Menterschwaige Biergarten bekommt neue Wirte

| Gastronomie Gastronomie

Der Menterschwaige Biergarten am Münchner Isarhochufer bekommt neue Wirte: Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll das Ehepaar Alexander Egger und Kathrin Wickenhäuser-Egger die Nachfolge von Christian Schotenhammel übernehmen. Der Wiesnwirt hatte die Menterschwaige zuvor 20 Jahre lang als Pächter betrieben. Laut AZ sind allerdings mehrere Pächter im Gespräch. Unter Dach und Fach sei aber noch nichts.

Wie die SZ weiter berichtet, soll das Ehepaar ab Herbst 2024 für die Bewirtung der Gäste zuständig sein. Dann sollen auch die aufwendigen Um- und Ausbauarbeiten des denkmalgeschützten Ensembles in Harlaching abgeschlossen sein (Tageskarte berichtete).

In der Münchner Gastro-Szene kennt man das Ehepaar gut. Alexander Egger und Kathrin Wickenhäuser-Egger betreiben bereits seit neun Jahren das Wirtshaus Münchner Stubn gegenüber vom Münchner Hauptbahnhof. Seit 2022 führen sie außerdem ein kleines Wiesnzelt mit 440 Plätzen direkt neben dem Löwenbräuzelt. Wie die SZ schreibt, soll das Paar in dieser Woche nicht für eine Stellungnahme zu erreichen gewesen sein.

Anders hingegen die Augustiner-Brauerei, die neuer Hauptpächter des Biergartens wird. Vorstand Martin Leibhard bestätigte auf SZ-Nachfrage, dass die Neueröffnung im Herbst kommenden Jahres stattfinden soll. Die Verträge mit den neuen Wirten seien noch nicht unter Dach und Fach, aber bald unterschriftsreif. „Wir waren mit mehreren Kandidaten im Gespräch“, so Leibhard.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mehrere Sushi-Restaurants, die mit der Marke Henssler verbunden sind, haben Insolvenzanträge beim Amtsgericht Frankfurt gestellt. Insgesamt sollen, laut einem Bericht der Wirtschaftswoche, fünf Restaurants pleite sein.

Die HeimWerk Restaurants​​​​​​​ bieten an ihren Standorten in München, Düsseldorf und Berlin kostenlos und unbegrenzt Leitungswasser aus dem Trinkwasserbrunnen an. Wasser sei das natürlichste Getränk, als Ressource gehöre es uns allen.

Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann starben am vorigen Donnerstag vier Menschen, darunter zwei deutsche Urlauberinnen. Es gibt inzwischen neue Erkenntnisse. Das Unglücks-Lokal hatte keine Betriebslizenz für die Terrasse.

Der Michelin hat seine Sterne in Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden verliehen. In Dänemark und Norwegen dürfen sich die Feinschmecker über jeweils eine neue Top-Adresse freuen.

Seit Mitte Mai ist Hamburg um ein Block House Restaurant reicher – im Deutschlandhaus eröffnete das Hamburger Unternehmen sein 47. Restaurant. Bei der Innenausstattung des neuen Restaurants wirkte der Gründer mit.

In den letzten Jahren hat sich die Foodtruck-Szene in Deutschland rasant entwickelt. Die Umsatzentwicklung zeigt mit einem durchschnittlichen Anstieg von 60 Prozent in den letzten zwei Jahren ebenfalls eine kontinuierliche Aufwärtsbewegung. Durchschnittlich geben die Gäste am Foodtruck in Deutschland 17,68 Euro aus.

Viele englische und schottische Fußball-Fans werden ihre Teams bei der EM in Deutschland aus der Ferne verfolgen. Kommt eins davon ins Halbfinale, haben sie die Erlaubnis, «sich die Kante zu geben».

Die wineBANK Heidelberg in der Alten Weinfabrik liegt direkt am Bismarckplatz. Das Herzstück des Clubs ist ein 40 Meter langes Kellergewölbe, das Raum für insgesamt 26.712 Flaschen in zwölf Tresoren mit 300 Fächern bietet.

Fleisch steht nach wie vor hoch im Kurs. Doch viele haben den Anspruch, sich nachhaltiger zu ernähren und verzichten zum Wohle des Klimas bereits auf Tier- und Milchprodukte. Zu sehen ist diese Entwicklung auch in Betriebsrestaurants, wie eine aktuelle Befragung von Sodexo zeigt.

Neun Sorten der Eismarke Mälzer&Fu Ice C.R.E.A.M. Creations und eine Location im Glockenbachviertel mit DJ-Pult und Street Art an den Wänden – das ist das Rezept für die erste Eisdiele von Mälzer&Fu Eis, die am 24. Mai 2024 in München eröffnet hat.