Paulaner Brauerei Gruppe verleiht „Stern der Gastlichkeit“ an 103 Wirte

| Gastronomie Gastronomie

Seit 2013 verleiht die Paulaner Brauerei Gruppe den „Stern der Gastlichkeit“ an Gastronomiebetriebe, die ihre Gäste besonders überzeugen konnten. Auch in diesem Jahr wurden wieder die besten Lokale bei einem feierlichen Galaevent ausgezeichnet. Neben 101 Betrieben aus Deutschland, haben auch zwei Wirte aus China den Preis erhalten.

Keiner kann eine Gaststätte besser bewerten als die Besucher selbst. Aus diesem Grund basiert der „Stern der Gastlichkeit“ auf den Meinungen von realen Gästen: Die sogenannten Mystery-Guests beurteilen die Lokale nach ihrem Besuch mit Blick auf Qualität der Speisen, Service und allgemeinen Wohlfühl-Faktor. Gaststätten, die hier über 90 Prozent der Höchstpunktzahl von 100 erreichen, erhalten den „Stern der Gastlichkeit“. Die Verleihung für das Jahr 2019 fand in Schuhbeck’s Teatro in München statt.

Unter den ausgezeichneten Gaststätten sind auch zwei chinesische Lokale zu finden: Das Paulaner Bräuhaus Shanghai Expo und das Paulaner Wirtshaus Tianjin bringen den „Stern der Gastlichkeit“ nach Asien. Die zehn bestbewerteten Teilnehmer wurden bei der Veranstaltung persönlich geehrt. Darunter befanden sich auch ein paar alte Bekannte: Das Nostalgierestaurant Madame Plüsch aus Füssen sowie die Krüner Stuben schafften es zum wiederholten Male in die Top zehn.

„Der ‚Stern der Gastlichkeit‘ hat sich mittlerweile zu einer echten Instanz bei der Bewertung von Lokalen entwickelt“, sagt Andreas Steinfatt, Geschäftsführer der Paulaner Brauerei Gruppe. „Die Auszeichnung spiegelt die Meinung der Gäste besonders authentisch wider und bietet den Wirten dadurch einen einzigartigen Einblick in die Köpfe ihrer Besucher. Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder ausgezeichnete Gastgeber und ihre Betriebe ehren zu dürfen.“

Das Testverfahren im Überblick

Ursprünglich ein Teil der Qualitätsinitiative „Erfolgreiche Wirte“ von Hacker-Pschorr, können mittlerweile Wirte aller Brauereien der Paulaner Brauerei Gruppe Träger eines Sterns werden. Gastronomiebetriebe, die an der Initiative teilnehmen, werden bis zu dreimal im Jahr von unabhängigen Testgästen, den Mystery-Guests, besucht und anhand von 128 unterschiedlich gewichteten Einzelkriterien bewertet. Diese stammen aus zehn Hauptbereichen, die neben Bier-Kompetenz und Speisen die Webseite und den ersten Eindruck des Gasthofs, die Außen- und Tischgestaltung sowie das Auftreten der Mitarbeiter gegenüber den Gästen berücksichtigen. Außerdem werden sanitäre Anlagen, der Umgang mit der Rechnung beim Abschied und eine generelle Bewertung betrachtet.

Koordiniert werden die Mystery-Guest-Analysen vom Partnerunternehmen Gastlichkeit & Co. Hacker-Pschorr unterstützt die teilnehmenden Gastwirte mit Unterlagen, Schulungsangeboten und Aktionen, um bestmögliche Ergebnisse zu erreichen. Auf die Bewertungen der anonymen und unabhängigen Testgäste hat die Brauerei keinen Einfluss.

Die zehn besten Gaststätten 2019:

Gaststätte Ort Best Hotel Zeller Königsbrunn Gaststätte Anstoss Oberpframmern Hotel Gasthof zur Post Kümmersbrück Kümmersbrück Krüner Stubn Krün Landgasthof Adler (Bester Wirt) Riesbürg – Utzmemmingen Landgasthaus beim Kargl Saulgrub Maronis – Café Vinothek Restaurant Garmisch-Partenkirchen Nostalgierestaurant Madame Plüsch Füssen Restaurant Husar Garmisch-Partenkirchen Restaurant Vaun Garmisch-Partenkirchen

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sperrstunde für Cafés und Restaurants: Niederlande verschärfen Corona-Regeln

Die Niederlande verschärfen angesichts schnell steigender Fallzahlen ihre Corona-Regeln für zunächst drei Wochen. Dazu gehört, dass Cafés und Restaurants um 22.00 Uhr schließen müssen und ab 21.00 Uhr keine neuen Gäste mehr einlassen dürfen.

Pariser Wirte verärgert über Corona-Regeln

Bei Pariser Gastronomen wächst der Ärger über die neuen Corona-Maßnahmen. Das Schließen von Bars ab 22 Uhr sei ungerechtfertigt, diskriminierend und kontraproduktiv, prangerte der Hotel- und Gastroverband GNI am Montag an.

Leitfaden für Gastronomen: Gute Aussichten für die schlechte Jahreszeit

„Bad Weather – Good Business“ lautet das Motto eines Ratgebers, den Salomon FoodWorld für die Gastronomie erarbeitet hat, um gut vorbereitet in die Herbst-Winter-Zeit zu gehen. Das interaktive PDF steht zum kostenlosen Download zur Verfügung und bietet eine umfangreiche Übersicht, kreative Ideen und Anregungen.

Umweltbundesamt ​​​​​​​toleriert Heizpilz-Einsatz in Gastronomie

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat die Unterstützung des Präsidenten des Umweltbundesamts für den vorübergehenden Einsatz von elektrischen Heizpilzen in der Gastronomie begrüßt. Heizpilze seien eine vertretbare, pragmatische Lösung.

Hamburg schließt Lokale wegen Verstößen gegen Corona-Regeln

Bei Kontrollen auf dem Hamburger Kiez sind zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt worden. Wegen gravierender Verfehlungen seien in der Nacht zu Sonntag mehrere Lokale geschlossen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Maria Groß kocht bei Kitchen Impossible gegen Tim Mälzer

Nach dem heißen Duell in der zweiten Staffel kommt es heute zur Revanche zwischen Tim Mälzer und Maria Groß bei Kitchen Impossible. Die beiden schicken sich auf scheinbar unlösbare Missionen.

Keine Nische mehr: Viele verzichten auf Fleisch

Wer kein Fleisch aß, erntete früher oft mitleidige Blicke - und musste sich im Restaurant mit Beilagen begnügen. Heute leben viele Menschen vegetarisch oder vegan, zumindest zeitweise. Am höchsten ist der Anteil bei 15- bis 30-Jährigen.

Das Tortue Hamburg eröffnet Tagesbar

Auch das Tortue Hamburg musste von März bis Juli wegen der Corona-Pandemie schließen. Frei nach der französischen Redewendung „Après la pluie vient le beau temps“ – „Auf Regen folgt Sonnenschein.“ – präsentieren die Geschäftsführer nun ein weiteres Projekt: eine Tagesbar am Neuen Wall.

„my Indigo“ und „Glorious Bastards“: Heiner Raschhofer schafft das Bargeld ab

Der Gastronom Heiner Raschhofer schafft für seine beiden Restaurantketten „my Indigo“ und „Glorious Bastards“ die Bargeldzahlung ab. Seit Ende des Lockdowns sind in seinen 16 Restaurants nur noch Kartenzahlung oder Zahlungen per Handy-App erlaubt.

Schleswig-Holstein Gourmet Festival startet am Sonntag

Mit leicht geändertem Programm wegen der Corona-Pandemie startet das Schleswig-Holstein Gourmet Festival am Sonntag in seine 34. Saison. Die Auftaktgala findet im Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand statt.