Restaurant in Großbritannien zeigt CO2-Fußabdruck der Speisen auf der Karte

| Gastronomie Gastronomie

Die einen zählen Kalorien, die anderen die CO2-Werte ihrer Speisen – so macht es zumindest ein Restaurant aus Großbritannien. Das vegetarische Restaurant „The Canteen“ im Südwesten Englands gibt nämlich auf der Speisekarte an, wie hoch der CO2-Fußabdruck ihrer einzelnen Gerichte ist.

Ziel ist es, ein Bewusstsein zu schaffen und die Gäste zu motivieren, umweltfreundlicher zu essen. Wie euronews berichtet, stammt die landesweite Kampagne von der Tierschutzorganisation „Viva!“ und kommt bei den Kunden bisher gut an.

„Ich denke, die Menschen sind sich heutzutage viel bewusster, dass die Klimakrise da ist und dass sie handeln müssen. Und natürlich hoffen wir, dass wir die Regierung zum Handeln bewegen, indem sie zum Beispiel die Kohlenstoffzählung umsetzt. Dennoch es ist auch wirklich wichtig, dass die Menschen wissen, dass sie ein großer, großer Treiber für den Wandel sind“, so Laura Hellwig, Viva-Campaigns-Manager, laut euronews.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Koch, Entertainer, Conferencier, Autor, Musiker, Kabarettist und Forscher – Tobias Sudhoff ist nicht nur eine mega-spannende Persönlichkeit. Er steht auch im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe des Gastro Survivals Podcasts.

In dieser Woche wurden in Hamburg die besten deutschsprachigen Kochbücher des Jahres ausgezeichnet. Eine Jury aus 35 Kulinarikexperten hat die Preisträger aus rund 100 nominierten Büchern bestimmt. Im Rahmen der feierlichen Gala mit mehr als 80 Gästen wurden die Preise im Foodlab Hamburg verliehen.

Auf Mallorca präsentierte der Guide Michelin am Dienstag die neue Ausgabe seines Restautrantführers für Spanien und Portugal. Dabei gab es eine Überraschung: Das Restaurant Fusion19 an der Playa de Muro wurde mit einem Stern ausgezeichnet. Zwei Restaurants auf dem Festland wurden neu mit drei Sternen ausgezeichnet.

Barkeeper aus ganz Deutschland kamen anlässlich der diesjährigen Deutschen Cocktailmeisterschaften der Barkeeper Union nach Heiligendamm. Sieben Finalisten und eine Finalistin hatten sich zuvor mit ihren Rezepten unter 80 Teilnehmern durchgesetzt. Am Ende gewann Robin Lühert, vor Nicolas Spirgatis und Anna Strokan.

Rainer Sass ist Kultfigur im deutschen Kochfernsehen. Im Podcast „Fiete Gastro“ mit Tim Mälzer stritt er nun auch mal etwas lauter über Gurken oder Eiernudeln. Gute und schlechte Kochshows sowie das Einkaufsverhalten von Promi-Köchen waren ebenfalls Thema.

Mit dem Lieferando Report 2022 präsentiert das Portal auch in diesem Jahr wieder die wichtigsten Fakten und Trends zum Ess- und Bestellverhalten der Deutschen. Für den diesjährigen Report wurden die Bestellungen von rund 15 Millionen Kunden ausgewertet.

Die Österreicher essen mehr Selbstgekochtes: Jeder Zweite geht seltener in Restaurants, so das Ergebnis einer neuen Studie. Ein Viertel bestellt nicht mehr so oft Essen nach Hause, 23 Prozent nehmen öfter Essen mit ins Büro.

Im Juli wurden in London die "The World's 50 Best Restaurants" vorgestellt. Auch die deutsche Hauptstadt war auf der Liste vertreten. Um ihre Anerkennung zu zeigen, lud die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, nun ins Rote Rathaus.

Der eine ist Sommelier, der andere Rapper und hat von Wein (noch) keine Ahnung: Willi Schlögl und Rapper Curly. In ihrem Podcast Terroir & Adiletten haben sie mit Sommelier Benjamin Müller-Birkholz aus dem Restaurant „Jörg Müller“ in Westerland gesprochen.

Bislang haben sich Firmen mit der Buchung von Weihnachtsfeiern eher zurückgehalten. Und auch einigen Familien dürfte bei den hohen Preisen der Appetit auf Gänsekeule vergehen. Dennoch hoffen Thüringer Gastronomen auf ein gutes Weihnachtsgeschäft.