Saisonstart für Bimi® Brokkoli - von Mai bis Oktober wächst das Trendgemüse auf deutschen Feldern!

| Gastronomie Gastronomie | Pressemitteilung

Das beliebte Trendgemüse Bimi® Brokkoli wird jetzt wieder in Deutschland geerntet. Seit Mitte Mai und bis voraussichtlich Oktober wächst der Stangenbrokkoli auf den Feldern des Keltenhof in Filderstadt. Gastronomen können das regionale Frischeprodukt über alle bekannten Großhändler wie Metro, Chefs Culinar, CF Gastro und Transgourmet beziehen.

Bimi® Brokkoli erfreut sich in der deutschen Gastronomie wachsender Beliebtheit: Deutschland ist der drittgrößte Absatzmarkt für Bimi® Brokkoli in Europa und der Absatz von Bimi® Brokkoli in der Gastronomie hat sich in den letzten drei Jahren verdoppelt.

„Bimi® Brokkoli ist bei Gastronomen sehr beliebt, vor allem, weil er so schnell und leicht zubereitet werden kann. Sein Geschmack ist milder als regulärer Brokkoli und sagt daher mehr Menschen zu. Außerdem sieht er sehr ansprechend aus und lässt sich toll anrichten“, erklärt Hans Renia, Food Chain Manager für Bimi® Brokkoli.

 

Einzigartig in Europa: Keltenhof erntet nur die Bimi® Spitzen

Bimi® Brokkoli ist eine innovative Brokkoli-Sorte, die sich durch einen langen, zarten Stiel auszeichnet. Um eine außergewöhnlich hohe Qualität zu gewährleisten, wird Bimi® Brokkoli stets von Hand und mit größter Sorgfalt geerntet. Anders als andere Betriebe, erntet der Keltenhof nur die besonders zarten Spitzen des Bimi® Brokkoli, um den besonderen Ansprüchen der gehobenen Gastronomie gerecht zu werden. Dieses Verfahren ist europaweit einzigartig - die Bimi® Spitzen sind so bislang nur beim Keltenhof unter dem Namen Bimi® Wilder Brokkoli erhältlich.

Gerhard Daumüller, Gründer und Geschäftsführer des Keltenhofs, sagt: „Bei Bimi® Wilder Brokkoli handelt es sich um ein besonders delikates Gemüse, das im Anbau viel Erfahrung und Geduld erfordert. Wir sind sehr zufrieden mit der ersten Ernte in diesem Jahr. Unser Bimi® Wilder Brokkoli schmeckt wunderbar nussig, genau wie er sein soll.“

Das Aroma von Bimi® Brokkoli ist besonders fein und erinnert an grünen Spargel. Anders als im Anbau ist er in der Küche besonders einfach zu handhaben: Er kann ohne Schneiden im Ganzen verzehrt werden und ist in wenigen Minuten gar. Zudem lässt er sich vielseitig zubereiten: gebraten, gedünstet, gegrillt oder roh passt er hervorragend zu mediterranen oder asiatischen Gerichten; aber auch der mexikanischen, arabischen oder deutschen Küche verleiht er einen spannenden Twist. Langstieliger Bimi® Brokkoli und die Bimi® Brokkoli-Spitzen vom Keltenhof sind ganzjährig im Großhandel erhältlich; außerhalb der deutschen Saison wächst er unter anderem in Spanien und Portugal.

Über Bimi® Brokkoli

Bimi® Brokkoli ist Brokkoli - nur besser! Bimi® hat einen langen, saftigen Stiel, schmeckt unverwechselbar mild und leicht nussig, ist herrlich knackig und kann im Ganzen verzehrt werden, von der Spitze bis zum Stiel. Kein Schnippeln, keine Verschwendung. 
In der Zubereitung ist Bimi® Brokkoli ebenso einfach wie vielseitig: egal ob gebraten, gegrillt, gekocht, gedämpft oder sogar roh – Bimi® Brokkoli steht in wenigen Minuten auf dem Tisch. Und dank der kurzen Zubereitungszeit bleiben alle Nährstoffe erhalten. Bimi® Brokkoli ist reich an Ballaststoffen, Proteinen, Folsäure und den Vitaminen A und C. Als Quelle für Kalium trägt Bimi® Brokkoli außerdem zu einem normalen Blutdruck bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bimibrokkoli.de

Über Keltenhof

Der Keltenhof ist ein innovatives landwirtschaftliches Familienunternehmen, das seit 25 Jahren auf den Anbau von Blattsalaten, Wild- und Wiesenkräutern, Blüten und Wildgemüse spezialisiert ist. Jeden Tag beliefert der Betrieb anspruchsvolle Kunden aus Gastronomie, Großverpflegung und Lebensmitteleinzelhandel mit Produkten in der höchsten verfügbaren Qualitätsstufe. Weitere Informationen unter www.keltenhof.com.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Star-Köchin Naomi Pomeroy, die in den USA vor allem mit ihrer Teilnahme an mehreren Koch-TV-Shows bekannt wurde, ist im Alter von 49 Jahren bei einem Wassersport-Unfall ums Leben gekommen.

In einem Biergarten gibt es Bier - so weit, so normal. Doch in München ist eine besondere Variante geplant. In der Nähe des Hauptbahnhofs eröffnet ein alkoholfreier Biergarten. Der vielsagende Name: «Die Null».

Immer mehr Abiturienten beginnen nach der Schule eine Ausbildung. Im Trend liegt dabei eine Lehre in der Gastronomie. Auch Sternekoch Domenik Alex bildet nun einen ambitionierten Abiturienten zum Koch aus.

Darts werden in deutschen Bars seit jeher geworfen - neuerdings fliegen aber auch schwerere Geschütze. Axtwurf-Bars breiten sich aus. Gestresste Großstädter kommen ebenso wie Flirtwillige.

Im Gegensatz zum früheren Fokus auf asiatische Küche hat das Küchenteam des Hotels tschechische Geschichtsbücher und alte Kochbücher studiert, um sich von einer Vielzahl historischer Quellen inspirieren zu lassen.

Die Stimmung in der Gastronomie ist nach Angaben der IHK in Sachsen-Anhalt für diesen Sommer pessimistisch. Zwar meldete knapp ein Drittel der Unternehmen eine gute Geschäftslage, allerdings kämpfe das Gastgewerbe mit Umsatzrückgängen.

Tim Raue soll im Auftrag von RTL erneut schlingernden Gastronomen helfen. Leider agiert der Spitzenkoch dabei nicht selten wie eine Dampflok. Glücklicherweise gibt es auch eine Bahnschranke.

Mit einem Fest hat das Le big TamTam im Hamburger Hanseviertel eröffnet. 500 geladene Gäste feierten in der großen Rotunde mit Live DJ, Drinks und Kulinarik. Das Le big TamTam ist ein Food-Markt unter der Regie bekannter Hamburger Gastronomen und ab sofort geöffnet.

Pech mit dem Wetter und Tage ohne Übertragungen am Brandenburger Tor waren für die Betreiber in den Fanzonen nicht förderlich. Für die nächsten großen Fußballturniere haben sie daher einen Wunsch.

Mit dem neuen Konzept Levante erweitert Casualfood sein Angebot für die Verkehrsgastronomie um die Trend-Küche aus Nahost. Das erste Outlet mit levantinischer Küche hat jetzt am Mainzer Hauptbahnhof eröffnet.