Michelin vergibt Sterne in Estland

| Gastronomie Gastronomie

Der Michelin präsentiert die inzwischen dritte Ausgabe des Estland-Guides mit vier neuen Restaurants. Insgesamt empfiehlt der Michelin Guide Estland 2024 35 Restaurants:  

Das 180 ° in Tallinn wie gehabt mit zwei Sternen, NOA Chef’s Hall, ebenfalls in Tallinn, weiterhin mit einem Stern, sechs Bib Gourmand-Restaurants und drei Green Star-Restaurants. Neu mit dem Green Star ausgezeichnet wurde das Kolm Sõsarat in Anerkennung seiner nachhaltigen Praktiken. 

Die drei weiteren neu ausgezeichneten Restaurants sind ÂME in Tallinn, wo historisches Ambiente auf moderne Küche trifft, RADIO mit seinem gemütlichen Bistroerlebnis und Nok Nok mit authentischen thailändischen Aromen.

Gwendal Poullennec, International Director der Michelin Guides: „Wir freuen uns, vier neue Restaurants in der estnischen Auswahl zu begrüßen. Besonders hervorzuheben ist Kolm Sõsarat in Lüllemäe, das für seine herausragende Nachhaltigkeit mit einem Michelin Green Star ausgezeichnet wurde. Ebenso beeindruckend ist die Beständigkeit von 180° von Matthias Diether und NOA’s Chef’s Hall, die ihre Sterne auch in diesem Jahr verteidigen konnten.“

Bei einer von Visit Estonia organisierten Preisverleihungs-Zeremonie im Arvo-Pärt-Center werden am Abend des 21. Mai die neuen Michelin-Plaketten an die ausgezeichneten Restaurants überreicht, während die Chefköche der Sternerestaurants ihre Michelin-Kochjacken entgegennehmen.

Laut Anneli Lepp, Leiterin der Tourismusabteilung bei Visit Estonia sowie zahlreichen Vertretern ausgezeichneter Restaurants, hat die Präsenz im Michelin-Führer spürbar positive Auswirkungen nicht nur auf Estlands kulinarische Landschaft, sondern auch auf die Tourismusindustrie im Allgemeinen. „Dank dem Guide de Michelin konnte sich Estland in den vergangenen zwei Jahren als ein starkes kulinarisches Reiseziel positionieren“, so Lepp.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Jeunes Restaurateurs Deutschland richteten in diesem Jahr erstmals ein Fest für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Fast 200 Angestellte aus ganz Deutschland folgten der Einladung zum ersten JRE Team Day und reisten am 10. Juni nach Grünstadt in Rheinland-Pfalz, um gemeinsam auf dem Weingut Felix Mayer zu feiern.

Pressemitteilung

Das beliebte Trendgemüse Bimi® Brokkoli wird jetzt wieder in Deutschland geerntet. Seit Mitte Mai und bis voraussichtlich Oktober wächst der Stangenbrokkoli auf den Feldern des Keltenhof in Filderstadt. Gastronomen können das regionale Frischeprodukt über alle bekannten Großhändler wie Metro, Chefs Culinar, CF Gastro und Transgourmet beziehen.

Vom 7. bis 13. Oktober 2024 findet die diesjährige Berlin Food Week statt. Das Festival feiert seine zehnte Ausgabe und zeigt auch im Jubiläumsjahr, wie sich Genuss und Nachhaltigkeit verbinden lassen.

Der Wirt des Herzkasperlzelts auf der Oidn Wiesn will seine Zulassung für dieses Jahr vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof erzwingen. Das Verwaltungsgericht München hatte den Eilantrag des Wirts am Dienstag abgelehnt.

Die Europameisterschaft in Deutschland ist in vollem Gange. Tausende von Fans strömen in die größten und besten deutschen Stadien. Doch welches Stadion bietet hungrigen Fußballfans die meiste Auswahl zu den günstigsten Preisen?

Der Wirt des beliebten Herzkasperlzelts auf der Oidn Wiesn möchte seine Zulassung in diesem Jahr juristisch erstreiten. Doch das Verwaltungsgericht hat am Vergabeverfahren keine Bedenken.

Sie stehen für die gastronomische Vielfalt und das kulinarische Berlin: die „Berliner Meisterköche“. Eine zwölfköpfige Jury hat nun die jeweils fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die jeweiligen Kategorien nominiert.

Das Portal „Opinionated About Dining“ hat sein aktuelles Ranking der besten Restaurants in Europa veröffentlicht. Zum ersten Mal schafft es hier mit Jan Hartwig ein deutscher Koch unter die Top 3.

Vor allem Bars und Foodtrucks versprechen sich von der EM einen kräftigen Umsatzboom. Das Finanztechnologie-Unternehmen SumUp hat die Konsumgewohnheiten am ersten EM-Wochenende in einer kurzen Analyse näher untersucht.

Genau zehn Jahre ist es her, seit Sterne- und TV-Koch Nelson Müller zusätzlich zu seinem Gourmetrestaurant „Schote“ die Brasserie „Müllers auf der Rü“ eröffnet hat. Das Konzept vom Treffpunkt von Freunden bodenständiger, saisonal und regional inspirierter Gourmetküche im Essener Kultviertel Rüttenscheid ging auf.