einem Dach: Food Lounge Parkstadt Schwabing eröffnet

| Gastronomie Gastronomie

Die erste Food Lounge Münchens hat in der Parkstadt Schwabing eröffnet. Das neue Restaurant vereint die drei Konzepte Cotidiano, Ruff‘s Burger sowie Ciao Bella unter einem Dach. Bis zu 240 Gäste können den ganzen Tag über frühstücken oder zwischen frischem, vitaminreichem Speisen, Burgern sowie Gerichten der italienischen Küche wählen. Neu ist auch die Bio-Zertifizierung des Restaurants.

Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft der Food Lounge Parkstadt Schwabing, Joachim Nagl, leitet bereits seit einigen Jahren Ruff‘s Burger in der Therme Erding und freut sich jetzt auf die Herausforderung: „Die Food Lounge ist für mich besonders spannend, weil sie drei unterschiedliche Konzepte vereint“, erklärt der Gastronom, „wer alles möchte und am liebsten auf einmal ist hier genau richtig. Bei der großen Vielfalt findet jeder das für ihn passende Gericht. Ich möchte mit dem Restaurant einen neuen „Happy Place“ schaffen, an dem sich Gäste alleine ebenso wie in einer großen Gruppe entspannen und gemütlich verweilen können.“ Bislang gibt es deutschlandweit eine weitere Food Lounge dieser Art: In Hamburg Bergedorf wurden mit der Eröffnung letztes Jahr die Marken Ruff’s Burger und Ciao Bella in einem Restaurant kombiniert.

Obwohl die Food Lounge in erster Linie als Full-Service-Restaurant mit Lounge-Ambiente konzipiert ist, bietet sie ergänzend weitere Servicemodelle und Flexibilität bei der Bestellung. So kommen zu hoch frequentierten Tageszeiten wie der Mittagspause beispielsweise Quick-Service-Elemente zum Einsatz. Dank eines hohen Grads der Digitalisierung beim Kundenkontakt können bald beispielsweise auch alle Gerichte vorbestellt und abgeholt werden.

„Gastronomisch ist das Viertel aus unserer Sicht noch nicht vollständig erschlossen“, kommentiert Dr. Nico Engel, Geschäftsführer der Gustoso Gruppe GmbH die Standortwahl. „Bewohner wie Beschäftigte haben bislang wenig Möglichkeiten für ein entspanntes Frühstück, ein schnelles, aber hochwertiges Lunch oder ein gemütliches Abendessen. Diese Lücke schließen wir jetzt mit der Food Lounge und leisten einen wesentlichen Beitrag zur kulinarischen Vielfalt auf hohem Niveau.“

Optisch ist das 435 Quadratmeter große Restaurant, in dem helle Farben und Naturmaterialien dominieren, in drei Bereiche aufgeteilt: An einen optisch abgetrennten Bereich schließt sich ein Bereich mit Hochbänken und -stühlen an. Der Hauptbereich des Restaurants ist mit Tischen für unterschiedlich große Gästegruppen ausgestattet. Insgesamt finden im Innenbereich bis zu 160 Gäste Platz. Im Außenbereich bietet eine knapp 150 Quadratmeter große Terrasse weitere 80 Sitzplätze.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Qatar Tourism hat eine Auswahl internationaler Restaurants, Cafés und Küchen für Fußballfans und Besucher Katars präsentiert, die anlässlich der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft nach Doha reisen werden und sich ein Stück Heimat gönnen möchten.

Wenn Restaurants individuelle Menüs unter einem gemeinsamen Motto anbieten, dann ist wieder Stadtmenü der Berlin Food Week. Vom 10. bis 16. Oktober 2022 sind rund 70 Restaurants in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart dabei.

Die Verbesserung der Rentabilität bleibt eine der höchsten Prioritäten von Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway. Aufgrund der derzeitigen Entwicklung geht das Management davon aus, dass das Unternehmen früher als ursprünglich erwartet wieder profitabel werden wird.

Das wohl exklusivste Restaurant der Welt befindet sich aktuell nicht in Paris oder New York, sondern in der finnischen Einöde. In Lappland servieren neun skandinavische Sterneköche ein archaisches Menü unter freiem Himmel. Zubereitet werden die Spezialitäten wie Rentiertatar mit Sauerampfer und Ameisen nur mit Wasser und Feuer.

Das Hofgut Himmelreich im Breisgau ist eines der ersten inklusiven Unternehmen in Deutschland. Hier arbeiten knapp die Hälfte der Angestellten in der Gastronomie mit einer Schwerbehinderung. Jetzt beschäftigt sich Tim Mälzer in einer Dokureihe mit dem Thema. 13 Menschen mit Down-Syndrom werden bei der Arbeit im Restaurant begleitet.

Mit mehr als 5.000 Restaurants ist Toronto der kulinarische Hotspot Kanadas. Grund genug für den Michelin Guide, der Hauptstadt Ontarios eine eigene Ausgabe zu widmen – als erster Stadt des Ahornlands.

Seit Jahrzehnten ist der «Schwarze Adler» in Vogtsburg-Oberbergen ein Wallfahrtsort für Gourmets, nun ist die Weinkarte des Restaurants als beste Deutschlands ausgezeichnet worden. Das Magazin Vinum hat beim German Wine List Award Weinkarten in den Kategorien Gourmet, gutbürgerliche Küche, Szenelokale & Bars und Weltküche ausgezeichnet.

Autor, Gründer und Blogger Steffen Sinzinger (Berliner Speisemeisterei) schreibt in seiner Kolumne bei Tageskarte, dass Corona neben dem Bargeld ein weiteres wichtiges Element in einem Restaurant "platt mache". Die Rede ist vom gedruckten Menü, das Papier, das im hohen Maße der Wertschöpfung dienen könne - mehr als das Smartphone.

Die HOGA Nürnberg​​​​​​​ sucht mit ihrem "Gastro Innovation Award" nach schlauen Köpfen und innovativen Ideen. Dazu zählen zum Beispiel technische oder digitale Lösungen für eine moderne Hotellerie und Gastronomie sowie Neuheiten und Trends in Sachen Food and Beverage.

Der Cannstatter Wasen hat am Wochenende Fahrt aufgenommen: Nach dem Anstich am Freitag standen am Sonntag mit dem Volksfestumzug und dem Landwirtschaftlichen Hauptfest zwei weitere Highlights an. Die Polizei hat derweil eine bestimmte Gruppe im Blick.