Helios gibt den offiziellen Startschuss für die Pilotphase des neuen Speisenkonzeptes

| Gastronomie Gastronomie

Bereits im vergangenen Jahr hat der private Krankenhausbetreiber Helios sein neues Speisenkonzept unter dem Namen "Sechs Köche, zwölf Gerichte" vorgestellt und dafür die Spitzenköche Thomas Bühner, Juan Amador, Nils Henkel, Christoph Rüffer und Hendrik Otto sowie Deutschlands jüngste Sterneköchin Maike Menzel verpflichtet. Mit einem ersten Gipfeltreffen der Kochprofis in der vergangenen Woche, hat das Unternehmen nun den offiziellen Startschuss für die Pilotphase gegeben. Die Markteinführung ist für Herbst/Winter geplant.

Bei der Zusammenkunft wurde nicht nur über die Pilotphase und die stufenweise Einführung des Projektes gesprochen, es wurden auch erstmalig die entwickelten Gerichte gemeinsam verkostet. Denn jeder der sechs Protagonisten steht Pate für zwei Gerichte, die Helios seinen Patienten zukünftig als Zusatzoption zu den bereits jetzt neun verfügbaren Speisen anbietet. Insgesamt haben Patienten also schon bald die Möglichkeit, zwischen 21 Gerichten auszuwählen. Entwickelt wurde das Konzept von Carsten K. Rath, Managementberater, Service-Experte sowie Direktor und COO des Center for Service Excellence an der Universität Koblenz-Landau. Rath zeigt sich beeindruckt: "Es imponiert mir sehr, mit welcher Entschlossenheit und Leidenschaft die Spitzenköche dieses Projekt verfolgen."

Im Unternehmen selbst ist Helios COO Enrico Jensch als Spiritus Rector verantwortlich für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes. "Service Excellence in Krankenhäusern ist in unseren Augen die neue Qualität von morgen. Und zu gutem Service zählt auch gutes Essen. Das neue Speisenkonzept ist für unser Unternehmen also eine konsequente Fortschreibung des hohen qualitativen Anspruchs, den wir schon jetzt für unsere Patienten umsetzen", so Jensch. 

Auf den Teller gebracht werden die Ideen der Spitzenköche von der in Baden-Württemberg ansässigen Hofmann Menü Manufaktur. Das Unternehmen hat in den vergangenen sechs Monaten Hand in Hand mit den Spitzenköchen und Ernährungsberatern von Helios zusammengearbeitet, um die neuen Gerichte in das bestehende Verpflegungskonzept zu integrieren. Beim Treffen in Boxberg-Schweigern gab es nun für alle Partner erstmalig die Gelegenheit, die Gerichte so zu sehen, wie sie zukünftig auch den Patienten präsentiert werden.

Ergebnis des Austauschs: Fast alle Gerichte wurden bereits so gut umgesetzt, dass einer baldigen Markteinführung nichts mehr im Wege steht. Kleinere Anpassungen bezüglich der Mengenverhältnisse einzelner Komponenten, der Würze oder der verwendeten Produkte wurden besprochen, so dass die Gerichte nun entsprechend optimiert werden.

Nach diesem "realen Auftakt" und der Verfeinerung der Speisen ist nun geplant, die neuen Gerichte im Frühjahr/Sommer zunächst als Pilotprojekt auf einzelnen Stationen in zwei bis drei ausgewählten Kliniken an den Start zu bringen. Die dabei gewonnen Erkenntnisse werden dann im zweiten Schritt genutzt, um das Projekt auf mehreren Stationen in verschiedenen Kliniken auszurollen. Sobald auch dort alles reibungslos läuft, erweitert Helios das Angebot bis Ende des Jahres auf alle Stationen und auch die Kantinen. Ziel ist es, die neuen Gerichte jedem zugänglich zu machen, der in einem Helios Krankenhaus arbeitet, dort Patient ist oder einen Patienten besucht.

Die folgenden Gerichte wurden kreiert - Änderungen sind noch möglich:

Thomas Bühner:

  • Heilbutt auf Glasnudeln, Kokos-Chili-Sud
  • Suppe von Belugalinsen, mit Caroodles und Madras Curry

Christoph Rüffer:

  • Rinderfiletmedaillons Esterhazy, Kapern-Senfsauce, Maispolenta
  • Tomaten-Serviettenknödel mit Bayrisch Kraut und Rahmpilzen

Hendrik Otto:

  • Mediterran gedünsteter Schellfisch auf Garnelen-Tomaten-Fümet fruchtig, Staudensellerie, Frühlingslauch, Biaritzpüree mit Zwiebel, Petersilie und krossem Speck
  • Geschmorte Artischocken mit Oliven, Honigtomaten, grünem Spargel, Kartoffelgnocchi, Kräuter-Olivenpesto

Juan Amador:

  • Poulardenbrust, Cocosreis, Mango und Purple Curry Sauce
  • Pfannkuchen mit Waldpilzen und Knoblauch-Zimtsoße

Nils Henkel:

  • Geschmortes Rinderbäckchen, Cranberry-Jus, Kartoffelstampf, Karottengemüse
  • Confierte Aubergine, Falafel, Kichererbsen und grüne Erbsen in Vadouvansud

Maike Menzel:

  • Lammpflanzer`l, gegrillte Aubergine in Tomaten Sugo mit Gemüse Cous-Cous
  • Süßkartoffel Gnocchi, Blauschimmelkäse, Pilze, grüne Erbsen und eine leichte Soße aus Süßkartoffeln

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

W Café by Wöllhaf: Neues Coffeeshop-Konzept am Stuttgarter Airport gestartet

Das neue Coffeeshop-Konzept »W Café« der Wöllhaf-Gruppe am Stuttgarter Airport ist gestartet. Nachhaltige Produkte wie Kaffee der Marke Lebensbaum, das Mehrwegsystem reCup und das Design sollen laut Unternehmen einen neuen Standard in der Flughafengastronomie setzen.

Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling eröffnet Bar mit außergewöhnlichen Apparaturen

Anfang April ist die Hamburger Hafen-City um ein Highlight reicher. Kevin Fehling eröffnet im 15. Stock des Campus Towers seine neue Puzzle-Bar. Zusammen mit seinem ehemaligen Sous Chef Dennis Illies und Barkeeper Daniel Hammer will Fehling etwas Einzigartiges schaffen

Guide Michelin Schweiz 2020: Sechs neue Zwei-Sterne-Restaurants

Der Guide Michelin hat für das Jahr 2020 die Sterne-Restaurants in der Schweiz bekannt gegeben. In dem Alpenland gibt es sechs neue Zwei-Sterne-Restaurants und zwölf neue Gaststätten mit einem Stern. Alle „Drei-Sterner“ behalten ihre Auszeichnungen. Andreas Caminada ist der große Abräumer der Verleihung.

Dritter Wein-Raub des Jahres: Diebe stehlen edle Tropfen im Wert von 135.000 Euro aus Restaurant

Weine aus Spitzenrestaurants zu klauen, scheint unter Langfingern derzeit eine beliebte Masche zu sein. Diebe haben jetzt ein Nobelrestaurant in Dänemark um edle Tropfen im Wert von 135.000 Euro erleichtert. Erst kürzlich hatten Räuber das Restaurant L'Ermitage am Genfersee und das Sternerestaurant von DFB-Präsident Fritz Keller geplündert.

Zu gut für die Tonne!-Bundespreis 2020 – die Nominierten

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat heute die Nominierten für den diesjährigen Zu gut für die Tonne!-Bundespreis bekanntgegeben. Viele Projekte gegen die Verschwendung von Lebensmitteln kommen aus der Gastronomie.

Hall of Fame: Gastro-Kritiker Dollase sucht die besten Gerichte Deutschlands

Der Gastro-Kritiker Jürgen Dollase ruft die Leser seiner „Online-Zeitung“ „Eat, Drink, Think“ auf, ihn bei der Auswahl der besten Gerichte der deutschen Gourmetküche zu unterstützen. Entstehen soll eine „Hall Of Fame“ für meisterliche, kulinarische Kreationen. Aus einer Liste bekannter Gerichte von Deutschlands Top-Köchen, gilt es eine Auswahl zu treffen.

Deutsche Teams auf der IKA: Mannschaftsleistung und Medaillen

Die 25. IKA/Olympiade der Köche in Stuttgart ist Geschichte und der Medaillenspiegel glänzt. Die gastgebenden Köcheteams und Einzelaussteller ziehen eine positive Wettbewerbsbilanz und dürfen sich über mehrfaches Edelmetall freuen.

Zu laute Gastronomie: Heidelberg sucht Lärmbeauftragten mit Fingerspitzengefühl 

An Selbstvertrauen darf es einem nicht mangeln, wenn man Lärmbeauftragter der Stadt Heidelberg werden will. Die Fronten sind nach jahrelangem Clinch völlig verhärtet. Er oder sie soll zwischen Anwohnern, Feiernden, Gastronomie und der Stadtverwaltung vermitteln.

50 Köche auf Slalomkurs in Ischgl

Der 23. Sterne-Cup der Köche findet vom 19. bis 20. April 2020 in Ischgl statt. Neben dem Riesenslalom der Köche mit Live-Cooking-Duell, wartet auf die Besucher das Hornstein-Ranking sowie eine Johann Lafer Küchenparty und das 2. Ischgler Haubenfestival.

Metzger und Buchautor Jürgen David fordert mehr Respekt vor Fleisch

Der Wormser Metzger und Buchautor Jürgen David (43, «Butcher's Revolution») fordert mehr Wertschätzung für Fleisch. Jede banale Leberwurst habe einen höheren Wert als der teuerste Champagner, sagt Jürgen David. David ist Metzger in der fünften Generation.