Neues Präsidium der Sommelier Union

| Gastronomie Gastronomie

Am Sonntag traf sich die Sommelier Union Deutschland zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Dorint Hotel am Kölner Heumarkt. Covid-konform in stark abgespeckter Form mit online Übertragung via Zoom. Im Rahmen der Veranstaltung wählten die anwesenden Delegierten ein neues Präsidium. Peer F. Holm wurde erneut zum Präsidenten gewählt. Sein neues Team aus Vize-Präsidenten besteht aus dem amtierenden Sommelier Weltmeister Marc Almert sowie Christian Frens aus Köln und Philipp Kühnemund aus München. Michael Wangler aus Aschaffenburg behält seine Position als Schatzmeister. Annette Schwarz wurde neu in den Beirat berufen.

Der 3-Punkte-Plan

Peer F. Holm und sein Team haben sich für ihre dreijährige Amtszeit viel vorgenommen. Schon während der Mitgliederversammlung präsentierte der Präsident seinen 3-Punkte-Plan:

“Kommunikation: Berufsbild “Sommelier””

Im Rahmen der letzten Amtszeit hat das Präsidium um Holm verschiedene Veranstaltungen entwickelt und bestehende Formate ausgeweitet, die zum Ziel hatten, die Sommellerie in Deutschland bekannter zu machen und die Vielfalt des Berufes in den Vordergrund zu stellen. Diese Strategie wird er auch in der kommenden Amtszeit weiterverfolgen. Dazu gehört u.a. der weitere Ausbau der Sommelier Trophy, auf der alle zwei Jahre der „Beste Sommelier Deutschlands“ gewählt wird. Einen besonders großen, medialen Schub bekam die deutsche Sommellerie durch Marc Almert, der sich im vergangenen Jahr mit nur 27 Jahren den zweiten deutschen Weltmeistertitel nach Markus del Monego sicherte.     

“Kooperation: Gemeinsam stark sein”

Gerade in Zeiten der Krise stellt sich heraus, wie wichtig Zusammenhalt ist. Seit Jahren pflegt die Sommelier Union Deutschland einen engen Austausch mit dem Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) und mit zahlreichen Erzeugern. Für die Zukunft haben sich Holm und sein Team eine intensivere Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden rund um die Hotellerie und Gastronomie auf die Fahne geschrieben. Gemeinsame Aktionsbündnisse mit des DEHOGA, der Chaîne des Rôtisseurs und weiteren Interessenvertretungen stehen auf dem Programm.

„Positionierung: Genuss made in Germany“

Mit Marc Almert und Peer F. Holm verfügt Deutschland über zwei hervorragend vernetzte Genussbotschafter in der internationalen Sommelier Welt. Holm ist seit letztem Jahr ein Bestandteil des Führungskomitees für PR, Kommunikation und Marketing im internationalen Sommelier-Verband ASI. In dieser Funktion schärft er den internationalen Blick auf das kulinarische Deutschland. Holm und Almert haben in den Hochzeiten der Krise online Tastings und Seminare für Menschen rund um den Globus gehalten. Dieses internationale Netzwerk möchte das neue Präsidium auch in Zukunft ausbauen. In diesem Kontext plant Holm, sich zukünftig noch stärker bei der ASI zu engagieren. Bereits für das kommende Jahr hat Holm die ASI Generalversammlung nach Deutschland geladen.

„Wir freuen uns riesig, dass uns die Kolleginnen und Kollegen ihr Vertrauen geschenkt haben“, sagt Peer F. Holm. „Wir werden Gas geben und unseren 3-Punkte-Plan sorgfältig umsetzen!“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

DEHOGA Bayern: "Dunkelrote Ampel führt zum dauerhaften Stillstand des Gastgewerbes"

Die in Bayern angekündigte dunkelrote Warnstufe mit weiteren Einschränkungen kommt beim DEHOGA gar nicht gut an: Die beschlossenen Änderungen bedeuteten für das bayerische Gastgewerbe einen Quasi-Lockdown, der unverhältnismäßig sei und sich nicht mehr nachvollziehen lasse.

Wirtshausführer Österreich 2021 erschienen

Der Wirtshausführer Österreich 2021 ist erschienen und stellt 1.000 von Kulinarikredakteuren empfohlene Wirtshäuser, Landgasthöfe, Stadtgasthäuser, Beisln und Hotelrestaurants in Österreich, Südtirol, Adria, Friaul, Slowenien und Istrien vor.

Gewächshäuser gegen Corona: Hamburger Restaurant lädt ins Glashaus ein

Um in der kalten Jahreszeit möglichst viele Gäste begrüßen zu können, setzt das Hamburger Restaurant Anleger 1870 jetzt auf Gewächshäuser mit Alsterblick. Die Idee ist nicht neu. Bereits im Mai sorgte ein Restaurant aus Amsterdam mit den Glas-Separees für Aufsehen.

Berufsgenossenschaft (BGN) warnt vor Abzock-Masche mit HACCP-Dokumenten am Telefon

Derzeit versucht nun eine Firma aus Sinzheim mit einer üblen Masche Gastronomen abzuzocken: Die Betrüger melden sich als „BGN Mannheim“ und fordert Betrieben auf Unterlagen zu erwerben und auszufüllen. Ansonsten würde es zu Kontrollen und Betriebsschließungen kommen.

Start der "Grill den Henssler"-Herbststaffel

Am 25. Oktober um 20:15 Uhr startet "Grill den Henssler" bei VOX in die Herbst-Staffel. Fußball-Weltmeister Roman Weidenfeller, Ex-Dschungelkönig und Sänger Joey Heindle sowie Moderatorin und Unternehmerin Charlotte Würdig nehmen es im Koch-Wettkampf mit Henssler auf.

Clubs und Discotheken schlagen Alarm

Die Folgen der Corona-Pandemie treffen die Discothekenbranche besonders hart. Angesichts steigender Infektionszahlen ist eine Lockerung der coronabedingten Einschränkungen nicht in Sicht. Umso wichtiger sind neue und erweiterte Hilfen für die stark gebeutelten Clubs und Discotheken. 

Allianz und Nockherberg legen Streit um Corona-Kosten außergerichtlich bei

Deutschlands größter Versicherungskonzern und eine der bekanntesten bayerischen Gaststätten haben sich im Streit um die Corona-Kosten außergerichtlich geeinigt. Doch die Versicherung sieht sich noch rund 100 anderen Klagen gegenüber.

Drei Eilanträge von Wirten gegen Sperrstunde in NRW

Gegen die NRW-weite Sperrstunde für Restaurants und Kneipen in Risikogebieten lagen am Oberverwaltungsgericht Münster am Dienstag bereits drei Eilanträge vor: Ein Wirt aus Bochum sowie 19 Gastronomen aus Bonn, Köln und dem Rhein-Sieg-Kreis reichten Eilanträge, teils gesammmelt ein.

Berlin Mitte erlaubt Gastwirten «umweltfreundliche» Heizstrahler im Freien

Nach einigen anderen Berliner Bezirken erlaubt nun auch Mitte seinen Gastwirten, im Herbst und Winter Heizanlagen in Außenbereichen aufzustellen. Bis 31. März 2021 werde der Einsatz von möglichst umweltverträglichen Wärmequellen und Heizflächenstrahlern geduldet.

Tanzen mit Maske: Verband ist skeptisch

Der Disko-Verband hatte bundesweit eine Öffnungsperspektive für Clubs in der Corona-Krise gefordert - und kann sich dafür auch eine Maskenpflicht vorstellen. Das Kulturwerk Mecklenburg-Vorpommern sieht das allerdings skeptisch.