München: Verdura Pop-up im The Charles Hotel

| Gastronomie Gastronomie

Bis zum 11. Februar 2023 können Gäste im Rahmen des "Verdura Pop-ups" im Sophia's Restaurant des Münchner The Charles Hotels sizilianische Küche genießen. Das Verdura Resort ist die südlichste Destination der Rocco Forte Hotels an der Südwestküste Siziliens. Sternekoch und Creative Director of Food der Rocco Forte Hotels, Fulvio Pierangelini, hat dafür eigens eine Karte kreiert. So finden sich italienische Klassiker und Spezialitäten des Verdura Resorts auf der temporär sizilianischen Karte des Sophia's, zubereitet und serviert von Köchen und Teammitgliedern des italienischen Rocco Forte Resorts.

"Der Gedanken, die wunderbaren Rezepte des Verdura Resorts mit Freunden in München und den Mitarbeitern des The Charles Hotel zu teilen, erfüllt mich mit Freude und Stolz. Wir werden die Geschichte des wunderbaren und vielseitigen Landes Sizilien erzählen: von heldenhaften Hirten, die den köstlichsten Ricotta der Welt herstellen, von Frauen, die mit rauen Händen frische Pasta so glatt wie Seide herstellen, von tapferen Fischern, deren Gesichter von Sonne und Salz gezeichnet wurden, von wilden Kräutern und traumhaften Weinen und von der Expertise unserer wunderbaren jungen Köche... Wir freuen uns sehr darauf, in der Küche des Sophia's zu stehen", sagt Fulvio Pierangelini zu den anstehenden Verdura-Wochen im The Charles Hotel.

Gäste können à la carte bestellen oder abends ein 3-gängiges Menü mit oder ohne sizilianische Weinbegleitung auswählen. Die Weine hat Nando Papa, Head Sommelier des Verdura Resorts, als Ergänzung zu den sommerlichen Gerichten aus dem Sortiment des auf italienische Weine spezialisierten Münchner Weinhändlers Garibaldi ausgewählt.

Das 5-Sterne-Superior The Charles Hotel wurde 2007 erbaut und beherbergt 160 Gästezimmer und Suiten. Für das Innendesign zeichnet Olga Polizzi, Schwester von Sir Rocco verantwortlich. Das The Charles Hotel gehört zu den "Leading Hotels of the World". 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Restaurants, Imbisse und Cafés müsse Gästen seit diesem Jahr ab einer bestimmten Größe auch Einwegverpackungen anbieten und zurücknehmen. Doch wer ist der beste Anbieter? Wer hat die vielfältigsten Behältnisse? Welches System funktioniert einwandfrei? Jetzt auf Tageskarte abstimmen.

Seit Juni 2023 dürfen die Start-ups „Upside Foods“ und „Good Meat“ in den USA ihr im Labor gezüchtetes Hühnerfleisch auf den Markt bringen. Für die Zusammenarbeit haben sich beide Unternehmen direkt die gehobene Gourmetküche ausgesucht, darunter das Sterne-Restaurant „Bar Crenn“ in San Francisco. 

Weil es in Österreich keinen Guide Michelin gibt, kommt dem Gault&Millau-Restaurantführer dort eine besondere Bedeutung zu. In der Ausgabe für 2024 schaffen gleich zwei Restaurants den Sprung auf die fünfte Haube: Die Köche dahinter Andreas Döllerer und Juan Amador.

Der Teamcup der Systemgastronomie findet jedes Jahr statt. Im kommenden Jahr jedoch erstmals nicht in Elmshorn bei Hamburg, sondern in Aachen. Damit beschreitet der Teamcup neue Wege – er geht auf Wanderschaft durch Deutschland.

Euloge Malonga, stellvertretender Küchenchef im Hirslanden Salemspital in Bern, hat sich bei der Schweizer Auswahl für den Bocuse d'Or Europe 2024 durchgesetzt. Der Wettbewerb fand im Rahmen der Cook'n'Show im Palexpo Genf statt.

Mehrere hundert Euro pro 4er Tisch kostet es das Hotel Zugspitze, wenn zwei bis drei Mal pro Woche Gäste einen Tisch bestellen, dann aber nicht zum Essen erscheinen. Dagegen will man jetzt vorgehen: mit Online-Tischreservierung gegen Kaution.

Das Zwei-Sterne-Restaurant "Falco" im Leipziger Westin-Hotel wird offenbar geschlossen. Wie mehrere Medien berichten, macht das Nobelrestaurant "Falco" wohl für immer dicht. Die "Leipziger Volkszeitung" zitiert dazu die Geschäftsführung des Restaurants.

Im Kameha Grand wurde gestern Abend ein Koch des Jahres 2023 gekürt. Im Finale setzte sich Miguel Marques aus dem Alois  in München durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Marcel Förster aus dem Agata’s in Düsseldorf und Marcel von Winckelmann aus dem Landgasthof zum Müller in Ruderting.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat eine Geldbuße in Höhe von 630.000 Euro gegen die Delivery Hero SE verhängt. Das Unternehmen habe eine Insiderinformation nicht öffentlich gemacht.

Anzeige

In der Weihnachtszeit geht es nicht nur im Privaten, sondern vor allem in der Gastronomie heiß her: Die Saison ist besonders fordernd und anspruchsvoll – erst recht angesichts des anhaltenden Personalmangels. Gut, wenn man in diesen Zeiten einen starken Partner und verlässliche Unterstützung an seiner Seite hat! Tipp: Mit METRO Chef Gourvenience, dem Profi-Angebot an Convenience-Produkten für die Gastronomie, behalten Sie einen kühlen Kopf und profitieren von spürbarer Entlastung. (METRO Deutschland GmbH, Metro Str. 8, 40235 Düsseldorf)