Kleinster Koch der Welt - Le Petit Chef im Grand Elysée Hamburg

| Gastronomie Gastronomie

Das 5-Sterne-Privathotel Grand Elysée Hamburg erweitert sein Restaurantangebot um das 3D-Fun-Dining-Konzept "Le Petit Chef" – eine Premiere im Norden Deutschlands. In der Dinner-Show werden erlebnisreiche Geschichten als kunstvolles Theaterstück auf den Tellern der Gäste serviert.

Seit dem 15. November 2023 erleben Feinschmecker und Liebhaber außergewöhnliche Gastronomie im Grand Elysée Hamburg. Das zweistündige Dinner erzählt die Geschichte eines kleinen animierten Kochs, der mittels eines Beamers eine 3D-Projektion auf die Teller der Gäste überträgt und vor ihnen ihr Essen „zubereitet“. Dabei folgen die Gäste den Abenteuern des nur sechs Zentimeter großen Küchenchefs und seinen dramatisch wirkenden Kochkünsten.

Die Idee für das neuartige Konzept hatte Hoteldirektor Tashi Takang: „Die ersten Gespräche liefen im September. Dann ging alles schnell: Umbau im Oktober, Fertigstellung des Restaurants mit 42 Sitzplätzen im November. Der Entschluss, das Grand Elysée Hamburg um dieses faszinierende Konzept zu erweitern, entstand aus dem Wunsch, unseren Gästen exzellente Gastronomie gepaart mit Unterhaltung zu bieten. Das Le Petit Chef ist eine Fusion von Kulinarik und Unterhaltung, und wir sind stolz darauf, diese innovative Attraktion als Erster in Norddeutschland präsentieren zu können. Es ist mehr als nur Essen; es ist eine Reise für die Sinne, die unseren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird."
 

Das Restaurant bietet drei verschiedene Menüoptionen an: das Le Petit Chef Classic Menü (mit Fisch und Weiderind), ein Kinder- sowie ein vegetarisches Menü. Die Show orientiert sich an der Anrichtung des Classic Menüs.

Dass der kleine Koch den Zeitgeist trifft, zeigen die hohen Buchungszahlen. Tashi Takang ist zufrieden: „Seit dem Start am 15. November ist die Resonanz äußerst positiv. Die Buchungen haben unsere Erwartungen übertroffen. Die Gäste sind begeistert. Nach jetzigem Stand planen wir, dass Le Petit Chef mindestens ein Jahr im Grand Elysée Hamburg zuhause ist. Wir werden hier flexibel auf die Nachfrage reagieren.“  

Der kleinste Koch der Welt empfängt seine Gäste jeweils Mittwoch, Donnerstag und Sonntag um 18.30 Uhr und Freitag sowie Samstag um 17.30 Uhr und 20.30 Uhr im Grand Elysée Hamburg. Das siebenköpfige Team von Le Petit Chef setzt sich aus erfahrenen Mitarbeitern des Grand Elysée Hamburg zusammen. Das Restaurant nimmt auch Gruppenbuchungen entgegen, bei 42 Personen kann der Raum exklusiv gebucht werden. Auch kleinere Gruppenbuchungen sind möglich.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Schnellrestaurantkette Burger King verschärft mit Preissenkungen für Veggie-Gerichte den Wettbewerb um Marktanteile in der Branche. Das wirtschaftliche Kalkül bei Burger King beruht nicht auf der Gewinnspanne des einzelnen Gerichts, sondern auf der Annahme, dass mehr Gäste kommen.

„Kinder bleiben nach Möglichkeit an ihrem Tisch“ oder „Toilettengänge bitte immer in Begleitung eines Erwachsenen“ – so lauten einige der „Spielregeln“, die ein Restaurant im Saarland für seine jungen Gäste auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. Online gibt es dafür vor allem Lob.

Pret a Manger eröffnet weitere Filialen in der Berliner City. Mit den Eröffnungen am Leipziger Platz, in der Schlossstraße und am Potsdamer Platz schließt das Unternehmen sein Expansionsvorhaben in der Hauptstadt mit insgesamt fünf Filialen vorerst ab.

Die US-amerikanische Fast-Food-Kette Wendy’s kündigte an, in Zukunft weiter auf KI zu setzen und „dynamische Preisgestaltung“ zu testen. Ganz nach dem Motto: „Angebot und Nachfrage regeln den Preis“. Auch KI-gesteuerte Anpassungen der Speisekarte gehören zu der neuen Strategie der Burger-Kette.

​​​​​​​Ab sofort bis zum 31. Mai 2024 können sich Gastronomiebetreibende für den neuen METRO GastroPreis bewerben – und zwar in den Kategorien Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Team.

Im Zwei-Sterne-Restaurant Le Cerf des Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe erleben Gäste Kulinarik jetzt auf andere Weise: Speisen wie etwa Fingerfood richtet der Hobbyhandwerker auf selbst gestalteten Hirschgeweihen, Keramikkissen oder einer Seezungenkarkasse an.

Die Hospitality-Branche wird immer wichtiger für die Gesellschaft. Aber die Herausforderungen bleiben. Die Krisen der letzten Jahre waren ein Brandbeschleuniger für Veränderungen. In seinem kostenfreien Gastro-Trendreport 2024/25 analysiert Pierre Nierhaus die Lage und blickt in die Zukunft der Branche. (Mit Video-Interview)

Die US-Coffee-Shop-Kette Starbucks eröffnet an einer der prominentesten Straßen Berlins ein neues Café: Unter den Linden 39. Vormieter am Standort war das Restaurant Casa Italia. Starbucks ist bereits seit Jahren, nicht weit entfernt, am Pariser Platz, auf dem das Brandenburger Tor steht, mit einem Store vertreten.

Die neue Hamburger Erlebnisgastronomie „Le big TamTam“ sollte eigentlich im Februar feierlich eröffnet werden. Doch weil es noch Fragen zum Brandschutz gibt, bleibt der Food-Market im ehemaligen Mövenpick-Restaurant weiter geschlossen. Einen neuen Starttermin gibt es bislang nicht.

Die „Menterschwaige“ in Harlaching bekommt neue Pächter, wie BILD exklusiv erfuhr. Das Wirtepaar Till und Pamela Weiß übernehmen die Menterschwaige ab Herbst 2024. Das bekannte Ausflugslokal ist seit März 2022 geschlossen, nachdem der langjährige Pächter, Wiesnwirt Christian Schottenhamel, den Pachtvertrag kündigte.