Fine Food Days Cologne zeichnen Thomas H. Althoff für sein Lebenswerk aus

| Gastronomie Gastronomie

Mit dem ersten Preis für das Lebenswerk zeichnen die Organisatoren der Fine Food Days Cologne eine Führungspersönlichkeit der deutschen Hotel- und Gastronomiebranche aus. Thomas H. Althoff begann seine berufliche Laufbahn mit Anfang zwanzig als Hotelpächter in Aachen. Gut vier Jahrzehnte später führt er die Althoff Hotels, zu der mittlerweile 18 Häuser mit über 2.000 Zimmern in vier Ländern gehören. Teil der Unternehmensgruppe sind neben der Althoff Collection auch die Ameron Hotels sowie die Marke Urban Loft mit dem ersten Hotel in Köln 2020.

Er entwickelte aus einem ehemaligen Gutshof in Bergisch-Gladbach das Schlosshotel Lerbach und gewann dafür als Küchenchef Dieter Müller, der das Restaurant innerhalb von nur fünf Jahren in die Drei-Sterne-Kategorie führte. Zur Luxusmarke Althoff Collection gehören mittlerweile u.a. Hotels in Rottach-Egern, St. Tropez und London. In Bergisch Gladbach kam 2000 das Grandhotel Schloss Bensberg hinzu. Auch hier ist es Althoff gelungen, ein Drei-Sterne-Restaurant zu etablieren: das „Vendôme“ mit Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler. Mit Christian Jürgens und seinem Drei-Sterne-Restaurant Überfahrt im gleichnamigen Hotel am Tegernsee gehört ein weiterer großer Name der Gourmetküche zur Familie der Althoff Collection.

„Thomas H. Althoff hat durch sein jahrzehntelanges Engagement und sein unternehmerisches Geschick maßgeblich dazu beigetragen, dass sich Köln und Umgebung zu einem attraktiven Standort für die Spitzengastronomie entwickelt haben“, würdigt Maximilian Lorenz, Vorstand der Fine Food Days Cologne, den Preisträger. „Es ist uns eine Ehre, ihn mit dem ersten Lebenswerk-Preis unseres Festivals auszuzeichnen.“

Die Übergabe des Preises erfolgt am 8. September beim Finale der Fine Food Days Cologne, der „Closing Night“ im „KölnSky“ im Stadtteil Deutz. Sie ist Teil der Fine Food Days Awards, bei denen auch Persönlichkeiten der Gastronomie-Szene in den Kategorien „Koch/Köchin des Jahres“, „Winzer/in/Wein des Jahres“ sowie „Azubi des Jahres“ geehrt werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

TheFork kauft Delinski

TheFork aus dem Hause TripAdvisor kauft das Start-up Delinski. Die Übernahme erlaubt es TheFork sein bestehendes Geschäft in Deutschland und Österreich zu konsolidieren. David Savasci, CEO von Delinski, wird als Country Manager für Deutschland und Österreich übernommen.

Ex-Vapiano-Vorstand kauft 30 Restaurants der insolventen Gastro-Kette

Vapiano hat einen Käufer für Dutzende Restaurants in Deutschland gefunden. Bei dem Käufer handelt es sich um ein Konsortium unter Führung des ehemaligen Vapiano-Vorstandsmitglieds Mario C. Bauer. Bauer hatte bereits alle Restaurants in Frankreich und Luxemburg gekauft. Jetzt soll der Marke neues Leben eingehaucht werden.

Restaurant mit Separees: Amsterdam erlaubt Gastro im Glashaus

Nach zehn Wochen dürfen in den Niederlanden wieder Restaurants öffnen. Die Gäste müssen jedoch eineinhalb Meter Sicherheitsabstand halten. Eine kreative Lösung hat das Restaurant „Mediamatic Eten“ im Kunst- und Kulturzentrum in Amsterdam gefunden.

Mehr als 200 in Quarantäne: Corona-Ausbruch in Ostfriesland trifft ganzen Landkreis

Die zahlreichen Corona-Infektionen nach einer Restaurant-Eröffnung in Ostfriesland haben nach Einschätzung von Landtagsvizepräsidentin Meta Janssen-Kucz große Auswirkungen auf den Landkreis Leer. Inzwischen seien mehr als 200 Menschen in Quarantäne.

„Finanzielles Desaster“: Steinbergs machen Hofbräukeller-Restaurant wieder dicht

Wenige Tage nach der Öffnung, schließt die Familie Steinberg das Restaurant im bekannten Hofbräukeller am Wiener Platz in München wieder. Es mache keinen Sinn, jeden Tag Geld mitzubringen, so Wirt Ricky Steinberg in einem Video und sagt zu den Mitarbeitern: „Bitte haltet durch“.

Mercato Metropolitano: Markthallen-Konzept kommt in Potsdamer Platz Arkaden in Berlin

Die Bauarbeiten an den 46.000 Quadratmeter großen Potsdamer Platz Arkaden sind in vollem Gang. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant. Als neuer Ankermieter wird Mercato Metropolitano mit seinem Konzept eines nachhaltigen Community-Markets in die Arkaden einziehen.

Niederlande öffnen Restaurants und Cafés

Nach zehn Wochen Corona-Krise darf man in den Niederlanden wieder Restaurants, Museen und Kinos besuchen. Gastwirte, aber auch Kultureinrichtungen dürfen jeweils nur 30 Gäste empfangen. Alle Besucher, auch von Museen und Kneipen, müssen vorab reservieren.

Nur auf der Straße: Pariser Cafés öffnen wieder

Von diesem Dienstag an dürfen Cafés und Restaurants in Frankreich nach einer zweieinhalbmonatigen Zwangspause wieder Gäste bewirten. In Paris hält sich die Freude der Gastwirte in Grenzen - denn in Hauptstadtregion darf nur auf Außenterrassen bewirtet werden.

Gastwirte wollen Angebot im Außenbereich aufstocken

Die Gastronomen kämpfen mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Nachdem das Platzangebot im Gebäude verkleinert werden musste, fordern jetzt auch in Nordrhein-Westfalren viele eine Vergrößerung der Außengastronomie.

Bayerns Biergärten dürfen ab sofort wieder bis 22.00 Uhr öffnen

Eine Eilentscheidung in Augsburg beschert ganz Bayern ab sofort zwei Stunden längere Öffnungszeiten für Biergärten und die Terrassen von Restaurants. Die Staatsregierung besteht aber auf den Hygieneschutz.