OAD-Liste 2024 für Europa - Jan Hartwig auf Platz 3

| Gastronomie Gastronomie

Das Portal „Opinionated About Dining“ hat sein aktuelles Ranking der besten Restaurants in Europa veröffentlicht. Zum ersten Mal schafft es hier mit Jan Hartwig ein deutscher Koch unter die Top 3.

Der Spitzenplatz geht wie im Vorjahr nach Dänemark ans Alchemist, gefolgt vom baskischen Asador Etxebarri auf Platz zwei. Als „Beste Neueröffnung“ zeichnet OAD das Atelier Moessmer von Norbert Niedlerkofler in Bruneck (Platz 63) in Südtirol aus.

Das Münchner „JAN“ verbessert sich als „biggest mover“ von Platz 133 auf Platz 3. Kein Restaurant in Deutschland war in der elfjährigen Geschichte des OAD-Rankings bisher höher platziert. „Unsere Community ist begeistert vom JAN und der beeindruckende Erfolg von Jan Hartwig unterstreicht auch Münchens aktuell bedeutende Rolle in der internationalen Gourmetszene“, kommentiert Steve Plotnicki, Gründer von OAD und OAD Travel. „Ich bin überwältigt und sehr glücklich über diesen tollen Zuspruch. Mein Dank geht an die vielen Voter und Gäste, die aus der ganzen Welt zu uns nach München reisen. Für mein Team und mich ist die starke Platzierung bei OAD eine unglaubliche Motivation.“

Mit Platz 16 verabschiedet sich das nur noch bis Ende 2024 geöffnete Ernst in Berlin von Dylan Watson-Brawn in diesem Jahr aus der Liste (23/2023). Für Deutschland weiterhin konstant vertreten ist das Vendôme von Joachim Wissler in Bergisch-Gladbach auf Platz 47 (46/2023) sowie das Essigbrätlein von Yves Ollech und Andree Köthe in Nürnberg auf Platz 64 (49/2023).

In der Schweiz hält sich das Schloss Schauenstein von Marcel Skibba und Andreas Caminada wie im Vorjahr auf Platz 6, gefolgt von Sven Wassmers Memories in Bad Ragaz, welches 2024 auf Platz 12 vorrückt (50/2023).

Österreichs bestplatziertes Restaurant bleibt das Wiener Steirereck von Birgit und Heinz Reitbauer auf Rang 40 (39/2023), während sich das Restaurant Amador in Wien auf Platz 62 (67/2023) verbessert.

Top 10 der Top 100+ European Restaurants 2024 (OAD - Opinionated about Dining)

1 Alchemist, Rasmus Munk; Dänemark

2 Etxebarri, Victor Arguinzoniz; Spanien

3 JAN, Jan Hartwig; Deutschland

4 Restaurant Frantzén, Björn Frantzen; Stockholm

5 Bagá, Pedro Sanchez, Spanien

6 Schloss Schauenstein, Andreas Caminada & Marcel Skibba, Schweiz

7 Diverxo, David Munez, Spanien

8 Quique Dacosta, Quique Dacosta, Spanien

9 De Librije, Jonnie Boer, Niederlande

10 Geranium, Rasmus Kofoed, Dänemark

Weitere Informationen und die vollständige Liste der besten europäischen Restaurants für 2024 sowie vergangene Ranglisten unter: https://www.oadlists.com


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Star-Köchin Naomi Pomeroy, die in den USA vor allem mit ihrer Teilnahme an mehreren Koch-TV-Shows bekannt wurde, ist im Alter von 49 Jahren bei einem Wassersport-Unfall ums Leben gekommen.

In einem Biergarten gibt es Bier - so weit, so normal. Doch in München ist eine besondere Variante geplant. In der Nähe des Hauptbahnhofs eröffnet ein alkoholfreier Biergarten. Der vielsagende Name: «Die Null».

Immer mehr Abiturienten beginnen nach der Schule eine Ausbildung. Im Trend liegt dabei eine Lehre in der Gastronomie. Auch Sternekoch Domenik Alex bildet nun einen ambitionierten Abiturienten zum Koch aus.

Darts werden in deutschen Bars seit jeher geworfen - neuerdings fliegen aber auch schwerere Geschütze. Axtwurf-Bars breiten sich aus. Gestresste Großstädter kommen ebenso wie Flirtwillige.

Im Gegensatz zum früheren Fokus auf asiatische Küche hat das Küchenteam des Hotels tschechische Geschichtsbücher und alte Kochbücher studiert, um sich von einer Vielzahl historischer Quellen inspirieren zu lassen.

Die Stimmung in der Gastronomie ist nach Angaben der IHK in Sachsen-Anhalt für diesen Sommer pessimistisch. Zwar meldete knapp ein Drittel der Unternehmen eine gute Geschäftslage, allerdings kämpfe das Gastgewerbe mit Umsatzrückgängen.

Tim Raue soll im Auftrag von RTL erneut schlingernden Gastronomen helfen. Leider agiert der Spitzenkoch dabei nicht selten wie eine Dampflok. Glücklicherweise gibt es auch eine Bahnschranke.

Mit einem Fest hat das Le big TamTam im Hamburger Hanseviertel eröffnet. 500 geladene Gäste feierten in der großen Rotunde mit Live DJ, Drinks und Kulinarik. Das Le big TamTam ist ein Food-Markt unter der Regie bekannter Hamburger Gastronomen und ab sofort geöffnet.

Pech mit dem Wetter und Tage ohne Übertragungen am Brandenburger Tor waren für die Betreiber in den Fanzonen nicht förderlich. Für die nächsten großen Fußballturniere haben sie daher einen Wunsch.

Mit dem neuen Konzept Levante erweitert Casualfood sein Angebot für die Verkehrsgastronomie um die Trend-Küche aus Nahost. Das erste Outlet mit levantinischer Küche hat jetzt am Mainzer Hauptbahnhof eröffnet.