Nach Maskenstreit: Starbucks-Barista erhält 100.000 Dollar Trinkgeld

| Gastronomie Gastronomie

Eigentlich hat Starbucks-Barista Lenin Gutierrez nur die aktuellen Coronaregeln befolgt, doch einer Kundin gefiel das offenbar gar nicht. Denn als der 24-jährige Mitarbeiter der Café-Kette die Kundin Amber Lynn Gilles aufforderte, einen Mundschutz anzulegen, reagierte die mit einem Wutanfall und einem erbosten Facebook-Post. Statt Zuspruch zu bekommen, entlud sich eine Welle der Solidarität – für den Barista.

Wie CNN berichtet, ereignete sich der Vorfall in einer Starbucks-Filiale im US-amerikanischen San Diego. Als die Kundin Amber Lynn Gilles den Laden ohne Mundschutz betrat und ihre Bestellung aufgeben wollte, machte sie der Barista auf die Maskenpflicht aufmerksam. Doch statt der Anweisung zu folgen, reagierte die Kundin vollkommen über und verließ fluchend das Café. Einige Augenblicke später kehrte sie jedoch erneut zurück und machte ein Foto von Gutierrez. Sie stellte das Foto online und kommentierte: „Trefft Lenin von Starbucks, der sich weigerte, mich zu bedienen, weil ich keine Maske trage. Nächstes Mal werde ich auf die Polizei warten und ein medizinische Ausnahmebescheinigung vorlegen." Der Post ging viral und über 130.000 Menschen kommentierten den Beitrag auf Facebook. Doch statt sich auf die Seite der erbosten Kundin zu stellen, solidarisierten sich die Facebook-Nutzer mit dem Barista.

„Ich habe mich zuerst erschreckt, als ich erkannte, wer da auf dem Foto zu sehen ist. Ich begann die Kommentare zu lesen und fing einfach an zu lachen", sagte Gutierrez dem Nachrichtensender CNN. Viele Menschen wollten dem 24-Jährigen sogar ein besonderes Trinkgeld spendieren und schließlich rief ein Nutzer eine Spendenaktion ins Leben. Matt Cowan, der den Barista nicht persönlich kennt, wollte ursprünglich 1.000 Dollar für Lenin Gutierrez sammeln, doch mittlerweile sind fast 100.000 Dollar zusammengekommen.

Der Barista ist vollkommen sprachlos und überwältigt von so viel Unterstützung. Einen Teil des Geldes möchte er an gemeinnützige Organisationen spenden. Mit der anderen Hälfte will er sich jedoch einen lang gehegten Traum erfüllen: Er will Tanzlehrer werden.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gastgewerbe in Niedersachsen rechnet mit Umsatzrückgang von 50 Prozent

Nach der Ankündigung von strengeren Vorgaben im Kampf gegen die Corona-Pandemie blickt das niedersächsische Gastgewerbe mit Sorge auf die kommenden Monate. Für das gesamte Jahr 2020 rechne der DEHOGA im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatzrückgang von 50 Prozent.

Christoph Kunz Gastjuror bei The Taste 

Zwei Sterne-Koch Christoph Kunz aus Alois Fine-Dining-Restaurant von Dallmayr in München ist Gastjuror der TV-Sendung „The Taste“. Er bringt das Thema „Delikatessen“ für die verbleibenden zehn Kandidaten mit. Für einige eine Herausforderung.

Art-Invest Real Estate eröffnet Pop-up-Swan Bar am Alten Wall in Hamburg

Art-Invest Real Estate eröffnet zum 1. Oktober die temporäre „Swan Bar“ in Hamburg. In Kooperation mit dem Event-Caterer Traiteur Wille bietet die Pop-up-Bar jeden Donnerstag, Freitag und Samstag Spirituosen und alkoholfreie Getränke sowie kleine Snacks an.

Rudolf Achenbach Preis 2021 abgesagt

Der Rudolf Achenbach Preis, der Bundesjugendwettbewerb des Verbands der Köche Deutschland (VKD), wird 2021 ausgesetzt – so die einvernehmliche Entscheidung des VKD-Vorstands und der Familien Achenbach/Moos-Achenbach.

Hilton Munich Airport eröffnet Mountain Hub Social Dining und Mountain Hub Gourmet

Im Hilton Munich Airport eröffnen mit dem Mountain Hub Social Dining und dem Mountain Hub Gourmet zwei neue Kulinarik-Konzepte. Das eine serviert moderne Alpenküche, das andere richtet sich an die Feinschmecker. Am Herd stehen Stefan Barnhusen und Giovanni Russo.

Bischoffs Haus am See macht dicht

Im Mai 2017 eröffnete im ehemaligen „Lido“ Sternekoch Thilo Bischoff sein „Bischoffs Haus am See“ in Seeshaupt. Nun kündigte Bischoff jedoch den Pachtvertrag zum 31. Dezember 2020. Noch bis Ende Oktober können Gäste á la Carte speisen, danach werden nur die gebuchten Veranstaltungen umgesetzt.

Drei-Sterne-Restaurant Meadowood im Napa-Valley abgebrannt

Die Waldbrände in Nord-Kalifornien richten seit Wochen unvorstellbare Verwüstung an. Seit Sonntag frisst sich das Feuer auch durch das Weinanbaugebiet Napa-Valley. Nun fiel auch das Drei-Sterne-Restaurant Meadowood von Christopher Kostow den Flammen zum Opfer.

Frankreichs Regierung will Gastronomie finanziell weiter unterstützen

Frankreichs Regierung will die unter den Corona-Auflagen leidenden Bars und Restaurants weiter unterstützen. Die Kurzarbeit im Hotel- und Gastrosektor werde bis zum 31. Dezember verlängert und außerdem zu 100 Prozent finanziell ausgeglichen, kündigte die Regierung an.

München: Gastro auf Gehwegen und Parkplätzen auch im Winter 

Die zahlreichen Freischankflächen, die wegen der Corona-Pandemie in München auf Gehwegen und Parkplätzen geschaffen wurden, dürfen auch im Herbst und Winter betrieben werden. Die Genehmigungen sind zunächst bis 31. März 2021 verlängert worden.

Tim Mälzer: Wiedereröffnung der Bullerei

Vor knapp elf Jahren erbaut, in knapp zehn Jahren ergraut und ab 3. Oktober 2020 frisch aufgetaut, präsentiert die Bullerei von Tim Mälzer und Patrick Rüther nun ihre Runderneuerung. Mit an Bord sind auch die neue Restaurantleiterin und der neue Küchenchef.