Fährhaus Schlüttsiel wird zu Siel59 und geht als Restaurant an den Start

| Gastronomie Gastronomie

Das ehemalige Fährhaus Schlüttsiel, das seit geraumer Zeit leer stand, nimmt wieder seinen Betrieb auf.  Der neue Besitzer Carsten Hansen hat der 1968 erbauten Anlage innerhalb kürzester Zeit neues Leben eingehaucht. Am 18. April 2019 eröffnet der gelernte Koch aus Holt im Kreis Schleswig-Flensburg sein neues Restaurant Siel59 am Nordseehafen Schlüttsiel. Unterstützt wird er dabei von seinem neuen 8-köpfigen Team, die alle aus der Region stammen. Am 1. Juni geht dann das gleichnamige Hotel an den Start. Siel59 spiegelt das Gründungsjahr des Schlüttsieler Fährhafens wider.

„Erlebe das Meer, spüre das Wasser“ ist das Motto von Carsten Hansen, der erst Ende 2018 das Fährhaus Schlüttsiel kaufte und innerhalb weniger Monate dem Restaurantbereich, den Hotelzimmern, der Bar und weiteren Bereichen einen neuen Schliff gab. Das Konzept für sein neues Siel59 wurde in Zusammenarbeit mit der Kieler Unternehmensberatung Cordes und Rieger erarbeitet. Das Design wurde an den Natur- und Lebensraum des Wattenmeeres angepasst und soll das Pure, Raue, Stürmische, Bewegte, aber auch das Milde, Sanfte und Ruhige vermitteln – eben wie das Wasser. Siel59 setzt zudem mit einer ökologisch verantwortungsvollen Zero Waste-Küche ganz klar auf den Schutz des Ökosystems Meer. 

Restaurant eröffnet am 18. April 2019 – Hotel am 1. Juni 2019

„Mein Ziel war es, noch vor Start der Saison, Restaurant und Hotel zu eröffnen, um Schlüttsiel als beliebtes Ausflugsziel mit idealer Anbindung zur Halligwelt wieder attraktiver zu machen“, so Carsten Hansen, der mit seinen jungen 26 Jahren bereits Berufserfahrungen in Australien sammelte und seinen Traum, eines Tages ein eigenes Hotel-Restaurant zu besitzen, somit verwirklicht.

Das Restaurant Siel59 wird täglich von 12 bis 21 Uhr geöffnet sein. Insgesamt stehen 70 Innen- und 20 Terrassenplätze im zur Verfügung. Weitere 80 Plätze werden im Saalbetrieb nach wie vor für Feiern jeglicher Art wie Geburtstage, Taufen, Konfirmation, Jubiläen oder Weihnachtsfeiern vorbehalten sein. Auch das Standesamt Mittleres Nordfriesland wird vor Ort wieder Trauungen vornehmen. 

Am 1. Juni 2019 wird dann das neue Hotel den Betrieb aufnehmen. „Wir sind im Endspurt und haben alle Zimmer fast fertig. Wenn das Hotel dann komplett fertig ist, freue ich mich auf die offizielle Eröffnungsfeier mit allen Beteiligten“, erläutert Carsten Hansen. Auch hier dominiert das Element Meer innen wie außen. Insgesamt elf Einzel- und Doppelzimmer mit bis zu 20 Quadratmetern werden inklusive persönlich serviertem Frühstück buchbar sein. 

Siel59 liegt im Kreis Nordfriesland direkt am Schlüttsieler Hafen, etwa 2,5 Kilometer östlich von der Hallig Oland entfernt. Die Inseln Sylt, Föhr und Pellworm sind mit der Fähre ebenso schnell erreichbar wie die Halligen Hooge und Langeneß. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

„Kinder bleiben nach Möglichkeit an ihrem Tisch“ oder „Toilettengänge bitte immer in Begleitung eines Erwachsenen“ – so lauten einige der „Spielregeln“, die ein Restaurant im Saarland für seine jungen Gäste auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. Online gibt es dafür vor allem Lob.

Pret a Manger eröffnet weitere Filialen in der Berliner City. Mit den Eröffnungen am Leipziger Platz, in der Schlossstraße und am Potsdamer Platz schließt das Unternehmen sein Expansionsvorhaben in der Hauptstadt mit insgesamt fünf Filialen vorerst ab.

Die US-amerikanische Fast-Food-Kette Wendy’s kündigte an, in Zukunft weiter auf KI zu setzen und „dynamische Preisgestaltung“ zu testen. Ganz nach dem Motto: „Angebot und Nachfrage regeln den Preis“. Auch KI-gesteuerte Anpassungen der Speisekarte gehören zu der neuen Strategie der Burger-Kette.

​​​​​​​Ab sofort bis zum 31. Mai 2024 können sich Gastronomiebetreibende für den neuen METRO GastroPreis bewerben – und zwar in den Kategorien Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Team.

Im Zwei-Sterne-Restaurant Le Cerf des Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe erleben Gäste Kulinarik jetzt auf andere Weise: Speisen wie etwa Fingerfood richtet der Hobbyhandwerker auf selbst gestalteten Hirschgeweihen, Keramikkissen oder einer Seezungenkarkasse an.

Die Hospitality-Branche wird immer wichtiger für die Gesellschaft. Aber die Herausforderungen bleiben. Die Krisen der letzten Jahre waren ein Brandbeschleuniger für Veränderungen. In seinem kostenfreien Gastro-Trendreport 2024/25 analysiert Pierre Nierhaus die Lage und blickt in die Zukunft der Branche. (Mit Video-Interview)

Die US-Coffee-Shop-Kette Starbucks eröffnet an einer der prominentesten Straßen Berlins ein neues Café: Unter den Linden 39. Vormieter am Standort war das Restaurant Casa Italia. Starbucks ist bereits seit Jahren, nicht weit entfernt, am Pariser Platz, auf dem das Brandenburger Tor steht, mit einem Store vertreten.

Die neue Hamburger Erlebnisgastronomie „Le big TamTam“ sollte eigentlich im Februar feierlich eröffnet werden. Doch weil es noch Fragen zum Brandschutz gibt, bleibt der Food-Market im ehemaligen Mövenpick-Restaurant weiter geschlossen. Einen neuen Starttermin gibt es bislang nicht.

Die „Menterschwaige“ in Harlaching bekommt neue Pächter, wie BILD exklusiv erfuhr. Das Wirtepaar Till und Pamela Weiß übernehmen die Menterschwaige ab Herbst 2024. Das bekannte Ausflugslokal ist seit März 2022 geschlossen, nachdem der langjährige Pächter, Wiesnwirt Christian Schottenhamel, den Pachtvertrag kündigte.

Kimpton Hotels & Restaurants, eine Marke von IHG Hotels & Resorts, präsentiert seinen jährlichen Trendbericht zu Cocktails und Innovationen, die das Jahr 2024 prägen könnten - von umami-basierten Kreationen über lateinamerikanische Inspirationen bis hin zu Texturen bietet der Bericht eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen.