Frühlingsfest eröffnet - Vegan-Aktivisten stören Anstich

| Gastronomie Gastronomie

Bei kühlen Temperaturen ist am Samstag auf dem Cannstatter Wasen das 84. Stuttgarter Frühlingsfest eröffnet worden. Tierschutzaktivisten stürmten beim traditionellen Fassanstich die Bühne im Göckelesmaier-Festzelt. Als der Stuttgarter Bürgermeister Thomas Fuhrmann (CDU) das Fass anstechen wollte, betraten Aktivisten der Tierschutzorganisation Peta die Bühne.

Sie hielten Schilder hoch, auf denen unter anderem «Bier statt Tier» oder «Veganer Wasen jetzt!» zu lesen war und verdeckten so die Sicht auf den Bürgermeister. In Videos in den sozialen Netzwerken ist zu hören, wie das Publikum die Aktivisten ausbuhte. Sie wollten mit dieser Aktion ihre Forderung nach einem rein pflanzlichen Fest betonen, wie es in einer Mitteilung von Peta hieß. 

«Trotz kurzer Unterbrechung durch Tierschützer:innen hat er den Gerstensaft in geübter Manier fließen lassen – und das mit nur einem Schlag», teilten die Veranstalter auf der Homepage des Frühlingsfests mit.

An 23 Tagen haben die Schausteller ihre Fahrgeschäfte, Buden und Imbisse geöffnet, in den Festzelten wird ausgeschenkt und aufgespielt. Die Veranstalter erwarten nach eigenen Angaben mehr als eine Million Besucher. Im vergangenen Jahr waren 1,4 Millionen Menschen gezählt worden, es war eines der bestbesuchten Frühlingsfeste der vergangenen Jahrzehnte. 

Die Veranstalter sind zurückhaltend und erwarten nach eigenen Angaben mehr als eine Million Besucher. «Wir sind eine Open-Air-Veranstaltung und vom Wetter abhängig», teilte die in.stuttgart Veranstaltungsgesellschaft im Vorfeld mit. Im vergangenen Jahr waren 1,4 Millionen Menschen gezählt worden, es war eines der bestbesuchten Frühlingsfeste der vergangenen Jahrzehnte. 

Erstmals mit dabei ist das Geschäft «Dr. Archibald – Master of Time», eine Art aufgepeppte Geisterbahn, bei der mit virtueller Realität ein wilder Ritt durch die Zeit auf den Spuren des Forschungsreisenden Dr. Archibald geboten werden soll. Nach ihren Premieren beim «großen Bruder», dem Volkfest im Herbst, kehrt das Albdorf zurück und bietet regionale Speisen und Getränke an. Auch die Wasenboje, ein Schutzraum für Mädchen und Frauen, ist nach dem Herbst erstmals beim Frühlingsfest dabei. Traditionell gestiegen ist der Bierpreis. Die Maß wird in den vier Festzelten bis zu 13,80 Euro kosten, 60 Cent mehr als vor einem Jahr. 

Das Frühlingsfest galt einst als Auftaktveranstaltung der Schausteller nach der jeweiligen Winterpause. 

(dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Bislang eher dafür bekannt Pizza, Burger und Nudeln, meist per Fahrradkurier, auszuliefern, startet Lieferando jetzt in das Gourmet-Geschäft. Erster Partner ist der Sternekoch Anton Schmaus, dessen Gerichte zukünftig in München ausgeliefert werden. Schmaus lässt im Luxushotel kochen.

Zum ersten Mal wird der Metro GastroPreis vergeben: Noch bis zum 31. Mai können sich Gastronomiebetreibende über die Metro-Website bewerben – und zwar in den Kategorien Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Team.

Auch der Guide Michelin braucht Aufmerksamkeit. Mit der Auszeichnung der Streetfood-Köchin Jay Fai aus Bangkok ist das 2018 weltweit gelungen. Jetzt hat der Gourmet-Führer ein Taco-Restaurant in Mexiko ausgezeichnet – und wieder geht die Nachricht um die Welt.

Im Juli eröffnet Peter Pane in St. Peter Ording. Es ist die mittlerweile 55. Filiale des Unternehmens in Deutschland. In unmittelbarer Nähe der Seebrücke und dem Strand können Einheimische und Gäste dann Burger, Salate und Cocktails genießen.

Die Fastfood-Ketten Taco Bell und Krispy Kreme wollen in Deutschland Fuß fassen. Die Franchise-Firma İş Holding, bisher bekannt für ihre Master-Franchise von KFC und Pizza Hut in Deutschland, plant die Eröffnung der ersten Filialen in Berlin.

Die Auswertung der Online-Bewertungen von über 2.800 Restaurants zeigt ein klares Bild: Die Gäste sind zurück, sind aber auch kritischer geworden, vor allem, was den Service und die Preis-Leistung angeht.

Die von der Boparan Restaurant Group in Großbritannien betriebene Marke Slim Chickens kommt jetzt auch auf den deutschen Markt. Über eine Partnerschaft mit der Foodelity Group will das Fast-Casual-Fried-Chicken-Restaurant noch in diesem Jahr ihr Debüt in Berlin geben. Insgesamt sind derzeit 20 Standorte geplant.

Ein Brötchen mit Krabben kostet mancherorts 15 Euro. Andere Betriebe bieten keine Krabben mehr an, verzichten auf Gewinn oder servieren nur geringe Mengen. Gastronomen verdienen an den Krabbengerichten kaum noch.

Seit über zwei Jahrzehnten war das "Körle und Adam" in Stuttgart eine feste Größe in Stuttgart. Bis 2015 war das Lokal das einzige rein vegane Restaurant in der Stadt und somit ein Pionier auf dem Gebiet der pflanzlichen Küche. Doch nun verkündeten die Betreiber das Aus.

Peter Pane öffnet im Juni in Fürth an der Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße und Friedrichstraße. Es ist die mittlerweile 54. Filiale des Unternehmens in Deutschland. Auf 186 Quadratmetern im Inneren und einer 64 Quadratmeter großen Außenterrasse können bis zu 244 Gäste speisen.