Restaurant-Ranglisten: Sven Elverfeld und Klaus Erfort verteidigen Spitzenposition im Ranking 2020

| Gastronomie Gastronomie

Den ersten Platz der Rangliste der besten Restaurants Deutschlands von Restaurant-Ranglisten.de teilen sich im Jahr 2020 weiter zwei Köche: Sven Elverfeldvom Aqua in Wolfsburg und Klaus Erfort vom GästeHaus in Saarbrücken. Das hat die Auswertung aller Ausgaben der führenden Restaurant-Guides, die im Jahr 2019 erschienen sind, ergeben.

Die beiden Restaurants hatten die Spitzenposition vor einem Jahr übernommen und haben alle ihre Noten in den Führern bestätigt. Der Liste liegen die Noten des Guide Michelin 2019, sowie der aktuellen 2020er-Ausgaben der Restaurantführer Gault&Millau, Gusto, Der Feinschmecker, Schlemmer Atlas, Der Große Restaurant- und Hotel-Guide und des Varta Guides zugrunde. Neu in unserer Wertungstabelle aufgenommen  die Auszeichnung “Außergewöhnliche Weinkarte” vom Gault&Millau die mit 0,2 Punkten eingestuft wurde. Damit kann ein Restaurant maximal 118,90 Ounkte erreichen. Nach Erscheinen des Guide Michelin 2020 im März 2020 wird eine überarbeitete Version der Liste erscheinen.

In den Top10 bleiben die Punkte-Abstände wie in den Vorjahren denkbar knapp. Aktuell liegt die Schwarzwaldstube (Baiersbronn) auf dem dritten Platz. Zum Jahreswechsel 2018/19 lag das Restaurant auf Grund einer schwer nachvollziehbaren Bewertung des Feinschmeckers noch auf dem siebten Platz. Mit nur 0,1 Punkten folgt auf dem vierten Platz Christian Bau (Victor’s Fine Dining, Perl), der zuvor auf dem dritten Platz rangierte. Er liegt weitere 0,2 Punkte vor dem Restaurant Überfahrt(Rottach-Egern, Vorjahr Platz 6). Danach liegen gleichauf die Restaurants Sonnora (Dreis) und Vendôme(Bergisch-Gladbach) auf dem sechsten Platz. Um einen Platz gegenüber der Berechnung von vor einem Jahr verbessert sich das Atelier (München), das nun den achten Platz belegt. Es überholt das Bareiss(Baiersbronn). Unverändert behauptet das The Table (Hamburg) seinen den zehnten Platz in der Rangliste.

Aufsteiger des Jahres
Den größten Punktezuwachs seit der Veröffentlichung der letzten Version der Rangliste im September 2019 erreicht das Schwingshackl in Bad Tölz. Es gewinnt in den Neuausgaben der Guides 65,2 Punkte hinzu. In der Rangliste verbessert es sich auf den 152. Platz. In den vergangenen zwölf Monaten hat das Ösch Noir in Donaueschingen am meisten Punkte gesammelt. Es verbessert sich im Vergleich zum Jahresende 2018 um 85,3 Punkte und liegt nun auf dem 119. Platz der Rangliste. Der beste Neueinsteiger in den 2020er Ausgaben ist das Restaurant Weinstock in Volkach. Es hat seit Ende September 61 Punkte gesammelt. Im Jahresvergleich ist das Restaurant 959 mit 91,6 Punkten und dem 281. Platz der beste Neueinsteiger.

Den größten Sprung nach vorn unter den Restaurants, die bereits im vergangenen Jahr zu den besten 100 des Landes zählten, macht das Alexander Herrmann by Tobias Bätz. Durch Aufwertungen in mehreren Guides klettert das Restaurant auf den 57. Platz der Rangliste. Der beste Einsteiger in die Top100 ist das Esplanade in Saarbrücken. Es lag bisher auf dem 393. Platz und ist nun mit dem 87. Rang in die Top100 vorgerückt.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Einkochen mit dem SWR auf YouTube

Vorräte anlegen, Dinge haltbar machen, ressourcenschonend mit Lebensmitteln umgehen und nachhaltig denken - das sind Themen der Zeit. "Koch ein!" ist ein neues Format im Youtube-Kanal des SWR, das sich ausschließlich dem Einmachen widmet.

DEHOGA wegen Neuinfektionen besorgt - Kritik an falschen Gästedaten

Wochenlang mussten die Wirte ihre Lokale coronabedingt geschlossen halten. Nun schüren steigende Infektionszahlen auch neue wirtschaftliche Sorgen in der Branche. In Hessen bittet der DEHOGA deshalb Wirte wie Gäste nun um Disziplin bei der Einhaltung der Vorschriften.

IST-Studieninstitut: Vegetarisch oder vegan – so funktioniert es

Vegetarier und besonders vegan lebende Menschen müssen auf eine ausgewogene Vitamin- und Nährstoffzufuhr achten. Wer erfahren möchte, worauf es bei dem Ernährungsstil ankommt, kann sich am IST-Studieninstitut im Oktober zum „vegetarisch-veganen Ernährungsberater“ weiterbilden.

Berlin Neukölln: Bürgermeister «entsetzt» über Regelverstöße in Kneipen

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln hat sich «entsetzt» über Regelverstöße vieler Kneipenbetreiber in Corona-Zeiten gezeigt. Das Ergebnis verstärkter Kontrollen rund um Weser- und Weichselstraße am Wochenende sei «ernüchternd», schrieb der SPD-Politiker.

Aiwanger: Bars und Clubs sollen mit Wurstsemmeln wieder öffnen

Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger will den Bars, Clubs, Discotheken und Kneipen im Freistaat eine Perspektive geben. Sie sollen mit Speise-Angebot wieder öffnen können. «Party-Betrieb» werde aber nicht möglich sein.

Romanze am Arbeitsplatz: McDonald's will Millionen von gefeuertem Ex-Chef Easterbrook zurück

McDonald's hat den wegen einer Romanze am Arbeitsplatz entlassenen Firmenchef Steve Easterbrook nun auch verklagt. Die Firma will nun das millionenschwere Abfindungspaket rückgängig machen, das Easterbrook bei der Kündigung im November noch bekommen hatte.

Fünf Corona-Lektionen für Gastronomen

Jim Sullivan ist der Autor von zwei Bestsellern über Führungskultur und berät Unternehmen wie Starbucks, Chipotle, Marriott und The Walt Disney Company. Nun hat er fünf Lektionen für Gastronomen zusammengefasst, die während der Corona-Pandemie ihre Restaurants öffnen wollen.

Berliner Senatorin denkt über Alkoholverbot in Kneipen nach

Kneipen- und Barbesucher in Berlin müssen sich auf strengere Kontrollen durch Polizei und Ordnungsämter einstellen. Auch über ein Alkoholverbot müsse man nachdenken, «wenn sich die Disziplin in den Gaststätten nicht verbessert», sagte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci.

Schleswig-Holstein Gourmet Festival startet mit Marco Müller in die 34. Saison

„Wir lassen uns die Freude an kommunikativen Geschmackserlebnissen nicht nehmen“, sagt Klaus-Peter Willhöft, seit 25 Jahren Präsident beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival. Los geht es am 27. September im ‚Maritim Seehotel‘ in Timmendorfer Strand.

Personalproblem gelöst, Kosten im Griff: MChef liefert servierfertige Gerichte in die Profi-Küchen

Mit dem digitalen Service von MChef bringen Restaurants Gerichte und Menüs der Spitzengastronomie jetzt ohne Küche und Köche auf den Tisch. Ein Lieferdienst bringt servierfertig angerichtete Teller, die in nur 25 Minuten von Servicekräften selbst zubereitet und direkt serviert werden können.