L’Osteria eröffnet in Garbsen bei Hannover

| Gastronomie Gastronomie

Nach neun Monaten Bauzeit und einem kurzen Testlauf eröffnet L’Osteria den neuen Standort auf dem Gelände von Möbel Hesse in Garbsen bei Hannover. Die Entscheidung zur Wahl des Standortes auf dem Gelände von Möbel Hesse wurde nach wenigen Tagen des Testlaufes von den Gästen bestätigt. Joint-Venture Partner ist Jan Hausen, der bereits die Restaurants in Hannover, Braunschweig, Göttingen, Kassel und Wolfsburg betreibt.

„Dieser Standort war bereits seit 2012, dem Jahr des L’Osteria-Starts in Hannover, weit oben auf der Liste unserer Expansionswünsche“, sagt Hausen. L’Osteria betreibt in Deutschland und fünf weiteren Ländern in Europa bereits Restaurants an mehr als 140 Standorten. Die L’Osteria hat in Garbsen gemeinsam mit der Möbel Hesse Wohnpark GmbH rund 3,5 Millionen Euro in „einen Standort mit sehr großem Potenzial investiert“, so Hausen. Entstanden ist ein sogenannter „Freestander“, ein freistehendes Gebäude in der mittlerweile dritten Bauversion auf rund 2.500 Quadratmetern Grundstückfläche. Der Freestander hat eine Nutzfläche von rund 750 Quadratmetern und verfügt über 225 Sitzplätze im Innen- und Barbereich sowie rund 160 Sitzplätze im Außenbereich.

„Wir sind uns sicher, dass die Ansiedlung der L’Osteria eine hochattraktive Erweiterung des derzeitigen gastronomischen Angebotes an der Bundesstraße B6 darstellt. Wir freuen uns über täglich ca. 45.000 Verkehrskontakte“, so Jan Hausen. In punkto Einkaufs- und Aufenthaltsqualität ist Möbel Hesse Inhaber Robert Andreas Hesse in Vorfreude. „Wir sind gespannt, ob unsere Kunden sich auf ein Essen nach dem Einkauf verabreden oder nach dem Besuch der L’Osteria mit sensibilisierten Sinnen zu uns in die Ausstellung herüberkommen. Diese Wechselwirkung werden wir mit Spannung beobachten.“

Das ist L’Osteria in Europa

Die erste L'Osteria öffnete ihre Pforten 1999 in Nürnberg. Der Erfolg bestärkte die Gründer Friedemann Findeis und Klaus Rader, das Konzept in den folgenden Jahren auch bundesweit in die Innenstädte zu tragen. Bekannt ist die L’Osteria für ihre Pizza aus dem Steinofen in der Größe eines Wagenrads. Pasta aus der hauseigenen Pasta-Manufaktur, Salate und Dolci runden das Angebot ab.

Aktuell ist L’Osteria an 140 Standorten in Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Luxemburg vertreten. Seit 2016 ist Mirko Silz CEO, seit 2020 zeichnet Clive Patrick Scheibe als COO im Unternehmen verantwortlich.

Rund 300 Gäste werden am Abend zur großen Eröffnung erwartet. 

„Unsere Eröffnung ist vor dem Hintergrund der zurückliegenden Monate ein großer Schritt“, stellt L’Osteria Betreiber Jan Hausen klar. Die 3G-Regelung verlangt bei den Vorbereitungen und der Durchführung einen sehr hohen Aufwand ab. Wir möchten jedoch zeigen, dass die Eröffnung in Garbsen in jeder Hinsicht ihrer Stellung als Mutmacherprojekt für die gesamte Branche gerecht wird.“ Zu der Eröffnung werden rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und öffentlichem Leben erwartet.

Die Außenfassade ist gestaltet mit Ziegeln in gedeckten Grautönen und Putz in gedeckten Fassadentönen sowie Stahl und Glas für die Veranden. Eingefasst werden das Restaurant und die gepflasterte Terrasse von einer mediterran gestalteten Außenanlage.

„Die Kooperation mit L 'Osteria und Jan Hausen war genau die richtige Idee zur richtigen Zeit“, sagt der Unternehmer Robert Andreas Hesse. „Auch meine Familie und ich schätzen nicht nur die erstklassige Qualität und frische Zubereitung der Speisen, sondern auch das Ambiente mit der einsehbaren Küche, den extravaganten Lampen und italienischen Schriftzügen und Fotos. Auch dieses Restaurant ist wieder sehr individuell und sehr persönlich gestaltet“.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Mehrheit der Deutschen für 2G-Regel in Restaurants

Die Mehrheit der Deutschen (61 Prozent) ist laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv (Trendbarometer) dafür, dass statt der 3G-Regel überall im Freizeitbereich die 2G-Regel eingeführt wird. Ostdeutsche und AfD-Wähler weichen von diesen Werten ab.

Weihnachtsfeiern: Was Firmen im zweiten Pandemie-Jahr planen

2G, 3G oder ganz und gar nicht? Wird in diesem Winter eine Weihnachtsfeier möglich sein? Und wenn ja, wie? Vor dieser Frage stehen viele Unternehmen momentan. Der Trend könnte in diesem Jahr Richtung Outdoor gehen. Einige Firmen haben bereits ganz andere Lösungen gefunden.

SV-Group eröffnet Landtagsrestaurant in Mainz nach Verzögerung - öffentlich zugänglich

Ungewollte Folgen von Reinigungsarbeiten in der nagelneuen Küche der Landtagskantine in Mainz haben ihre Eröffnung um rund sechs Wochen verzögert. An diesem Montag (18. Oktober) ist es jetzt soweit, wie der Landtag am Donnerstag mitteilte. Das Restaurant «RheinTisch» ist öffentlich zugänglich.

Guide Michelin Moskau: Erster Restaurantführer für russische Metropole veröffentlicht

Russlands schillernde Metropole Moskau gehört nun zum Olymp der Spitzengastronomie. Zum ersten Mal verleihen Restaurantexperten der französischen Gourmetbibel Michelin Sterne in der größten europäischen Stadt. Dabei gibt es auch jede Menge Probleme.

Sternekoch im Krankenhaus: Max Strohe kreiert Rezepte für Vivantes

Die Vivantes Gastronomie startet in diesem Jahr eine Kooperation mit Sternekoch Max Strohe. Los geht es ab dem 1. Januar. 40 neue Gerichte hat Strohe für die Klinikpatienten entwickelt oder Rezepturen von einzelnen Komponenten verfeinert.

Fleisch aus Pflanzen: Tim Raue ist neuer Kooperationspartner von Planted

Das Schweizer Start-up Planted und Tim Raue arbeiten ab sofort zusammen. Für die langfristig angelegte Kooperation werden pflanzliche Produkte des Unternehmens in das vegane Menü des 2-Michelin-Sterne-Restaurants Tim Raue in Berlin-Kreuzberg aufgenommen.

Urteilsspruch nach abgesagter Wiesn: Ochsenbraterei bekommt Geld von der Versicherung

Wiesn-Wirtin Antje Schneider von der Ochsenbraterei gewinnt vor Gericht. Ein Richter entschied, dass die Versicherung eine Entschädigung für den Ausfall des Oktoberfests 2020 zahlen muss. Die Summe: 513.000 Euro. Weitere 1,5 Millionen Euro kann die Wirtin nun noch bei anderen Versicherungen einfordern.

Caterer Apetito führt Nutri-Score ein

Jetzt kommt der Nutri-Score auch in die Gastronomie: Der Verpflegungsanbieter Apetito ist als einer der ersten Anbieter für die Nutzung des Nutri-Scores registriert. Die neue Kennzeichnung mit dem Nutri-Score-Logo ist für alle Kunden in den Menükatalogen ab diesem Herbst sichtbar.

Nelson Müller bei Relais & Châteaux aufgenommen

Am Montag wurde Sternekoch Nelson Müller mit seinem Essener Restaurant Schote in die internationale Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux aufgenommen. Anlass war die jährliche Delegiertentagung der Vereinigung.

Wirte in Hessen erwarten starkes Geschäft mit Weihnachtsfeiern

Nach der von Corona geprägten Vorweihnachtszeit 2020 blicken die Gastwirte in Hessen in diesem Jahr optimistischer auf das letzte Quartal. Weil Weihnachtsfeiern wegen des Lockdowns im vorigen Jahr ausfallen mussten, gehe man von einem erhöhten Nachholbedarf im Land aus.