Guide Michelin vergibt Sterne in Dubai

| Gastronomie Gastronomie

Der Michelin hat die dritte Ausgabe seines jährlichen Michelin Guide Dubai im kürzlich eröffneten One&Only Za’abeel vorgestellt. Zu den Höhepunkten gehörte die Auszeichnung des „Row on 45“ als viertes Restaurant der Stadt mit zwei Sternen.

Die diesjährige Ausgabe umfasst insgesamt 106 Restaurants, ein Anstieg von 53,6 Prozent im Vergleich zur Erstausgabe im Jahr 2022 mit damals insgesamt 69 Restaurants. Die von den Inspektoren getroffene Auswahl bestätigt das wachsende und zunehmend vielfältige Gastronomieangebot Dubais, das auch im Vergleich zu den 90 Restaurants im Jahr 2023 weiter zugenommen hat.

Die Ausgabe 2024 zeichnet vier 2-Sterne-Restaurants und 15 1-Sterne-Restaurants aus, von denen vier neu ausgezeichnet wurden. Zudem beheimatet Dubai jetzt auch 18 Bib Gourmand-Restaurants und drei Restaurants mit grünem Stern, der Konzepte auszeichnet, die Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit sind und einen umweltfreundlichen Ansatz verfolgen. Insgesamt sind 35 verschiedene Küchen in den 106 Restaurants vertreten.

Issam Kazim, CEO des Dubai Department of Economy and Tourism, sagt: „Wir feiern stolz die dritte Ausgabe des Michelin Guide Dubai und blicken auf unseren Weg von der Erstausgabe im Jahr 2022 bis hin zur umfangreichen Liste der diesjährigen Auswahl zurück. – ein Meilenstein für die Entwicklung der Gastronomieszene der Stadt. Wir gratulieren allen in diesem Jahr ausgezeichneten Restaurants sowie den Gastronomen, Köchen und anderen Talenten zu ihren Erfolgen.“

Er betont ferner: „Die kulinarische Szene Dubais bleibt ein wichtiger Bestandteil des umfassenden Angebots, das die Stadt zu einem der besten Orte macht, um dort zu leben, zu arbeiten oder sie zu besuchen. Hier finden Besucher und Bewohner gleichermaßen vielfältige gastronomische Angebote für jeden Geschmack und jedes Budget.“

Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor der Michelin Guides, fügt hinzu: „Dubai wird einmal mehr als internationales gastronomisches Ziel anerkannt und seine beeindruckende Entwicklung setzt sich Jahr für Jahr fort. Seine Anziehungskraft beschränkt sich nicht nur auf internationale Reisende oder lokale Feinschmecker; talentierte Köche und Gastronomen aus aller Welt werden von der lebhaften Gastronomieszene angezogen und kommen in die Stadt, um ihre eigene Marke hier zu etablieren. Mit so vielen verschiedenen Restaurantstilen und Küchenarten ist wirklich für jeden etwas dabei.“

Dubai beherbergt über 13.000 Restaurants und Gastronomiebetriebe, die von Street Food über Geheimtipps bis hin zu Fine Dining reichen und die fast 200 Nationalitäten der Stadt bedienen. Der neueste Dubai Gastronomy Industry Report platziert Dubai auf Platz zwei weltweit in Bezug auf die Restaurantdichte und zählt die Stadt zu den Top 10 Reisezielen für Feinschmecker.

Michelin Guide Dubai 2024 Auswahl

Zwei Sterne

  • Il Ristorante-Niko Romito
  • Row on 45 (neu)
  • STAY by Yannick Alléno
  • Trèsind Studio

Ein Stern

  • 11 Woodfire
  • Al Muntaha
  • Armani Ristorante
  • avatāra
  • Dinner by Heston Blumenthal
  • Hakkasan
  • Hōseki
  • La Dame de Pic Dubai (neu)
  • moonrise
  • Orfali Bros (neu)
  • Ossiano
  • Sagetsu by Tetsuya (neu)
  • Smoked Room (neu)
  • Tasca by José Avillez
  • Torno Subito

Grüner Stern

  • Boca
  • LOWE
  • Teible

Bib Gourmand

  • 21 Grams
  • 3Fils
  • Aamara
  • Al Khayma Heritage Restaurant
  • Bait Maryam
  • Berenjak (neu)
  • DUO Gastrobar (neu)
  • Goldfish
  • Hoe Lee Kow (neu)
  • Ibn Albahr
  • Indya by Vineet
  • Kinoya
  • Konjiki Hototogisu (neu)
  • REIF Japanese Kushiyaki - Dar Wasl
  • REIF Japanese Kushiyaki - Dubai Hills (neu)
  • Revelry (neu) 
  • Shabestan
  • Teible

Special Awards 2024

  • Young Chef Award: Jesus Lobato Suarez, Head Chef at Smoked Room
  • Sommelier Award: Michael Mpofu, Celebrities by Mauro Colagreco
  • Service Award: DuangDy by BO.LAN
  • Neueröffnung des Jahres: The Guild

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Star-Köchin Naomi Pomeroy, die in den USA vor allem mit ihrer Teilnahme an mehreren Koch-TV-Shows bekannt wurde, ist im Alter von 49 Jahren bei einem Wassersport-Unfall ums Leben gekommen.

In einem Biergarten gibt es Bier - so weit, so normal. Doch in München ist eine besondere Variante geplant. In der Nähe des Hauptbahnhofs eröffnet ein alkoholfreier Biergarten. Der vielsagende Name: «Die Null».

Immer mehr Abiturienten beginnen nach der Schule eine Ausbildung. Im Trend liegt dabei eine Lehre in der Gastronomie. Auch Sternekoch Domenik Alex bildet nun einen ambitionierten Abiturienten zum Koch aus.

Darts werden in deutschen Bars seit jeher geworfen - neuerdings fliegen aber auch schwerere Geschütze. Axtwurf-Bars breiten sich aus. Gestresste Großstädter kommen ebenso wie Flirtwillige.

Im Gegensatz zum früheren Fokus auf asiatische Küche hat das Küchenteam des Hotels tschechische Geschichtsbücher und alte Kochbücher studiert, um sich von einer Vielzahl historischer Quellen inspirieren zu lassen.

Die Stimmung in der Gastronomie ist nach Angaben der IHK in Sachsen-Anhalt für diesen Sommer pessimistisch. Zwar meldete knapp ein Drittel der Unternehmen eine gute Geschäftslage, allerdings kämpfe das Gastgewerbe mit Umsatzrückgängen.

Tim Raue soll im Auftrag von RTL erneut schlingernden Gastronomen helfen. Leider agiert der Spitzenkoch dabei nicht selten wie eine Dampflok. Glücklicherweise gibt es auch eine Bahnschranke.

Mit einem Fest hat das Le big TamTam im Hamburger Hanseviertel eröffnet. 500 geladene Gäste feierten in der großen Rotunde mit Live DJ, Drinks und Kulinarik. Das Le big TamTam ist ein Food-Markt unter der Regie bekannter Hamburger Gastronomen und ab sofort geöffnet.

Pech mit dem Wetter und Tage ohne Übertragungen am Brandenburger Tor waren für die Betreiber in den Fanzonen nicht förderlich. Für die nächsten großen Fußballturniere haben sie daher einen Wunsch.

Mit dem neuen Konzept Levante erweitert Casualfood sein Angebot für die Verkehrsgastronomie um die Trend-Küche aus Nahost. Das erste Outlet mit levantinischer Küche hat jetzt am Mainzer Hauptbahnhof eröffnet.